HRH Sirindhorn besucht Grüne Messe in Berlin

Am Freitag besuchte Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn, die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin.

Mehr als 1.200 Aussteller aus aller Welt nutzen die vorwiegend auf landwirtschaftliche Erzeugnisse spezialisierte Messe, um ihre Produkte dem Publikum vorzustellen. In der Halle 6.2 präsentiert Thailand landestypische Agrarprodukte und Lebensmittel, die natürlich auch zum Kauf angeboten werden.

Neben kulinarischen Genüssen gibt es viele weitere Attraktionen und kulturelle Angebote wie Obstschnitzereien, Blumenarrangements oder Kochshows. Ihre Königliche Hoheit (r.) ließ es sich nicht nehmen, Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (Mitte) und den Berliner Bürgermeister Michael Müller (3. v. r.) am Thailand-Stand persönlich in die kulinarischen Geheimnisse der Thai-Küche einzuweihen.

Die IGW ist die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft sowie Gartenbau und läuft noch biseinschließlich 25. Januar. Infos: www.gruenewoche.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu HRH Sirindhorn besucht Grüne Messe in Berlin

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Ich bin ein Anhaenger des Essens, das meine Frau macht.
    Sie kocht jetzt schon 8 Jahre ohne Geschmacksverstaerker (Phong Chue Rott).
    Sie kocht unter anderem auch nach einem Kochbuch der Prinzessin.
    Das was in Supermarkten , neben dem Salz in etwa Doppelter Menge angeboten wird, ist Glutamat oder noch schlimmer.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamat-Unvertr%C3%A4glichkeit
    http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamat-Unvertr%C3%A4glichkeit#Chinarestaurant-Syndrom
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, in den “Fressfabriken” verzichtet man darauf, bzw setzt es nur im deutsch/europaeischem zulaessigen Rahmen ein.
    Ich meide alle Produkte wo es auch vorkommt.
    Wenn ich hier im Restaurant sage, bitte ohne Phong Chue Rott, koennen viele das Essen nicht mehr zubereiten.
    Wenn ich etwas mit sehr hoher Dosierung esse bekomme ich unter anderem heftige Wadenkraempfe!

  2. Avatar suny sagt:

    Politisch aktive Bürger sind höchstens vorübergehend mit Hilfe sehr autoritärer Gewalt aufzuhalten..
    http://passauwatchingthailand.com/2015/01/18/interview-uber-gegenwart-und-zukunft-der-thailandischen-politik-mit-prajak-kongkirati/

    .. Die thailändische Politik hat momentan eine schwere Aufgabe zu lösen. Denn es herrscht eine große Uneinigkeit in der Zivilgesellschaft. Ein solches politisches Modell zu entwerfen, das darauf abzielt, die Mitbestimmung der Bevölkerung und politischer Parteien zu reduzieren, scheint in der Tat einer Gruppe in der Bevölkerung zu gefallen. Diese Gruppe der Befürworter des geplanten neuen politischen Systems sieht die Dinge vielleicht nur kurzfristig. Sie will vielleicht nur ein System haben, das jene politische Partei, die sie hasst, eliminieren könnte. Längerfristig wird ein solches politisches System jedoch dazu führen, dass die Mitbestimmung der Bevölkerung und aller politischen Parteien zusammen automatisch sehr eingeschränkt werden wird.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn in Thailand nach wie vor etwas ausgezeichnet ist, so ist es das Essen!
    Ich bin nun wirklich ein Anhänger der asiatischen Küche (ausser zum Frühstück!)
    und esse sehr gern japanisch, aber in Thailand findet auch jemand der nicht
    gern asiatisch isst sicherlich etwas was ihm schmeckt (und damit meine ich nicht
    Pizza,Hamburger oder ähnliches)!
    Aber bei der Grünen Woche geht es um “processed Food” !
    Und auch dabei ist Thailand qualitativ ganz vorn!
    Was hier aus den Fressfabriken kommt hat wirklich Weltstandard.
    Was fehlt ist die richtige Vermarktungsstrategie und die Marktorientiertheit.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)