Koh Samui: Schüsse auf Ausländer doch keine Notwehr?

Freitag der 13. in der ‚Solo Bar‘ in Chaweng – ein erschossener türkischer Residenter (36) und statt einer Selbstverteidigungs-Geschichte gibt es nun doch Ermittlungen wegen Mordes oder Totschlages. Koh Samuis gefährliches Nachtleben ist um eine weitere tödliche Geschichte bereichert worden.

Nach dem fatalen Schusswechsel um 6 Uhr morgens in dem inselbekannten Nachtlokal ‚Solo Bar‘ in Chaweng (wir berichteten) mit dem toten Ausländer Mehmet Polot schaltete sich Südthailands oberste Polizeispitze in die Ermittlungen ein. In Chaweng wurde heute mit großer Verblüffung registriert, dass der thailändische Sicherheitsmitarbeiter Yokhbin S. (27) sowie Geschäftsführer Kanapol N. (56) aus der Solo Bar festgenommen worden sind.

Die beiden höchsten Polizeioffiziere der Region 8 in Südthailand hatten wegen der merkwürdigen Umstände des tödlichen Schusswechsels vom 13. Februar eigene Ermittler auf die Insel geschickt. Die Polizeigeneralmajore Pisanu Muangsri und Suratthanis Polizeichef Apichat Bunsriroj erklärten gestern in einer Pressemitteilung, dass ihren Recherchen zufolge der erschossene türkische Langzeiturlauber Mehmet Polot nicht bewaffnet gewesen sei und folglich keine Schüsse auf das Wachpersonal der ‚Solo Bar‘ abgegeben haben konnte.

Diese Erklärung von Südthailands Polizeidirektoren schlug auf Koh Samui ein wie eine Bombe. Zunächst hatten die Ermittler der Hauptverwaltung Chaweng-Bophut von einem Akt der Selbstverteidigung gesprochen und am Tatort vor lokalen Boulevardmedien zwei Revolver und eine große Summe von Bargeld auf einem Tisch ausgelegt. Dem Opfer Mehmet Polot wurde unterstellt, er habe die Schusswaffen besessen und damit in der Solo Bar den tödlichen Streit begonnen. Außerdem hatten Koh Samuis Ermittler durchsickern lassen, dass der Türke, der sich oft in einer Gruppe residenter Israelis aufhielt, selbst mafiöse Kontakte gehabt habe.

Davon war Anfang dieser Woche keine Rede mehr. Bestätigt worden ist von den Polizeigeneralmajoren nur, dass Mehmet Polot den Streit in der Solo Bar begonnen habe. Er soll sich, so die Polizeiangaben, wegen der Schließung des Lokals um 6 Uhr morgens mächtig echauffiert und dabei Tische und Barhocker umgeworfen haben.

Im Zuge der nicht mehr genau zu rekonstruierenden Auseinandersetzung soll der 56 Jahre alte Geschäftsführer Kanapol N. einen langläufigen Remington Colt gezogen und Polot in die Brust geschossen haben. Der Wachmann Yokhbin S. habe später dem ins Freie gekrochenen Schwerstverletzten mindestens einen Kopfschuss mit einer weiteren Schusswaffe verpasst. Im Anschluss habe sich nur der Angestellte Yokhbin bei der Polizei gestellt und versucht, seinen Chef zu decken und die Schuld alleine auf sich zu nehmen.

Vom Tatmorgen und Tatort kursieren seit einigen Tagen blutige Fotos im Internet und auch auf Facebook, in dem der erschossene Mehmet Polot seine eigene Seite hat. Dass in der ‚Solo Bar‘ die wahren Abläufe des tödlichen Streites dilettantisch vertuscht werden sollten, ist Gegenstand höchster polizeilicher Ermittlungen. In einer ersten Stellungnahme wurde verlautbart, dass dem Erschossenen ein Revolver in die Hand gedrückt und damit der Sachverhalt auf den Kopf gestellt wurde. Beide Schusswaffen seien, so die Polizei, ausschließlich von den ‚Solo Bar‘-Bediensteten benutzt worden.

Sollte sich diese neue Version der offensichtlich geständigen Täter verhärten, könnte der Fall eine Mordanklage mit weitreichender Medienberichterstattung nach sich ziehen und Koh Samui ein weiteres Mal katastrophale Schlagzeilen bescheren. Der Mord an dem 46 Jahre alten Düsseldorfer Barbesitzer Volker Schwartges vom 20. August 2014 – nur wenige 100 Meter von der Solo Bar entfernt – hat bis heute nicht den Weg von der Polizeiakte in ein ordentliches thailändisches Gericht gefunden. Laut Recherchen des FARANG soll sich bereits Thailands Justizminister von diesem Fall unterrichten haben lassen.

Freunde und Angehörige von Schwartges hoffen, dass die Schießerei in der Solo Bar so viel Staub aufwirbelt, dass auch die Ermittlungspraktiken örtlicher Kriminalbeamter unter die Lupe geraten. Fast sensationell hat dieser Schusswechsel von Chaweng eine Wende genommen – dieses Mal stehen große Figuren der Nachtszene am Pranger und die Mär von der Notwehr ließ sich nicht aufrecht erhalten.

Selbst lokale Inselbewohner haben genug von den gehäuften Gewalttaten im Umfeld von Nachtlokalen und Karaoke Bars auf Koh Samui und fordern schon lange einen Einsatz unabhängiger Polizeieinheiten oder der Royal Thai Armee. Dass dieses Mal so schnell und nachhaltig reagiert wurde, weckt Hoffnungen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
61 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Februar 2015 7:57 am

STIN: wird noch alles geklärt. Ein Schuss von einer selbstgebauten Pistole. Er hat wohl auch nicht so wenig Dreck am Stecken und hat seinen Reichtum mit Betrug
an Landsleuten vermehrt. Er verkaufte gefälschte Thai-Führerscheine um 15.000 Baht.

HUCH! Das war eigentlich nur ein “Schuss ins Blaue”

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Februar 2015 5:18 am

STIN: Schade – meine ehemalige Lieblings-Destination wird auch immer gefährlicher. In Pattaya hat sich nun ein Deutscher wegen einer Frau erschossen – da fällt einem nichts mehr dazu ein.

Ich verstehe nicht, was einem an Pattaya gefallen kann!
Hatte der Deutsche denn der Frau vorher ein Haus gebaut und hatte er Schmauchspuren an den Finger?
Mit wieviel Kopfschuessen hat er sich denn umgebracht?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. Februar 2015 1:54 am

Und weiter geht es!
http://der-farang.com/de/pages/tote-frau-am-strand-unter-chaweng-viewpoint-gefunden
Ob es eine “Touristin”war, wird noch in Abrede gestellt! Was das Verbrechen an der Frau aber in keiner Form schmaelert!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. Februar 2015 4:21 pm

STIN: hier mal eine Liste der gefährlichsten Plätze der Welt – für Frauen.

Das ging um oeffentliche Verkehrsmittel!

THE CITIES WITH THE MOST UNSAFE TRANSPORT SYSTEMS FOR WOMEN

In BKK wird ueberwiegend Taxi von Touristen benutzt. Die billigen Busse halten gar nicht an, wenn ein Farang mit will.

http://www.trust.org/spotlight/most-dangerous-transport-systems-for-women/?tab=methodology

Somrak
Gast
22. Februar 2015 11:53 am

Chiang Rai Fun,

Wann bist Du denn hier angekommen Rak Taxin?
Hast nicht mitgekommen, wie TS Tausende hat ermorden lassen!
Zeig mal nur ein wenig Mut und verurteile sein Handeln!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Februar 2015 3:18 am

STIN: Erwischt man ihn, hat er zumindest noch Millionen gebunkert, verteilt auf Tochter, Schwiegersohn usw.

Das Strafrecht muss so geaendert werden, dass ein Richter, der sich bestechen laesst, nie mehr Freude an “seinen gebunkerten” Millionen hat.
Alle Angehoerigen und Angeheirateten muessen Erklaerungen ueber die Vermoegensherkunft ablegen. Wer im Ausland lebt und sich weigert, bekommt hier alles gesperrt.
Fuer Geld gibt es ja schon eine Hoechstgrenze, die ausgefuehrt werden darf, …
Dann erfolgen eben Gepaeckkontrollen!

STIN: Die schaffen in der USA nicht mal den Betrüger-Mönch festnehmen zu lassen, der dort gerade seine 1 Milliarde Baht verprasst.

Die sollen Kopfgeld jaeger beauftragen, fuer das Geld (10%) servieren die den auf dem Silbertablett.

Richter muessen dienstliche Kontakte mit Angeklagten und deren rechtlichen Vertreter protokollieren. Private Kontakte sind verboten, kommen sie trotzdem zu stande, sind sie unverzueglich anzuzeigen! Das gilt natuerlich auch fuer jeden Bestechungsversuch!
Das Rad muss nicht neu erfunden werden! Das gibt es alles schon.
Nur wenn da jeder Laie seine Sonderwuensche einbringen kann, wird das nie rund!
Beispiele dafuer gab es in der Vergangenheit genug!
Mindestens 98,789 % der thailaendischen Politiker sind in Bezug auf Staats-,Verfassungs-, Voelker-, Straf-, …… -recht 99,999%ige Laien!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Februar 2015 6:24 am

STIN: ich befürchte, das dann die Staatsanwälte teure Villen haben werden.

Du meinst, korrupte Staatsanwaelte waeren so bloed?
Bankgeheimnis gilt nur in Raubritterstaaten!
Mit entsprechend vernetzter Datenverarbeitung, Einschraenkung von Datenschutzbestimmungen, Apps fuer anonyme Anzeigen, Angabe von Bankkonten und Bankschliessfaechern bei der Steuererklaerung, Abgleich mit Banken, …..
… wenn man wirklich will, koennte man alle “Spatzen fangen” und die grossen Aasgeier auch!
http://de.wikipedia.org/wiki/Bankgeheimnis
http://de.wikipedia.org/wiki/Kontenabruf
Wenn das nach ID-Nummer sortiert waere, kann man das ruckzuck auswerten.
Dann muss man nur die Fluchtwege zu machen, ohne die Presse zu informieren, dann kann man tonnenweise “einsammeln”.
Jeder muss eine Einkommenserklaerung abgeben. Wer in den letzten 10 Jahren 100 MioTB verdient hat, aber Vermoegenswerte von 1.000 MioTB sein eigen nennt, muss das schon erklaeren koenen. Nur “ich bin unwahrscheinlich reich” geht nicht!
Das gilt fuer jeden, auch MiaNoi, deren Kinder, Oma, … wer ueber 1 MioTB Vermoegen hat, muss Erklaerung abegeben!
Mit entsprechender DV werden dann auch stichprobenweise die Kontrolleure ueberwacht.
Natuerlich wird man in Jahren neue Luecken ausmachen, es waeren dann aber nur noch wenige mit krimineller Energie auf freiem Fuss!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Februar 2015 5:50 am

STIN: In der USA auch.

Nicht bei Mord 1.Grades!

STIN: ja, in Thailand kommt man tw. auch bei Mord mit Kaution raus.

Soweit ich weiss, nach dem alten Gesetz “manslaughter” nicht!
Im Prinzip geht es dabei darum, es gibt in USA und Thailand kein Untersuchungsgefaengnis. Wenn die also in Untersuchungshaft kommen, geht es gleich ins Gefaengnis.
In der USA gibt es aber auch Kautionsbueros und Kopfgeldjaeger.
Das gibt es in Thailand nicht, wodurch das Ganze nicht “rund” ist!

STIN: In D passiert das sofort und die Staatsanwaltschaft leitet die Ermittlungen.

Bleibt fuer die Rechtstaatlichkeit in Thailand zu wuenschen, die Rechtsreform sieht eine aehnliche Regelung vor!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Februar 2015 3:44 pm

STIN: soweit ich informiert bin, wurden sie verhaftet, von einer Freilassung auf Kaution hab ich bis jetzt noch nichts gelesen. Kann aber sein, das sie auf Kaution freikommen.

Trotz Verdacht auf vorsaetzlichem Mord?
Sind denn die Untersuchungen abgeschlossen?
Wurde denn der Staatswalt schon eingeschaltet?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Februar 2015 10:16 am

STIN: also das wäre für mich ein Grund, nach Laos umzusiedeln, wenn die Macht in TH vom Volke (also von der roten Mehrheit) ausgehen würde.

Das habt ihr aber rund 7 Jahre gut verdraengt.

STIN: ganz einfach. Bei einer Umfrage im letzten Jahr, erklärten 56% – das sie kein Problem mit Korruption hätten. Korruption hat aber in einer Demokratie nichts verloren.

Du schwaechelst echt immer mehr!
Jetzt musst du schon mit dem Ergebnis der seichten Umfragen gegen das Referendum “argumentieren”.
Die Antwort-Moeglichkeit lautete in etwa:” Kein Problem mit Korruption, wenn sie selbst etwas davon haben!” Die Lehrerin bestechen fuer bessere Noten (die sonst nicht erreichbar sind), die Fuehrerscheinstelle fuer den Fuehrerschein(den man mit schlechter Schulausbildung und gekauften Diplomen nicht selbst machen kann), den kleinen Polizisten fuer “keinen Helm auf”, den grossen Polizisten fuer “nicht ins Roehrchen blasen”, ….
… das ist aber doch der Trick, fuer ein paar vorgeworfenen Knochen, zieht er alle schwachen Menschen auf seine Piraten-kutter, nur sind die meisten nur Rudersklaven!
Traue keiner Meinungsumfrage, wo du nicht selbst in Auftrag gegeben und die Fragen/Antworten vorformuliert hast! (Alte Organisator-Regel)

STIN: Wie willst du also nun in Thailand Demokratie einführen.

Die Demokratie ist doch schon lange da!!
Es gibt nur einige wenige, die mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind!
Wenn man mit oeffenem Mund wartet, bis einem die gebratenen Enten reinfliegen und das dann als Wahlkampf bezeichnet, bei einer Wahl , wo die zweitstaerkste “Fraktion” die Nichtwaehler waren und dann auch noch den Bokott-Aufrufen folgt, muss man sich doch nicht wundern, wenn mit laecherlichen 36,3% ein “Erdrutschsieg” erzielt wird!
Von YLs Wahlversprechen haben nur die provitiert, die eh schon Kohle hatten (vielleicht 6-800.000 Waehler!)
Ansonsten haben Kredite nur die bekommen, die Land oder Landnutzungsrechte zu verlieren hatten(1-2 Mio Waehler)!
Also nochmal, die Demokratie ist da!
Die Verwaltung-Organe bis PM muessen entmachtet werden und die Terroristen und Kriegstreiber bestraft werden.
In Deutschland sind die Terroristen in der DDR ausgebildet worden, und die Ausbilder laufen heute noch frei rum, das war ein grosser Fehler, der heute noch weitreichende Folgen hat.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Februar 2015 9:20 am

STIN: nein, aber ich freue mich sehr – das es – wie Sie meist behaupten – nicht unter den Tisch gekehrt wurde, sondern Polizisten aus Surathani sich eingschaltet haben, weil es ihnen spanisch vorkam. Funktioniert doch, die thail. Polizei. Hut ab….

Das heisst also, diese beiden Killer sitzten mit den Burmesen in einer Zelle!?
Oder sind die schon auf Kaution raus? Fuer wieviel? 80.000TB offiziell (800.000 TB IST)?
Ich dachte eigentlich, man haette Bilder im Internet gesehen, wo das Mordopfer blutend versucht hat aus der Bar rauszukriechen und dann erst durch einen Kopfschuss hingerichtet wurde?
Was genau war denn jetzt zuerst?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Februar 2015 9:05 am

STIN: David war nackt – man geht davon aus, das die am Strand Sex hatten

Ihr schwaechelt immer mehr mit eurer Argumentation! Sex ohne Sperma, ohne Kondom, …
Aber wenn du das alles weisst, dann veroeffentliche doch mal die amtliche Todeszeit mit Datum der beiden!
Wenn man jemand uebers Meer entsorgen will, ist es sinnvoll wenn er keine Kleidung traegt. Es ist halt nur sehr dumm, wenn man sich mit der Stroemung nicht auskennt!

STIN: Für mich stellt sich eigentlich nur die Frage, ob die DNA der Spermen von Hannah und den Tätern (über die Eltern) über einstimmen.

Zu den Englaendern scheinst du keinen guten Draht zu haben, du weisst doch sonst immer alles.
Entscheidenter ist doch, ob die DNA der Thais uebereinstimmen!
Dieses Geruecht kam naemlich erst auf, als die Burmesen widerriefen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Februar 2015 4:33 am

berndgrimm: Thailand ist nicht wegen der Spaltung der Gesellschaft
ein gescheiterter Staat,
sondern wegen der ständigen Missachtung der eigenen
Gesetze und Verordnungen.

Richtig! Nur der einzig richtige Weg waere die Entmachtung der Organe der “vollziehenden Gewalt”.
Wo ist das noch so, dass der PM, die Minister so unkontrolliert machen koennen , was sie wollen?
Ich kenne kein Beispiel!!
Wobei ich immer noch glaube, die Verfassung und die Gesetze geben das nicht her!
Man(N) legt etwas falsch aus und macht es einfach!
Es ist meiner Ansicht nach eine Fehlinterpretation, dass die Vollziehende Gewalt Verordnungen mit Gesetzes-Kraft herausgeben koennen. Es muss immer ein Parlaments-Gesetz/-Auftrag vorhanden sein.
In Thailand macht man das aber ohne!
… und damit geht die Macht nicht mehr vom Volk aus!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Februar 2015 2:33 am

emi_rambus: Warum denn nicht?
Wenn man Gesetze, Verfassung, Verordnungen, Rechtsstaatlichkeit, Verwaltungsorganisation, Strafrecht, Disziplinarrecht, … nach westlichem, demokratischem Muster hat, wo sollte das Problem sein?
Es gibt zu viele, die das nicht haben wollen!!

Weil hier nur wenige Leute Demokratiefähig sind!

Demokratie braucht verantwortungsvolle Politiker.

Davon gibt es in Thailand viel zuwenige
und die werden nicht gewählt.

Was nützen die schönsten Gesetze und Verordnungen
wen sie nicht gegen jeden angewandt werden
und sich niemand daran hält?

Solange Betrug und Kriminalität hier quasi
ungestraft bleiben solange Geld oder Verbindungen
da sind, helfen auch die schönsten säuberlich
abgeschriebenen Gesetze nicht.

Thailand ist nicht wegen der Spaltung der Gesellschaft
ein gescheiterter Staat,
sondern wegen der ständigen Missachtung der eigenen
Gesetze und Verordnungen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Februar 2015 2:08 am

exil: denn an jedem Verbrechen ist Thaksin schuld oder hat zumindest seine Finger im Spiel, denn die Polizeidödel in Thailand werden ja immer noch von Thaksin bezahlt und nicht nur vom Staat.

So ist es leider, nur dass “Thaksins Geld” uns Steuerzahlern vorher geklaut wurde.

Ich habe nie behauptet dass es vor Thaksin hier keinen Betrug und keine
Kriminalität gab.
Nur er hat beides für sich und seine Mitkassierer instrumentalisiert
und durch seine Lakaien bei Polizei und Staatsanwaltschaft geschützt.

Wo kein Kläger da kein Richter!

So einfach läuft das hier.

exil: Nicht das man einfach zugibt in die Scheisse gegriffen zu haben als man sich entschloss nach Thailand zu gehen und jetzt einfach hofft kein Opfer der liebenswerten Thais zu werden.

Nicht jeder der in Thailand lebt hat in die Sch…..
gegriffen.
Wohl eher die Leute die hier so kräftig über
die derzeitigen Verhältnisse in Thailand lamentieren
und dabei ganz verdrängen weshalb es hier soweit
gekommen ist und wer verantwortlich dafür ist.

Niemand braucht in Thailand Opfer der lächelnden
Eingeborenen zu werden,
wenn er sich im Klaren darüber ist dass er hier
auf sich selbst gestellt ist und ihm weder Polizei
noch Botschaft helfen werden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Februar 2015 1:49 am

Chiang Rai Fun: Was wollen Sie uns eigentlich erzaehlen???

berndgrimm: Damit bestätigt der letzte Thaksinjodler, der nicht sagen kann
warum er noch hier ist und wovon er er eigentlich hier lebt
was seine Triebkräfte sind:

Neid und Missgunst weil sein Geschäftsmodell mit dem Abgang Yinglucks
wohl plötzlich nicht mehr ging.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Februar 2015 12:18 am

STIN: Also, wie stellst du dir das vor, in TH Demokratie einzusetzen, wenn es weder Rothemden noch Gelbhemden eigentlich wollen.

Wie kannst du so etwas behaupten?
Beim letzten Referendum haben 25,3 Mio der Wahlberechtigten fuer die Verfassung gestimmt! Damit lag man fast 4 Mio (oder fast 20 %) ueber der erforderlichen Mehrheit.
Also kann man doch klar feststellen, die Mehrheit in Thailand will Demokratie und sie kam auch demokratisch zu stande!
Das Problem ist nur die Rechtsstaatlichkeit! Viele Organe der “vollziehenden Gewalt” nehmen sich einfach zuviel Rechte, die sie aufgrund der Gewaltenteilung nicht haben duerfen, heraus.
Ob das systematische Fehler in der gesamten Rechtsordnung sind oder ob sich die Organe einfach unberechtigt (zB “Gewohnheits-Recht”) zu viel herausnehmen, waere zu klaeren! Ich gehe von Letzterem aus, weil genau dadurch, die letzten 80 Jahre der Geschichte Thailands, gepraegt wurden!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 11:51 pm

STIN: Ausserdem funktiniert dein Plan nur dann, wenn die Armee unter zivile Kontrolle gestellt wird und das wird in diesem Jahrhundert wohl nicht der Fall sein.

Du meinst also, das eigentliche Problem waere die Armee?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 11:30 pm

STIN: Du meinst also, die könnten aus freien Stücken einen 4er vollzogen haben

NEIN! Ich glaube, da geht deine Phantasie mit dir durch!

STIN: sowie ich es in Erinnerung habe, wurden 2 unterschiedliche DNA bei den Sperma gefunden. Die Frau hatte also wohl Sex mit 2 gehabt

Vielleicht sogar noch mehr, zumindest 1 Kondom wurdegefunden. Wobei- nur damit deine Fantasie nicht gleich wieder mit dir durchgeht- ich immer noch von Missbrauch ausgehe.

STIN: Das dies freiwillig geschehen sein soll, dagegen spricht, das ein Freund der Lady mit dabei war.

Wobei soll David(?) dabei gewesen sein? Man hat ihm mit einemMesser versucht zu toeten, diese Waffe wurde aber bis heute nicht gefunden! Er hatte Wasserin der Lunge, was dann wohl die Todesursache war.
Er wurde nach auflaufendem Wasser unweit von H. im Meer gefunden. Wo man auf ihn eingestochen hat, wiue er an die Fundstelle kam, … ist alles unklar. Bei allen Video-Aufnahmen von seinem letztenTag, war er nie mit H. zusammen!
Und das allermerkwuerdigste, keiner gibt die amtliche Todeszeiten der beiden bekannt!

exil
Gast
exil
17. Februar 2015 5:01 pm

Chiang Rai Fun: __________________,

HerrBen,

jetzt aber mal HerzaufsHerz:

Auf welcherHilfsschule waren sie begeisterter Hilfsschüler???

Haben Sieeigentlich einen Beruf erlernt???

Hahhah haahhhahhahaahahhaha…..

Dumm-Dööfchenin Reingehalt….

Mit freundlichen Grüßen

Peter

Ich gebe es jetzt einmal eine Zeit lang auf hier etwas zu schreiben, denn an jedem Verbrechen ist Thaksin schuld oder hat zumindest seine Finger im Spiel, denn die Polizeidödel in Thailand werden ja immer noch von Thaksin bezahlt und nicht nur vom Staat.

Nicht das man einfach zugibt in die Scheisse gegriffen zu haben als man sich entschloss nach Thailand zu gehen und jetzt einfach hofft kein Opfer der liebenswerten Thais zu werden.

Ich bin 53 und hoffe, das ich im Pensionsalter nicht so senil und stur bin wie so mancher hier, aber eines bin ich mir sicher, dass meine Frau mich nicht drängt nach Thailand zu gehen obwohl sie sich eines der Häuser der Mutter aussuchen könnte.

Und Ben möchte einige positive Dinge die jetzt geschehen?

Kann ich bieten:

Barmitarbeiter muss nach einem Baseballschläger Angriff auf einen Briten die Krankenhauskosten übernehmen. Normalerweise bleibt der Farang auf den Kosten sitzen

Ist für mich positiv

Franzose überlebt auf Phuket den brutalen Angriff mit einer Axt

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 3:18 pm

STIN: ja, das haben die USA auch gedacht, als sie westliche Demokratie in den Irak, Libyen usw. einführen wollten.

Dummschwatz! Die beiden Laender sind ueberhaupt nicht mit Thailand vergleichbar!

Etwas “Grosses” hat Libyen bereits: 1.775.500 km2 Landflaeche und nur 6 Mio Einwohner und etwa 120.000 Soldaten mit zerstoerten Panzern.
(Zum Vergleich Thailand:513.115 km2,69,5 Mio EW, 314.000Soldaten +bis zu einer Mio Miliz.)

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
17. Februar 2015 1:31 pm

berndgrimm: Also ich lebe in einer der exklusivsten Wohnanlagen der Provinz Chonburi
und wir haben auch 6 Farang Eigner hier.
Ausser mir , der als Rentner hier ausser Konkurrenz lebt
und dessen Frau höchstens 25.000THB im Monat verdient
leben auch die übrigen 5 Farang Eigentümer die teilweise
erheblich mehr Geld haben als wir auf wesentlich kleinerem
Fuss als die Thai Eigentümer der meisten anderen Condos
die noch nicht einmal selber hier wohnen und ihre Wohnungen
nur für teures Geld an japanische Firmen für deren Führungsleute
vermieten (oder es zumindest versuchen)
Einige Wohnungen von denen sind seit nunmehr 4 Jahren unbewohnt
werden aber regelmässig geputzt!
Unsere Nebenkosten sind pro Monat teurer als eine Thai Mietwohnung
in Bangkok!!
Dabei haben sich die meisten dieser Edelthai bei unserer Einweihungsparty
2011 im besoffenen Kopp sich selbst als “Rot” geoutet.
Seit dem “Militärputsch” hab ich von denen keinen mehr hier gesehen!

___________________,

Was wollen Sie uns eigentlich erzaehlen???

MFG

Peter

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
17. Februar 2015 1:20 pm

ben: LIEBSTER Peter, Du bist soooo doooof, dass sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt.. – halt ein echtes Dino ROT Käppchen! –

__________________,

Herr Ben,

jetzt aber mal Herz aufs Herz:

Auf welcher Hilfsschule waren sie begeisterter Hilfsschüler???

Haben Sie eigentlich einen Beruf erlernt???

Hahhah haahhhahha haahahhaha…..

Dumm-Dööfchen in Reingehalt….

Mit freundlichen Grüßen

Peter

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 12:25 pm

berndgrimm: Wir werden in Thailand nie Demokratie nach westlichem Muster erleben

Warum denn nicht?
Wenn man Gesetze, Verfassung, Verordnungen, Rechtsstaatlichkeit, Verwaltungsorganisation, Strafrecht, Disziplinarrecht, … nach westlichem, demokratischem Muster hat, wo sollte das Problem sein?
Es gibt zu viele, die das nicht haben wollen!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 12:00 pm

STIN: wenn die DNA des Sperma, mit den DNA der Eltern der angeblichen Täter übereinstimmt, ist es gesichert, das die beiden – oder einer von den beiden – mit Hannah Sex gehabt hat.

RICHTIG! Aber, das heisst nicht, dieser “Eine” (wieso sitzen dann zwei?) hat zwei Menschen getoetet!
Sex mit jemandem haben, der ueber 18 Jahre alt ist, ist grundsaetzlich nicht strafbar.
Also warum sitzen die zwei schon ueber Monate?
Weil sie Zigaretten gekauft haben? 🙄

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Februar 2015 11:26 am

ben: LIEBSTER Peter, Du bist soooo doooof, dass sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt.. – halt ein echtes Dino ROT Käppchen! – denn genau unter Deinem geliebten Thaksin wurden Kritiker einbetoniert oder in Säure aufgelöst – und dann als Drogen Dealer abgebucht…

Und genau unter Thaksins Herrschaft wurde aus der “Polizei” dieser
kriminelle Misthaufen den Prayuth vorgefunden hat und den er jetzt
versucht wenigstens etwas brauchbarer zu machen.
Natürlich geht er dabei nicht weit genug.
Aber er ist nunmal Thai!

Ich bin nun wahrlich hier der grösste sachliche Kritiker an Prayuth.
Aber selbst ich habe eine gewisse Sympathie für diesen Mann,
dass er auf das Geschreibsel der westlichen Journaille sch……
weil die auch heute noch der vorgegaukelten Democrazy
des grössten Betrügers Thailands, Thaksin Shinawatra, nachläuft!

Wir werden in Thailand nie Demokratie nach westlichem Muster
erleben und können uns nur fürs kleinere Übel entscheiden.

Dies ist derzeit wahrlich diese Militärdiktatur.

Wie undemokratisch und höchst rachsüchtig der Democrazy Champion
wirklich ist, hat er 2011 gezeigt als er nach dem überwältigenden Wahlsieg
von Yingluck die gesamte Polizeiführung aus Rama I in Uniform zur
Parteizentrale der Demokraten laufen (!) liess um Hasstiraden
der untersten “Roten” Schublade gegen Abhisit rauszugrölen
nur weil er dem Mann intellektuell und charakterlich total unterlegen ist.
Deshalb siegt er in Wahlen ja auch nur immer mit seinem unterbelichteten
Wahlvieh!

Chiang Rai Fun: Ich kenne persönlich auch solche Farangs, die so ticken wie Sie:
Diese haben im schönen Land für 10-30 Millionen eine fette Villa errichten lassen und wollen nicht damit belästigt werden, dass im schönen Land die Menschenrechtslage mit Füssen getreten werden und das die Justiz selbst Morde deckt und absichtlich Unschuldige in den Kerker wirft.

Was diese „charakterstarken und mutigen“ Farangs allein interessiert, ist ihr allabendlicher teurer Wein, der Dinner im Luxusrestaurant und sich rund um die Uhr Gedanken machen, ob sie ihre blauen Swimming-Pool-Fliesen durch grüne Fliesen ersetzten sollten. Ja,…das sind natürlich echte Probleme…

Damit bestätigt der letzte Thaksinjodler, der nicht sagen kann
warum er noch hier ist und wovon er er eigentlich hier lebt
was seine Triebkräfte sind:

Neid und Missgunst weil sein Geschäftsmodell mit dem Abgang Yinglucks
wohl plötzlich nicht mehr ging.

Also ich lebe in einer der exklusivsten Wohnanlagen der Provinz Chonburi
und wir haben auch 6 Farang Eigner hier.
Ausser mir , der als Rentner hier ausser Konkurrenz lebt
und dessen Frau höchstens 25.000THB im Monat verdient
leben auch die übrigen 5 Farang Eigentümer die teilweise
erheblich mehr Geld haben als wir auf wesentlich kleinerem
Fuss als die Thai Eigentümer der meisten anderen Condos
die noch nicht einmal selber hier wohnen und ihre Wohnungen
nur für teures Geld an japanische Firmen für deren Führungsleute
vermieten (oder es zumindest versuchen)
Einige Wohnungen von denen sind seit nunmehr 4 Jahren unbewohnt
werden aber regelmässig geputzt!
Unsere Nebenkosten sind pro Monat teurer als eine Thai Mietwohnung
in Bangkok!!
Dabei haben sich die meisten dieser Edelthai bei unserer Einweihungsparty
2011 im besoffenen Kopp sich selbst als “Rot” geoutet.
Seit dem “Militärputsch” hab ich von denen keinen mehr hier gesehen!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
17. Februar 2015 9:44 am

Chiang Rai Fun:

…..Wenn es nach Ihnen und Ihren 2-3 Mit-Kommentartoren geht, sollte man am besten die Berichterstattung der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die entsetzlichen Justizskandale im schönen Land vehement verbieten, ausblenden, vertuschen und grundsätzlich die Journalisten, die darüber berichten, sofort in den Kerker werfen!..

…Es hat sicher seine Bewandtnis, warum weltweit ausgerechnet die Aufklärer und Aufdecker dieser Verbrechen, seien es Journalisten, Gewerkschafter, Politiker usw. von Todeskommandosermordet werden, damit sie auf ewig den Mund halten…

LIEBSTER Peter, Du bist soooo doooof, dass sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt.. – halt ein echtes Dino ROT Käppchen! – denn genau unter Deinem geliebten Thaksin wurden Kritiker einbetoniert oder in Säure aufgelöst – und dann als Drogen Dealer abgebucht…

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
17. Februar 2015 7:20 am

STIN: nein, aber ich freue mich sehr – das es – wie Sie meist behaupten – nicht unter den Tisch gekehrt wurde, sondern Polizisten aus Surathani sich eingschaltet haben, weil es ihnen spanisch vorkam. Funktioniert doch, die thail. Polizei. Hut ab….

________________________,

Herr STIN,

leider keinen Hut ab, sondern staunendes Kopfschütteln!!

Denn die Wahrheit ist, dass die thailändischen Mörder des Touristen so blöde waren und vergaßen, dass es auch noch Kameras von der gegenüberliegenden Seite der Bar gab, die „leider“ den gesamte Mordaktion aufgenommen hat.

Hätte es keine weiteren Videoaufzeichnungen gegeben, wäre der türkische Tourist mit 100%iger Sicherheit der versuchte Mörder, der die Tatwaffe in der Hand hatte und die guuuten Thais haben sich nur schützen müssen.

Alles ein verlogener Dreck in höchster Vollendung,…und Sie sprechen von Hut ab???

Und wieder mal plötzlich Hut ab, aber ansonsten immer die Polizei als korrupte Thaksin-Truppe titulieren.

Sie schreiben auch nur das, was Ihnen so in den Kram passt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter

  Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
17. Februar 2015 6:49 am

ben: so ein Riesen Land, wie Thailand und den 2 Thaksin Jodlern fällt nichts weiter ein, als täglich über Mord und Todschlag zu lamentieren

________________________,

Herr Ben,

ich kann Ihre Entrüstung verstehen! Bloß nichts Unangenehmes berichten lassen!

Sie sind nun mal ein Mensch, der sich nichts aus den Menschenrechten macht, solange Sie nicht selber betroffen sind.

Ich kenne persönlich auch solche Farangs, die so ticken wie Sie:
Diese haben im schönen Land für 10-30 Millionen eine fette Villa errichten lassen und wollen nicht damit belästigt werden, dass im schönen Land die Menschenrechtslage mit Füssen getreten werden und das die Justiz selbst Morde deckt und absichtlich Unschuldige in den Kerker wirft.

Was diese „charakterstarken und mutigen“ Farangs allein interessiert, ist ihr allabendlicher teurer Wein, der Dinner im Luxusrestaurant und sich rund um die Uhr Gedanken machen, ob sie ihre blauen Swimming-Pool-Fliesen durch grüne Fliesen ersetzten sollten. Ja,…das sind natürlich echte Probleme….

Wenn es nach Ihnen und Ihren 2-3 Mit-Kommentartoren geht, sollte man am besten die Berichterstattung der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die entsetzlichen Justizskandale im schönen Land vehement verbieten, ausblenden, vertuschen und grundsätzlich die Journalisten, die darüber berichten, sofort in den Kerker werfen!

Solche Leute wie Sie, sind nicht die Leute, die mit Entschlossenheit und Tapferkeit auf Missstände in der Welt hingewiesen haben, um sie zu beseitigen.

Wären alle Farangs so „couragiert und tapfer“ wie Sie, gäbe es in unserer Welt keine Menschenrechts-Organisationen, keine Umweltschützer wie Greenpeace, keine Tierschutzvereine, kein Kinderschutzbund, keine Kriegsgegner usw.,…usw.…

Wir würden dann global in einer menschenverachtenden Diktatur leben, in der ein Menschenleben gar nichts bedeutet.

Es hat sicher seine Bewandtnis, warum weltweit ausgerechnet die Aufklärer und Aufdecker dieser Verbrechen, seien es Journalisten, Gewerkschafter, Politiker usw. von Todeskommandos ermordet werden, damit sie auf ewig den Mund halten.

Man mag diese mutigen Menschen nicht, weil sie die Wahrheit sagen und ein Aufklärungsrisiko darstellen.

ben: meint ihr nicht, dass trotz dem grossen Verlust Eurer geliebten YL, doch ab und zu auch was Positives abgeht in Thailand?

Dann wären Sie doch der richtige Mann der Aufklärung!

Fangen Sie doch bitte mal an zu erzählen, was hier alles so vorbildlich ist!

Bitte fangen Sie an, ich warte!!!

Aber bitte verschonen Sie mich mit dauer-wiederholenden Hilfsschüler-Infos, wie:

„Hier ist es so toll, wie es in TH keinen Schnee gibt oder in TH kann man rund um die Uhr saufen und noch ohne Führerschein Auto fahren!“

Mit freundlichen Grüßen

Peter

Somrak
Gast
22. Februar 2015 12:06 pm
Reply to  STIN

Stin
Das ist aber auch schon duemmlich – sehr sogar !

Somrak
Gast
22. Februar 2015 12:03 pm
Reply to  Chiang Rai Fun

Wann bist Du denn hier angekommen Rak Taxin?
Hast nicht mitgekommen, wie TS Tausende hat ermorden lassen!
Zeig mal nur ein wenig Mut und verurteile sein Handeln!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Februar 2015 5:57 am

emi_rambus: Das ist aber doch auch die selbe Polizei, die auf Koh Tao ermittelt hat. Und da sitzen immer noch zwei junger Maenner in Untersuchungshaft!
Bei dem toten Schweizer “Schnorchler”, dem erhaengten Franzosen mit gefesselten Haenden und der jungen Englaenderin fehlen auch ausstehende Untersuchungsergebnisse!

Also man sollte zunächst mal feststellen dass :
Erstens wohl der örtliche Polizeichef die Sache a la Thai
regeln wollte und von seinem Vorgesetzten korrigiert wurde.
Zweitens m.W. der erste Mordfall wo die Sicherheitskameras
oder Aufzeichnungen nicht manipuliert wurden.

Trotzdem gibt es noch vielmehr Fragen als Antworten zu dieser
Polizei.
Und die ungelösten Fälle sollten auf jeden Fall weiterverfolgt
werden. Gerade auch die auf Koh Tao.

Da hat Prayuth und sein Polizeichef noch viel Erklärungsbedarf.
Auch wenn die Briten plötzlich aus geschäftlichen Gründen
so ruhig sind.

Man sollte aber nie vergessen wem wir diese unfähige Polizei
und diese unwillige Staatsanwaltschaft verdanken.
Thaksin S. der grosse Volksbefreier und unumschränkter
Herrscher in “seiner” Polizei hat die Thailändischen Steuerzahler
nachhaltig von ihrem Geld befreit
und Thailändische Kriminelle nachhaltig von ihrer Strafverfolgung
befreit.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 5:51 am

STIN: Die hatten doch DNA vom Sperma

WENN(!) es eine Uebereinstimmung gaebe, waere da noch lnge kein Beweis fuer den Totschlag an Hannah und schon gar nicht an David!

STIN: ich kann mir gut vorstellen, das bei Mafia-Morden die Fähigkeiten der thail. Polizei an ihre Grenzen stossen.

Nix “Faehigkeiten” , das hat mit dem Schwund der Kaution zu tun!

ben
Gast
ben
17. Februar 2015 2:33 am

egon weiss:

….und du verstehst es nicht , dass die touristen gezwungen werden, wenn sie in pattaya mit dem flieger ankommen, sich zuerst liegestuehle im ueberteuerten pattaya kaufen muessen um den strand geniessen zu koennen…

LIEBSTER, beleidigte ROT Käppchen Blödmann…,
wenn Du nicht irgendwo vom Mars berichten würdest, sondern die Situation in Pattaya kennen würdest, hättest Du gemerkt, dass am Strand jede Menge Liegestühle und Schirme stehen (ausser Mittwoch / Ruhe-Putztag)…
Warum nicht zuerst informieren, statt einfach dauernd Blödsinn zu posten?
Der Strand ist jetzt um einiges schöner – statt rammelvoll mit Liegestühlen sind alle 8-10m eine Lücke von 2m, dass die Touristen durchgehen können. Dann sind alle 4-5 Blöcke ein Strandabschnitt ca. 50m ohne Stühle und Schirme, wird von den Russen und Thais sehr rege genutzt zum Pick Nick.. und am Abend muss der Strand geleert sein – zum reinigen etc…
Und das ganze wird (bis jetzt) überwacht, damit nicht der ganze Strand wieder in die Hände von ein paar wenigen wandert!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Februar 2015 12:34 am

STIN: das es nicht unter den Tisch gekehrt wird, wie bei dem vorigen Mordfall auf Koh Samui.

Das ist aber doch auch die selbe Polizei, die auf Koh Tao ermittelt hat. Und da sitzen immer noch zwei junger Maenner in Untersuchungshaft!
Bei dem toten Schweizer “Schnorchler”, dem erhaengten Franzosen mit gefesselten Haenden und der jungen Englaenderin fehlen auch ausstehende Untersuchungsergebnisse!

ben
Gast
ben
16. Februar 2015 3:28 pm

Chiang Rai Fun:

…Krank, einfach nur krank….

LIEBSTER CRF + PE (schreiben den gleichen Bildzeitung Stuss),
wie ist es nur möglich, dass, wenn in Thailand mal was interessantes passiert und das Thaksin Gesindel ausgemistet wird und natürlich dazu auch die Polizei – ihr 2 letzten Dino ROT Käppchen täglich solchen Unsinn auf Steintisch-Niveau rauslässt??
so ein Riesen Land, wie Thailand und den 2 Thaksin Jodlern fällt nichts weiter ein, als täglich über Mord und Todschlag zu lamentieren – meint ihr nicht, dass trotz dem grossen Verlust Eurer geliebten YL, doch ab und zu auch was Positives abgeht in Thailand?

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
16. Februar 2015 3:17 pm

Soeben aus den Farang:

Toter Langzeittourist Mehmet Polot in einer Seitenstraße der ‚Solo Bar‘ in Chawengs Zentrum. Laut Ermittlungen überregionaler Kriminalisten war der Türke unbewaffnet und wurde von zwei Bediensteten mit zwei Waffen erschossen.

KOH SAMUI: Freitag der 13. in der ‚Solo Bar‘ in Chaweng – ein erschossener türkischer Residenter (36) und statt einer Selbstverteidigungs-Geschichte nun doch Ermittlungen wegen Mordes oder Totschlages. Koh Samuis gefährliches Nachtleben ist um eine weitere tödliche Geschichte bereichert worden.

Nach dem fatalen Schusswechsel um 6 Uhr morgens in dem inselbekannten Nachtlokal ‚Solo Bar‘ in Chaweng (wir berichteten) mit dem toten Ausländer Mehmet Polot schaltete sich Südthailands oberste Polizeispitze in die Ermittlungen ein. In Chaweng wurde heute mit großer Verblüffung registriert, dass der thailändische Sicherheitsmitarbeiter Yokhbin S. (27) sowie Geschäftsführer Kanapol N. (56) aus der Solo Bar festgenommen worden sind.

Die beiden höchsten Polizeioffiziere der Region 8 in Südthailand hatten wegen der merkwürdigen Umstände des tödlichen Schusswechsels vom 13. Februar eigene Ermittler auf die Insel geschickt. Die Polizeigeneralmajore Pisanu Muangsri und Suratthanis Polizeichef Apichat Bunsriroj erklärten gestern in einer Pressemitteilung, dass ihren Recherchen zufolge der erschossene türkische Langzeiturlauber Mehmet Polot nicht bewaffnet gewesen sei und folglich keine Schüsse auf das Wachpersonal der ‚Solo Bar‘ abgegeben haben konnte.

Diese Erklärung von Südthailands Polizeidirektoren schlug auf Koh Samui ein wie eine Bombe. Zunächst hatten die Ermittler der Hauptverwaltung Chaweng-Bophut von einem Akt der Selbstverteidigung gesprochen und am Tatort vor lokalen Boulevardmedien zwei Revolver und eine große Summe von Bargeld auf einem Tisch ausgelegt. Dem Opfer Mehmet Polot wurde unterstellt, er habe die Schusswaffen besessen und damit in der Solo Bar den tödlichen Streit begonnen. Außerdem hatten Koh Samuis Ermittler durchsickern lassen, dass der Türke, der sich oft in einer Gruppe residenter Israelis aufhielt, selbst mafiöse Kontakte gehabt habe.

Davon war Anfang dieser Woche keine Rede mehr. Bestätigt worden ist von den Polizeigeneralmajoren nur, dass Mehmet Polot den Streit in der Solo Bar begonnen habe. Er soll sich, so die Polizeiangaben, wegen der Schließung des Lokals um 6 Uhr morgens mächtig echauffiert und dabei Tische und Barhocker umgeworfen haben.

Im Zuge der nicht mehr genau zu rekonstruierenden Auseinandersetzung soll der 56 Jahre alte Geschäftsführer Kanapol N. einen langläufigen Remington Colt gezogen und Polot in die Brust geschossen haben. Der Wachmann Yokhbin S. habe später dem ins Freie gekrochenen Schwerstverletzten mindestens einen Kopfschuss mit einer weiteren Schusswaffe verpasst. Im Anschluss habe sich nur der Angestellte Yokhbin bei der Polizei gestellt und versucht, seinen Chef zu decken und die Schuld alleine auf sich zu nehmen.

Vom Tatmorgen und Tatort kursieren seit einigen Tagen blutige Fotos im Internet und auch auf Facebook, in dem der erschossene Mehmet Polot seine eigene Seite hat. Dass in der ‚Solo Bar‘ die wahren Abläufe des tödlichen Streites dilettantisch vertuscht werden sollten, ist Gegenstand höchster polizeilicher Ermittlungen. In einer ersten Stellungnahme wurde verlautbart, dass dem Erschossenen ein Revolver in die Hand gedrückt und damit der Sachverhalt auf den Kopf gestellt wurde. Beide Schusswaffen seien, so die Polizei, ausschließlich von den ‚Solo Bar‘-Bediensteten benutzt worden.

Sollte sich diese neue Version der offensichtlich geständigen Täter verhärten, könnte der Fall eine Mordanklage mit weitreichender Medienberichterstattung nach sich ziehen und Koh Samui ein weiteres Mal katastrophale Schlagzeilen bescheren. Der Mord an dem 46 Jahre alten Düsseldorfer Barbesitzer Volker Schwartges vom 20. August 2014 – nur wenige 100 Meter von der Solo Bar entfernt – hat bis heute nicht den Weg von der Polizeiakte in ein ordentliches thailändisches Gericht gefunden. Laut Recherchen des FARANG soll sich bereits Thailands Justizminister von diesem Fall unterrichten haben lassen.

Freunde und Angehörige von Schwartges hoffen, dass die Schießerei in der Solo Bar so viel Staub aufwirbelt, dass auch die Ermittlungspraktiken örtlicher Kriminalbeamter unter die Lupe geraten. Fast sensationell hat dieser Schusswechsel von Chaweng eine Wende genommen – dieses Mal stehen große Figuren der Nachtszene am Pranger und die Mär von der Notwehr ließ sich nicht aufrecht erhalten.

Selbst lokale Inselbewohner haben genug von den gehäuften Gewalttaten im Umfeld von Nachtlokalen und Karaoke Bars auf Koh Samui und fordern schon lange einen Einsatz unabhängiger Polizeieinheiten oder der Royal Thai Armee. Dass dieses Mal so schnell und nachhaltig reagiert wurde, weckt Hoffnungen.

Quellenangabe: http://der-farang.com/de/pages/toter-in-chaweng-schuetzen-tuerkten-ihre-bluttat

____________________.

Herr STIN,

haben Sie sich mal wieder zu früh gefreut, dass die „bösen“ Ausländer aus ca. 10 Nationen böse Menschen sind, aber die Einheimischen immer die Guuuten!!!!

Mit freundlichen Grüssen

Peter

Chiang Rai Fun
Gast
Chiang Rai Fun
16. Februar 2015 2:58 pm

Barbesitzer auf Ko Samui erschießt einen Türken und wird durch die eigene Videokamera überführt
Ein Wachmann und der Besitzer einer Bar auf Samui gestanden, am vergangenen Freitag einen türkischen Touristen in ihrer Bar erschossen zu haben. Zuvor hatten die beiden versucht, die Tat zu vertuschen.

pp Phuket. Am Wochenende gestanden der 58-jährige Kanapong Nakwatchara und der 27-jährige Kabin Srisa-ard nach einem mehrstündigen Verhör, einen türkischen Gast am Freitag in ihrem Pub am Strand von Chaweng erschossen zu haben.

Als die Beamten am Tatort eintrafen lag der 37-jährige Polot Mehmet bereits tot auf dem Boden. In seiner Hand fanden die Beamten einen .38er Revolver.

Laut den Aussagen der beiden sei der Türke mehrfach in der Bar gewesen und habe sich hier immer betrunken. Dann habe er angefangen das Barpersonal zu belästigen und sie mit seinem Revolver eingeschüchtert.

Am Freitag sei er wieder in die Bar gekommen und habe sich wie gewohnt betrunken. Dann habe er das Personal gezwungen, die Bar für ihn offen zu halten. Das Personal habe ihn angefleht, aber der Türke sei mit einer Pistole in seinem Hosenbund auf den Kassierer losgegangen.

Der Besitzer Kanapong habe dann mit seiner Waffe dem Türken in den Bauch geschossen. Anschließend jagte der Wachmann Herrn Mehmet noch eine Kugel in den Kopf.

Nach der Tat wollten die beiden den Hergang vertuschen und der Wachmann drückte dem bereits toten Türken die .38er in die Hand. Als sie jedoch merkten, dass alles von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde, richteten sie die Kamera in einem anderen Winkel aus.

Dummerweise hatten die beiden dabei übersehen, dass nicht nur eine Kamera, sondern gleich mehrere Kameras den Mord aufgenommen hatten. Die Beamten konnten sich also ein genaues Bild von dem Anschlag auf den Türken machen.

Den beiden blieb nach mehrstündigen Verhören nichts anderes übrig, als die Tat zuzugeben. Am Wochenende wurden die beiden Täter von der Polizei erneut in den Pub gebracht. Hier mussten sie den Tathergang vor den Beamten rekonstruieren.

Quellennachweis: http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/barbesitzer-auf-ko-samui-erschiesst-einen-tuerken-und-wird-durch-die-eigene-videokamera-ueberfuehrt/
____________.

Herr STIN,

waren Sie es nicht, der nach der Tötung des Ausländers schrieb, dass das Opfer selber schuld ist und das man solche ausländischen Mafia-Verbrecher nicht in Thailand benötigt???

Es hat seinen Grund, warum ich nach der Tötung des Ausländers keinen Kommentar geschrieben habe, weil ich nach all den Jahren erfahrungsgemäß weiß, dass man in TH erst einmal abwarten sollte, um heraus zu finden, wer tatsächlich der Mörder und wer das Opfer ist!

Aber wir kennen ja unseren STIN!
Für den sind alle Ausländer aus ca. 100 Nationen in TH Verbrecher, aber die Einheimischen sind alle gaaanz lieb!!!

Allerdings bin ich sicher, dass unser STIN auch nach solchen krassen juristischen Widersprüchen nicht aufwacht, weil ihn die Realität gar nicht interessiert.

Für ihn sind die Einheimischen die Guuuten und die Ausländer aus ca. 100 Nationen die Bösen.

Ach, ja, … Herr STIN, nun müssen Sie auf meinem Kommentar wiederholt schreiben, dass ich Thai-Hasser bin, weil ich die Realität im schönen Land geschildert habe!

Krank, einfach nur krank….

Mit freundlichen Grüßen

Peter

  Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)