Amtsenthebung kann zur Versöhnung beitragen

Wicha Mahakhun, Mitglied der Anti-Korruptionskommission (NACC) erklärte vor Medien, dass die Amtsenthebung von Politikern, die gegen die Interessen der Bevölkerung handeln, der Versöhnung des Landes förderlich sei.  Es sei auf jeden Fall besser als die Sache auf sich beruhen zu lassen und nichts dagegen zu unternehmen.

Damit antwortete er auf Bedenken von Mitgliedern der Gesetzgebenden Versammlung (NLA), die sich die Frage stellten, ob sich Amtsenthebungsverfahren ev. nicht negativ auf die nationale Versöhnung oder Reformen auswirken könnten.

Die Amtsenthebung droht dem ehemaligen Parlamentspräsidenten Somsak Kiatsuranon und seinem Stellvertreter Nikom Wairatpanij, die sich für eine Verfassungsänderung eingesetzt hatten. Sie hatten befürwortet, dass der Senat vollständig gewählt und nicht teilweise ernannt wird.

Die NLA wird über die Amtsenthebungsverfahren am 23. Januar abstimmen. Auch über das Amtsenthebungsverfahren gegen die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra, der im Wege des Reisprogramms Pflichtverletzungen vorgeworfen werden, soll am 23. Januar abgestimmt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SUNY
Gast
SUNY
18. Januar 2015 7:31 am
berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Januar 2015 10:14 am

Es sei auf jeden Fall besser als die Sache auf sich beruhen zu lassen und nichts dagegen zu unternehmen.

Richtig! Wenn auch total Unthai!
Am Schlimmsten wäre das Thai übliche Nichtstun!
Ausserdem ist Prayuth mit dem Versprechen angetreten
aufzuräumen!
Dann macht mal!
Das Geld ist zwar schon auf Nimmerwiedersehen weg,
aber die meisten Täter sind noch hier!