Türkischer Aussenminister zu Besuch in Thailand

Gestern traf der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu zu einem offiziellen Besuch in Bangkok ein. Interessant ist dabei, das es sich  um den ersten Auftritt eines türkischen Außenministers seit 25 Jahren handelt.

Herr Cavusoglu war der Einladung seines thailändischen Amtskollegen Gen. Tanasak Patimapragorn vom September letzten Jahres während der 69. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York gefolgt bei der er zu einem Besuch in Bangkok eingeladen wurde.

Beide Minister vereinbarten eine Verbesserung der bilateralen Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene und eine Stärkung der “strategischen Partnerschaften”, um die Kommunikation zwischen Behörden, Organisationen und Unternehmen zu vereinfachen. Nach dem Treffen mit Gen. Tanasak wurde der türkische Außenminister von Premierminister Prayut empfangen.

Am Nachmittag hielt Herr Cavusoglu einen Vortrag zum Thema “Türkische Außenpolitik: Annäherung an die Asien-Pazifik Region” im Narathip Auditorium des Außenministeriums.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. März 2015 11:13 am

gg1655: Die Türkei ist weiter den je davon entfernt EU tauglich zu sein.
Sie ist in etwa auf dem Stand Thailands zu Thaksins Zeiten.

Trotz Erdogan ist es so schlimm noch nicht!
Aber in einem hat der namenlose Thaksinjodler recht,
Thaksins Zeiten waren in der Tat die schlechtesten
in Thailand.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. März 2015 11:08 am

Rolf46: Diejenigen deutschen Politiker , welche die EU gern in der EU hätten , sind Interessenvertreter der USA.

Die EU-Länder wollen die Türkei mehrheitlich überhaupt nicht in der EU. Deshalb können Deutschlands US-Vasallen allein auch nichts machen.

Also nun pass mal auf du AfD Fuzzi.
Ihr müsst euch schon entscheiden, entweder die Griechen
nicht in der EU oder die Türken nicht in der EU.
Da beide drin nicht geht darf auch beide draussen nicht gehen.
Ist nur logisch.

Natürlich gönne ich euch eine EU nur mit Front Nationale, Wim Wenders
etc.
Aber da müsst ihr euch erst ein passendes Land suchen.
Ungarn wäre dafür gut geeignet!

Rolf46
Gast
Rolf46
18. März 2015 2:21 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Also nun pass mal auf du AfD Fuzzi.

Ja was ist denn nun ? Ballermann- oder AfD ? :mrgreen:

berndgrimm: Ihr müsst euch schon entscheiden, entweder die Griechen nicht in der EU oder die Türken nicht in der EU. Da beide drin nicht geht darf auch beide draussen nicht gehen. Ist nur logisch

Komische Berndgrimm-Logik.. Genau so alternativlos für den Thailand- und weltpolitischen Blindgänger 😉 wie seine Alleinschuld-Zuweisungen an Thaksin und die Roten.

Die beste Lösung lautet : Griechenland raus und Türkei nicht rein..
Das wird wohl genau so kommen, denke ich. Später geht es dann weiter mit dem EU-Ausstieg der trotz EZB-Gelddruckerei und Euroabwertung auf Dauer nicht zu rettenden nächsten Pleite-Aspiranten: Spanien und Italien raus und EU wird Vergangenheit.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

gg1655
Gast
gg1655
18. März 2015 9:24 am

Da ist Thailand ja in toller Gesellschaft.Von Nordkorea kann man zb. in Sachen Diktatur bestimmt noch ein klein wenig lernen.

gg1655
Gast
gg1655
18. März 2015 10:08 am
Reply to  STIN

Die Türkei ist weiter den je davon entfernt EU tauglich zu sein.
Sie in etwa auf dem Stand Thailands zu Thaksins Zeiten.

Rolf46
Gast
Rolf46
18. März 2015 10:20 am
Reply to  STIN

Diejenigen deutschen Politiker , welche die EU gern in der EU hätten , sind Interessenvertreter der USA.

Die EU-Länder wollen die Türkei mehrheitlich überhaupt nicht in der EU. Deshalb können Deutschlands US-Vasallen allein auch nichts machen.

Die Türkei der EU aufs Auge zu drücken, ist für die USA der einfachste und eigene Kosten sparende Weg, die eigene Einflusssphäre bis an die Ostgrenzen der Türkei auszudehnen.

Nur darum macht Obama ständig Druck und fordert die EU-Politiker zur schnellen Aufnahme der Türkei in die EU auf.
Das kannst du überall nachlesen..

Die USA sind inzwischen dabei , sich um den asiatischen Raum “zu kümmern”, denn dort ist im Gegensatz zu Europa viel zu holen.
Allerdings lassen sich die Chinesen und Russen von den Amis nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen und leisten ordentlich Widerstand. Die lassen sich jetzt auch keine Staaten mehr aus ihren “Lagern” herausbrechen bzw. abwerben…sh. Kampf um die Ukraine und Rückholung der Krim.
Gegen den Expansionsdrang der USA hilft bekanntlich nur der Besitz von Atomwaffen. Und die Russen, Chinesen und Nordkorener haben welche. Sonst wären sie schon längst vom Ami “demokratisiert”.. :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)