Regierung richtet mobile Applikation für Beschwerden ein

Die Regierung wird in diesem Monat eine mobile Applikation zum Download anbieten, mit der die Nutzer ihre Beschwerden direkt an die Regierung weiterleiten können, und im nächsten Jahr wird eine Webseite gestartet, die amtliche Informationen anbietet.

Chamroen Yutithamsakul, stellvertretender Staatssekretär im Büro des Premierministers, erklärte am Sonntag, dass die Applikation „PSC 1111“ im April zum Download angeboten wird und kompatibel mit den Betriebssystemen von iOS und Android sei. Die Anwendung wurde entwickelt, um Beschwerden von Menschen neben der Hotline-Nummer 1111 des PM-Büros und dem Damrongtham Zentrum (Ombudsstelle) entgegennehmen zu können.

Die Applikation wird jede Beschwerde automatisch an das zuständige Ministerium weiterleiten. Bei kompliziertenFällen werden Beamte des Büros zunächst den Sachverhalt prüfen und dann an die Behörde zur Ausarbeitungübergeben. Die Regierung wird den betroffenen Menschen später über die Fortschritte ihrer Probleme unterrichten,sagte Herr Chamroen.

Vorerst wird die Applikation nur in Thai zur Verfügung stehen. Ein Update für ein mehrsprachiges Interface sei inBearbeitung.

Herr Chamroen sagte weiter, das PM-Büro und die Thammasat Universität würden an der Entwicklung der GINFO-Webseite zusammenarbeiten, auf der im kommenden Jahr Informationen aus dem öffentlichen Sektor gesammeltwerden, die die Regierung in Übereinstimmung mit dem Informationsgesetz bekanntgegeben hatte.

Die Webseite wird auch aktuelle Wetterbedingungen, Bereiche des Grundwassers und andere nützlicheInformationen enthalten. Premierminister Prayuth Chan-ocha ordnete die Entwicklung dieser Webseite an, die demöffentlichen Interesse dienen soll, sagte er.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Regierung richtet mobile Applikation für Beschwerden ein

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Hanseat:
    Moin an die Runde,
    da ich noch keinen Aufschrei der von mir so geschätzten Rothemden aus D-A-CH hören kann, scheinen diese Kollegen wohl ein wenig betroffen zu sein?
    Wir können wissen, dass es in der Zeit der größt möglichsten Demokratie in diesem schönen Lande, der glorreichen YL/Thaksin-Zeit, es durch den Vaters des Polizistenmörders, dem Chalerm, untersagt war, Kritik an der „demokratischen“ Politik der YL ungestraft zu führen. Viele, die es trotzdem versuchten, wurden durch hohe Abmahngebühren in ihren demokratischen Rechten unterdrückt. Ok, das können unsere roten Freunde nicht wissen, weil sie es nicht wissen dürfen.
    Nun kommt doch so ein „undemokratischer“ General auf die unerhörte Idee, dem gemeinen Volk eine APP anzubieten, um Ungereimtheiten eben dem General zu vermelden? Bestimmt kommt seitens unserer roten Freunde die Erleuchtung, dass es Populismus sei, was der General da veranstaltet?

    Sie wollen es ja auch nicht wissen weil sonst ihr von der Thaksin Propaganda
    zurechtgezimmerte Thailand und Democrazy Lügengebäude zusammenbricht!

    Sie versuchen ja noch zu verarbeiten wie Thaksins Nummerngirl
    mit einer satten zusammengekauften Zweidrittelmehrheit
    an ein paar notorischen Fussgängern so grandios gescheitert ist!

    Von Thaksin lernen hiess für sie bis jetzt ja siegen lernen!

    Watt nu?

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    siehe oben!

  3. Avatar Hanseat sagt:

    Moin an die Runde,
    da ich noch keinen Aufschrei der von mir so geschätzten Rothemden aus D-A-CH hören kann, scheinen diese Kollegen wohl ein wenig betroffen zu sein?
    Wir können wissen, dass es in der Zeit der größt möglichsten Demokratie in diesem schönen Lande, der glorreichen YL/Thaksin-Zeit, es durch den Vaters des Polizistenmörders, dem Chalerm, untersagt war, Kritik an der „demokratischen“ Politik der YL ungestraft zu führen. Viele, die es trotzdem versuchten, wurden durch hohe Abmahngebühren in ihren demokratischen Rechten unterdrückt. Ok, das können unsere roten Freunde nicht wissen, weil sie es nicht wissen dürfen.
    Nun kommt doch so ein „undemokratischer“ General auf die unerhörte Idee, dem gemeinen Volk eine APP anzubieten, um Ungereimtheiten eben dem General zu vermelden? Bestimmt kommt seitens unserer roten Freunde die Erleuchtung, dass es Populismus sei, was der General da veranstaltet?

  4. STIN STIN sagt:

    fein, dann können die Thailand-Kritiker hier endlich mal direkt beschwerden und ihren Frust loswerden 🙂
    Kommt ja auch mehrsprachig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)