Polizeiskandal weitet sich aus

In Thailand sind hohe Polizeioffiziere wegen Korruption und Majestätsbeleidigung inhaftiert worden. Der Fall schlägt Wellen bis in den Palast und deutet das Ende einer königlichen Ehe an.

Den thailändischen Behörden ist offenbar ein Schlag gegen korrupte hohe Polizeioffiziere gelungen. Der Fall, der vor Wochenfrist ins Rollen kam, zieht inzwischen immer weitere Kreise: Seit dem Wochenende ist bekannt, dass diverse Persönlichkeiten ihre seinerzeit vom Königshaus ehrenhalber erhaltenen Namen verlieren.

Klima der Angst

Zu dem so in Ungnade gefallenen Kreis gehört auch die Gattin des thailändischen Kronprinzen Maha Vaijralongkorn. Der Entzug der Bezeichnung «Akharapongpreecha» – de facto ein Namenstitel, der besondere Verdienste und engste Beziehungen zur Monarchie verkörperte – wird von Beobachtern als weiteres Zeichen einer Trennung gedeutet. Die 42-jährige Prinzessin Srirasmi ist bereits die dritte Frau des als Thronfolger geltenden Sohn des bald 87-jährigen Monarchen.

In thailändischen Medien wird der Korruptionsskandal prominent, aber selektiv aufgearbeitet. Dies hängt unter anderem mit der wachsenden Anzahl von Anklagen wegen «Majestätsbeleidigungen» zusammen, die gemäss Strafgesetzbuch mit bis zu 15 Jahren Gefängnis geahndet werden können.

Machtmissbrauch

Im Zentrum der Ermittlungen steht der nun inhaftierte Chef der polizeilichen Ermittlungsbehörde Central Investigation Bureau (CIB), General Pongpat Chayaphan. Dabei handelt es sich um den Onkel von Prinzessin Srirasmi. Ihm werden unter anderem Machtmissbrauch, Geldwäsche, Annahme von Bestechungsgeldern und insbesondere die missbräuchliche Verwendung seiner Liaisons zum Königshaus vorgeworfen. Auf letzterem fusst auch die Anklage wegen Majestätsbeleidigung.

Zum Kreis der Inhaftieren gehören mindestens drei weitere Verwandte der Prinzessin. Ferner Zivilisten, denen nach Razzien in Privathäusern Verstösse gegen Bau-, Rodungs- und Wildschutzbestimmungen sowie illegaler Waffenbesitz vorgeworfen werden. Die anlässlich von Pressekonferenzen vorgelegten Beweise für die illegalen Tätigkeiten sprechen von widerrechtlich erworbenen Gütern und Schätzen im Wert mehrerer Millionen Dollar.

Vordergründige Ruhe

Zum mysteriösen Rahmen des Skandals gehört der Tod eines der angeklagten Polizeioffiziere. Nach seiner Verhaftung hat er sich laut offiziellen Quellen mit einem Sturz aus einem hohen Stockwerk eines Polizeigebäudes das Leben genommen. Die umgehende Einäscherung der Leiche hat indessen Fragen zu den Umständen seines Ablebens aufgeworfen.

Während kaum daran zu zweifeln ist, dass die Militärregierung und die Polizei gegen illegale Machenschaften vorgegangen sind, bleibt offen, welcher Machtkampf sich hinter den Kulissen abspielt. Beobachter in Bangkok meinen dazu, dass sich der politische Machtkampf der Massen von der Strasse zunehmend auf Rivalitäten unter den Eliten im Hintergrund verschoben haben könnte. Es wäre eine Entwicklung, die anhaltende Instabilität im Königreich vermuten lässt.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
4. Dezember 2014 5:40 am

Herr Grimm,

Ihr Zitat:

berndgrimm: Alles nur Tarnung!
Wenn du wirklich kein Thaksinjodler waerest, so haettest du diese
Beitraege schon waehrend der Yingluck Regierung schreiben koennen.

Herr Grimm,

was ich schreibe, wie ich es und wann ich es schreibe, das lassen Sie mal ruhig meine Sorge sein!

Oder sind wir in diesem Blog oder Forum schon so weit, dass die thailand-verliebten, rosa-bebrillten 3-4 Neo-Narzissen schon befehlen, was die einzelnen Kommentartoren hier zu schreiben haben?

Mit freundlichen Grüßen

Peter

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Dezember 2014 2:43 pm

Chiang Rai Fun: Waren meine Zeilen hinsichtlich dieses Verbrechers nicht deutlich genug? Finden Sie da nur einen Schatten Sympathie für diesen Gangster?

Alles nur Tarnung!
Wenn du wirklich kein Thaksinjodler waerest, so haettest du diese
Beitraege schon waehrend der Yingluck Regierung schreiben koennen.
Damals waren die Betruegereien noch groesser und von der “Regierung”
wurde garnichts dagegen getan obwohl natuerlich auch bei Thaksin
die “Korruptionsbekaempfung” ganz oben auf dem Programm stand.
Alles nur Tarnung und Verschleierung.
Jetzt kommt vieles raus und vielleicht auch noch viel mehr.
Warum ist Thaksin ploetzlich so still geworden und Yingluck
hat ein von ihr gegebenes Interview wo sie sich fuer die
naechsten Wahlen positionieren wollte wieder zurueckgezogen?
In Thaksinnahen Medien wie Khaosod und Prachatai
wurde der groesste Korruptionsskandal der in Thailand
je oeffentlich wurde eine Woche lang totgeschwiegen
bevor eine lauwarme Verdrehung kam!

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
1. Dezember 2014 2:38 pm

Herr Grimm,

Ihr Zitat:

berndgrimm: berndgrimm: Und noch eine Frage an den Thaksinjodler aus Chiang Rai

Herr Grimm,

Sorry, ich bin nach Ihrer Meinung ein Thaksinjodler?

Haben Sie nicht meinen vorherigen Kommentar zu diesem thaksianischen Verbrecher-Club gelsesen?

Ich schrieb ganz klar:

Endlich wird in diesem „Thaksiansichen“–Misthaufen gründlich untersucht, woher diese geldgierigen Ober-Polizisten ihr gigantisches Vermögen haben!

Das hat lange genug gedauert!
______________________.

Waren meine Zeilen hinsichtlich dieses Verbrechers nicht deutlich genug? Finden Sie da nur einen Schatten Sympathie für diesen Gangster?

Was hätten Sie denn gerne, was wir Kommentatoren in diesem Block über ihn schreiben? Dass wir diesen Menschen persönlich zu Tode foltern wollen, damit er endlich für seine Verbrechen büsst?

Dass Sie nun versuchen, mir Sympathie für diesen Thaksin unterstellen zu wollen, den ich zutiefst ablehne, ist absolut lächerlich und grotesk!

Aber ich verstehe Sie schon, denn solche Unterstellungen haben Sie hier inzwischen an alle Kommentartoren gerichtet!

Ich glaube, und das meine ganz ehrlich, dass Sie nicht ganz richtig im Oberstübchen sind!

Sie sind voller Hass und Abscheu gegenüber diesem Thaksin, den Sie niemals persönlich im Leben kennen lernten, der Ihnen persönlich nie geschadet hat, der mit Ihnen nichts gemeinsam hat und mit dem Sie nichts verbinden können.

Fragen Sie sich bitte mal, woher Ihr glühend-kranker Hass gegenüber einem fremden und unbekannten Menschen kommt, der nie abzukühlen scheint, der immer tobt vor Rachsucht!

Ein kranker Hass, der immer und rund um die Uhr präsent ist und der Sie ständig bestimmt wie eine ferngesteuerte Marionette, die nur noch morden will.

Herr Grimm,

Entschuldigung, aber das ist doch nicht normal!

Sie tun mir wirklich leid, gegen Sie besser zum Neurologen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Dezember 2014 1:55 pm

berndgrimm: Und noch eine Frage an den Thaksinjodler aus Chiang Ra

Und noch eine Frage an den Thaksinjodler aus Chiang Rai:
Warum haben bis Heute die Thaksinnahen Medien
wie Khaosod und Prachatai noch kein Wort ueber
den groessten bekanntgewordenen Korruptionsskandal
in Thailand berichtet?
Weil der grosse Fuehrer noch keine Anweisung
gegeben hat wie man ueber diesen Fall berichten soll??

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
1. Dezember 2014 8:53 am

Endlich wird in diesem „Thaksiansichen“–Misthaufen gründlich untersucht, woher diese geldgierigen Ober-Polizisten ihr gigantisches Vermögen haben!

Das hat lange genug gedauert!

Allerdings muss ich auch hier sagen, dass ich nicht so blöde bin, wie die begeisterten Militär-Jubler!

Denn anzunehmen, dass nur der Polizei-Apparat durchweg korrupt ist, aber das Militär und die staatlichen Behörden wären geradezu „engelhaft“ vorbildlich, gradlinig, unbestechlich und seriös, ist leider ein Wunschtraum dummer Menschen.

Daher sage ich wiederholt:

Das gesamte politische, verwaltungsmäßige, wirtschaftliche und militärische Staats-System ist bis ins Mark korrupt und niederträchtig!

1. Egal ob es die „Rote Thaksianische“ Polizei ist
2. oder die Immigration,
3. einerlei ob es die „Herrenmenschen der nichtsnutzigen Gelben“ Millionäre ist
4. oder die militärischen Generäle, die von ihrem „bescheidenen“ Sold in Luxusvillen leben und Benz fahren:

Sie sind alle….

• ausnahmslos korrupt,
• geldgierig bis zum Stehkragen,
• stinkfaul und unfähig im ehrlichen Arbeitsleben,
• mitgefühllos gegenüber ihren ehrlich hart schuftenden und in Armut lebenden Landsleuten
• und insbesondere sind es gewissenlose, absolut parteiische und über Leichen gehende Opportunisten in Reingehalt.

In jener Hinsicht möchte ich mal den Gedanken – oder treffender gesagt – die Überzeugung eines ausländischen Geschäftsmannes aufgreifen, der seit den 80er Jahren als selbständiger Unternehmer in Thailand lebt und der mir bereits vor mehr als 10 Jahren sagte:

„Peter, auch die global vorbildlichsten Errungenschaften in den sozialen-, ethischen oder juristischen Bereichen, werden in diesem Land keine Früchte tragen. Was in anderen Ländern ein Segen fürs Volk ist, ist in Thailand eine offene Kriegserklärung gegen die beherrschende Kapital-Elite.”

“Denn die finanzstarke Lobby in Thailand, die seit Generationen massiv und wirkungsvoll Gerechtigkeit und Chancengleichheit im Volk verhindert, damit sich die Macht und das Geld unabänderlich in den Händen der unantastbaren Elite befindet, wird dies niemals zulassen. Eher werden sie mit Staatsterror, Gewalt und Repressalien das eigene Volk dermaßen in Furcht setzen, dass es vor lauter Angst nicht wagen wird, die Stimme zu erheben. “

Mit freundlichen Grüßen

Peter

  Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Dezember 2014 1:25 pm
Reply to  Chiang Rai Fun

Chiang Rai Fun: Sie sind alle….

• ausnahmslos korrupt,
• geldgierig bis zum Stehkragen,
• stinkfaul und unfähig im ehrlichen Arbeitsleben,
• mitgefühllos gegenüber ihren ehrlich hart schuftenden und in Armut lebenden Landsleuten
• und insbesondere sind es gewissenlose, absolut parteiische und über Leichen gehende Opportunisten in Reingehalt.

Dies ist dummes Zeug eines verzweifelten Thaksinjodlers.
Natuerlich ist die Korruption in Thailand tief verwurzelt.
Aber nirgendwo wurde sie so skrupellos und menschenverachtend
durchgefuehrt wie unter Thaksins Regimen die 10 der letzten
13 Jahre hier herrschten und selbst waehrend der verhassten
Abhisit Regierung mit am Kabinettstisch sassen
und Thaksins “Polizei” auf die er immer so stolz war.
Dabei hatten natuerlich auch seine “Regierungen”
die Korruptionbekaempfung im Programm stehen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Dezember 2014 1:48 pm
Reply to  berndgrimm

>siehe oben!