Gewalt in Thailand

(STIN) Nach vielen Diskussionen über Gewalt in Thailand / Gefahr für Expats und Touristen musste ich feststellen, das die meisten Ausländer nicht allzuviel Ahnung haben, wie man in Thailand sicher und ohne Probleme leben kann. Sei es als Tourist oder als Expat.

Daher hier einige Regeln in Umgang mit Thailändern, die man einhalten sollte.

1) Im Fall von Streitigkeiten, sich nicht einmischen. Kein Thai tut das (außer Polizisten oder Security), da im Fall einer Eskalation die Gefahr, ernstlich verletzt zu werden, sehr hoch ist.

2) Niemals (betrunkene) Thaimänner anpöbeln oder provozieren. Die Toleranzschwelle kann schlagartig auf niedrigste Werte absinken.

3) Bei Unfällen o.ä. dem Thaikontrahenten gegenüber ruhig, sachlich und höflich bleiben, Eskalationen immer verhindern.

4) In Vergnügungsvierteln den, sich dort oft aufhaltenden ‘nak leng’ (meist alkoholisierten Schlägern, Halbstarken), die oft in kleinen Gruppen auftreten, konsequent aus dem Weg gehen, sich niemals provozieren lassen. Im Fall des herausfordernden Anstarrens (in Thailand ein Akt der Aggression) wegsehen, im Fall des angerempelt werdens nicht darauf eingehen, bei daraus resultierenden verbalen Attacken sich (obwohl man sich
keinerlei Schuld bewusst ist) höflich entschuldigen (Khoo thot Khrap) und sich langsam entfernen.

5) Sich allgemein immer und überall bewusst sein, dass man Gast des Landes ist und dass hier andere Regeln gelten, die zu beurteilen uns nicht zusteht.

6) niemals einen Thai vor einer Gruppe, Freundin, Freunde usw. massregeln. Das könnte vor allen bei männlichen, betrunkenen Thais tödlich sein.

Die wohl meisten Morde in Thailand werden wegen Gesichtsverlust begangen – ein Grund mehr sich an die oben angeführten Regeln zu halten.

Hält man o.g. Regeln ein, wird man sich in Thailand sehr sicher fühlen und die Freundlichkeit der Thais schätzen lernen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

67 Antworten zu Gewalt in Thailand

  1. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: Da geht unserem LIEBSTEN Deppen-ROT-Käppchen wohl ein Schuss ab? -oder warum postet er das wieder in voller Länge? Glaubt er das die Amart dahinter stehen??

    _________________________________________,

    Herr Junta-Ben,

    Ihr hilfloses Geschreibsel ist einfach nur noch geistlos und in keinem Maße ernst zu nehmen!

    Sie sind ein kleines, bemitleidenswertes, dummes, ungebildetes Würstchen auf dem Niveau eines Menschen mit Hilfsschul- Charakter!

    Schönen Tag noch….

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  2. STIN STIN sagt:

    nun ist der Mord an der Frau in Chiang Mai auch aufgeklärt. Man staune – ein Mann aus Pattaya, der seine perversen Spiele auch schon in Pattaya und Chonburi durchführte, aber ohne Todesopfer.

    Wie schon erwähnt, ich halte die Lanna-Thais für wesentlich friedliebender, als die Thais aus dem Khmer-Bereich oder dem Süden.

    Ein anderer Fall, wo jemand eine Studentin vergewaltigt hatte – da war es ein Burmese.

  3. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    ….dass die Frau mit zahlreichen schweren Schnittverletzungen an ihrer Vagina und am Anus verwundet wurde….

    … Vermutlich wurde die Flasche eingeführt, als die Frau noch am Leben war…
    …Auf ihren Brüsten wurden Bisswunden, Speichel und Sperma festgestellt…

    Da geht unserem LIEBSTEN Deppen-ROT-Käppchen wohl ein Schuss ab? -oder warum postet er das wieder in voller Länge? Glaubt er das die Amart dahinter stehen??

    • STIN STIN sagt:

      niemand hat behauptet, das CM absolut gewaltfrei ist – lediglich weentlich sicherer als die Touristengebiete am Meer. Dieser nsicht ist auch die deutsche Botschaft, die nur vor Phuket, Pattaya und Koh Samui warnt. Nicht aber Chiang Mai….

      In Phuekt werden Touristen von Taxifahrern zusammen geprügelt, Frauen, die am Strassnrand spazieren, niedergestochen usw. – nicht in Chiang Mai oder anderen Städten im Norden. Zumindest ist es dort eher die Ausnahme.

  4. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Laut unserem Herrn STIN gibt es überhaupt keine Gewalttaten in Chiang Mai, weil die Menschen dort alle ganz lieb sind. Und da er bereits nach seiner Aussage 30 Jahre dort lebt, muss das ja stimmen.

    Leider nur zu blöd, dass ich ebenfalls jahrelang in Chiang Mai gelebt habe und aus Sicherheitsgründen in der Nacht nicht mehr durch die Stadt von Chiang Mai gefahren bin. Bereits an der Narawat- Brücke standen in der Nacht ganze Horden von jugendlichen Motorbike-Schlägern, die nach Opfern Ausschau hielten.

    Und im bekannten Lokal Spicy, ein richtiger niederträchtiger Thai-Schuppen, der sich im Innenbereich der Stadtmauer von Chiang Mai befindet, knistert es vor Aggressivität. Mancher hat dort oder vor der Tür des Schuppens sein Leben verloren oder seine Gesundheit.

    MFG Peter
    _________________________________________.

    Und nun dieses bestialische Verbrechen im „friedeligen“ Chiang Mai:

    pp Chiang Mai. Wie in den thailändischen Medien berichtet wird, wurde am Montag die Leiche einer etwa 30-jährigen Frau im muslimischen Al Farooq Hotel im Stadtteil Chang Klan auf der Chang Klan Straße aufgefunden. Der Leichnam der Frau soll demnach am ganzen Körper mit tiefen Schnittwunden, verursacht von Glasscherben, übersät gewesen sein. Der nackte Körper der Unbekannten wurde mit dem Gesicht nach unten im Badezimmer des Hotels gefunden.

    Bei der Autopsie stellten die Mediziner fest, dass die Frau mit zahlreichen schweren Schnittverletzungen an ihrer Vagina und am Anus verwundet wurde. In ihrem Unterleib wurde eine leere Glasflasche gefunden. Die Forensischen Experten glauben, dass die Flasche in den Anus der Frau eingeführt wurde, als sie noch am Leben war.

    Anhand der Verletzungen gehen die Ärzte davon aus, dass die schweren Blutungen an ihrer Vagina und die Schmerzen durch die eingeführte Glasflasche zum Tod der Frau geführt haben. Vermutlich wurde die Flasche eingeführt, als die Frau noch am Leben war.

    Auf ihren Brüsten wurden Bisswunden, Speichel und Sperma festgestellt. Die Mediziner hoffen, dass sie hier entsprechende DNA-Spuren auf den oder die Täter finden.

    Mitarbeiter des Hotels berichteten der Polizei, dass die Frau zusammen mit einem etwa 40-jährigen Mann am 13. April in das Hotel gekommen wären. Gegen 9.45 Uhr soll der Mann dann das Hotel wieder verlassen haben. Ein Zimmermädchen fand die Frau gegen Mittag.

    Der Leiter der Polizeistation Chiang Mai sagte, dass der mutmaßliche Täter von einer Sicherheitskamera aufgezeichnet wurde. Man werde vor Gericht einen Haftbefehl beantragen und versuchen den Mann so schnell wie möglich zu finden. Er soll auf einem Motorrad geflüchtet sein.

    Quellenangabe: http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/grausamer-mord-in-einem-hotel-in-chiang-mai/

    • STIN STIN sagt:

      Laut unserem Herrn STIN gibt es überhaupt keine Gewalttaten in Chiang Mai, weil die Menschen dort alle ganz lieb sind. Und da er bereits nach seiner Aussage 30 Jahre dort lebt, muss das ja stimmen.

      es gibt in der Stadt schon ab und zu mal Gewalt – sehr wenig gegen Ausländer. Also weit entfernt von Phuket, Pattaya und Koh Samui – wo fast täglich
      Ausländer ermordert und angeschwemmt werden. Ausserhalb Chiang Mais ist es noch besser – ein Totschlag hier im Amphoe-Bereich an einem Deutschen, in den letzten 30 Jahren. Also sicherer geht es eigentlich mehr.

      Leider nur zu blöd, dass ich ebenfalls jahrelang in Chiang Mai gelebt habe und aus Sicherheitsgründen in der Nacht nicht mehr durch die Stadt von Chiang Mai gefahren bin. Bereits an der Narawat- Brücke standen in der Nacht ganze Horden von jugendlichen Motorbike-Schlägern, die nach Opfern Ausschau hielten.

      ja, es gab mal eine Bande, man nannte sie “Samurais” – hielten sich meist in der Hangdong Rd. auf und waren auf Krawall aus. Mir liegen keine Infos vor, das die Farangs” niederprügelten oder ermordeten. Welche Expats gehen denn auch nach 24:00 in Gegenden, wo viele Karaokes usw. sind und wo bekannterweise Jungendgangs ihr Unwesen treiben. Ich gehe ja nicht mal in Frankfurt nachts in dunkle Gegenden.
      Ist aber auch jetzt wesentlich besser geworden, seid die Armee mit aufräumt.

      Den Fall den du oben vorstellst, kenne ich – ist aber eine Thai und kein Farang. Wir diskutieren ja nicht über Liebes/Eifersuchtsmorde unter Thais, sondern über die Sicherheit der Expats in Thailand.

      Aber trotzdem fällt dieser Fall in Chiang Mai schon auf – in Phuket würde das keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor locken, passiert dort fast täglich. In CM eher eine Ausnahme. Viele Probleme machen hier auch die Burmesen, aber wie schon erwähnt – selten gegen Farangs und selten endet es mit Mord.

  5. STIN STIN sagt:

    genauso sehe ich das auch.

    Online erreichte die Redaktion ein Kommentar zur Oskar-Kolumne „Zwei Seiten“ (DER FARANG Nr. 01/2015):

    Bravo, Oskar hat in wenigen Zeilen die Realität ausgedrückt! Das ist auch meine Einschätzung und Erfahrung. Ich meide bewusst alle Orte, wo gehäuft Touristen anzutreffen sind und habe bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht. In der Umgebung, wo ich lebe (weit weg vom „Pattaya-Sumpf“, im Norden des Landes) sind die Thais höflich, hilfsbereit und gastfreundlich.

    Wolfgang Dlapa, Thailand

    http://der-farang.com/de/pages/hoeflich-hilfsbereit-und-gastfreundlich

  6. STIN STIN sagt:

    auch wieder so ein Fall – wo dann viele Thai-Hasser gleich darauf anspringen.

    Möglichweise lügt der Thai, wenn der meint – er wäre vom Farang mit einem Taser angegriffen worden. Ich denke aber auch nicht, das der Thai jedem Farang, der nichts bei ihm kauft, mit der Holzlatte eines über den Schädel zieht. Dann wäre er schon längst aus dem Verkehr. Ist also absolut untypisch, weil gar nicht möglich – da die meisten, die bei so einem Stand vorbeigehen, nichts kaufen. Der Farang muss also irgendwas gemacht haben, was den Thai aufgebracht hat. Ausdrücke, die ich schon gehört habe – sind Fuck you, jet mae – ohne das der Thai was böses gesagt hat. Das es dann Prügel gibt, ist dem Farang zuzuschreiben – genauso, wenn ein Farang (wie ein Schweizer hier) öffentlich rumbrüllt, alle Thais wären Nutten, nur weil eine Thai sich nicht an die Brust oder wo greifen lässt. Ein Farang, der sich hier nicht wohlfühlt, wäre gut beraten – das Land zu verlassen. Ansonsten wird er immer Ärger haben.

  7. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Hier ist der Link zum vorherigen Kommentar:

    http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/polizei-konnte-einen-der-beiden-maenner-verhaften-die-eine-reiseleiterin-auf-der-strasse-brutal-zus/

    Ich konnte den Text nach dem Einstellen nicht mehr bearbeiten, weil die Software auf der ST.at Website meinen Kommentar nicht freigegeben hat.

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

  8. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Polizei konnte einen der beiden Männer verhaften, die eine Reiseleiterin auf der Straße brutal zusammengetreten und ausgeraubt hatten

    pp Pattaya. Am 16. Dezember wurde eine 50 jährige Reiseleiterin vor den Linsen einer Überwachungskamera brutal zusammengetreten und ausgeraubt. Obwohl die Aufnahmen eindeutig sind, hatte die Polizei keine weiteren Ermittlungen zu dem Überfall eingeleitet, behauptete das Opfer Frau Nidaporn.

    Das Opfer wandte sich dann an die Presse und schilderte dort den Überfall. Der Thailand-TIP hatte ebenfalls über den brutalen Überfall berichtet. Über das Internet wurde ebenfalls das Video des Überfalls verbreitet.

    _____________________.

    Das ist leider Standart im schönen Land!

    Wir persönlich schätzen, dass nur jedes zehnte (10) Gewaltopfer zur Polizei geht und eine Anzeige macht. Wenn überhaupt!

    Dann wird – wie in diesem Fall – polizeilich gar nicht ermittelt, weil die Gewaltopfer eben einflusslose Armutsleute sind.

    Das würde dann eine geschätzte Ermittlungsquote von etwa einem Prozent (1%) ergeben.

    Aber nur die Ermittlungsquote, nicht die Aufklärungsquote, denn die dürfte kaum noch feststellbar sein…..

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: sollen ja auch genausoviel Undercovers dort rumlaufen.

    Hat da einer einen Ueberblick, hat die irgend einer im Griff, …..
    …. oder ist genau das der Grund, dass pro Jahr nur noch 600.000 Farang-Touristen kommen?
    Fuer die Raver hat man ja wohl nicht die 5*-Hotels gebaut. Die sind doch wahrscheinlich schon ueberwiegend auf Koh Tao. Bleibt nur die Frage wieviel junge Thais und “Undercovers” dort rumlaufen?!

  10. Avatar berndgrimm sagt:

    Also zunaechst mal, so “billig” ist Thailand und auch BKK
    schon lange nicht mehr.
    Jedenfalls wenn man qualitative Ansprueche stellt!
    Natuerlich Sex, Massagen und Essen sind hier nach wie vor
    unschlagbar guenstig.
    Trotzdem wuerde ich Thailand als Urlaubsland jederzeit
    Dubai oder den Seychellen vorziehen.
    Die Malediven kenne ich nicht und Mauritius ist klar besser
    aber inzwischen sehr ueberlaufen.
    Dubai waere fuer mich nie ein Urlaubsziel weil ich nicht
    dafuer bezahlen moechte Eingeborenen die noch weniger
    im Kopf haben als Thais aber dafuer um so mehr Geld
    bei ihrer “Freizeitgestaltung” zuzusehen.
    Die Seychellois sind mindestens so faul wie die Thai
    aber haben zumindest kapiert ihr Paradies nicht
    komplett zu zerstoeren.
    Dafuer verlangen sie dafuer Preise die jeder Grundlage entbehren!
    Nein, Thailand hat sicherlich noch Potential!
    Nur, es gibt eben niemand der dieses Potential konsequent ausschoepft.
    MICE z.B. ist ideal fuer Thailand, nicht zuletzt wegen des Sex Gewerbes!
    Die meisten machen sowas eh nur wegen des Sex mit!
    Es gibt hier soviele 5* Hotels und guter preiswerter Restaurants
    und taeglich werden mehr aufgemacht.
    Ich war jetzt einen Monat in BKK in meiner alten Residenz
    hauptsaechlich zum Einkaufen aber auch um zu sehen was sich
    hier in einem Jahr getan hat.
    Natuerlich bin ich sehr froh morgen wieder zurueck in meine
    Wohnung am (im) Meer zu fahren.
    Die ist zwar nur 100km von BKK entfernt aber eine ganz andere Welt!
    Aber natuerlich werde ich naechstes Jahr wieder einen ganzen Monat
    hier verbringen. BKK ist eine viel zu interessante Stadt um sie nicht
    wenigstens einmal im Jahr zu erleiden!
    Und jetzt, wo sich hier endlich mal was tut sowieso!
    Was diesen Spinner der hier als “Chiang Rai Fun” postet angeht:
    Ich habe viele Jahre in Phayao verbracht und war jedesmal auch
    in Chiang Rai weil dies der naechste Flugplatz war.
    Anstelle seiner dummdreisten Verdrehungen und noch bloederen
    Unterstellungen sollte er lieber mal ueber selbst erlebtest dort
    berichten!
    Nur, dies kann er nicht.
    Warum wohl?

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Genauso höflich wie ich hier schreibe, spreche ich auch mit den Thais.

    Daher hier einige Regeln in Umgang mit Thailändern, die man einhalten sollte.

    Du solltest deine Regeln auf den Faehren nach Koh PhaNgan aushaengen!
    http://der-farang.com/de/pages/neues-image-fuer-die-insel-phangan
    Da ist jetzt schon jeder 7. Besucher ein Thailaender und ich denke, das Durchschnittsalter liegt nicht ueber 20 Jahre. Und die kommen bestimmt nicht zum Muscheln sammeln.
    Polizeistation gibt es da vermutlich auch nicht! Sind ja nur >700.000 Touris.

  12. Avatar ben sagt:

    STIN:

    …Wie gesagt, dir haben sie in Thailand vermutlich den Lebenswillen gebrochen – ich habe wirklich noch von selten einem Farang so einen Schwachsinn gelesen, wie von dir – sorry. Ich frage mich nur, woher beziehst du deine Schauergeschichten. Kommen die Thais zu dir, wenn sie einen abgemurkst haben und erzählen dir das? …..

    Hallo STIN,
    weiss nicht wie Du die Nerven hast, so einem Schwachkopf überhaupt zu antworten..
    Finde es ja prinzipiell gut höflich zu bleiben, wenn einer aber mit `sehr geehrter` etc. kommt und dann dauernd nur Blödsinn labert und Leute angreift die Fakten posten, dann gehört der einfach in den Kübel.. da gibt`s ein paar Neue, die ähnliche Eigenschaften und ironische Sprüche aufweisen wie unser LIEBSTER Sepp… der Chiang Rai Fun ist einfach noch mal eine Stufe gestörter… – schöne Weihnachten..

    • STIN STIN sagt:

      für mich kein Problem. Genauso höflich wie ich hier schreibe, spreche ich auch mit den Thais. Kenne aber auch Farangs, die schon nach einem kleinen Gespräch mit einem Thai, in Schwierigkeiten geraten, weil sie eben der Meinung sind – der Thai hätte sich nach ihm zu richten. 🙂

  13. Avatar exil sagt:

    STIN: Wenn Thailand so gefährlich wäre, warum kommen dann von Jahr zu Jahr mehr Touristen nach TH.

    Weil Thailand für das was es für Touristen bietet immer noch sehr billig ist. Die Masse der Touris sind Pauschalurlauber und Gruppenreisende aus anderen Asiatischen Ländern. Familien oder Qualitätstouristen sind eher in der Minderzahl.

    Die Angaben des Internationalem Airport of Thailand was die Ankünfte anbelangt, zählt auch die Reisenden mit die BKK als Zwischenstopp wählen, da BKK das Tor zu Asien ist. Der Tourismus in Thailand ist trotz aller deiner Bemühungen rückläufig.

    Warum sollte ich über Mohamed schimpfen oder jemandem einen Stinkefinger in DUBAI zeigen, die meisten Menschen in dieser Stadt benehmen sich sehr wohlerzogen, es gibt hier auch keinen Dreck wie in Thailand und der Verkehr ist auch nicht mörderisch.

    Mit den Kosten unseres Urlaubs könnte man einen ganzen Bus Chinesen 3 Wochen in Thailand zu einem Urlaub verhelfen und wir sind nur zu Dritt und bleiben alles zusammen 18 Tage. Vom Shopping in Dubai ganz zu schweigen.

    Wäre Thailand Sicherer, so würden auch andere Touristen als eben Low cost und Bummstouristen ihren Urlaub dort verbringen, denn Thailand hätte oder sagen wir mal, hatte die Voraussetzungen für einen Traumurlaub. Dafür ist meiner Meinung nach der Zug schon abgefahren.

    Der Preis und das Umfeld bestimmen die Klientel, siehe Mauritius, Seychellen oder eben die Malediven. Billig oder eben Massentourismus Fehlanzeige.

  14. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    emi_rambus:

    Wenn man fuer einen”Stinkefinger” ermordet wird, dann braucht es dafuereine Reisewarnung!

    Herr Emi,
    Ihre Zitate an Herrn STIN:

    emi_rambus: Wenn du dieses Land tatsaechlich schon solange kennst und nicht nur Chiang Mai (in deinem Haus hinter einer 2Meter hohen Mauer), dann solltest du wissen, in jeder Region haben die Durchschnittsmenschen die Hosen voll, ueber “Heimat-Grenzen” hinauszufahren (immer nur in grossen Gruppen)!

    ________________________.
    Der Herr STIN lebt in seiner eigenen kleinen, zusammengeschusterten Welt. Und diese kleine Pipi-Welt überträgt er gnadenlos auf ganz Thailand. Und wenn er mal nicht weiter weiß, und das passiert täglich, dann muss er ständig seine Frau fragen, die ihm die „totale Wahrheit im Lachland“ bestätigt…. Und das eigentlich alles super gut ist!

    „Ich hab’ meine Frau gefragt und die hat gesagt, ….dass alle toten Ausländer von forensischen Experten untersucht werden und außerdem gibt es so gut wie keine Morde an Ausländern, weil die Thailänder die besten Menschen der ganzen dicken Welt sind,… hat meine echte Thai-Frau gesagt….!

    „Meine Frau hat gesagt, die als Super-Supervisor für das Bananen-Amt arbeitet ….

    Ich schmeiß mich weg vor Lachen!!!

    emi_rambus: Wenn man fuer einen”Stinkefinger” ermordet wird, dann braucht es dafuereine Reisewarnung!

    emi_rambus: Merkst du eigentlich wie du dir widersprichst?

    _________________________.
    Der Herr STIN hat bislang nicht bemerkt, dass seine ganze Lobhudelei für das schöne Land ein einziger Schwachsinn ist, der nicht einmal ein Mindestmass an Untersuchung standhält!

    Und immer wenn es eng wird und die Beweislage von nahezu allen Kommentartoren erdrückend ist, lenkt er wieder ein und fragt seine Frau,….hahaahh hahahha hhhahahhah…..

    Ich glaube, ich habe Den Herrn STIN, Herrn Hanseat, Herrn Ben und Herrn Grimm im Internet auf You Tube gefunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=Le7KTY-CO5I

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Der Herr STIN lebt in seiner eigenen kleinen, zusammengeschusterten Welt.

      kann man so nicht sagen. Ich halte mich halt aus den Gebieten, wo laufend Morde – tw. sogar unter Farangs – stattfinden, einfach fern.
      Ich werde in 100 Jahren nicht um 2 Uhr früh an einem einsamen Strand in Phuket spazieren gehen, mache das aber ohne Probleme z.B. in Trang am Bak Maeng Strand. Man muss halt einigermassen wissen, wo man in TH gefahrlos bewegen kann. Ich gehe auch nicht nach Yala und warte, bis sich mich wegbomben.
      Liest man Reiseempfehlungen, so steht auch hier bei den meisten dabei – das Chiang Mai als sehr sicher gilt.

      Wie gesagt, sogar Thais schütteln den Kopf, wenn ich ihnen deine Horrorgeschichten erzähle – alle möchten wissen, wo dieses Ghetto ist.

      Und wenn er mal nicht weiter weiß, und das passiert täglich, dann muss er ständig seine Frau fragen, die ihm die „totale Wahrheit im Lachland“ bestätigt…. Und das eigentlich alles super gut ist!

      das ist richtig, die arbeitet ja zusammen mit einem Anwalt, macht Adoptionen, holt Farangs aus der Haft usw. – die hat schon Ahnung in Bereichen wie Farang-Todesmeldungen an Amphoes, Konsulatgesetze usw.

      Wie gesagt, dir haben sie in Thailand vermutlich den Lebenswillen gebrochen – ich habe wirklich noch von selten einem Farang so einen Schwachsinn gelesen, wie von dir – sorry. Ich frage mich nur, woher beziehst du deine Schauergeschichten. Kommen die Thais zu dir, wenn sie einen abgemurkst haben und erzählen dir das? Woher hast du das?
      Warum weiss dann ein Thai-Anwalt nichts davon, aber ein Farang weiss alles. WIe schon gesagt, ich fühle mich seit 30 Jahren hier pudelwohl, sehr sicher und hatte bis heute kein einziges Problem mit einem Thai. Nicht in Gesamt-Thailand. Egal Isaan, Süden oder Norden.

  15. Avatar exil sagt:

    STIN: in Dresden hätte ich momentan wohl mehr Angst, das meine Frau alleine wegen ihrem Aussehen ermordet werden könnte. Wäre fast einem Schwarzen aus Ghana passiert. Da brauchst nicht mal den Stinkefinger zeigen.

    Egal wo auf der Welt gibt es Gruppierungen die Gegen Ausländer oder Andersgläubige losgehen.

    Die Thais gehen prinzipiell auf alles los wenn sie in größeren Gruppen oder unter Einfluss von Alkohol oder Drogen sind. Die Hemmschwelle jemanden zu töten ist einfach sehr gering und Kulturell verwurzelt. Davor sollte man einfach jeden Touristen warnen, wie dies auch bei Afrikanischen Ländern gemacht wird.

    Aussagen wie, Thailand ist ein sicheres Land für Touristen wenn man ……….usw. trifft auch auf viele andere Länder zu. Die erwähnte Dom. Rep., Mexico, Brasilien oder auch Kenia sind auch sicher wenn man sich an gewisse Regeln hält.

    Eines haben alle diese Länder gemeinsam, ein Menschenleben ist schnell beendet wenn man auf die falschen Typen trifft.

    Wir fliegen morgen nach Dubai und dann auf die Malediven, alles Muslimische Länder, aber wir haben weniger Bedenken wegen der Sicherheit als eben in Thailand Urlaub zu machen.

    Ich wünsche schöne Feiertage.

    • STIN STIN sagt:

      Aussagen wie, Thailand ist ein sicheres Land für Touristen wenn man ……….usw. trifft auch auf viele andere Länder zu. Die erwähnte Dom. Rep., Mexico, Brasilien oder auch Kenia sind auch sicher wenn man sich an gewisse Regeln hält.

      kann man so nicht sagen. Z.B. sind Überfälle in Südamerika sehr häufig. In TH weniger. Du hast natürlich recht, man sollte gewisse Regeln beachten, alleine schon deshalb, weil viele unter Yaba Einfluss stehen und so einem dann den Stinkefinger zeigen, könnte genauso tödlich sein, wie wenn du in einem arab. Land rumbrüllst, Mohammed wäre ein Kinderf….r gewesen.

      Ich denke nicht, das du in Dubai (da lebt eine Nichte) einem Araber gegenüber schlecht über Mohammed reden wirst. Keine Ahnung was passieren würde, wenn du einem Araber den Stinkefinger zeigen würdest – versuch es mal und dann berichte hier, wenn es noch möglich ist 🙂

      In THailand sind am Meer folgende Orte sehr sicher. Hua Hin, Cha Am, Trat, Koh Chang und die ganze Küste von Hua Hin runter nach Surat. Phuket würde ich meiden, oder halt ein paar Regeln beachten. Da sich dort aber auch Ausländer auf der Strasse Feuergefechte liefern, ist das nicht immer einfach.

      Wenn Thailand so gefährlich wäre, warum kommen dann von Jahr zu Jahr mehr Touristen nach TH.

      Ich halte es wie die Botschaft. Die schreiben, das die Sicherheitslage in Thailand stabil sein und man nur ben in Phuket, Koh Samui und Pattaya acht geben sollte. Das hier in ganz Thailand laufend Farangs ermordet werden, schreiben die nicht.

  16. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: ja, das mag vorher schon so gewesen sein – jetzt ermitteln sie bei Farang Morde schon recht gut

    Das glaub’ ich aber jetzt nicht! Die aktuell letzten 3 Morde, sind immer noch nicht aufgeklaert!
    In der Zwischenzeit sind mindestens 3 tote Farangs im Wasser “geschwommen”, die alle damit etwas zu tun gehabt haben koennen!
    “Wasserskifahren” (ohne Ski, dafuer Strick um die Fuesse) ist eine sehr beliebte Sportart, bei Leuten, die zu viel wissen und reden!

    STIN: nein, Chiang Mai gilt als sehr sicher. Kein Vergleich mit Bangkok, Phuket, Pattaya oder Koh Samui. In Phuket sind ja Morde an der Tagesordnung – hier alle paar Jahre mal ein Mord an Ausländern.

    Merkst du eigentlich wie du dir widersprichst?

    STIN: Hier weiss ich von 2 Farang-Morden – bei einem hat der Deutsche einer Gruppe Jugendlicher den Stinkefinger gezeigt – die haben ihn erschossen und beim zweiten Mal ebenso ein Deutscher, der Jugendliche beschimpft hatte und seinen Helm in die Gruppe schleuderte.
    In beiden Fällen wurden die Täter schnellstens verhaftet.

    Wenn man fuer einen”Stinkefinger” ermordet wird, dann braucht es dafuereine Reisewarnung!

    STIN: Ausgenommen natürlich Fälle aus Dunkel-Thailand, aber was haben Farangs dort zu suchen.

    … und das halte ich fuer eine, absolut ungeeignete Bemerkung!
    Wenn du dieses Land tatsaechlich schon solange kennst und nicht nur Chiang Mai (in deinem Haus hinter einer 2Meter hohen Mauer), dann solltest du wissen, in jeder Region haben die Durchschnittsmenschen die Hosen voll, ueber “Heimat-Grenzen” hinauszufahren (immer nur in grossen Gruppen)!
    Entsprechende Ammenmaerchen kursieren ueberall.
    Hier erzaehlen die auch solche Raeuberpistolen ueber Chiang Mai.
    Die Thais erzaehlen ja auch ihren (Klein)Kindern: “Wenn du nicht dein Essen aufisst, kommt der Farang und frisst dich!”
    Deswegen haben Babys keine Angst vor den Farangs, ….
    Egal!
    In einer Bananen-Republik, einer Terror-Diktatur, …. moegen solcheMengen von Morde “normal” sein. Aber ab “Schwellenland”, vor allem einem, das weit ueber 10% , direkt und indirekt, vom Tourismus abhaengig ist, darf so etwas nicht sein!
    Und in einem Land, wo man seine Kinder liebt, schon mal gar nicht! Davon gibt es aber in “dieser Welt” immer weniger!
    Ich glaube, bei all den untergegangenen Kulturen, waren nicht Krankheiten, Kriege, Umweltkatastrophen, …. schuld!
    Die Liebe zu den Kindern, war auch auf der “anderen Seite der Evolution” der Beginn der “Kultur”!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Das glaub’ ich aber jetzt nicht! Die aktuell letzten 3 Morde, sind immer noch nicht aufgeklaert!
      In der Zwischenzeit sind mindestens 3 tote Farangs im Wasser “geschwommen”, die alle damit etwas zu tun gehabt haben koennen!
      “Wasserskifahren” (ohne Ski, dafuer Strick um die Fuesse) ist eine sehr beliebte Sportart, bei Leuten, die zu viel wissen und reden!

      der eine was angeschwemmt wurde, war wohl selbst schuld – der verunglückte bei Tauchen. Man sollte ev. doch nicht bei roter Flagge ins Wasser gehen oder alleine auf einen Tauchtrip. Ich denke nicht, das die ermordet wurden. Wenn doch, dann waren sie wohl irgendwie in mafiösen Geschäften verwickelt. Man betoniert keine harmlosen Farangs ein und ersöuft diese auch nicht im offenen Meer.

      Wenn man fuer einen”Stinkefinger” ermordet wird, dann braucht es dafuereine Reisewarnung!

      in Dresden hätte ich momentan wohl mehr Angst, das meine Frau alleine wegen ihrem Aussehen ermordet werden könnte. Wäre fast einem Schwarzen aus Ghana passiert. Da brauchst nicht mal den Stinkefinger zeigen.

      dann solltest du wissen, in jeder Region haben die Durchschnittsmenschen die Hosen voll, ueber “Heimat-Grenzen” hinauszufahren (immer nur in grossen Gruppen)!

      welche Gegenden sind das denn? In Trang, Surat, Khon Kaen, Roi Et, Chiang Mai, Nonghkai, Mae Hong Son, Hua Hin, Prachuap Khiri Kan,Fang usw. nicht – also wo? Yala, Patani, Naratiwat, Songkla – ok, das schon.

  17. Avatar exil sagt:

    Und das Schöne an unseren Diskussionen ist, dass unsere Westliche Kultur es uns erlaubt zu diskutieren und zu streiten, jeder kann seine Meinung schreiben, ohne Angst um sein Leben haben zu müssen.

    Leider gibt es in jedem Forum jemanden der dann beginnt mit Schimpfwörtern durch die Gegend zu schmeißen wenn er sich mit Argumenten nicht mehr zu helfen weis, selig sind die Beklopften, denn sie brauchen keinen Hammer mehr.

    Aber trotz alle dem wünsche ich jedem Menschen auf dieser Welt eine schöne Weihnachtsnacht mit seiner Familie.

    Wir sind auch alle keine Christen aber jeder Abend der die Familie zusammen sein lässt soll willkommen sein. Und für Kinder ist die Weihnacht ein tolles Fest allemal, denn die Geschenke warten schon.

  18. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr STIN,

    Ihre Zitate:

    STIN: falsch – gerade wieder gelesen. Ein Ausländer springt angeblich vom Hotelbalkon. In den Nachrichten konnte man dann als letzten Satz lesen. “Der Leichnam wurde zur Obduktion in das nächste Krankenhaus gebracht”. Das ganze passierte in Pattaya.

    Meinen Sie die faschistoiden Hilfsschüler-Forensiker, die z.B. auch den Mordfall auf Koh Tao „aufgeklärt“ haben? Dann entschuldige ich mich natürlich, da haben Sie natürlich Recht!

    STIN: Ich weiss aber auch von Phuket, das Herr Naumann hier auch bei jedem Fall hinterher war und sich Infos über die Tat hat geben lassen.

    Ich werde nochmals unseren Konsul Herrn Dirksen fragen, wenn ich ihn das nächste Mal treffe.

    Den Dirksen brauchen Sie nicht zu fragen, ich fragte ihn bereits. Der weiß nixx und will ebenso wie Sie nixx wissen. Seine Thai-Frau ist sehr vermögend hat ein großes Moo Baan Dörfchen für Farang Dauermieter oder direkten Käufern. Der Dirksen will seine Ruhe haben und bald seine Rente antreten.

    STIN: Ich weiss aber auch von Phuket, das Herr Naumann hier auch bei jedem Fall hinterher war und sich Infos über die Tat hat geben lassen.

    Herr Naumann, ich kannte ihn gut, der Herr Gott hat ihn selig, hätte jeden Tag 72 Stunden haben müssen, um all die „plötzlichen“ Tode der Ausländer zu überprüfen. Absoluter “Rosa-Brillen-Bruno-Mist”!

    Wenn Sie was wissen möchten, so fragen Sie mich!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  19. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr STIN,

    Ihr Zitat:

    STIN: ja, das mag vorher schon so gewesen sein – jetzt ermitteln sie bei Farang Morde schon recht gut – kaum ein Fall, der nicht aufgeklärt wird.

    _________________________,
    Herr STIN,

    und wieder haben Sie prägnant dargelegt, dass Sie entweder keine Ahnung haben, was in Thailand vor sich geht oder Sie wollen es einfach nicht wahrhaben und reden die Verbrechen schön. Wahrscheinlich wird der zweite Punkt eher zutreffen.

    Was die jeweiligen Botschaften betrifft:

    Die Botschaften schreiten NUR ein, wenn das Ableben eines Mitbürgers bereits beim Anblick sofort daraufhin weist, das KEIN natürlicher Todesfall vorliegen kann!

    Zum Beispiel:

    • Messer im Rücken
    • Kugel im Kopf
    • Axt im Rücken
    • Hacke in der Brust
    • Kopf abgetrennt

    usw.,…usw.

    Alle so genannten „Selbstmorde“ oder natürlichen Todesfälle“, werden nicht von Experten forensisch untersucht, SOLANGE KEINE BERECHTIGTEN ZWEIFEL BESTEHEN!!!

    Es hat seine Gründe, warum die meisten Ausländer in Thailand auf drei verschiedene Wege ins Nirwana gehen:

    • Der berühmte Fenstersturz! (Eine tödliche Spezialität insbesondere in Pattaya, Phuket und Bangkok)

    • Der berühmte Autounfall mit 3 Rückwärtsgängen! (Eine tödliche Spezialität insbesondere auf Koh Samui, Koh Phangan, Phuket und Suratthani)

    • Der berühmte Herzinfarkt oder die tödliche Altersschwäche bei Opis! (Eine tödliche Spezialität insbesondere im gesamten Isaan. Man nennt die Damen auch Gifthexen)

    Ich habe selbst Deutsche und Schweizer Freunde verloren, die vergiftet wurden und noch innerhalb von 20 Stunden eingeäschert wurden!

    Die treusorgenden „Lebensgefährtinnen“ und rechtliche Ehepartnerinnen haben die Einäscherung so schnell wie nur irgend möglich durchgezogen.

    Mit freundlichen Grüßen und schöne Weihnachten!

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Die Botschaften schreiten NUR ein, wenn das Ableben eines Mitbürgers bereits beim Anblick sofort daraufhin weist, das KEIN natürlicher Todesfall vorliegen kann!

      tja, dann ist Lanna-State in der Tat anders. Hier z.B. Selbstmord eines Deutschen – Polizei konsultiert Konsulat – der Konsul fordert die Forensic an und auch Obduktion der Leiche – also der Konsul wollte ausschliessen, das die deutsche Freundin oder Ehefrau den Deutschen gekillt hat.
      Ich weiss aber auch von Phuket, das Herr Naumann hier auch bei jedem Fall hinterher war und sich Infos über die Tat hat geben lassen.

      Ich werde nochmals unseren Konsul Herrn Dirksen fragen, wenn ich ihn das nächste Mal treffe. Ich wiederhole nun nochmals – eine sofortige Einäscherung bei einem Farang ist hier nicht möglich – das blockiert schon unser Kamnan, danach das Amphoe und das Konsulat. Sogar bei Selbstmord beschäftigte sich die Forensic stundenlang mit Spurensicherung.

      Alle so genannten „Selbstmorde“ oder natürlichen Todesfälle“, werden nicht von Experten forensisch untersucht, SOLANGE KEINE BERECHTIGTEN ZWEIFEL BESTEHEN!!!

      falsch – gerade wieder gelesen. Ein Ausländer springt angeblich vom Hotelbalkon. In den Nachrichten konnte man dann als letzten Satz lesen. “Der Leichnam wurde zur Obduktion in das nächste Krankenhaus gebracht”. Das ganze passierte in Pattaya. Ich stelle mal beim nächsten Selbstmord, den Artiekl hier ein. Steht fast bei jedem Selbstmord am Schluss.

      Die treusorgenden „Lebensgefährtinnen“ und rechtliche Ehepartnerinnen haben die Einäscherung so schnell wie nur irgend möglich durchgezogen.

      möglich, das in gewissen Gebieten, Polizei, Amphoe, Kamnan zusammenhalten und das erlauben – hier nicht und normal auch nicht. Innerhalb von 24 Stunden muss i.d.R. das nächste Konsulat benachrichtigt werden, die dann wiederum die Kinder, Eltern usw. im Ausland benachrichtigen.
      Die Polizei folgt mit Sicherheit dem Konsulat, wenn die z.B. meinen – es sieht verdächtig aus und ev. könnte die Ehefrau für den Tod verantwortlich sein – wie es scheinbar hier der Fall war. Hier wurde der Leichnam von der Polizei erstmal beschlagnahmt und dann obduziert. Die Lebensgefährtin hatte keine Chance, was anderes zu bestimmen.

      Was du aufzählst – ist illegal. Mag sicher auch geben – aber nicht landesweit.

      Wenn ich keine Ahnung davon habe – aber der Geschäftspartner meiner Frau hat als Anwalt davon Ahnung. Ausgenommen natürlich Fälle aus Dunkel-Thailand, aber was haben Farangs dort zu suchen.

  20. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Herr Emi,

    Ihr Zitat:

    emi_rambus:
    Das sagt aber nichts ueber Gefaehrlichkeit aus. Die Zahl der Gefaengnisinsassen schon etwas mehr. Da steht Thailand mit 310.000 Gefangenen noch auf Platz 7!
    Da aber zZ 3.000/Monat mehr dazu kommen, als entlassen werden, wird es nur noch etwa 10 Monate dauern, bis Thailand weltweit auf Platz drei liegt. Fuer Platz 1 muesste man schon noch 5,5 Jahre so weiter machen.

    ________________________.

    Herr Emi,

    ich verfüge über ähnliche Erhebungen wie die von Ihnen genannten.

    Dennoch denke ich, dass die Dunkelziffer noch um ein vielfaches schlimmer ist, als die ermittelnden Daten.

    Wenn ich nur in den letzten 16 Jahren zurückdenke und mich an die Morde an Ausländern und INSEBESONDERE AN DEN THAILÄNDER(!) erinnere, von denen ich in Südthailand in meinem Umfeld erfahren habe, so hat es nur in seltensten Fällen eine genaue Aufklärung bzw. Verurteilung gegeben.

    Ich kenne sogar persönlich einen thailändischen Mörder, der seinen Thai-Freund beim Lao Khao Saufgelage am Steintisch abgestochen hat. Den toten Körper schmiss er wie Abfall in den nächsten Graben, haute sofort ab und verschwand für 6 Monate in einen Tempel, um „Buße“ zu tun.

    Danach kam er wieder zurück, als wäre nie etwas geschehen. Er wurde nie angeklagt und die Leute (Augenzeugen), die ihn hätten anzeigen oder anklagen können, haben aus Angst geschwiegen. Keiner wollte das nächste Abschlachtopfer werden!

    Ich gehe davon aus, dass genau solche Fälle von Mord und Todschlag in diesem Land jährlich zu Tausenden, vielleicht gar zu Zehntausenden stattfinden.

    Alle schweigen aus Todesangst, keiner spricht mehr darüber und keine Statistik wird darüber erhoben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn ich nur in den letzten 16 Jahren zurückdenke und mich an die Morde an Ausländern und INSEBESONDERE AN DEN THAILÄNDER(!) erinnere, von denen ich in Südthailand in meinem Umfeld erfahren habe, so hat es nur in seltensten Fällen eine genaue Aufklärung bzw. Verurteilung gegeben.

      ja, das mag vorher schon so gewesen sein – jetzt ermitteln sie bei Farang Morde schon recht gut – kaum ein Fall, der nicht aufgeklärt wird. Vermutlich wurde auch der Druck seitens der Botschaften zu gross – auch in Phuket schritten die Konsulate ein und beschwerten sich laufend – bis die Jetskis weg waren. Hier weiss ich von 2 Farang-Morden – bei einem hat der Deutsche einer Gruppe Jugendlicher den Stinkefinger gezeigt – die haben ihn erschossen und beim zweiten Mal ebenso ein Deutscher, der Jugendliche beschimpft hatte und seinen Helm in die Gruppe schleuderte.
      In beiden Fällen wurden die Täter schnellstens verhaftet. Lange gedauert hat es bei einem Fall in Mae Hong Son – da erschoss ein Polizist ein Ehepaar und es kam zu keiner Anklage. Die Eltern liesen aber nicht locker – nun wurde der Polizist zum Tode verurteilt.

  21. Avatar berndgrimm sagt:

    Was kann man in einem Land erwarten wo es (selbst in der Militaerdiktatur)
    nicht zuwenig sondern zuviel Freiheiten gibt?
    Keine wirkliche Freiheiten wie Meinungsfreiheit und politische Freiheiten,
    die hier niemand wirklich fordert und mit denen die absolute Mehrheit
    eh nichts anzufangen weiss, sondern die Freiheit ausserhalb von Gesetz,
    Recht und Ordnung zu leben weil es keine funktionierende Polizei
    und Staatsanwaltschaft gibt.
    Zusammen mit dem meist sehr beschraenkten Denkvermoegen
    der meisten Eingeborenen und einer Religioesitaet die bei den
    meisten nur hohle Maske ist und von der Raffgier abgeloest wurde
    weil es der Volksbefreier und seine Feinde jahrelang vorgemacht haben,
    beschleunigt dies natuerlich Gewalt in jeder Form und Kriminalitaet.
    Wenn die Moral der Gesellschaft im Ar… ist mordet es sich leichter.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  22. Avatar exil sagt:

    emi_rambus: Die fallen durch die Kategorien.

    Deshalb denke ich das die Mordrate auch wesentlich höher ausfällt als in diversen Statistiken aufgeführt wird. Eine Hemmschwelle jemanden zu töten haben die Thais keine, ein Menschenleben ist nicht sehr viel Wert.

    Es wird schon so sein, dass es in dem Dorf in dem STIN sein zu Hause gefunden hat einigermaßen sicher ist, das aber auch weil es eine Private Polizei gibt die das Dorf bewacht. Chiang Mai ist eine relativ große Stadt und es wird auch nicht anders zugehen als in anderen Städten Thailands. Außerdem kommen auch viele Touristen dort hin und zieht anderes Gesocks an wie Licht die Motten.

    Und das, das nördliche Thailand Hauptumschlagplatz für Drogen aller Art ist, ist unumstritten. Also wird das auch nicht gerade die Mordrate im Norden senken.

    • STIN STIN sagt:

      Es wird schon so sein, dass es in dem Dorf in dem STIN sein zu Hause gefunden hat einigermaßen sicher ist, das aber auch weil es eine Private Polizei gibt die das Dorf bewacht. Chiang Mai ist eine relativ große Stadt und es wird auch nicht anders zugehen als in anderen Städten Thailands. Außerdem kommen auch viele Touristen dort hin und zieht anderes Gesocks an wie Licht die Motten.

      nein, Chiang Mai gilt als sehr sicher. Kein Vergleich mit Bangkok, Phuket, Pattaya oder Koh Samui. In Phuket sind ja Morde an der Tagesordnung – hier alle paar Jahre mal ein Mord an Ausländern.

      Und das, das nördliche Thailand Hauptumschlagplatz für Drogen aller Art ist, ist unumstritten. Also wird das auch nicht gerade die Mordrate im Norden senken.

      richtig, im Norden um Chiang Rai und in den Dois – da dürfte die Mordrate viel höher liegen, da hier ja auch schwer bewaffnete Burmesen, Thais, Shans Grenzpolizisten beschiessen und ermorden. Aber ich meine jetzt Farang Morde – was hab ich mit der Drogenmafia zu tun. Genausowenig, wie in Deutschland mit der Kosovo- Russen und Chian-Mafia.

  23. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: die Aufklärungsrate bei Farang Morden ist eigentlich sehr gut

    Wo ziehst du die Grenze zwischen Mord und “Unfall”? Mir fallen da die “Bettwanzen-Spray-Unfaelle” in ChiangMai*, die Maniok-Unfaelle in Phi Phi, diese Unfaelle mit diesem Disco-Cocktail (/? ich glaube Bezeichnung ist “4×100” oder so) im selben Guesthouse (nur mit neuem Namen) wie die Maniok-Unfaelle, …. ein!
    Da, wo mit “sleeping-gas” und k.o.-Tropfen bei richtiger Dosierung nur ausgeraubt und vergewaltigt wurde, das waren ja keine Morde. Und falsche Dosierung ist sowieso nur Totschlag, wobei dieses Detail die Toten weniger interessiert.

    *das in dem so sicheren Norden

  24. Avatar emi_rambus sagt:

    exil: Unter welche Kategorie fallen Burmesen, Laoten oder Kambodschaner?

    Die fallen durch die Kategorien.

  25. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Der Norden ist m.E. das sicherste Gebiet in TH.

    Wo genau?
    Neben den Morden gibt es auch noch Selbstmorde: 5.300 Faelle(7,8/100.000).
    Das sagt aber nichts ueber Gefaehrlichkeit aus. Die Zahl der Gefaengnisinsassen schon etwas mehr. Da steht Thailand mit 310.000 Gefangenen noch auf Platz 7!
    Da aber zZ 3.000/Monat mehr dazu kommen, als entlassen werden, wird es nur noch etwa 10 Monate dauern, bis Thailand weltweit auf Platz drei liegt. Fuer Platz 1 muesste man schon noch 5,5 Jahre so weiter machen.
    Die Masse sind aber Drogenkonsumenten und kleine Kuriere (oft “Bauernopfer”).

    STIN: ich denke aber, das in TH auch die Morde an Lehrer usw. in Yala, Pattani und Naratiwat mitgerechnet werden.

    Das sind natuerlich viel zu viele, aber lange nicht so viel wie immer “verdreht” wird.
    Von den ueber 6.000 seit Wiederaufflammen (etwa 10 Jahre)der Unruhen, sind es keine 800, die dem Unabhaengigkeitskampf zuzuordnen sind. Und davon sind noch die meisten Separatisten selbst. Die erscheinen in der Statistik dann auch nicht unter “Mord”!
    Neben diesen Terrormorden, kann man die restlichen meiner Ansicht nach in 3 Gruppen einteilen.
    Abgesprochene, nachtraeglich abgesprochene und nicht abgesprochene. Zur letzten Gruppe gehoert zB dieser Taetowierer, der Eifersuchtsmord, die Vergewaltigung im Zug, wo das vermutlich bis dahin noch lebende Maedchen, aus dem fahrenden Zug geworfen wurde. Hier hat die Polizei eine sehr hohe Aufklaerungsquote.

  26. Avatar exil sagt:

    STIN:
    da magst du schon recht haben, weil die Polizei auch hier in Thailand zu nichts taugt. Das sind aber dann meist Morde unter Thais – die Aufklärungsrate bei Farang Morden ist eigentlich sehr gut – ich kenne eigentlich nur den einen Fall von Koh Tao, wo m.E. bewusst schlampig ermittelt wurde. Man hat sogar den britischen Mörder eines US-Marines aus England zurückgeholt usw.

    Unter welche Kategorie fallen Burmesen, Laoten oder Kambodschaner?

  27. Avatar exil sagt:

    emi_rambus: Aber “fragen” wir doch einfach mal das Internet!
    2011 lag die Tötungsrate (Morde pro 100.000 Einw.) in Deutschland bei 0,8 (total:690)
    In Thailand im selben Jahr etwa 6 mal so hoch :5,0 (total :3.307)

    Wie viele Menschen in Thailand einfach auf nimmer wiedersehen verschwinden, die zu 99% einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sind, werden in dieser Statistik nicht erfasst. Immer wieder werden Menschliche Überreste oder Skelette auf Müllhalden ,im Dschungel oder sonst wo gefunden, diese werden dann auch nicht in die Mordstatistik aufgenommen.

    Wie viele Babys nach der Geburt in Plastiktüten oder Toiletten verschwinden bleibt in Thailand auch eine Dunkelziffer, ist aber in meinen Augen auch Mord.

    Wie viele einfach im Meer entsorgt werden und nie wieder auftauchen ist auch so eine Sache. Also die Mordrate dürfte in Thailand wesentlich höher sein als angeführt.

      exil(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      da magst du schon recht haben, weil die Polizei auch hier in Thailand zu nichts taugt. Das sind aber dann meist Morde unter Thais – die Aufklärungsrate bei Farang Morden ist eigentlich sehr gut – ich kenne eigentlich nur den einen Fall von Koh Tao, wo m.E. bewusst schlampig ermittelt wurde. Man hat sogar den britischen Mörder eines US-Marines aus England zurückgeholt usw.

  28. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Ich bin hier in 30 Jahren nicht einmal attackiert worden, meine Frau in Augsburg schon.

    Wenn sich ein 2-Meter-Mann zwei Leuchtstaebchen in die Augen klemmt und durch die Dunkelheit laeuft, da fluechten ganze Doerfer in Thailand. Nur ist eigentlich nachts ausserhalb der Strassenbeleuchtung keiner zu Fuss unterwegs.
    Ich habe das hier im Sueden aber auch gemacht, sogar im Urwald und ueberall barfuss. Leuchtstaebchen hatte ich auch keine dabei.
    Das Problem sind nachts die Hunde, aber mich kannten alle und sie hatten keine Angst vor mir. 🙂

    Aber “fragen” wir doch einfach mal das Internet!
    2011 lag die Tötungsrate (Morde pro 100.000 Einw.) in Deutschland bei 0,8 (total:690)
    In Thailand im selben Jahr etwa 6 mal so hoch :5,0 (total :3.307)
    Hier ein paar “Nachbarlaender” von Thailand
    3,3 Vietnam
    3,5 Indien
    15,2 Burma
    2,3 Malaysia
    0,2 Singapur
    5,9 Laos
    0,6 Indonesien
    6,5 Kambodscha

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6tungsrate_nach_L%C3%A4ndern

    Auffaellig ist, die buddhistischen Laender, “schauen” fast alle oben heraus.

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      ich denke aber, das in TH auch die Morde an Lehrer usw. in Yala, Pattani und Naratiwat mitgerechnet werden. Dazu die vielen Morde in den Touristengettos.

      Der Norden ist m.E. das sicherste Gebiet in TH.

  29. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm: Nur normal ist soetwas nicht und ich sehe darin Akte der Frustration

    BINGO! Demotivation, Angst, Stress und Frustration wird ohne Ruecksicht auf die Gesundheit und Entwicklung schon im Kindergarten verbreitet, damit insbesondere die Muetter in Panik verfallen und die Nachhilfe und Testvorbereitung (mit 4-5 Jahren, wo sie noch gar nicht schreiben und lesen koennen) fuer die Zwerge zahlen und die dann unorganisiert pauken statt zu spielen.
    Wenn dann doch ein Studien-/Ausbildungsabschluss geschafft wurde, geht es an die Tilgung des Studienkredites, den dann meist sehr schnell die Kredithaie uebernehmen. Entsprechende Arbeitsplaetze gibt es nicht.
    Und wenn sie dann die Thai-Werbung und Filme sehen, “erkennen” sie sehr schnell, sie haben irgendwann die richtige “Abzweigung verpasst”!
    Nach zwei bis 3 “freiwilligen”Boot Camps, kommt ihnen ihr “Leben” wie der Himmel auf Erden vor!
    Mich wuerde nur interessieren wie die hohe Selbstmordrate bei den Jugendlichen erklaert wird!

  30. Avatar exil sagt:

    STIN:
    sieh dazu mal auch, was in Deutschland momentan los ist. In Köln herrscht das Chaos – 50 Einbrüche täglich. Da greifen Ausländer, wie Rumänen die Deutschen an. Auf der einen Seite, jagen die Deutschen Ausländer. Gestern haben sie einen Ghaner gehetzt – täglich gibt es Meldungen über Übergriffe auf Ausländer. Angestachelt wird dies durch die Demos in allen Städten – Pegida.

    Ich möchte wirklich mit meiner Frau – die sofort als Ausländerin angesehen wird, momentan sicher nicht in Deutschland wohnen, in keiner Gegend.
    Die Idioten machen dann keinen Unterschied mehr, ob Muslim – oder Buddhist. Die jagen alle fremdländisch aussehenden Ausländer.

    Wenn sie die Perigo nicht unter Kontrolle bekommen sollten, wird Deutschland im Ranking bald Thailand hinter sich lassen.

    http://www.shortnews.de/id/1136002/koeln-von-organisierten-einbrechern-ueberrollt

    Wegen Lappalien erschossen ist eigentlich nichts aufregendes. Da erschiesst ein Rentner in Deutschland einen 16j – weil der zu laut war. Ein anderer einen Autofahrer, weil der ihm den Parkplatz weggenommen hatte.

    Ihr sucht euch alle Mordfälle in TH raus und meint dann: TH wäre hochgefährlich. Kann man so nicht sagen – kommt immer auf die Umstände drauf an.

    Mein Freund, ich weis aus meiner Beruflichen Laufbahn in Köln und weil ich eben dort auch mit meinem Geld einige Immobilien gekauft habe, die ich jetzt vermiete, dass ich niemals in der Gegend leben möchte. Als Geldanlage war und ist es in Ordnung, aber das war es dann auch schon für mich.

    Der Süden Deutschlands, sprich BGL und TS incl. München sind noch lebenswert, aber den Rest kann man vergessen. In Österreich kämen für mich auch nur Gebiete in Tirol oder Salzburg in Frage um zu leben. Wir machen manches mal am Wörthersee Urlaub, aber leben möchte ich dort auch nicht. In meiner Heimat in Vancouver sind auch Verbrechen an der Tagesordnung, in dem Vorstätdchen in dem ich aufwuchs ist die Welt in Ordnung.

    • STIN STIN sagt:

      genau so sehe ich das auch. Man kann auch in Deutschland nicht sagen, ganz Deutschland wäre gefährlich, nur weil eben in Köln die Hölle los ist.
      In Thailand halte ich den Norden für sehr sicher. Ich fühle mich hier z.B. als Ausländer sicherer, als mit meiner Frau als Ausländerin z.B. in Dresden bzw. Ostdeutschland, Berlin usw.
      Ich bin hier in 30 Jahren nicht einmal attackiert worden, meine Frau in Augsburg schon. Ich laufe hier ohne Probleme nachts durch die Gegend bzw. geh um 2 Uhr früh zu Fuss von einer Party im Nachbardorf nachhause. Ich würde meine Frau aber in Deutschland niemals mit der U-Bahn oder sonst zu Fuss ab 8 Uhr alleine gehen lassen.

      • Avatar egon weiss sagt:

        stin
        wuerdest du denn deine frau nachts , um 2uhr frueh in thailand alleine zu fuss von einem dorf ins naechste gehen lassen?
        ich sicher nicht bei all den betrunken die nachts unterwegs sind.
        du vergleichst wieder aepfel mit birnen
        frau nachts in deutschland auf der strasse.
        mann nachts in thailand auf der strasse.
        dass du nicht vergewaltigt wirst bin ich mir sicher, aber bei deiner frau nicht so sehr. aber beide koennten von einem besoffenen ueberfahren werden.

        • STIN STIN sagt:

          ja – hat sie schon gemacht, wenn sie mal alleine offiziell zu einer Feier ging. Nur ging sie halt nicht zu Fuss, sondern fuhr mit unserer Scoopy.
          Machen alle, noch nie Probleme. Viele Frauen gehen z.B. bei Feiern schon um 12 Uhr nachhause – die Männer trinken noch eine Stunde und fahren dann mit Kollegen und wie ich – gehen dann auch zu Fuss, wenn es nicht allzuweit ist. Sind ca 4km vom Nachbardorf zu mir. Ich nehm mir dann immer einen Stock mit, wegen der Hunde, die auf der Strasse schlafen, aber ausser das sie knurren, ist da auch noch nichts passiert. Deswegen verstehe ich nicht Expats, die von Dörfern berichten, wo Farangs abgemurkst werden. Ev. im Dunkel-Isaan.

          dass du nicht vergewaltigt wirst bin ich mir sicher, aber bei deiner frau nicht so sehr. aber beide koennten von einem besoffenen ueberfahren werden.

          ja, auf eine Hauptstrasse fährt sie auch nicht. Auf unserer Dorfstrasse ist ein schnelles Fahren meist schon wegen der Regenlöcher nicht möglich. Da fährt meine Frau ohne Probleme auch um 3 Uhr morgens. Bis ca 2 Uhr sind ja unsere Sheriffs im Dienst, wenn Wiesenfeste sind, etwas länger. Die haben in jedem Dorf auf der Hauptstrasse so ein Häuschen und die beobachten dann auch die Strasse. Ab 4 Uhr gehen schon wieder viele zum Markt. Also alles kein Problem. In Phuket würde nicht mal ich alleine um 2 Uhr morgens am Strand spazieren gehen, hier schon.

  31. Avatar berndgrimm sagt:

    Eines ist ganz klar, und dies muss ich auch Prayuth anlasten:
    Ohne eine wirkliche Polizei die die Gesetze die sie durchsetzen soll
    auch kennt und gegenueber JEDEM durchsetzt
    geht es nicht.
    Egal ob bei Mord,Totschlag oder bei entsprechenden Handlungen
    im Strassenverkehr.
    Solange die Taeter hier damit straffrei durchkommen bleibt
    Thailand ein rechtsfreier Raum!
    Es fehlt meines Erachtens bei Allen der Wille dies zu aendern
    und bei den meisten auch jegliche Einsicht in die Realitaet.
    Ich laufe hier ja meist allein herum und habe frueher
    nirgendwo Probleme gehabt.
    Abgesehen von einzelnen meist Alkohol oder Drogenbedingten
    Aussetzern.
    Diesmal vergeht kein Tag an dem ich nicht von meist jugendlichen
    Gruppen provoziert oder beschimpft werde.
    Polizei gibts hier (bis auf die Innenstadt) immer noch nicht.
    Allerdings muss ich auch sagen das meist aeltere Maenner
    oder Frauen da sind die mich vor solchen Hooligans beschuetzen.
    Nur normal ist soetwas nicht und ich sehe darin Akte der Frustration,
    wodurch auch immer ausgeloest.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      in den Städten ist das Problem sicher grösser. Die Dörfer im Norden vertrauen schon länger nicht mehr der Polizei, sondern gründen Village-Police-Truppen. Die arbeiten wesentlich effektiver und das auch noch ehrenamtlich. Daher habe ich den Aufbau unserer Truppe voll unterstützt, auch finanziell. Jetzt ist es hier sicherer – als in einem Dorf in Ostdeutschland, wo Ausländer nun am besten ab Dunkelheit- zuhause bleiben.

  32. Avatar exil sagt:

    Man braucht schon einen Grund um jemanden einfach zu Erschießen.

    Wegen Überheblichkeit erschossen

    Kurz vor 1 Uhr am frühen Samstagmorgen wurden die Polizei und die Rettungskräfte in die Soi Buakoaw gerufen. Hier war ein 22 Jahre alter Mann auf offener Straße erschossen worden.

    Auf Nachfragen der Polizei erklärte der angetrunkene Schütze, der sich in bester Laune befand, dass er Herrn Chairong wegen seiner Prahlerei und seiner Überheblichkeit nicht leiden könne und ihn deshalb erschossen habe.

    • STIN STIN sagt:

      sieh dazu mal auch, was in Deutschland momentan los ist. In Köln herrscht das Chaos – 50 Einbrüche täglich. Da greifen Ausländer, wie Rumänen die Deutschen an. Auf der einen Seite, jagen die Deutschen Ausländer. Gestern haben sie einen Ghaner gehetzt – täglich gibt es Meldungen über Übergriffe auf Ausländer. Angestachelt wird dies durch die Demos in allen Städten – Pegida.

      Ich möchte wirklich mit meiner Frau – die sofort als Ausländerin angesehen wird, momentan sicher nicht in Deutschland wohnen, in keiner Gegend.
      Die Idioten machen dann keinen Unterschied mehr, ob Muslim – oder Buddhist. Die jagen alle fremdländisch aussehenden Ausländer.

      Wenn sie die Perigo nicht unter Kontrolle bekommen sollten, wird Deutschland im Ranking bald Thailand hinter sich lassen.

      http://www.shortnews.de/id/1136002/koeln-von-organisierten-einbrechern-ueberrollt

      Wegen Lappalien erschossen ist eigentlich nichts aufregendes. Da erschiesst ein Rentner in Deutschland einen 16j – weil der zu laut war. Ein anderer einen Autofahrer, weil der ihm den Parkplatz weggenommen hatte.

      Ihr sucht euch alle Mordfälle in TH raus und meint dann: TH wäre hochgefährlich. Kann man so nicht sagen – kommt immer auf die Umstände drauf an.

  33. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Blutbad in Restaurant … Deutscher und Thailänderin schwer verletzt

    Chonburi – Polizisten erschossen in einem Restaurant in der Khao Lam Road in Chonburi einen 54-jährigen Verwaltungsbeamten, der zuvor vor den Augen der Gäste seine Ehefrau und ihren deutschen Freund niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt hatte.

    Nach Angaben von Pol. Capt. Warit Butthijak, dem leitenden Ermittler der Polizeistation Saen Suk, betrat Nattapol Yimpakdi, Beamter der Chonburi Provincal Administration am späten Abend das Restaurant, und marschierte zielstrebig zu dem Tisch, an dem seine Frau und der Deutsche saßen. Dann zückte er eine Handfeuerwaffe und schoss mehrfach auf die Beiden.

    Sekunden später zogen mehrere Polizisten, die zur gleichen Zeit in dem Restaurant aßen, ihre Waffen und forderten Nattapol auf, sich zu ergeben. Dieser dachte jedoch nicht daran zu kapitulieren und eröffnete das Feuer auf die Cops.

    “Die Polizisten waren gezwungen, sich zu verteidigen und machten ebenfalls von ihren Waffen gebrauch. Eine Kugel traf Nattapol in ein lebenswichtiges Organ. Er verstarb noch vor Eintreffen der Sanitäter”, sagte Pol. Capt. Warit.

    Der Deutsche und die Ehefrau des Verstorbenen wurden sofort in die Notaufnahme des Chonburi Hospitals gebracht. Nach Angaben der Ärzte befinden sie sich in einem kritischen Zustand.

    Die Polizei fand bei der Durchsuchung des Wagens des Täters eine handschriftliche Notiz, in der er darauf hinwies, dass er vor kurzem entdeckt habe, dass seine Frau ihn mit einem deutschen Mann betrüge.

    Nattapol wurde im Juli 2013 wegen Mordes an einem Arbeitskollegen angeklagt, der angeblich mit seiner Ehefrau geflirtet haben soll. Danach wurde er auf Kaution entlassen.

    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/59035-blutbad-in-restaurant-deutscher-und-thailaenderin-schwer-verletzt.html

    ___________________________.

    Ohne Worte…………………

    Peter

  34. Avatar exil sagt:

    berndgrimm:
    Ich bin nicht so ein langmuetiger Mensch wie STIN und gehe eigentlich keiner
    Konfrontation aus dem Wege.
    Aber ich habe langjaehrige Erfahrung mit Asiaten weil ich ueber 20 Jahre fuer
    und mit Japanern gearbeitet habe und schon lange bevor ich das erste Mal
    in Thailand war regelmaessig in Japan gewesen bin und die asiatische Mentalitaet kenne.
    Dass ich trotzdem so pointiert kritisch ueber das heutige Thailand schreibe
    liegt daran dass es frueher (ich erfahre Thailand seit 30 Jahren)
    solche Probleme garnicht gab.
    Frueher wurden wir Farang hier wirklich noch als Gaeste empfangen!
    Dass sich dies nun geaendert hat liegt sicherlich daran dass sich
    viele Farang nicht wie Gaeste sondern wie Herren aufgefuehrt haben,
    und viele Farang auch ihr Gastrecht hier weitgehend missbraucht haben.
    Dies muessen wir dagebliebenen nun ausbaden.
    Um STINs Verhaltensregeln die fuer einen zivilisierten Europaer
    sicher nicht nachzuvollziehen sind noch zu ergaenzen, folgendes:
    Nur sehr wenige Thai waren jemals in westlich zivilisierten Laendern!
    Hier im Umkreis waeren dies sowieso nur Singapur und Hongkong!
    Und wie sie dort “westliche Zivilisation” erfahren haben
    steht auf einem ganz anderen Blatt!
    Hier gibt es weder eine Polzei noch ein Rechtssystem in unserem Sinne!
    Und unsere Botschaften sind absolut nutzlos!
    Denn die Faulpelze die dort auf Kosten des Steuerzahlers
    ihr Leben geniessen, leben in einem vollkommen anderen Land.
    Keiner vod denen wuerde im realen Thailand mehr als ein
    paar Tage ueberleben koennen!
    Die werden alle 3/4 Jahre versetzt und leben ueberall
    in den gleichen vom Land abgeschottetenLuxus Ghettos!
    Ich habe hier in 30 Jahren schon viel negatives erlebt!
    Aber auf jedes negative Erlebnis kommen 10-100 positive
    welche ich in keinem anderen Land so erlebt haette.
    Natuerlich haette dies eine negative toedlich sein koennen!
    War es aber nicht.

    Ein Beitrag dem ich nur meine Zustimmung erteilen kann. Ich war auch vor ca. 25 Jahren das erste Mal in Thailand auf Koh Samui. Chaweng war ein Dorf mit einem Unbefestigten Feldweg mitten durch. Ein Paradies mit wirklich freundlichen und einfachen Menschen.

    Der Spruch, dass Geld und Wohlstand oder eben Geldgier den Charakter verändert, trifft gerade in Thailand extrem zu.

    Und das die Thais im 21 Jahrhundert immer noch wie im Mittelalter die Keule oder eben eine moderne Waffe auspacken um ihren Willen durzusetzen, oder das verlorene Gesicht wiederzufinden ist eben eine Tatsache. Um mich selbst hätte ich keine Angst, aber um meine Frau und Kinder, denn Thais sind nicht wählerisch und suchen sich lieber ein schwächeres Opfer als eines das eventuell zum Problem werden könnte.

  35. Avatar berndgrimm sagt:

    Ich bin nicht so ein langmuetiger Mensch wie STIN und gehe eigentlich keiner
    Konfrontation aus dem Wege.
    Aber ich habe langjaehrige Erfahrung mit Asiaten weil ich ueber 20 Jahre fuer
    und mit Japanern gearbeitet habe und schon lange bevor ich das erste Mal
    in Thailand war regelmaessig in Japan gewesen bin und die asiatische Mentalitaet kenne.
    Dass ich trotzdem so pointiert kritisch ueber das heutige Thailand schreibe
    liegt daran dass es frueher (ich erfahre Thailand seit 30 Jahren)
    solche Probleme garnicht gab.
    Frueher wurden wir Farang hier wirklich noch als Gaeste empfangen!
    Dass sich dies nun geaendert hat liegt sicherlich daran dass sich
    viele Farang nicht wie Gaeste sondern wie Herren aufgefuehrt haben,
    und viele Farang auch ihr Gastrecht hier weitgehend missbraucht haben.
    Dies muessen wir dagebliebenen nun ausbaden.
    Um STINs Verhaltensregeln die fuer einen zivilisierten Europaer
    sicher nicht nachzuvollziehen sind noch zu ergaenzen, folgendes:
    Nur sehr wenige Thai waren jemals in westlich zivilisierten Laendern!
    Hier im Umkreis waeren dies sowieso nur Singapur und Hongkong!
    Und wie sie dort “westliche Zivilisation” erfahren haben
    steht auf einem ganz anderen Blatt!
    Hier gibt es weder eine Polzei noch ein Rechtssystem in unserem Sinne!
    Und unsere Botschaften sind absolut nutzlos!
    Denn die Faulpelze die dort auf Kosten des Steuerzahlers
    ihr Leben geniessen, leben in einem vollkommen anderen Land.
    Keiner von denen wuerde im realen Thailand mehr als ein
    paar Tage ueberleben koennen!
    Die werden alle 3/4 Jahre versetzt und leben ueberall
    in den gleichen vom Land abgeschottetenLuxus Ghettos!
    Ich habe hier in 30 Jahren schon viel negatives erlebt!
    Aber auf jedes negative Erlebnis kommen 10-100 positive
    welche ich in keinem anderen Land so erlebt haette.
    Natuerlich haette dies eine negative toedlich sein koennen!
    War es aber nicht.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  36. Avatar emi_rambus sagt:

    4) In Vergnügungsvierteln den, sich dort oft aufhaltenden ‘nak leng’ (meist alkoholisierten Schlägern, Halbstarken)

    Das sind keine “Halbstarken”, die Halbstarken haben weltweit Ehre! Einer gegen Einer, mit gleichen Waffen und nie auf jemand einschlagen oder gar treten der wehrlos am Boden liegt!

    “Gangster, Ganove, Gauner, Grobian, Hooligan, Händelsucher,…” sind treffendere Uebersetzungen. In der Ueberzahl, viel besser bewaffnet, an alten, kranken, verletzten , …. Menschen ihren “Mut” beweisen. Da passt dann auch der gebrauch von k.o.-Tropfen dazu, nicht nur bei Farang-Frauen!
    Ich habe schon immer gesagt, wenn die Jugend keine guten Vorbilder hat, nimmt sie sich auch die Schlechten!
    Was kann aus so einem jungen Menschen werden? Ein schlechter Polizist? Ein guter thailaendischer Killer? Schuldeneintreiber bei einem Kredithai ging auch noch!
    Kein Kind in der Welt bekommt so etwas in die Wiege gelegt, aber in immer mehr Laendern geschieht das ueber den Schulranzen und ueber die “Konsumenten- und Moral-Rollen” die von der ….. “Gesellschaft” vorgegeben werden.!

  37. Avatar ben sagt:

    STIN:

    Gemäß der HSBC Expat Explorer 2014, ist Thailand die beste Destination für Expats, die nach einem besseren Lifestyle zu erschwinglichen Kosten suchen. Insbesondere die Küche, Kultur und Einkaufsmöglichkeiten in Thailand werden von den Umfrageteilnehmern sehr geschätzt und machen die Destination zu einem lebenswerten Ort zu erschwinglichen Preisen.

    unsere ROT Käppchen und Thaksin Jodler – Meckerer, werden das als reine Amart – Propaganda und Junta Gejubel abtun… STIN Du hast es schwer – was vor ein paar Monaten noch ein Forum mit ernsthaften Diskussionen zu Thailand war – wird von den paar ewig gestrigen nur noch benutzt, um ihren Frust über den Verlust der geliebten Yingluck und des grossen Führers los zu werden…

    • STIN STIN sagt:

      ja, aber so ist es nun mal – Regierungen wechseln und einmal sind halt Thaksin-Marionetten dran, dann wieder andere. Damit hab ich kein Problem. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, sind jene – die tagaus tagein über Thailand herziehen – aber trotzdem weiterhin hier bleiben. Da lob ich mir exil – dem hat es in TH nicht gepasst, da hat er seine Sachen gepackt und ist nach Österreich gezogen. Das ist völlig ok.

      Ich selbst haben schon quer durch Deutschland und Österreich gelebt. Süd-Nord-Ost – aber mir gefällt es in Th am besten. Wenn eines nicht mehr, zieh ich weiter. Nein, nicht nachhause – ev. Laos, Vietnam usw.

      Ein Freund meines Sohnes zog nach seinem Studium hier wieder nach Berlin. Der ist am durchdrehen – der kommt mit den Menschen dort nicht mehr klar. Kommt also bald wieder.

  38. Avatar exil sagt:

    STIN,

    Also von den Österreichern geht sicherlich keine Gefahr aus, sind keine aggressiven Zeitgenossen. Eher lustige und Freundliche Menschen. Ausnamen gibt es natürlich überall. Aber das man hier Benimmregeln braucht um nicht getötet zu werden?

    Und wie du auch schreibst, die meisten Vorfälle haben mit Ausländern zu tun, nicht mit Touristen sondern mit Wirtschaftsflüchtlingen die gerne in ihrer Heimat hätten bleiben können.

    • STIN STIN sagt:

      natürlich benötigt ein Ausländer in den meisten Ländern der Welt Benimm-Regeln. So sind viele Dinge z.B. in muslimischen Ländern zu beachten.
      In Asien ist es die Kultur – in der USA die Aggressivität der Polizei, die deinem Leben schnell ein Ende bereiten kann.

      Und wie du auch schreibst, die meisten Vorfälle haben mit Ausländern zu tun, nicht mit Touristen sondern mit Wirtschaftsflüchtlingen die gerne in ihrer Heimat hätten bleiben können.

      ist das nicht egal, ob du in Österreich von einem Nicht-Deutschen Kosovaner gekillt oder wie mein Sohn – zusammengeschlagen wirst, oder in Thailand von einem Nicht-Deutschen Thai 🙂 tot ist tot.
      Hier muss ich halt aggressiven, betrunkenen Thais in den Metropolen aus dem Weg gehen, in Österreich den Ost-Europäern.

      Du hast mit deiner Einschätzung schon recht, was z.B. die Gebiete um Pattaya, Phuket, Koh Samui betrifft. Hab gerade meinem Freund abgeraten, nächstes Jahr nach Phuket zu fliegen. Hab ihm Hua Hin empfohlen – ist ruhiger und sicherer. Wer keine Discos usw benötigt, fährt gleich besser auf die andere Seite – Richtung Trat und dann auf halben Weg zur Kambodscha Grenze. Traumhafte Strände, selten ein Ausländer und äusserst liebenswerte, nicht Farang-geschädigte Thais.

    • STIN STIN sagt:

      Laut der HSBC Expat Explorer Umfrage 2014, wurde Thailand unter die Top 10 Destination für Expats weltweit in Bezug auf bezahlbare Lebensqualität rangiert, nämlich auf Platz 7.

      Die Platzierungen sehen wie folgt aus:

      1. Schweiz

      2. Singapur

      3. China

      4. Deutschland

      5. Bahrain

      6. Neuseeland

      7. Thailand

      8. Taiwan

      9. Indien

      10. Hong Kong

      In Bezug auf die Ausgaben der Expats wurde Thailand als drittbeste Destination, gefolgt von Vietnam, Taiwan, China, Bahrain, Indien, Türkei, Oman, Qatar und Kuweit, für kostengünstige Lebensqualität platziert.

      „Das sind fabelhafte Neuigkeiten und es ist sehr erfreulich zu sehen, dass Expats Thailand als eine Destination mit einem hohen Lebensstandard und hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis schätzen. Ich freue mich darüber, dass Thailand es unter die Top 10 der beliebtesten Expat-Destinationen geschafft hat, besonders nach den positiven Entwicklungen der letzten sechs Monate“, so Herr Thawatchai Arunyik, Governor des TAT zu dem Ergebnis der Umfrage.

      Gemäß der HSBC Expat Explorer 2014, ist Thailand die beste Destination für Expats, die nach einem besseren Lifestyle zu erschwinglichen Kosten suchen. Insbesondere die Küche, Kultur und Einkaufsmöglichkeiten in Thailand werden von den Umfrageteilnehmern sehr geschätzt und machen die Destination zu einem lebenswerten Ort zu erschwinglichen Preisen.

      Des Weiteren berichteten die Umfrageteilnehmer, dass sie seit Ihrem Umzug nach Thailand mehr als vorher verreisen, nicht nur, um die wunderschönen Destinationen in Thailand zu besuchen, sondern auch um über den Gateway Bangkok in die anderen asiatischen Länder zu reisen. 79 Prozent der Befragten gaben an, dass es sehr unkompliziert sei, innerhalb Thailands zu reisen, sei es zu den historischen Stätten, Tempeln und Nationalparks im Gebirge oder den atemberaubenden Beach Resorts.

      Thailand bietet eine breite Palette von natürlichen und historischen Attraktionen, unverwechselbarer Kultur und einer Reihe von unterhaltsamen und entspannenden Aktivitäten wie Spa-Besuchen, Einkaufserlebnissen, Thaikochen und Kickbox-Stunden.

  39. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: naja, oder die Touristen werden dann irgendwann so Urlaub machen müssen, wie in der Dom. Republik – ausserhalb der streng bewachten Ressorts nur mit Guides.

    Die Touristen mit Armbaendern und die Guides mit Luftballons!

  40. Avatar Günter Ferdinand sagt:

    Vize-Verteidigungsminister und Armeechef General Udomdej Sitabutr sagte, Kritik an der Monarchie sorge denPremierminister. Die Armee arbeite mit mehreren Behörden zusammen, um das Problem anzugehen.
    „Ich denke, die meisten Menschen im Land lieben und respektieren die Monarchie, nur einige wenige Leute habeneinen anderen Standpunkt“, sagte General Udomdej. „Sie vergessen wohl, dass unsere Nation so lange friedlichwar, weil wir eine Monarchie haben, die schon lange die Seele der Nation ist, die ihre Zeit und Energie ihrem Volkgewidmet hat.“

    • STIN STIN sagt:

      „Sie vergessen wohl, dass unsere Nation so lange friedlichwar, weil wir eine Monarchie haben, die schon lange die Seele der Nation ist, die ihre Zeit und Energie ihrem Volkgewidmet hat.“

      da hat er wohl recht, Thailand wäre ohne Monarchie mit Sicherheit, wie Laos, Vietnam – kommunistisch geworden.
      Waren ja schon auf dem Vormarsch und Seh Daeng war da recht fleissig, diese Kommunisten – übrigens die gleichen, die sich heute “Rothemden-Führer” nennen – abzumurksen. Mit Hilfe der CIA.

  41. Avatar exil sagt:

    Diese Benimmregeln die du für Thailand hier eingestellt hast, zeigen eigentlich wie gefährlich die Thais und wie gewaltbereit sie sind.

    Auch ein Grund weshalb ich nicht in Thailand leben kann, denn meine Natur und Erziehung werden nie zulassen das ich, wenn ich im Recht bin aus Angst um mein Leben einem Thai in den Arsch kriechen würde.

    Hält man o.g. Regeln ein, wird man sich in Thailand sehr sicher fühlen und die Freundlichkeit der Thais schätzen lernen.

    Also kann man sich sicher fühlen wenn man jede Niedertracht der Thais hinnimmt und dabei immer schön lächelt, weil die Thais lächeln ja auch und sind immer freundlich, bis auf die oben erwähnten Kleinigkeiten die einem jederzeit das Leben kosten können.

    Also wie tief muss man sinken um so zu leben?

    Wenn genau diese Ratschläge von dem Reisebüro gegeben werden, bei dem sich Touristen wegen einer Urlaubsreise nach Thailand erkundigen, was denkst du wie viele Touristen noch in dieses Land fliegen würden?

    Von der Tourismusindustrie werden die Thais als immer freundliches und immer lächelndes Völkchen dargestellt. Den Sextourismus braucht man nicht mehr zu promoten. Warnungen über die tatsächlichen Gefahren dieses Landes, im Straßenverkehr oder an den Stränden gibt es keine. Und Warnungen wie leicht man in Thailand ums Leben kommen kann wenn man deine Benimmregeln nicht beachtet gibt es so und so nicht. Denn wer würde dann noch nach Thailand fliegen?

    • STIN STIN sagt:

      Diese Benimmregeln die du für Thailand hier eingestellt hast, zeigen eigentlich wie gefährlich die Thais und wie gewaltbereit sie sind.

      naja, halt eine andere Kultur. Besteht aber nicht nur in Thailand, sondern in ganz Asien. Auch China…

      Auch ein Grund weshalb ich nicht in Thailand leben kann, denn meine Natur und Erziehung werden nie zulassen das ich, wenn ich im Recht bin aus Angst um mein Leben einem Thai in den Arsch kriechen würde.

      musst du nicht, einfach nur ruhig bleiben. Ich würde auch in deutschen Grossstädten mich gleich verhalten. Ein Deutscher hat in einer U-Bahn Jugendliche aufgefordet nicht zu rauchen o.ä. – haben sie ihn totgeschlagen. Ebenso die Türkin bei McDonald. Mein Sohn hat in Klagenfurt zu Kosovo-Leuten was harmloses gesagt, haben sie ihn so zusammengeschlagen, das er im Kkhs wieder aufwachte. Am St. Veiter-Wiesenmarkt telefonierte er am Rande – ebenso, zusammengeschlagen und liegen lassen. Ebenfalls Krkhs.
      Hier sind es halt einige aggressive Thais, bei uns ist es halt ein anderes Gesocks, wie Kosovo, Rumänen, Bulgaren usw.

      Ich würde auch nie nach Kreuzberg/Berlin ziehen – da kann dir ein Messer im Bauch auch passieren.

      In jedem Land der Welt, wo ich mich niederlasse – hat meine Sicherheit oberste Priorität. Österreich ist nicht so sicher, wie du denkst. Nicht mal Kitzbühel, wie ich schon aufzeigte. Aber noch schlimmer wohl Wien, der Osten, der Süden.

  42. Avatar emi_rambus sagt:

    Hält man o.g. Regeln ein, wird man sich in Thailand sehr sicher fühlen und die Freundlichkeit der Thais schätzen lernen.

    Toll, die grossen Reiseunternehmer in Europa sollten diese “Regeln” in ihren Katalogen abdrucken!

    • STIN STIN sagt:

      naja, oder die Touristen werden dann irgendwann so Urlaub machen müssen, wie in der Dom. Republik – ausserhalb der streng bewachten Ressorts nur mit Guides. Mal sehen, was ASEAN für Leute in Thailand anschwemmt. In Österreich waren es die Rumänen, Ungarn usw. – die nun Überfälle am laufenden Band verüben – ev. in TH dann Laoten, Vietnamesen, Burmesen und Khmers – die hier dann zuschlagen und schnell wieder verschwinden. Die Thaipolice fängt die dann niemals mehr. Die sollten dann auch ein ASEAN-POL gründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)