Süden: Expertenteam soll bei Friedensgesprächen teilnehmen

PM Prayut Chan-o-cha plant demnächst ein thailändisches Expertenteam aufzustellen, um an den Friedensgesprächen mit der Separatistengruppe Barisan Revolusi Nasional (BRN) teilzunehmen – jedoch erst, nachdem er das Problem mit Thailands Nachbarland Malaysia, das seit letztem Jahr als Vermittler der Gespräche dient, diskutiert habe.

Der Friedensdialog zwischen den beiden Seiten wurde während der Regierung Yingluck Shinawatras aufgenommen. „Wir müssen herausfinden, ob die beiden anderen Parteien unseren Entscheidungen zustimmen werden“, erklärte General Prayut, obwohl er sich weigerte zu bestätigen, ob der Hauptberater der Königlich Thailändischen Armee, General Aksara Kerdphol, die Führung des Teams übernehmen werde. Prayut sagte, dass er dem Team erst dann einen offiziellen Status verleihen würde, wenn sich alle drei Parteien am Friedensdialog beteiligen und einen Konsens erreichen.

Die Friedensgespräche zielen auf die Beendigung der Gewalt in den südlichsten Provinzen des Königreiches ab. Seit dem Ausbruch von Gewalt in Pattani, Yala, Narathiwat und einigen Bezirken Songkhlas sind seit dem Jahr 2004 bei Hunderten Anschlägen über 6.200 Menschen ums Leben gekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Süden: Expertenteam soll bei Friedensgesprächen teilnehmen

  1. Avatar ben sagt:

    STIN:

    … Ich habe mehr schlechte Erfahrungen mit Farangs gemacht in Thailand, nicht mit Thais.

    sehe ich genau so..
    Mag zwar das Leben in Pattaya – habe aber kaum Kontakt zu Farangs, weil – was da zum Teil rumläuft (säuft) ist grenzwertig..
    Auch in Chiangmai kenne ich Typen, die’s in der Schweiz zu nichts brachten und jetzt mit allen Tricks versuchen in Thailand zu leben.. wenn’s dann nicht geht kehren sie zurück und leben von der Fürsorge / IV – Krankenkasse zahlen etc. ein Fremdwort für solche Typen – reine Parasiten..
    Nehme an, dass so resignierte ROT Käppchen, die den ganzen Tag nichts zu tun haben, als irgendwelche Links gegen Thailand zu posten und die Postings von anders denkenden zu verdrehen, auch irgendwie in diese Klasse gehören..

      ben(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      es gibt ja einen bekannten Betreiber eines Isaan-Forums, der schon zahlreiche Farangs in Thailand betrogen hat. Meist mit Investitionen in dubiose Projekte, die nie realisiert wurden. Momentan sitzt auch ein Farang in Udon und legt Deutsche mit einem Online-Shop rein, kassiert Kohle, liefert aber nicht. Mich wollte auch ein Farang für ein dubioses Projekt gewinnen – habe zugehört und das war es. Niemals ein Geschäft mit einem Farang in Thailand. Meine Frau macht ihren Legal-Service mit einem Thai – absolut keine Probleme.

      Mich stört es nicht, wenn jemand Thailand nicht mag. Ich habe nur kein Verständnis, wenn Expats meckern und meckern – aber immer noch in TH sitzen. Hätte ich in den 30 Jahren Thailand schlechte Erfahrungen mit Thais und Thailand gemacht, wäre ich schon weg. Hab ich aber nicht, ich fühl mich sauwohl hier und ich denke – das wird so bleiben, bis ich ins Gras beisse – ausser Idioten-Farangs machen das Leben hier unangenehm. Mit Idioten-Farangs meine ich Kinderficker, Betrüger usw. – die dann die Thai-Regierung veranlassen könnte, die Aufenthaltsbestimmungen wesentlich zu verschärfen. Tw. ist das wegen der Schwarzarbeiter, Betrüger usw.

  2. Avatar exil sagt:

    Chiang Rai Fun: Diesen hilfebedürftigen Thailändern, die Obhut und Pflege in der „Glory Hut Foundation“ Schutzeinrichtung für Aids-Kranke erhalten haben, da sie schwerstkrank oder gar lebensbedrohlich erkrankt sind, werden aus dem Schutz des Dorfes verwiesen.

    Jetzt mal ganz ehrlich.” Wie viele Einrichtungen für Waisenkinder, kranke und hilfsbedürftige Menschen werden von Farangs in Thailand finanziert?” Institutionen die nur darauf abzielen zu helfen und wie viele würde es in Thailand geben wenn die Thais diese selbst finanzieren müssten?

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Wir Farangs wissen alle, dass wir sofort abgestochen werden, wenn wir nur einen Furz quer sitzen haben und einem Thai passt diese Fürzchen nicht.

    Aber man kann sich sehr gut dagegen schützen:

    Wir Ausländer haben grundsätzlich keinen Kontakt mehr zu den Thailändern. Das haben wir vor Jahren eingestellt, damit sich erst gar nicht eine Eskalation entwickeln kann. Denn wir haben nach zig Jahren „Lehrzeit“ mit den Thais gelernt, wie wir handeln muessen, um uns, unsere Familien und unsere Habseligkeiten zu schützen.

    Also ich habe hier von Thaksinjodlern ja schon vielen Mist gelesen!
    Aber Chiang Rai Fun uebertrifft sie Alle!
    Auf die Frage was er hier eigentlich macht und warum um Alles in der Welt
    er ueberhaupt noch hier lebt kann er nicht antworten.
    Stattdessen lesen wir von ihm eine Horrorstory nach der anderen!
    Wenn er in 20 Jahren hier nur 3 kriminelle Farang hier ausgemacht
    haben will so liegt dies offensichtlich an seiner persoenlichen
    Einschaetzung von “kriminell”!
    Deshalb sagt er ja auch nicht was er selbst hier eigentlich tut
    und weshalb er noch hier ist.
    Fuer wie bloed halten diese Thaksinjodler ihre Leser eigentlich??

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  4. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Wer wissen möchte, wie liebenswürdig und barmherzig die Thailänder gegenüber anderen Thailändern tatsächlich sind, der sollte den folgenden Artikel sorgfältig lesen.

    Diesen hilfebedürftigen Thailändern, die Obhut und Pflege in der „Glory Hut Foundation“ Schutzeinrichtung für Aids-Kranke erhalten haben, da sie schwerstkrank oder gar lebensbedrohlich erkrankt sind, werden aus dem Schutz des Dorfes verwiesen.

    WARUM?

    Begründet wurde die Entscheidung der Dörfler damit, dass die schwerkranken Patienten, die teilweise kaum noch laufen können, angeblich „Unglück über die Gemeinschaft bringen“ und die „Grundstückswerte sowie geschäftliche Aktivitäten in negativer Hinsicht beeinflussen“ würden.

    Wer’s nicht glaubt, hier ist der Link:

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/58901-dorfgemeinschaft-stellt-schutzeinrichtung-fuer-aids-kranke-ein-ultimatum.html#contenttxt

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter
    PS: An solchen Begebenheiten oder Ereignissen ist unmissverständlich erkennbar, welche Wertevorstellungen und ethische Grundsätze die Thailänder verinnerlicht haben.

    Alles andere, was mancher Ausländer an den Thais so „beeindruckend und vorbildlich“ findet, ist eine reine, zutiefst persönliche Sympathie-Entscheidung.

    Ähnlich wie der missratene, kriminelle Sohn, deren Mutter felsenfest behauptet, „mein Sohn ist ein guter und grundehrlicher Junge”,….gell, STIN?

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      aus unserem Dorf haben sie vor 30 Jahren eine Frau rausgeworfen, die alleine in einer Hütte lebte. Die hat sich wohl an viele Männer rangemacht, das haben die Ehefrauen dann beendet, in dem sie die Frau durch den Bürgermeister rauswerfen liessen.

      Ich denke nicht, das es wegen der Grundstückspreise ist – meine Frau meinte dazu, das dieses Dorf sehr nahe bei Pattaya liegt – das in dem Haus vermutlich auch Aids-kranke Bargirls leben und das die Frauen daher Angst haben, ihre Männer könnten sich dabei ev. anstecken. Wer betrunken ist, ist leicht empfänglich 🙂

      An solchen Begebenheiten oder Ereignissen ist unmissverständlich erkennbar, welche Wertevorstellungen und ethische Grundsätze die Thailänder verinnerlicht haben.

      du verallgemeinerst schon wieder. Welche Wertvorstellungen haben den Europäer, wenn sie – wie in Frankreich, Roma, Sinti verjagen – obwohl die gar nichts getan haben. In Deutschland gibt es Massendemos, wenn irgendwo eine kleine Moschee gebaut werden soll usw. – Schwarze werden durch die Strassen gejagt usw.

      In Pattaya hat ein Thai auf dem Motorrad versucht, einer Russin die Handtasche zu entreissen, die beiden Russen stürzten. Danach kamen um die 10 Thais und haben den Dieb derart verprügelt, das dieser in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Den Russen wurde sofort geholfen.

      Man sieht hier wieder – 1 schlimmer Thai – aber 10 gute.

      Alles andere, was mancher Ausländer an den Thais so „beeindruckend und vorbildlich“ findet, ist eine reine, zutiefst persönliche Sympathie-Entscheidung.

      naja, wenn ich so manche Farangs betrachte, dann wäre ich auch vom Aussehen her manchmal lieber ein Thai. 🙂

      Ähnlich wie der missratene, kriminelle Sohn, deren Mutter felsenfest behauptet, „mein Sohn ist ein guter und grundehrlicher Junge”,….gell, STIN?

      wenn du in 30 Jahren 1000 Thais kennengelernt hast, die alle vollkommen ok waren – was soll ich dann über Thais meckern. Ich habe mehr schlechte Erfahrungen mit Farangs gemacht in Thailand, nicht mit Thais.

  5. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr STIN,

    Ihre Zitate:

    STIN: Touristen reisen natürlich in TH hautpsächlich in Mafia-verseuchte Gebiete.

    Herr STIN,

    ich habe in nahezu 20 Jahren Unternehmertum in Thailand Hunderte, eher Tausende von Ausländern aus aller Welt persönlich kennen gelernt und habe INSEGSAMT 3 (DREI) kriminelle bzw. gesetzwidrige Ausländer kennen gelernt:

    • Einer war ein ehemaliger Unternehmer und Steuerhinterzieher, der in Europa von der Steuerfandung gesucht wurde.

    • Ein Anderer ist nach Thailand geflüchtet, weil er die Alimente für seine geschiedene Frau und Kind nicht mehr bezahlen wollte.

    • Und der letzte Ausländer, (ich schrieb darüber bereits) hat als Spitzel für die Thai-Polizei gearbeitet und auch er wurde ebenfalls in Europa wegen Kriminalität gesucht.

    Das war’s dann in nahezu 20 Jahren!!!

    STIN: weder habe ich gesagt, das die Thailänder die besten Menschen der Welt sind, noch habe ich behauptet – das alle anderen hochkriminell sind.

    Aber das schreit aus jeder einzelnen Zeile von Ihnen heraus!

    STIN: mach ich, wenn Abhisit seine Zusage igendwann mal einlöst, die seine Minister beim Treffen mit dem Foreign Club in Chiang Mai, im Jahre 2010 – abgegeben haben. Das man nur die beiden Hymnen singen können muss, ein lesen/schreiben aber nicht nötig ist. 🙂

    Das sagt alles!

    Ich habe in nahezu 20 Jahren nicht einen einzigen Ausländer kennen gelernt, der hier seit Jahren als Residenzler lebt und seinen englischen, amerikanischen, deutschen, schwedischen oder schweizerischen Pass abgeben würde, um die thailändische Staatsbürgerschaft zu erwerben.

    STIN: Sie müssten eher aufpassen, das sie in TH nicht irgendwann mal unter die Räder kommen, wenn sie alle Thais als Gesindel hinstellen. Mein Gott – was haben sie ihnen in TH angetan?

    Da muss ich Ihnen absolut Recht geben!

    Wir Farangs wissen alle, dass wir sofort abgestochen werden, wenn wir nur einen Furz quer sitzen haben und einem Thai passt diese Fürzchen nicht.

    Aber man kann sich sehr gut dagegen schützen:

    Wir Ausländer haben grundsätzlich keinen Kontakt mehr zu den Thailändern. Das haben wir vor Jahren eingestellt, damit sich erst gar nicht eine Eskalation entwickeln kann. Denn wir haben nach zig Jahren „Lehrzeit“ mit den Thais gelernt, wie wir handeln muessen, um uns, unsere Familien und unsere Habseligkeiten zu schützen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      ich habe in nahezu 20 Jahren Unternehmertum in Thailand Hunderte, eher Tausende von Ausländern aus aller Welt persönlich kennen gelernt und habe INSEGSAMT 3 (DREI) kriminelle bzw. gesetzwidrige Ausländer kennen gelernt:

      das mag sein und deckt sich auch mit meinen Erfahrungen bis ungefähr ca. 2005/2006. Ab diesem Zeitpunkt kamen immer mehr Russen, Osteuropäer, flüchtige Kinderschänder die als Sprachlehrer arbeiteten usw. – nach Thailand. Ab ca 2012 gab es immer mehr Farang-Mörder, die entweder Farangs töteten – in Phuket flogen schon die Kugeln Farang gegen Farang durch die Gegend und traf sogar einen unbeteiligten Touristen. Ein anderer Kickboxer killte einen US-Marine usw.
      Zeiten ändern sich – sie scheinen nicht ganz uptodate zu sein.

      Wir Farangs wissen alle, dass wir sofort abgestochen werden, wenn wir nur einen Furz quer sitzen haben und einem Thai passt diese Fürzchen nicht.

      sie wissen das scheinbar – ich nicht. Merkt man hier oder auch wenn ich nach Roi Et/Korat/Südthailand usw. komme, das ich mich irgendwie unwohl fühle – wird sofort nachgefragt, was mir den nicht passt usw.
      Man umsorgt mich nun schon seit 30 Jahren thailandweit – ev. hab ich ja so eine nette Charisma – das sich die Thais in meiner Gegenwart wohlfühlen. Ich weiss nur – gehe ich mal hier nicht zu einer Feier, nachdem man mich eingeladen hat – wird sofort meine Frau angerufen, und solange gebettelt, bis ich doch komme. Das sind natürlich nur Kleinigkeiten – aber so laufen die schon seit 30 Jahren.

      Songhklan kommt das halbe Dorf und macht Dam hua – das sind Übergabe von Geschenken an mich und meine Frau. Das wohl deshalb auch, weil ich jährlich ein Sümmchen für irgendwas spende und das schon seit 30 Jahren. In Trang spende ich nichts, aber auch das gleiche, in Korat ebenfalls und in Roi Et bei Freunden auch. Überall kommen viele Leute zu uns und setzen sich mit mir auf ein Bierchen zusammen – in Fang ebenso.

      Es tut mir leid, ich kann nichts negatives bzw. nichts schlimm negatives über ganz Thailand sagen – ich bin von CM über Nonghkai bis nach Sungai Golok gefahren und das einigemale – überall nett aufgenommen worden. Keinerlei Probleme – was soll ich dann anders sagen?

      Ich habe in nahezu 20 Jahren nicht einen einzigen Ausländer kennen gelernt, der hier seit Jahren als Residenzler lebt und seinen englischen, amerikanischen, deutschen, schwedischen oder schweizerischen Pass abgeben würde, um die thailändische Staatsbürgerschaft zu erwerben.

      ich weiss nicht, ob ich meinen abgeben müsste – weil die Thais sehr, sehr lasch sind, was solche Aktionen betrifft. Aber auch wenn ich es müsste, würde ich es tun – da ich kein Problem damit hätte, da meine Thai-Frau auch einen deutschen Pass hat, ich also immer nach D reisen kann und mehr will ich nicht. Ausserdem muss man sehen, ich denke die Doppel-Staatsbürgerschaft dürfte bei de nächsten Regierung ev. kein Problem mehr sein.

      Doch, einen nittaya.de Member gibt es, der nun Thai ist und eine Frau kenne ich auch, die nun Thai-ID-Karte hat. Wäre ich jung, würde ich es auch nicht abgeben – ich in meinem Alter, kurz vor der Rente – werde wohl nicht mehr nach D zurückkehren, da ich die Familie, samt Sohn und später Enkel hier in TH habe.

      Wir Ausländer haben grundsätzlich keinen Kontakt mehr zu den Thailändern. Das haben wir vor Jahren eingestellt, damit sich erst gar nicht eine Eskalation entwickeln kann. Denn wir haben nach zig Jahren „Lehrzeit“ mit den Thais gelernt, wie wir handeln muessen, um uns, unsere Familien und unsere Habseligkeiten zu schützen.

      ja, das könnte der Fehler sein – Thais merken dass und halten das dann manchmal für hochnäsig. Meine Frau zieht sich einfach an im Dorf und wir leben mitten unter Thais und meiden Ausländer 🙂

      So verschieden kann die Welt sein…….

  6. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: LIEBSTER Peter,
    Du scheinst ganz einfach krank zu sein! – Lass Dich doch mal richtig durch checken!

    —————————–.
    Herr Ben,

    Ihnen ist offenbar nicht bewusst oder bekannt, wie die Deutsche Staatsanwaltschaft bei Volksverhetzung gegen Ausländer in Deutschland reagiert!

    Das ist aber nicht so schlimm,… denn jeder kennt Sie inzwischen und weiß, dass Sie es mit Bildung nicht so haben und zudem im ST.at der lustige Blog-Troll sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  7. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    …Als deutscher Staatsbürger in Deutschland wird so eine faschistoide Menschenverachtung nicht möglich sein, denn dann gehen Sie wegen Volksverhetzung direkt in den Knast!!!…

    LIEBSTER Peter,
    Du scheinst ganz einfach krank zu sein! – Lass Dich doch mal richtig durch checken!

      ben(Quote)  (Reply)

  8. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: Erst wenn man das Thailand kennt, das von Touristen noch verschont worden ist, kann man von Original-Thailand sprechen.

    _____________________________.

    Herr STIN,

    mein lieber Herr Gesangsverein,…

    die Touristen, die nach Thailand kommen, stammen aus 40,60 oder gar aus 100 verschiedenen Ländern, aber sie geben nahezu jeder Nation der Welt die Schuld, dass Thailand so ist wie es ist!

    Sorry, aber dieser Gedankengang ist so entsetzlich krank, zutiefst rassistisch und schuldzuweisend, dass es schon irrsinnig erscheint.

    Aber keine Sorge Herr STIN, wir wissen ja, dass nach Ihrer kranken Auffassung die Thailänder die besten Menschen der ganzen Welt sind und der gesamte Rest der etwa 220 verschiedenen Nationen auf unserem Planeten sind hochkriminell, Verbrecher in Reingehalt, Kinderschänder, Massenmörder und letztendlich der letzte Dreck!

    Dankeschön für Ihren blanken Rassismus gegenüber der Weltgemeinschaft!

    Warum beantragen Sie eigentlich keinen thailändischen Reisepass, dann könnten sie Ihren Rassenhass gegenüber allen anderen Nationen freien Lauf lassen.

    Als deutscher Staatsbürger in Deutschland wird so eine faschistoide Menschenverachtung nicht möglich sein, denn dann gehen Sie wegen Volksverhetzung direkt in den Knast!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      die Touristen, die nach Thailand kommen, stammen aus 40,60 oder gar aus 100 verschiedenen Ländern, aber sie geben nahezu jeder Nation der Welt die Schuld, dass Thailand so ist wie es ist!

      ich dachte wir unterhalten uns über Expats. Touristen reisen natürlich in TH hautpsächlich in Mafia-verseuchte Gebiete.

      Aber keine Sorge Herr STIN, wir wissen ja, dass nach Ihrer kranken Auffassung die Thailänder die besten Menschen der ganzen Welt sind und der gesamte Rest der etwa 220 verschiedenen Nationen auf unserem Planeten sind hochkriminell, Verbrecher in Reingehalt, Kinderschänder, Massenmörder und letztendlich der letzte Dreck!

      weder habe ich gesagt, das die Thailänder die besten Menschen der Welt sind, noch habe ich behauptet – das alle anderen hochkriminell sind.
      Ich verweise lediglich ab und zu auf andere Länder, wenn sie mal wieder von einer Nation sprechen, die scheinbar aus lauter Mörder, Gauner, Idioten usw. besteht. Das bestreite ich eben, weil es nicht stimmt.

      Warum beantragen Sie eigentlich keinen thailändischen Reisepass, dann könnten sie Ihren Rassenhass gegenüber allen anderen Nationen freien Lauf lassen.

      mach ich, wenn Abhisit seine Zusage igendwann mal einlöst, die seine Minister beim Treffen mit dem Foreign Club in Chiang Mai, im Jahre 2010 – abgegeben haben. Das man nur die beiden Hymnen singen können muss, ein lesen/schreiben aber nicht nötig ist. 🙂

      Als deutscher Staatsbürger in Deutschland wird so eine faschistoide Menschenverachtung nicht möglich sein, denn dann gehen Sie wegen Volksverhetzung direkt in den Knast!!!

      nein, alles was ich hier von mir gebe – erkläre ich gerne öffentlich in jeder Grossstadt, wenn es sein muss. Sie müssten eher aufpassen, das sie in TH nicht irgendwann mal unter die Räder kommen, wenn sie alle Thais als Gesindel hinstellen. Mein Gott – was haben sie ihnen in TH angetan?

  9. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr Hanseat,

    Ihr Zitat:

    Hanseat: In deinen bisherigen Beiträgen habe ich nichts gelesen, was Hand oder Fuß hätte.

    ————————–,

    Sehr geehrter Herr Hanseat,

    verzeihen Sie bitte meine Direktheit, aber dass Sie von Thailand keine Ahnung haben, ist für ausländische Fachleute, die hier seit Jahren Business betreiben, unübersehbar.

    Entschuuuldigung, aber Sie sind ein alter Knattermann, der hier berechtigterweise seinen Alterruhestand genießen möchte.

    Aber Sie sollten als intelligenter Mensch wissen, (und Sie sind intelligent aber unwissend!) dass Ihre gesamten Kommentare nur Sympathie-Floskeln für dieses Land sind, ohne die Wirklichkeit zu kennen.

    Sie übertragen Ihr angenehmes Lebensgefühl und Ihr positives Sympathieempfinden auf das gesamte Land, was schlicht absurd ist.

    Immer nach den Motto:

    Mir geht es gut, meiner Thai-Frau mit Familie (durch meine Hilfe) geht es gut, meinen gut situierten Nachbarn geht es auch sehr gut,…. also geht es allen gut!

    Ich weiß, dass auch diese Zeilen für die Katz sind, selbst wenn Ihnen 10.000 Residenzler die Realität ebenfalls genau erklären würden.

    Sie leben in Ihrer Welt, …. da ist eben nixxx zu machen….

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Sie übertragen Ihr angenehmes Lebensgefühl und Ihr positives Sympathieempfinden auf das gesamte Land, was schlicht absurd ist.

      gilt aber auch für Phuket-Pattaya-Koh Samui Bewohner. Phuket usw. alleine, ist nicht Thailand. Erst wenn man das Thailand kennt, das von Touristen noch verschont worden ist, kann man von Original-Thailand sprechen.

  10. Avatar Hanseat sagt:

    Chiang Rai Fun sagte am 14. Dezember 2014 um 9:10 am u. a.:

    „…Ich habe in all den Jahren, die ich hier nun lebe, noch niemanden persönlich kennen gelernt, der sich seine Thai-Welt so zusammenbastelt, wie Sie, der Herr Hanseat, der Herr Grimm und der Herr Ben.
    Wenn die „Sache“ an und für sich nicht so traurig wäre, könnte man über Euch „Vier Seppels von ST.at „ noch lachen, aber die „Sache“ ist zu ernst, als dass man darüber lachen sollte…“

    Moin Peter,
    wenn du nicht weiter weißt, dann jagst du ne´ neue Sau durchs Dorf oder versuchst Forenmitglieder mit einer anderen Meinung ans Bein zu pinkeln.
    In deinen bisherigen Beiträgen habe ich nichts gelesen, was Hand oder Fuß hätte. Wenn man nachfragt, kommt von dir keine oder eine Antwort auf eine Frage die du dir dann selber gestellt hast.
    Beispiel: Auf deine Einlassung: „Die beiden Burmesen wurden von der Polizei gefoltert“ hatte ich bei dir nachgefragt, woher du diese Feststellung hättest. Antwort darauf aus deiner Feder war die Belehrung, das es Waterboarding und andere „Nettigkeiten“ zum Foltern gäbe. Nur, lieber Freund der demokratischen freien Meinungsbildung, durch solche Antworten zeigst du den geneigten Leser, dass, wenn es auf Inhalte ankommt, du nur heiße Luft anzubieten hast.
    Du benennst den Dubeier gelegentlich einen „Schurken“ und andererseits bist du hier dessen Lieblingsautor. Nur, lieber Freund, auch das kannst du von mir aus sein, wir haben die freie Meinungsäusserung.
    Deinen o. g. Satz solltest du noch einmal überdenken, er könnte auf dich selber zurückfallen.

    • STIN STIN sagt:

      ich geh mal davon aus, das sich Erfahrungen vieler Thai-Expats sowieso unterscheiden. Der eine lebt in Phuket oder Pattaya und ist täglich mit Mafiosis konfrontiert, die ihn schon beim hupen ev. kalt machen. Andere wie ich, leben in einem der 250.000 Dörfer und hatten in 30 Jahren nicht ein einziges Sicherheitsproblem – von geklauten Stromkabel mal abgesehen. Weiters sind die Thais in den Touristen-Getthos nicht die gleichen Thais, wie vom Lande.
      Somit sind div. Erfahrungen natürlich schon vorprogrammiert.

  11. Avatar Suny sagt:

    daran war Khun Thaksin sicher nicht schuld..

    http://www.taipeitimes.com/News/world/archives/2014/12/14/2003606722

    ..aber der Mann im Hintergrund ganz links?

    http://news.yahoo.com/thailands-crown-prince-divorces-wife-061356841.html
    2 of 3
    Thai Crown Prince Maha Vajiralongkorn (C) and Princess Srirasmi at the 60th aniversary of Thai King Bhumibol Adulyadej\’s accession to the throne at a military airport in Bangkok on June 11, 2006 (AFP Photo/Roslan Rahman)

    • STIN STIN sagt:

      nein, für die Scheidung ist Thaksin nicht verantwortlich. Für andere Dinge, die den KP betreffen jedoch schon. Thaksin hofft ja darauf, das in der KP nach Besteigung des Thrones begnadigt, diese Rechnung geht nun scheinbar nicht auf, da das Militär andere Alternativen hat.

  12. Avatar exil sagt:

    STIN: Das einzige was diese Damen schätzen ist, wie dick die Brieftasche und das Bankkonto sind und wie großzügig man bereit ist dieses Geld in Thailand auszugeben. Wenn dies zu deren Zufriedenheit ausfällt, kann man noch so hässlich und fett sein und dann am besten schwer Krank um nach Heirat bald an das Erbe zu gelangen.
    ja, wird wohl so sein. Jedoch nicht alle – kenne einige hier, da arbeitet die Frau, weil der Mann nix hat. Siehe den Franzosen mit seiner Nudelsuppen-Küche in BKK. Ich kenne auch viele solcher Frauen, wo der Mann 700 EUR Rente hat, die dann nicht ausreicht. Die Frauen gehen dann noch am Markt Gemüse verkaufen, eine arbeitet in der Bank, eine andere betreibt ein kleines Restaurant usw.

    Das 700 Euro Pension in Thailand nicht ausreichen wenn jemand wie die Thais lebt muss andere Hintergründe haben.(eben Schulden von früher oder eben die Rückzahlung für das neue Haus, den Pick-up oder das Land der Liebsten oder deren Familie)

    28.000 Bath sind für jede normale Thaifamilie ein Vermögen, besonders wenn man diese 14 mal pro Jahr ohne Gegenleistung erhält. Außerdem möchte jede Thai ein eigenes Business in Thailand haben nur fehlt meistens das Startkapital, welches dann der Farangehemann zur Verfügung stellt.

    Wenn man die Mentalität der Thais kennt, so sieht man sehr viele Dinge die zu den Umständen führen wie sie in Thailand vorherrschen. Dazu hat es keinen Thaksin gebraucht. Wie man in vielen Foren zu lesen bekommt, DIE SIND EINFACH SO.

    • STIN STIN sagt:

      ja, in gewissen Dingen sind die Thais einfach so. Vieles haben sie sich aber durch die zahlreichen Subventionen Thaksins angeeignet. Ich finde es auch gut, wenn Frauen ein eigenes Geschäft betreibt, entlastet den Mann – ist bei uns auch so 🙂

  13. Avatar exil sagt:

    STIN: Und laut meiner Schwiegermutter brauchte es auch keinen Thaksin damit sich die Thais verschulden.
    leider doch. Ich weiss noch, wie von meiner Schwiegerfamilie jemand einen Kredit für ein Motorrad haben wollte. Wurde von der Bank abgelehnt, weil er kein regelmässiges Einkommen hatte, nur Reisfeld. Es war also vor Thaksin nicht möglich, als Arbeitsloser einen Kredit zu bekommen.
    Ab 2001 konnten Arbeitslose jedoch auf einmal Kredite bis zu 200.000 Baht ansammeln, obwohl kein Einkommen. Diese 200.000 Baht haben nun Millionen abzuzahlen, fragt sich nur wie.

    Die Thais sind auch untereinander verschuldet das sich die Balken biegen und das auch schon vor einem Thaksin. In Nakhon Sawan und Umgebung sind einige Großgrundbesitzer zu ihren Grundstücken gekommen indem sie sich Channoturkunden als Sicherheit geben haben lassen.

    Und das man, wenn man Geld geborgt bekommt, dieses auch zurückbezahlen muss hat sich in Thailand vielleicht nicht herumgesprochen, was kümmert es den Verleiher, es sollte sich der Schuldner Gedanken machen wie er das Geliehene Geld zurückbezahlt. Also Thaksin hat die Möglichkeit geschaffen, das Thailändische Bürger sich Geld leihen können, sollte meiner Meinung nach dazu dienen die Wirtschaft anzukurbeln. Das die oberschlauen Thais dieses Geld wiederum nur benutzen um Sanuk zu betreiben ist nicht Thaksins Schuld, sondern liegt in der Natur der Thais.

    Sie leihen sich Geld und hoffen darauf, das der König oder sonst jemand einen Schuldenerlass oder Geldgeschenke tätigt. Oder einfach darauf vergessen wird die Schulden einzutreiben. Nicht umsonst sind die worte Leihen und Vergessen im Thailändischen sehr ähnlich.

    Nicht Umsonst wird meine Schwiegermutter als Hartherzig oder eben als Geizhals von einigen Thais betitelt. Sie leiht aus Prinzip kein Geld an irgendjemanden, erspart nur Ärger und Sorgen.

    Ihre Angestellten erhalten stets pünktlich ihren Lohn und 1500Bath pro Kind extra. Sie bezahlt Treueprämien alle 5 Jahre und kann es sich leisten jedes Jahr für die ganze Belegschaft + Frau und Kinder 1 Woche Urlaub in einem Hotel unseres Bekannten zu bezahlen. Auch bekommen die Angestellten für diese Woche Taschengeld. Sie hat einige Angestellte, die bereits seit 30 Jahren für die Familie arbeiten. Auch das gibt es in Thailand. Allerdings ist die Mutter meiner Frau Chinesin und der Vater war Thai.

    • STIN STIN sagt:

      Die Thais sind auch untereinander verschuldet das sich die Balken biegen

      also ich kenne hier keinen Thai – der einem anderen 200.000 Baht borgen würde. Vorher hat man Motorräder verpfändet, ev. Gundstücke usw.
      Aber das ging nur einmal, dann war Schluss und man hatte keine Schulden mehr, aber auch kein Land oder Motorrad. Aber wie kommen die Thais nun von den 230.000 Baht runter, die schaffen tw. nicht mal die Jahreszinsen.

      Also Thaksin hat die Möglichkeit geschaffen, das Thailändische Bürger sich Geld leihen können, sollte meiner Meinung nach dazu dienen die Wirtschaft anzukurbeln.

      wie sollte man denn mit den ersten 30.000 Baht die Wirtschaft ankurbeln? Ging nicht, wie man sah.

      Auch das gibt es in Thailand. Allerdings ist die Mutter meiner Frau Chinesin und der Vater war Thai.

      ja, wenn chin. Blut in den Adern fliesst, ergibt das gleich eine andere Situation.

  14. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr STIN,

    Ihr Zitat:

    STIN: Du siehst also – Thaksin wird noch solange ein Problem in Thailand werden, solange er lebt.

    Herr STIN,

    entschuldigung, aber weder ich noch irgend ein anderen sieht hier irgendeinen Zusammenhalt oder irgend etwas.

    Die einzigen, die hier einen Zusammenhang zu finden glauben, dass sind Sie, Herr STIN, der Herr Hanseat, Herr Grimm und Herr Ben.

    Sie können mir glauben, dass ich die Kommentare der hier lebenden Ausländer lese, die in den bekannten Farang-Foren schreiben, und ich kann Ihnen bestätigen, solche 3-4 sonderbaren Gesellen wie Sie Herr STIN, der Herr Hanseat, der Herr Grimm und der Herr Ben eine absolute Ausnahmeerscheinung darstellen.

    Des Weiteren:

    Ich habe in all den Jahren, die ich hier nun lebe, noch niemanden persönlich kennen gelernt, der sich seine Thai-Welt so zusammenbastelt, wie Sie, der Herr Hanseat, der Herr Grimm und der Herr Ben.

    Wenn die „Sache“ an und für sich nicht so traurig wäre, könnte man über Euch „Vier Seppels von ST.at „ noch lachen, aber die „Sache“ ist zu ernst, als dass man darüber lachen sollte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      entschuldigung, aber weder ich noch irgend ein anderen sieht hier irgendeinen Zusammenhalt oder irgend etwas.

      ev. mal die rosaote Brille abnehmen. Wikipedia sieht Zusammenhänge, sämtliche Weltmedien sehen Zusammenhänge – nur Sie nicht.
      Wieviele Links soll ich denn reinstellen?
      Heute schon wieder in den Medien – “KP distanziert sich von Thaksin” usw. – täglich in der Thai-Presse und sie sehen keine Zusammenhänge?

      Sie können mir glauben, dass ich die Kommentare der hier lebenden Ausländer lese, die in den bekannten Farang-Foren schreiben, und ich kann Ihnen bestätigen, solche 3-4 sonderbaren Gesellen wie Sie Herr STIN, der Herr Hanseat, der Herr Grimm und der Herr Ben eine absolute Ausnahmeerscheinung darstellen.

      Thaivisa.com ist voll davon 🙂

      Wenn die „Sache“ an und für sich nicht so traurig wäre, könnte man über Euch „Vier Seppels von ST.at „ noch lachen, aber die „Sache“ ist zu ernst, als dass man darüber lachen sollte.

      was denken sie, wie oft ich lachen muss – wenn jemand behauptet, Thaksin wäre kein Amart oder wenn behauptet wird, zwischen Thaksin und dem Drogenkrieg, Problem in Südthailand, Coup 2006, Coup 2014, Verschuldung usw, – gäbe es keine Zusammenhänge. Warum es von meiner Seite nicht soviele Farangs gibt, kann ich ihnen sagen. Weil es einfach nicht sehr viele Expats in Thailand gibt, die die Thai-Politik seit ca 30 Jahren verfolgen. Ich kenne sehr, sehr wenige.

      Aber kein Problem – sagen sie mir genau, wo es keine Zusammenhänge zu Thaksin gibt, dann stelle ich Links rein. Bei o.g. Problemen könnte ich ihnen 1000e reinstellen, inkl. Wikipedia

      Einfach mal Thaksin wegdenken und dann überlegen, welche Probleme es trotzdem geben würde – oder einfach mal vor 2001 nachlesen – dann werden sie Worte wie: Thailand auf dem Weg zur Musterdemokratie usw. lesen.

  15. Avatar exil sagt:

    STIN: Drogenkrieg, keine Probleme im Süden, keine 2 Coups und heute keine Militärregierung und Millionen von Thais wären nicht hoffnungslos verschuldet und müssten Angst um ihr Haus usw. haben.

    In Thailand gab es nicht nur 2 Coups, es gab mit den gescheiterten Putschversuchen über 20, also kein Verdienst Thaksins das die Armee aufmarschiert.

    Und laut meiner Schwiegermutter brauchte es auch keinen Thaksin damit sich die Thais verschulden. Es war immer schon das Bestreben der Thais alles zu besitzen was man im TV sah, Autos, Fernseher und Mobiltelephone ohne darüber nachzudenken ob man sich das auch leisten kann. Sanuk über alles!
    Die Thais leihen sich Geld von jedem und von Überall ohne einen Gedanken ans zurückbezahlen zu verschwenden, das war auch schon vor 50 Jahren so.

    Nachdem man in Thailand darauf gekommen war, dass es mit Arbeit sehr schwierig ist die erträumten Statussymbole zu erlangen, hat man sich darauf spezialisiert Farangs zu heiraten und diese dann bezahlen zu lassen. (es gibt sicherlich Ausnahmen)
    Aber sehr viele suchen bevorzugter Weise Männer in der nähe des Pensionsalers, da diese leichter zu überreden sind in ihrer Heimat alles zu verkaufen und ihr Geld in Thailand zu investieren und an “Jüngers Fleisch” zu gelangen.
    Mir hat einmal einer dieser Oberschlauen Deutschen erklärt, das Thaifrauen keinen so großen Stellenwert auf Aussehen legen, man schätzt das Alter und das Wesen.

    Das einzige was diese Damen schätzen ist, wie dick die Brieftasche und das Bankkonto sind und wie großzügig man bereit ist dieses Geld in Thailand auszugeben. Wenn dies zu deren Zufriedenheit ausfällt, kann man noch so hässlich und fett sein und dann am besten schwer Krank um nach Heirat bald an das Erbe zu gelangen.

    • STIN STIN sagt:

      In Thailand gab es nicht nur 2 Coups, es gab mit den gescheiterten Putschversuchen über 20, also kein Verdienst Thaksins das die Armee aufmarschiert.

      ich meinte Coups in der Thaksin Ära

      Und laut meiner Schwiegermutter brauchte es auch keinen Thaksin damit sich die Thais verschulden.

      leider doch. Ich weiss noch, wie von meiner Schwiegerfamilie jemand einen Kredit für ein Motorrad haben wollte. Wurde von der Bank abgelehnt, weil er kein regelmässiges Einkommen hatte, nur Reisfeld. Es war also vor Thaksin nicht möglich, als Arbeitsloser einen Kredit zu bekommen.
      Ab 2001 konnten Arbeitslose jedoch auf einmal Kredite bis zu 200.000 Baht ansammeln, obwohl kein Einkommen. Diese 200.000 Baht haben nun Millionen abzuzahlen, fragt sich nur wie.

      Was haben diese Kredite nun also bewirkt.

      1. das die Thais nun mit bis zu 230.000 Baht (+ Yingluck 30.000 Baht Kreditkarte) für ewig verschuldet sind
      2. das sie von dem günstigen Kredit absolut nichts hatten, da sie für die jährliche Rückzahlung die Kreditmafia mit 10-20% p. M.
      in Anspruch nehmen mussten.
      3. das die Luxusgüter, die mit diesen Krediten gekauft wurden, alle schon wieder verkauft werden mussten.

      Nachdem man in Thailand darauf gekommen war, dass es mit Arbeit sehr schwierig ist die erträumten Statussymbole zu erlangen, hat man sich darauf spezialisiert Farangs zu heiraten und diese dann bezahlen zu lassen. (es gibt sicherlich Ausnahmen)

      ja, Thaksin hätte das eher fördern sollen, z.B. mit einem 10 Jahresvisum für Farangs, die ein Haus bauen usw. 🙂
      Dann wäre denn Thais mehr geholfen.

      Mir hat einmal einer dieser Oberschlauen Deutschen erklärt, das Thaifrauen keinen so großen Stellenwert auf Aussehen legen, man schätzt das Alter und das Wesen.

      richtig, die Thaifrau ist glücklich – wenn der Mann treu ist und sie nicht schlägt und natürlich auch Geld hat. Eine Budget-Mitarbeiterin hat mal
      meine frau bei einer Autoanmietung gefragt, ob die Deutschen auch die Frauen schlagen. Dann hat sie uns die Narben vom Thaimann gezeigt. Sie hat einen Stuttgarter kennengelernt den sie mag. Sie hat gar nicht um Geld gefragt, er hat ihr alleine vor dem Rückflug 30.000 Baht gegeben. Vermutlich ist sie nun schon in Stuttgart oder er ist hier 🙂

      Das einzige was diese Damen schätzen ist, wie dick die Brieftasche und das Bankkonto sind und wie großzügig man bereit ist dieses Geld in Thailand auszugeben. Wenn dies zu deren Zufriedenheit ausfällt, kann man noch so hässlich und fett sein und dann am besten schwer Krank um nach Heirat bald an das Erbe zu gelangen.

      ja, wird wohl so sein. Jedoch nicht alle – kenne einige hier, da arbeitet die Frau, weil der Mann nix hat. Siehe den Franzosen mit seiner Nudelsuppen-Küche in BKK. Ich kenne auch viele solcher Frauen, wo der Mann 700 EUR Rente hat, die dann nicht ausreicht. Die Frauen gehen dann noch am Markt Gemüse verkaufen, eine arbeitet in der Bank, eine andere betreibt ein kleines Restaurant usw.

  16. Avatar exil sagt:

    STIN: Auch die Militärregierung ist wegen Thaksin an der Macht – weil der es nicht lassen kann – seine gesamte Familie in die thail. Politik zu hiefen.

    Die Militärregierung ist an der Macht, weil sich sonst eure Friedlichen Thais gegenseitig den Schädel einschlagen würden. Egal welcher PM durch Wahlen an der Macht wäre, er kann es nicht jedem in Thailand recht machen, also ist immer damit zu rechnen dass eine Gruppierung Protestiert und einen Bürgerkrieg heraufbeschwört. Zu regieren ist diese Bevölkerung nur indem man entweder die Armee aufmarschieren lässt, oder jedem alles schenkt was er sich wünscht.

    • STIN STIN sagt:

      Die Militärregierung ist an der Macht, weil sich sonst eure Friedlichen Thais gegenseitig den Schädel einschlagen würden.

      eben – es würden sich aber keine Thais den Schädel einschlagen, wenn es keine Splittung von Nord und Süd geben würde. Gab es ja auch nicht vor 2001. Chuan war als Südthai auch im Norden sehr angesehen und er hat eine Politik betrieben (mit Ausnahme der missglückten Landreform) – die Thailand veeint gehalten hat. Klar werden die Südthais irgendwann mal sauer, wenn der Süden links liegen gelassen wird, obwohl er die meisten Steuern abführt und man fast das gesamte Steueraufkommen in den Isaan streut, damit diese dann auch ihr Kreuzchen richtig setzen.

      Egal welcher PM durch Wahlen an der Macht wäre, er kann es nicht jedem in Thailand recht machen, also ist immer damit zu rechnen dass eine Gruppierung Protestiert und einen Bürgerkrieg heraufbeschwört.

      ich weiss von keinen grossen Demos, während der Chuan Zeit.

      Zu regieren ist diese Bevölkerung nur indem man entweder die Armee aufmarschieren lässt, oder jedem alles schenkt was er sich wünscht.

      ja, wenn man die Thais 6 Jahre lang mit Geld, Krediten überhäuft – kann man ihnen schwer wieder beibringen – das es auf Dauer nicht geht.
      Sie sind nun verwöhnt und erwarten bei jedem kleinsten Problem Hilfe vom Staat. Mal sehen, wie Prayuth die Thaksin-Gehirnwäsche wieder aufheben kann.

  17. Avatar exil sagt:

    Chiang Rai Fun: HerrSTIN,

    Der Thaksinwurde bereits 2006zum Teufel gejagt, folglich sind inzwischen mehr als 8 Jahrevergangen!!!

    In diesenacht langen Jahren hat sichin Südthailandhinsichtlich desKonfliktes/Bürgerkrieg so gut wienichtsverändert.

    Es finden immer noch fast täglich Bombenattentatestattundnahezu täglich sterben dadurchMenschen oder werden verletzt.

    Nun anzunehmen, dass der Thaksin auch für dievergangenen 8 Jahreseiner vollständigen Abwesenheit für das Mord-und–Todschlag-Dramain Südthailand verantwortlich ist,wärein etwaso, …

    ….. als würde man Helmut Kohl heute dafür verantwortlich machen, dasszum jetzigen ZeitpunktislamischeTerroristen in DeutschlandAnschlägeplanen.

    Thaksin ist ein kapitalistischerVerbrecher,darüber müssen wir nicht streiten.Und das Kapitalisten über Leichen gehen, wo immer auf der Welt, das wissen wirauch.

    Aber Eure(Bernd Grimm, Hanseat, Ben) furchtbareThaksin-Phobieist grotesk, peinlich undabsolutlächerlich!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    Chiang Rai Fun(Quote) (Reply)

    Man könnte sogar noch weiter gehen und Thaksin die Schuld am Tsunami, an den Jährlichen Überschwemmungen und Dürrekatastrophen geben. Dieser Mensch ist eigentlich in allem schuld was in Thailand negativ ist.

    Das die Thailändische Polizei und auch die Armee wenn sie darf auf alles schießt was sich bewegt, liegt sicherlich nicht an Thaksin sondern dürfte eher bei den Thais als Menschen angesiedelt sein. In einen Tempel zu ballern in dem sich Krankenschwestern um verwundete kümmern, Studenten niederzumetzeln weil sie anderer Meinung sind und Menschen weil diese einer anderen Glaubensgemeinschaft angehören zu ermorden kann man nicht alleine Thaksin ankreiden.

    Dazu gehört schon eine Menge Menschenleben Verachtung und der Hang zur Brutalität. Beides Dinge die in Asiatischen Ländern und in diesem Fall ganz besonders in Thailand zu beobachten sind.

    Auf der anderen Seite stehen extremistische Muslime die nicht gerade für Menschenfreundliches Verhalten bekannt sind.

    Warum muss Thaksin bei euch immer für jeden Scheiss herhalten, warum nennt ihr das Kind nicht beim Namen. Thailand ist eher ein Entwicklungsland als ein Schwellenstaat. Der einzige große Unterschied zu anderen Entwicklungsländern ist das Thailand über sehr viel Geld verfügt und die Tourismusindustrie Thailand als etwas verkauft was es nicht ist. Die Menschen aber haben sich in vielen Teilen nicht weiterentwickelt. Der kleinste Konflikt führt zu Mord und Totschlag wie noch vor hundert Jahren.

    • STIN STIN sagt:

      Man könnte sogar noch weiter gehen und Thaksin die Schuld am Tsunami, an den Jährlichen Überschwemmungen und Dürrekatastrophen geben. Dieser Mensch ist eigentlich in allem schuld was in Thailand negativ ist.

      nein, nicht am Tsunamie – aber danach hatte er viel dazu beigetragen, das die Probleme bei Identifizierung usw. nicht rasch gelöst werden konnten. Man hat ihm vom Ausland Hilfe angeboten, hat er aber grosskotzig abgelehnt. Thailand schafft das alleine – hat es schon, aber in welcher Zeit.

      Das die Thailändische Polizei und auch die Armee wenn sie darf auf alles schießt was sich bewegt, liegt sicherlich nicht an Thaksin sondern dürfte eher bei den Thais als Menschen angesiedelt sein.

      Thaksin hat die brutale Vorgehensweise angeordnet – mit direkten Befehl an seinem damaligen General. Als Sonthi, der Armeechef – der selbst ein Moslem ist, Gespräche mit den Rebellen führen wollte – hat ihm Thaksin das verboten.

      Warum muss Thaksin bei euch immer für jeden Scheiss herhalten, warum nennt ihr das Kind nicht beim Namen.

      naja, weil er für viele Probleme verantwortlich war. Wäre nach 2001 Chuan wieder gewählt worden, hätten wir keine 3000 Tote im Drogenkrieg, keine Probleme im Süden, keine 2 Coups und heute keine Militärregierung und Millionen von Thais wären nicht hoffnungslos verschuldet und müssten Angst um ihr Haus usw. haben.

  18. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr STIN,

    Ihre einkopierten Zeilen:

    STIN: In Südthailand herrscht seit 2004 ein Konflikt zwischen islamischen und separatistischen Gruppierungen und der Regierung Thailands. Die Forderungen der Aufständischen reichen von mehr Mitbestimmung bis Unabhängigkeit unter Einführung der Scharia.[1] Ein radikal islamischer Teil der Rebellen strebt einen Staat „Patani Darussalam“ an, der auch zwei nördliche Staaten Malaysias umfassen soll.[2] Der Konflikt kostete bis März 2011 etwa 4.500 Menschen das Leben.

    Herr STIN,

    Der Thaksin wurde bereits 2006 zum Teufel gejagt, folglich sind inzwischen mehr als 8 Jahre vergangen!!!

    In diesen acht langen Jahren hat sich in Südthailand hinsichtlich des Konfliktes/Bürgerkrieg so gut wie nichts verändert.

    Es finden immer noch fast täglich Bombenattentate statt und nahezu täglich sterben dadurch Menschen oder werden verletzt.

    Nun anzunehmen, dass der Thaksin auch für die vergangenen 8 Jahre seiner vollständigen Abwesenheit für das Mord-und–Todschlag-Drama in Südthailand verantwortlich ist, wäre in etwa so, …

    ….. als würde man Helmut Kohl heute dafür verantwortlich machen, dass zum jetzigen Zeitpunkt islamische Terroristen in Deutschland Anschläge planen.

    Thaksin ist ein kapitalistischer Verbrecher, darüber müssen wir nicht streiten. Und das Kapitalisten über Leichen gehen, wo immer auf der Welt, das wissen wir auch.

    Aber Eure (Bernd Grimm, Hanseat, Ben) furchtbare Thaksin-Phobie ist grotesk, peinlich und absolut lächerlich!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Der Thaksin wurde bereits 2006 zum Teufel gejagt, folglich sind inzwischen mehr als 8 Jahre vergangen!!!
      In diesen acht langen Jahren hat sich in Südthailand hinsichtlich des Konfliktes/Bürgerkrieg so gut wie nichts verändert.

      naja, Abhisit hat es geschafft – mit der PULA (Pattani) ein Friedensabkommen zu schliessen. Nur hat Thaksin 2004 derart viel Hass durch seine Morde, Folterungen und Tempelmassaker erzeugt, das sich seit 2004 derart viele, kleine und unabhängige Rebellen-Gruppen gebildet haben – die man schwer an einen Tisch bekommen wird. Ich denke, das es noch lange nicht so einfach sein wird, dieses Feuer wieder zu löschen.

      Aber Eure (Bernd Grimm, Hanseat, Ben) furchtbare Thaksin-Phobie ist grotesk, peinlich und absolut lächerlich!

      naja, Hitler ist auch schon lange tot und trotzdem zahlen wir heute noch für seine Verbrechen. Ausserdem ist es nicht unsere Thaksin-Phobie – sondern Thaksin taucht in allen Publikationen als Verursacher dieser Probleme im Süden auf. Was kann ich dafür.
      Auch die Militärregierung ist wegen Thaksin an der Macht – weil der es nicht lassen kann – seine gesamte Familie in die thail. Politik zu hiefen.

      Du siehst also – Thaksin wird noch solange ein Problem in Thailand werden, solange er lebt.

      Ein Tagesschau-SEA-Experte meinte mal dazu: solange Thaksin nicht ruhiggestellt ist, wird es in TH keinen Frieden geben.

      Er hatte recht.

  19. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr Exil,

    Iht Zutat auf STIN:

    exil: Ausschlaggebend für die Aufstände ist also nicht Thaksin, sondern ist ein eher Ethnisches Problem, sowie fast 90% Muslime die dort leben.

    ___________________________,

    Herr Exil,

    nein,…nein,…nein,…. das ganze Problem mit dem Südthailand-Konflikt ist nur durch den Thaksin entstanden. Zuvor war dort diese Regien ein Ort voller Harmonie, Herzenswärme und Toleranz.

    Denn bereits im Jahre 1970, als Thaksin die höhere Schule besuchte, sagte er bei einer Schuldiskussion ganz offen, dass er in Südthailand einen schweren Konflikt entfachen wird, der bereits vor seiner Geburt entstand.

    Daran ist sogar zu erkennen, dass dieser Thaksin mit den Teufel im Bunde ist, da er in die Zukunft schauen kann und zugleich in die Vergangenheit.

    Thaksin hat sein Wort gehalten….

    Herr Exil, … genau so hat sich die Realität in Thailand entwickelt,…..(und morgen geht die „Rosa-Brillen-Brunos- Märchenstunde“ weiter!)

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      nein,…nein,…nein,…. das ganze Problem mit dem Südthailand-Konflikt ist nur durch den Thaksin entstanden. Zuvor war dort diese Regien ein Ort voller Harmonie, Herzenswärme und Toleranz.

      ja, vor den Versetzungen und den Massakern, Tak Bai usw. – den 100 Toten im LKW – konnte man problemlos nach Yala usw. reisen, war etwa gleich sicher oder unsicher wie Phuket. Das ist halt Fakt, weil es auch die Botschaft so sah und ab 2003, als die Aufstände dann immer brutaler wurden, Reisewarnungen für diese Gebiete ausgab.

      Daran ist sogar zu erkennen, dass dieser Thaksin mit den Teufel im Bunde ist, da er in die Zukunft schauen kann und zugleich in die Vergangenheit.

      nein, konnte er nicht – sonst hätte er diese Job-Rotationen nicht angeordnet.

      Herr Exil, … genau so hat sich die Realität in Thailand entwickelt,…..(und morgen geht die „Rosa-Brillen-Brunos- Märchenstunde“ weiter!)

      nein, sie verdrehen Fakten, die eigentlich schon klar sein sollten.

      In Südthailand herrscht seit 2004 ein Konflikt zwischen islamischen und separatistischen Gruppierungen und der Regierung Thailands. Die Forderungen der Aufständischen reichen von mehr Mitbestimmung bis Unabhängigkeit unter Einführung der Scharia.[1] Ein radikal islamischer Teil der Rebellen strebt einen Staat „Patani Darussalam“ an, der auch zwei nördliche Staaten Malaysias umfassen soll.[2] Der Konflikt kostete bis März 2011 etwa 4.500 Menschen das Leben.

      Bereits während der 1940er- bis 80er-Jahre gab es eine Reihe von Aufständen gegen diese Politik der Zentralregierung. General Prem Tinsulanonda, der in den Achtzigerjahren Premierminister war, beendete endlich die Assimilationspraxis, gestand der islamischen Bevölkerung kulturelle Rechte zu und förderte die wirtschaftliche Entwicklung in der traditionell benachteiligten Region. In den 1990er-Jahren schlief der Konflikt praktisch ein. Er flammte nach der Regierungsübernahme durch Thaksin Shinawatra 2001 wieder auf, dessen Regierung eine aggressive Vorgehensweise gegenüber separatistischen Angriffen wählte. Beobachtern zufolge hat eine Reihe politischer Fehler der Thaksin-Regierung den Konflikt befeuert. Der Ministerpräsident löste das von Prem 1981 eingerichtete Verwaltungszentrum für die südlichen Grenzprovinzen, das als Bindeglied zwischen Zentralregierung und muslimischen Führungskräften gedient hatte, sowie die gemeinsame Task-Force zur Konfliktbewältigung aus Zivilisten, Polizei und Militär auf.[12] Bis Juli 2006 verließ ein Zehntel der 360.000 in den drei Südprovinzen lebenden Buddhisten ihre Heimat.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand

      Daraus kann man genau sehen, wie Thaksin die vom Gen. Prem gelösten Probleme wieder neu entfachte. Es gibt da Videos von gefolterten Muslims, da wird einem schlecht. Danach lobte Thaksin die Armee für ihre gute Arbeit. Da waren schon 100e jugendliche Muslims tot.

  20. Avatar exil sagt:

    STIN:
    auch ein Problem, das uns Thaksin hier eingebrockt hat. Ging schon 2003/2004 los. Thaksin dürfte also insgesamt für 10.000 Tote verantwortlich sein – wenn man den Drogenkrieg mitrechnet.

    Die südlichen Provinzen hatten schon immer das Bestreben sich von Thailand abzuspalten, wurden sie doch einst einfach in Siam eingegliedert. Also das Problem besteht schon länger und nicht nur seit Thaksin.

    Ausschlaggebend für die Aufstände ist also nicht Thaksin, sondern ist ein eher Ethnisches Problem, sowie fast 90% Muslime die dort leben.

    Ich denke das im Jahr 2004 eben die Zeit reif war, dass es zu Gewaltausbrüchen kommt. Und das die Polizei oder die Armee Thailands nicht gerade zimperlich ist wenn es darum geht Befehle auszuführen haben diese beide Vereine schon des Öfteren in der Geschichte bewiesen.

    • STIN STIN sagt:

      Die südlichen Provinzen hatten schon immer das Bestreben sich von Thailand abzuspalten, wurden sie doch einst einfach in Siam eingegliedert. Also das Problem besteht schon länger und nicht nur seit Thaksin.

      ja, aber keine Gefahr – da nur sehr wenige Übergriffe stattfanden. Die deutsche Botschaft warnt seit 2003 vor Besuchen in diesen Teilen Thailands. Ich war sehr oft mit Bus und Zug in Sungai Kolok – von BKK weg. Keinerlei Probleme. Erst als Thaksin alle Administratoren auswechselte, die keine Ahnung im Umgang mit Muslims hatten und seitden brutalen Massakern an Muslims im Tempel usw. – da ging es dann los. 6000 Tote seit 2004.

    • STIN STIN sagt:

      Die südlichen Provinzen hatten schon immer das Bestreben sich von Thailand abzuspalten, wurden sie doch einst einfach in Siam eingegliedert. Also das Problem besteht schon länger und nicht nur seit Thaksin.

      ja, aber das Problem wurde von Gen. Prem in den 80ern gelöst und danach gab es keine Probleme mehr.

      General Prem Tinsulanonda, der in den Achtzigerjahren Premierminister war, beendete endlich die Assimilationspraxis, gestand der islamischen Bevölkerung kulturelle Rechte zu und förderte die wirtschaftliche Entwicklung in der traditionell benachteiligten Region. In den 1990er-Jahren schlief der Konflikt praktisch ein. Er flammte nach der Regierungsübernahme durch Thaksin Shinawatra 2001 wieder auf, dessen Regierung eine aggressive Vorgehensweise gegenüber separatistischen Angriffen wählte.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_in_S%C3%BCdthailand

      Thaksin hat also mit seinem brutalen Vorgehen usw. schlafende Hunde geweckt.

  21. STIN STIN sagt:

    auch ein Problem, das uns Thaksin hier eingebrockt hat. Ging schon 2003/2004 los. Thaksin dürfte also insgesamt für 10.000 Tote verantwortlich sein – wenn man den Drogenkrieg mitrechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)