Weniger Touristen über Songkran

Die Zahl der Touristen, die über die Songkran-Feiertage (thail. Neues Jahr)  nach Thailand reisten, blieb diesmal hinter den Erwartungen zurück.

Supawan Tanomkietipume, Vizepräsidentin des thailändischen Hotelverbandes, sagte, dass die Anzahl der Touristen aus Japan und Südkorea leicht zurückgegangen sei, weil es nicht genügend Flüge gab. Ferner wusste sie zu berichten, dass in diesem Jahr nicht viele Touristen aus dem Westen kamen, weil sie es vorzogen, in den Sommerferien nach Thailand zu reisen, die im Oktober beginnen würden.

„Das Songkran-Festival zog nur Individualtouristen an und bestimmte Gruppen, die planten, herzukommen und während ihres Urlaubs in Thailand zu feiern, meist aus Singapur, Hongkong, China und einige aus Europa. Die Veranstaltung ist nicht für alle Touristen“, sagte sie. „Wenn es nicht den Bombenanschlag vor Songkran gegeben hätte, dann wären mehr Touristen nach Thailand gekommen“, fügte sie hinzu.

Tourismusministerin Kobkarn Wattanavrangkul sagte, während Songkran seien 500.000 Besucher ins Land gekommen und hätten 7,5 Milliarden Baht ausgegeben.

Das thailändische Fremdenverkehrsamt TAT hofft, dass die noch ausstehenden Songkran-Feierlichkeiten in Pattayaund Phrapradaeng mehr einheimische und ausländische Touristen anziehen.

Der Tourismusrat Thailand sieht eine andere Gefahr für den Tourismus: Wenn es Thailand nicht gelingt, dieSicherheitsfragen in der Zivilluftfahrt zu klären, dann könnte dies Probleme für die Tourismusindustrie bedeuten.

Das erste Quartal sei viel versprechend gewesen, weil 7,8 Millionen Touristen Thailand besuchten, das waren 23Prozent mehr als zwischen Januar und März 2014.

Es hätten aber bereits einige Touristen aus China, Japan und Südkorea ihre Reisen nach Thailand abgesagt, weilsie Angst hätten, mit thailändischen Flugzeugen zu fliegen.

Der Präsident des Tourismusrates Ittirit Kinglake forderte dazu auf, die Sicherheitsfragen in der Zivilluftfahrt zeitnah zu klären, ansonsten die gesteckten Ziele in der Tourismusindustrie nicht erreicht werden können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Weniger Touristen über Songkran

  1. Avatar exil sagt:

    THAILAND: In leuchtenden Farben malte Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha bei seiner Fernsehansprache am Freitag die Zukunft des Landes – dank der Arbeit der Militärregierung und der angestoßenen Reformen.

    Er berichtete von den zurückliegenden sechs erfolgreichen Monaten, die dem Land und seinen Bürgern neben Recht und Ordnung Glück zurückgebracht hätten. Den Kritikern hielt er entgegen: „Je mehr ihr mich kritisiert, desto mehr arbeite ich und halte mich strikt an die Gesetze.“ Die Medien rief er zur Zusammenarbeit auf, sie sollten nicht ständig Kommentare von Menschen veröffentlichen, die sich ungerecht behandelt fühlten. Eine Berichterstattung an den Fakten vorbei würde die Konflikte im Lande verstärken. Sobald die neue Verfassung in Kraft getreten sei, werde es Wahlen geben. Einen Termin nannte der Premier jedoch nicht. Die Wirtschaft sieht Prayut im Aufwind, die vom Kabinett beschlossenen Projekte in Milliardenhöhe würden sich bald positiv auswirken. Der stellvertretende Ministerpräsident MR Pridiyathorn Devakula ergänzte, die Wirtschaft sei im ersten Quartal dieses Jahres um 3 Prozent gewachsen, der Tourismus habe sich erholt, im ersten Vierteljahr hätten im Jahresvergleich 15 Prozent mehr ausländische Touristen in Thailand geurlaubt.

    Der lügt ala Thaistyle das sich die Balken biegen.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN: die Hotelpreise sind ideal – bis zu 50% Rabatt. Also für Expats einfach herrlich

    Das kann ich so nicht bestätigen.
    Ich ärgere mich gerade weil die “Spezialpreise für Expats” wesentlich höher sind
    als die in Europa angebotenen.
    Da werden z.B. die Kantary Beach Villas in Khao Lak bei Sonnenklar TV
    derzeit 3Wo HP im nächsten Jahr ab 1099,-€ incl Flug/Transfer angeboten
    während man hier als billigstes 4 Nächte mit Frühstück für 16.000THB
    pro Villa für 2 angeboten bekommt. Das sind 2000 THB pro Person/Tag
    während man in Europa 1779 incl Flug und HP bezahlt.
    Wenn man für Flug/Transfer mit Emirates/Etihad nur 450€ anrechnet
    wären es nur 1050THB pro Person aber immer noch mit HP wobei
    das Kantary Buffet min 400THB kostet.
    Es ist leider generell so dass die Expat Preise teurer sind als die Package Preise
    in Europa.
    Die 50% Rabatt gelten nur auf die Rack Rate die eh keiner bezahlt.
    Der einzige Vorteil den wir haben ist dieTatsache dass wir auch
    interessante kleine Anlagen z.B. im Raum Hua Hin/Chumphon angeboten bekommen
    die nie einen Package Touristen sehen.

    Generell möchte ich aber sagen dass Thailand sich auch ohne die höheren Preise,
    dieTouristen meist garnicht bemerken weil sie immer noch weit unter den
    Preisen in anderen Touri Ländern liegen, für Qualitätstouristen uninteressant
    macht weil die Eingeborenen eine ganz andere Vorstellung von Lebensqualität
    haben als wir.
    Die Umweltzerstörung und Vermüllung gleich neben der 5***** Anlage,
    die immer noch fehlende Polizei und die Tatsache dass man hier
    inzwischen genauso beschissen wird wie in Italien und Ägypten z.B.
    stossen die Leute ab.

  3. Avatar exil sagt:

    Endlich einmal werden die Zahlen der Hotelvereinigung öffentlich gemacht, nicht immer nur die beschönigten der Regierungsbehörde.

    Pattaya z.B. hat dieses Jahr bis jetzt einen Einbruch von ca. 30% hinnehmen müssen auch auf Phuket sind es ca. 25% weniger Touristen.

    Nicht nur die Sicherheitsmängel der Flugzeuge sind Schuld am Ausbleiben der Touristen aus dem Westen, zum ersten trägt der Wechselkurs des viel zu hohem bewerteten Bath dazu bei das man sich überlegt nach Thailand zu fliegen, denn vom günstigen Urlaub ist man mittlerweile weit entfernt.

    Zweitens erschreckt viele Familien die Berichterstattung über eine Militärdiktatur und Bombenexplosionen in Touristengebieten. Phuket schaufelt sich mit ihren Strandregeln und der Taximafia ihr eigenes Grab, die Reisebüros hier raten ihren Kundschaften Thailand im Moment zu meiden.

    Auch für Reisebüros gibt es eine Warn und Hinweispflicht.

    • STIN STIN sagt:

      ja, da kommt wohl alles zusammen. Schwacher EUR – der immer noch fällt. Starker Baht, Landeverbote für Thai-Flugzeuge und natürlich auch das
      unprofessionelle Verhalten der Phuket-Behörden. Ich denke, ich werde bald wieder einen Hua Hin Urlaub planen, die Hotelpreise sind ideal – bis zu 50% Rabatt. Also für Expats einfach herrlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)