Wird die neue Verfassung vom NCR angenommen?

Es stellt sich nun die Frage, ob die neue Verfassung vom NCR angenommen wird. Die neue Verfassung mag ihre Kritiker haben, aber es gibt auch Gründe, weshalb die neue Verfassung angenommen werden könnte.

Am 20. April wird der NRC eine ganze Woche lang über die neue Verfassung mit 315 Artikeln diskutieren. Viele Abschnitte sind nicht umstritten, aber einige, wie beispielsweise das neue Wahlrecht, lösten bereits Diskussionen in der Öffentlichkeit aus.

Mit dem neuen Wahlrecht sollen starke Parteien geschwächt und kleine Parteien gestärkt werden. Das Ziel ist offensichtlich, dass nach der neuen Verfassung politisch schwache Koalitionsregierungen entstehen sollen.

Ein NRC-Sprecher, Wanchai Sornsiri, sagte, es könne falsch sein, wenn schon vor der Debatte darüber spekuliert wird, dass die Verfassung nicht angenommen wird. Er sagte, die Verfassung sei besser als die von 2007 (die nachdem Putsch 2006 ausgearbeitet wurde) und besser als die von 1997 (die als freiste Verfassung Thailands gilt).

Nipit Intarasombat von der Demokratischen Partei hatte zuvor vorausgesagt, dass die neue Verfassung beim NRC keine Zustimmung finden werde, weil sie Politiker zu sehr schwäche, es bei einer Verfassung aber nicht nur um Politiker, sondern um das gesamte thailändische Volk gehe.

Es gibt auch eine gewisse Skepsis, das thailändische Volk im Wege eines Referendums über die neue Verfassung zu befragen. Ein NCPO-Sprecher hatte angemerkt, dass ein Volksentscheid polarisierend sein könnte. Wenn eine Partei der neuen Verfassung nichts abgewinnen könne, dann könnte sie ihre Wähler auffordern, beim Referendum gegen die Verfassung zu stimmen. Falls die Verfassung abgelehnt wird, würden sich die Wahlen weiter verschieben.

Einige NRC-Mitglieder dürften die Angelegenheit auch pragmatisch betrachten. Die Übergangsverfassung sieht vor,dass der NRC aufgelöst wird und neue Mitglieder bestellt werden müssen, um dann eine überarbeiteten Verfassung zuzustimmen. Wenn der NRC die Verfassung nicht annimmt, dann würden alle NRC-Mitglieder ihr Amt verlieren und damit ihr Gehalt von etwa 1,5 Millionen Baht pro Jahr. Die Gehälter der NRC-Mitglieder werden mit rund 120.000 Baht monatlich beziffert. Die Mitglieder des Verfassungskomitees erhalten pro Sitzung 6000 Baht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

90 Antworten zu Wird die neue Verfassung vom NCR angenommen?

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Nachtrag:

    The Democrat leader suggested national reconciliation will be achieved through both democratic and judicial means.
    As for the judicial process, it should be carefully followed especially when it is used to determine whether to grant amnesty.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/539319/political-foes-will-accept-poll-lag. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Es sollte von vornherein eine Amnestie für alle Hauptverantwortlichen
    für die Geschehnisse von 2001 bis 2015 ausgeschlossen werden.
    Von Thaksin ,Jatuporn,Nattawut,Arisaman,Jakprapob etc bis zu
    Abhisit,Suthep,Sonthi und Prayuth etc.

    Es ist eh schon ein Skandal in Thailand dass wenn überhaupt
    nur Bauernopfer im Knast landen!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    The Democrat and Pheu Thai parties have accepted a possible election delay to avoid the enforcement of the current version of draft charter. They both claim the current version will only hamper national…
    It is better not to rush an election as it should be acceptable to have a delay, but it must be fair and held under a constitution approved by the people in a referendum, said Wirat Kalayasiri, head of…

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/539319/political-foes-will-accept-poll-lag. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Es ist Jacke wie Hose!
    Die gewählten Parlamentarier könnten mit Zweidrittel oder den vorgesehenen
    80% Mehrheit jede Verfassung gemeinsam ändern!
    Wenn Prayuth eine wirkliche Versöhnung während seiner Regierungszeit
    erreichen will muss er auf die Parteien hören.
    3 Jahre Militärdiktatur wären mir viel zu lang.
    Worauf will man warten?
    Thaksin wird niemals aufgeben und die Gesellschaft weiter unterminieren!

    What Mr Abhisit supports is “a good election”, not just a move toward “a fast election”, he said.

    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/539319/political-foes-will-accept-poll-lag. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.
    Da hat er Recht, aber dies ist keine Zeitfrage.
    Wenn man jetzt nicht in der Lage ist in Thakkiland unbeeinflusste
    Wahlen abzuhalten kann man dies in 2 Jahren auch nicht.

    Pro-Thaksin UDD chairman Jatuporn Prompan said the poll could be put off for another two or three years.
    Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/539319/political-foes-will-accept-poll-lag. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

    Glaube ich gern!
    PT und UDD sind nicht in der Lage zu einer konstruktiven Opposition.
    Müssen befürchten dass sie diesmal evtl verlieren und brauchen Zeit
    um neue Feuerwerker anzuheuern und Folteropfer zu präparieren.
    Ausserdem bekommt Prayuth von den eigenen Unterstützern soviel
    Kritik dass Thaksins Lakaien genüsslich abwarten können und dass
    tun was sie am Besten können: Garnix!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Sie kategorisieren die Farangs stets nach dem gleichen Schema:

    Wer als Ausländer nicht für die Militärdiktatur ist, muss bei Ihnen automatisch ein Thaksin-Fanatiker sein!

    Das stimmt nicht!
    Ich selbst war von 1993 bis ca2003 ein Thaksinjodler weil ich ihn damals
    für das Beste in und für Thailand hielt.
    Dies billige ich auch heutigen Thaksinjodlern zu.
    Aber wer hier angeblich 20 Jahre lebt und arbeitet und die gesamte Thaksin Herrschaftszeit miterlebt hat und erst in den letzten 3 Monaten feststellt wie schlimm
    die Verhältnisse hier sind und diese ausschliesslich der jetzigen Militärdiktatur
    in die Schuhe schiebt ist für mich unglaubwürdig.
    Ausserdem habe ich schon geschrieben dass im alten ST.de jemand mit
    exakt deinem Schriftbild unter verschiedenen Nicks von “Amnesty International”
    bis “Ottis Wurstküche ” kritisch über Thailand aber nie kritisch über Thaksin
    schrieb.
    Keiner hier ist für eine Militärdiktatur.
    Aber man sollte Ursache und Wirkung nicht durcheinanderbringen!
    Wir haben hier bisher 2 Militärregierungen erlebt die ausschliesslich
    durch die kriminellen Machenschaften der vorhergegangen Thaksin
    Regierungen verursacht wurden.
    In keinem Rechtsstaat wäre Thaksin heute noch in der Lage
    die Geschehnisse im Lande so zu manipulieren wie hier!
    Keine Zivilregierung ging so auf die wirklichen Bedürfnisse
    der Bevölkerung ein wie diese Militärdiktatur!
    Keine Zivilregierung hat innerhalb so kurzer Zeit soviel
    geändert wie diese Militärdiktatur!
    Natürlich ist es herzlich wenig in unseren Augen
    aber für Thailand , ein Land welches von Dummheit und Faulheit
    bestimmt wird ist es ein Quantensprung.
    Aus der “WELT” vom 21.4.

    Viele Griechen wünschen sich Militärdiktatur zurück

    Und nicht nur diese.
    Ich kenne auch viele Afrikanische Länder wo die Militärdiktatur nicht nur
    besser als die demokratische Vorgänger Regierung sondern auch besser als die
    demokratische Nachfolgeregierung war bzw ist!

    Chiang Rai Fun: ich bin in diesem Blog erst seit ca. 2-3 Monaten. Von daher können Sie nicht wissen, welche politische Auffassung ich all die Jahre zuvor hatte.

    Die sozialen und ethischen Missstände, die ich in diesem Blog angesprochen habe, vertrete ich bereits seit mehr als 12 Jahren.

    Na dann zeig uns doch mal was aus der langen Thaksin Marionetten Regierungszeit!

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Ja, möglich – solche Haupterwerbsfarmer haben wir hier nicht. Die meisten hier haben um die 10+ Rai

    … und die kommen dann bei zwei Ernten auf etwa 50.000 TB “Gewinn”pro Jahr, also nix mit PrivatSchule, noch nicht mal ein Kind!
    Aber halbwegs zurueck zum Thema.
    Die Verfassung garantiert den Schuelern Menschen-/Kinder-Rechte und eine gleiche Ausbildung fuer alle.
    Natuerlich koennen Eltern von IHREM Geld Kindern eine bessere Ausbildung bezahlen.
    Jetzt ist nur so, Thailand veranschlagt fuer alle Kinder jaehrlich etwas ueber 500 MrdTB.
    Im Mittel zahlen die Eltern nochmal 350 Mrd drauf.
    Das waeren fuer jedes Kind etwa 85.000 TB pro Jahr.
    Der Staat unterstuetzt Privat-Schulen aber nur mit 5.000 TB.

    Wofuer wird das viele Geld eingesetzt?

  5. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    berndgrimm: Nur was du hier machst ist billigste Polemik.

    Jahrelang während der Thaksin Herrschaft
    war für dich in Thailand alles in Ordnung
    da gab es keine Kritik von dir.

    ____________________________________.

    Herr Grimm,

    ich bin in diesem Blog erst seit ca. 2-3 Monaten. Von daher können Sie nicht wissen, welche politische Auffassung ich all die Jahre zuvor hatte.

    Die sozialen und ethischen Missstände, die ich in diesem Blog angesprochen habe, vertrete ich bereits seit mehr als 12 Jahren.

    Warum müssen oder können Sie nur in schwarz/weiß denken?

    Sie kategorisieren die Farangs stets nach dem gleichen Schema:

    Wer als Ausländer nicht für die Militärdiktatur ist, muss bei Ihnen automatisch ein Thaksin-Fanatiker sein!

    Das ist weder bei mir noch bei Herrn Rolf oder Herrn Emi der Fall!

    Ich persönlich habe nur grundsätzlich Vorbehalte und Befürchtungen, wenn das Militär, wo immer auf der Welt, die Macht an sich reißt und willkürlich entscheiden kann, was für das eigene Volk gut oder schlecht ist.

    Im Moment ist mir keine Militärdiktatur bekannt, die langfristig eine wirklich positive Veränderung und soziale Reformen in irgend einem Land herbei geführt hat.

    Wenn Sie eine Militärdiktatur kennen, die allein zum Wohle des eigenen Volkes agiert hat und das Land menschenrechtlich wie auch wirtschaftlich vorbildlich errichtete, so nennen Sie mir bitte das Land.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Wer als Ausländer nicht für die Militärdiktatur ist, muss bei Ihnen automatisch ein Thaksin-Fanatiker sein!

      das ist eine gut Frage. Wer nicht für eine Militärdiktatur ist, für was ist dieser dann unter den gegebenen Umständen? FÜr Dauer-Chaos, Bürgerkrieg usw.?

      Im Moment ist mir keine Militärdiktatur bekannt, die langfristig eine wirklich positive Veränderung und soziale Reformen in irgend einem Land herbei geführt hat.

      das ist richtig, daher hoffen auch die Thais und ich auch, das es nächstes Jahr Wahlen gibt, damit wieder eine Zivilregierung das Land regiert.
      Hoffentlich dann aber in vielen Bereichen so wie nun die Militärregierung und nicht das dann wieder alles im gleichen Trott weitergeht.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: es gibt in der Tat kein kritisches Thema, bei dem Sie den Kommentartoren nicht antworten würden:

    „Hier in Chiang Mai gibt’s das nicht,…. hab’ ich hier in 30 Jahren nie gesehen oder davon gehört, hier ist alle bestens!“

    Chiang Mai ist sozusagen die Oase des „Guten und Reinen“, aber der Rest des Landes lebt noch nach mittelalterlichen Prinzipien, der Armut, der Gewalt und der Rachsucht.

    Wie ist diese Diskrepanz logisch zu erklären?

    Das ist der Grund, warum ich Ihnen Schönrederei zuschreibe!

    Niemand, der seit 10-20 Jahren in Thailand lebt und mit offenen Augen durch dieses Land geht, glaubt Ihnen das!

    Jeder der hier wirklich lebt hat seine eigenen Erfahrungen.

    Das gilt gerade auch für die Thaksinjodler.

    Frag doch mal Egon ob er hier etwas auszusetzen hat,
    ausser dass Thaksin nicht mehr herrscht?

    Wenn ich nicht in Chonburi leben würde, sondern
    in Phayao auf dem Lande hätte ich wohl auch eine
    positivere Einstellung zu Thailand.

    Nur was du hier machst ist billigste Polemik.

    Jahrelang während der Thaksin Herrschaft
    war für dich in Thailand alles in Ordnung
    da gab es keine Kritik von dir.

    Aber jetzt wo Thaksin zumindest temporär
    von der Macht entfernt wurde fallen
    dir plötzlich alle Missstände in Thailand
    die grösstenteils von Thaksin verursacht oder
    wenigstens nicht bekämpft wurden auf.

    Chiang Rai Fun: Wer die extrem Missstände und Verbrechen im Land verschweigt oder gar leugnet, der macht sich mitschuldig!

    Und was mich betrifft, was meine ethischen Maxime sind, so will ich mich nicht mitschuldig machen!

    Vollkommen d’accord mit dem ersten Satz.
    ABER:

    Wo waren denn deine “ethischen Maxime” während der Thaksinzeit?

    In Urlaub oder geschäftlich verhindert?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  7. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: muss man hier nicht. Unsere Nichte war in Englisch zuerst nicht so gut, weil … in Chiang Mai

    __________________________________________.

    Herr STIN,

    es gibt in der Tat kein kritisches Thema, bei dem Sie den Kommentartoren nicht antworten würden:

    „Hier in Chiang Mai gibt’s das nicht,…. hab’ ich hier in 30 Jahren nie gesehen oder davon gehört, hier ist alle bestens!“

    Unabhängig davon, ob es um

    • Kulturelle
    • Politische
    • Ethische
    • Kriminelle
    • Juristische
    • Menschenrechtliche
    • Militärische

    … oder wie nun um die Privat-Schulen geht.

    Chiang Mai ist sozusagen die Oase des „Guten und Reinen“, aber der Rest des Landes lebt noch nach mittelalterlichen Prinzipien, der Armut, der Gewalt und der Rachsucht.

    Wie ist diese Diskrepanz logisch zu erklären?

    Das ist der Grund, warum ich Ihnen Schönrederei zuschreibe!

    Niemand, der seit 10-20 Jahren in Thailand lebt und mit offenen Augen durch dieses Land geht, glaubt Ihnen das!

    Was Herr Emi geschrieben hat, das hat Hand und Fuß. Er hat es sicher nicht nötig, Dinge zu erfinden.

    Selbstverständlich könnte ich die täglichen schrecklichen Geschehnisse auf Phuket oder Koh Samui schönreden oder gar vehement leugnen, aber das tue ich nicht.

    Ich nenne das „Kind“ beim Namen, da ich weiß, dass sich nur durch fortwährende Aufklärungsarbeit die Zustände bessern können.

    Wer die extrem Missstände und Verbrechen im Land verschweigt oder gar leugnet, der macht sich mitschuldig!

    Und was mich betrifft, was meine ethischen Maxime sind, so will ich mich nicht mitschuldig machen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Chiang Mai ist sozusagen die Oase des „Guten und Reinen“, aber der Rest des Landes lebt noch nach mittelalterlichen Prinzipien, der Armut, der Gewalt und der Rachsucht.

      ja, das ist wie München in Deutschland – überall kracht es, steigt die Kriminalität in die Höhe, in München jedoch nicht. Ist auch lt. Statistik
      die sicherste Stadt in D. In Bonn usw. steigen die Einbrüche in astronomische Höhen, nicht in Bayern. In Thailand ist das halt nun mal Chiang Mai.

      Niemand, der seit 10-20 Jahren in Thailand lebt und mit offenen Augen durch dieses Land geht, glaubt Ihnen das!

      doch, gerade ist der MOD von nittaya.de nach Chiang Mai gezogen und meinte letztens, kein Vergleich zu Bangkok (dort lebte er viele Jahre davor)
      Auch er ist begeistert von der Sicherheit hier im Norden. Schlägt man die News von Thailand auf – spritzt einem fast das Blut von den Verbrechen aus
      Phuket, danach Pattaya oder Koh Samui ins Gesicht. In Chiang Mai sehr, sehr selten – im umliegenden Pampa-Bereich noch seltener, wenn überhaupt.

      Wesentlich gefährlicher halte ich ausser den 3 vorgenannten Städten, die Städte im Isaan, vor allem Udon Thani. Zentral-Thailand ist auch sicher.
      Selten mal ein Verbrechen in Nakhon Sawan oder Kampheng Pet – hab ich eigentlich noch nie gelesen. Freund von mir in Kampheng Pet meinte auch,
      in den letzten Jahren, keine Attacken auf Ausländer o .dgl.

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: 2 Rai ist aber in meinen Augen kein Reisbauer

    Ich habe mich vielleicht etwas verdreht ausgedrueckt, aber der Reisbauer braucht etwa 30 Rai, nur um (2) Kinder gleichzeitig in die private Schule schicken zu koennen.
    Fuer die Familie zum “Leben” dann nochmal 30 Rai. (=60 Rai, 2 Ernten/a)

    Verstaendnisfrage:
    Ein Schueler einer Privat-Schule muss wie jeder andere zum Besuch an einer Uni eine Aufnahmepruefung machen. Bestehen die Privat-Schueler diese ohne Probleme oder brauchen sie auch “Vorbereitungs-“/”Nachbesserungskurse?

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe mich vielleicht etwas verdreht ausgedrueckt, aber der Reisbauer braucht etwa 30 Rai, nur um (2) Kinder gleichzeitig in die private Schule schicken zu koennen. Fuer die Familie zum “Leben” dann nochmal 30 Rai. (=60 Rai, 2 Ernten/a)

      Ja, möglich – solche Haupterwerbsfarmer haben wir hier nicht. Die meisten hier haben um die 10+ Rai aber die arbeiten tw. dann auch noch nebenbei
      am Bau, einer Fährt Schulbus, der andere macht Gelegenheitsarbeiten, mäht Rasen usw. – die Frauen arbeiten zuhause und machen Handtaschen aus Kokosnuss-Materialien, wenn Pilze wachsen, gehen sie in die Wälder und verkaufen die dann um gutes Geld am Markt (kommt bald wieder die Zeit) oder fischen usw.

      Abends wird täglich gesoffen – wenn die nur die Hälfte saufen würden, hätten sie die 1500 Baht übrig, um zumindest schon mal ein Kind in die Privatschule zu schicken. 100 Baht pro Abend ist beim Dorfwirt immer weg.

  9. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Auch kleine Reisbauern usw.
    2x im Jahr sind umd die 7000 Baht zuzahlen, inkl. Essen. Das kann sich auch ein kleiner Reisbauer leisten, der 2x im Jahr erntet. Bei 2 Kindern gibt es grosse Ermässigungen.

    Das ist irgendwei “thaifremd”!
    An diesen Schulen war neben den 7.000 TB erlaubt, bis zu 40.000 TB pro Kind und Jahr fuer Nachhilfe zu erheben.
    …. wenn es erforderlich war!
    Und genau dafuer setzten auch dort, die Lehrer ihr gesamtes, bescheidenes Koennen und Tatkraft dafuer ein, dass dies erforderlich wurde!
    Daneben mussten Fahrtkosten/Unterbringung/Kleidung aus eigener Tasche bezahlt werden.
    Das “Taschengeld” bei aelteren Kindern kam im Jahr auf bis zu 25.000 TB.

    STIN: Das kann sich auch ein kleiner Reisbauer leisten, der 2x im Jahr erntet.

    Wie bitte?
    Zwei Rai bringen etwa 1 Tonne Reis. Bei zwei Ernten (die es im Isaan fast nicht gibt), waeren das 2 Tonnen/Rai und Jahr.
    Davon bleiben 3500-5000TB/t Gewinn!
    Bei nur zwei schulpflichtigen Kindern muesste der “kleine Reisbauer”, mehr als >30Rai Eigentum bewirtschaften um die Kinder in die Schule schicken zu koennen.
    Fuer den Rest der Familie dann nochmal 30 Rai!

    Das duerften etwa 2 Mio* “kleine” Reisbauern sein, die keine 60Rai bewirtschaften.

    *3 mio Reisbauern gibt es

    • STIN STIN sagt:

      An diesen Schulen war neben den 7.000 TB erlaubt, bis zu 40.000 TB pro Kind und Jahr fuer Nachhilfe zu erheben.

      muss man hier nicht. Unsere Nichte war in Englisch zuerst nicht so gut, weil sie von der staatl. Schule auf die wesentlich bessere Privatschule
      wechselte, wir haben dann bis zum Ausgleich eine private Lehrerin, die wir kannten – gebeten, die hat dann für 200 Baht
      pro Stunde mit der Kleinen gelernt, bis sie aufgeholt hatte. Es gab keine Pflicht für Nachhilfe. Wir hatten dann noch ein paar Monate 2 Stunden
      Hausaufgaben-betreuung gebucht, war aber nichts – die haben nur Game gespielt. Haben wir wieder rausgenommen und selbst gemacht.

      Man bekam also angeboten, musste man aber nicht buchen.

      Wie bitte?
      Zwei Rai bringen etwa 1 Tonne Reis. Bei zwei Ernten (die es im Isaan fast nicht gibt), waeren das 2 Tonnen/Rai und Jahr.
      Davon bleiben 3500-5000TB/t Gewinn!
      Bei nur zwei schulpflichtigen Kindern muesste der “kleine Reisbauer”, mehr als >30Rai Eigentum bewirtschaften um die Kinder in die Schule schicken zu koennen.
      Fuer den Rest der Familie dann nochmal 30 Rai!

      2 Rai ist aber in meinen Augen kein Reisbauer – das ist Eigenbedarf oder Nebenerwerbsfarmer. Wir hatten mal eine Zeitlang 15 Rai, waren aber auch noch keine
      mittleren Reisbauern. Davon hätten wir die Schule schon bezahlen können. Meistens gehen die Frauen ja noch extra Fische verkaufen usw. Mit nur ein 2 Rai
      lebt heute hier keiner mehr. Dann haben die noch extra Jobs und machen das nebenbei.

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: wie gesagt, das war mal. Als Abhisit das Schulgeld strich, bekamen gleichzeitig Privatschulen um die 4000 Baht/pro Schüler Zuschuss vom Staat.

    Das stimmt nicht! Abhisit hat meines Wissens nach nur von 12 auf 15 Jahren erhoeht! “Schulgeldfrei” war schon vorher!

    STIN: ab 2001 entfernte sich Thailand sehr rasch von der Demokratie.

    Er konnte sich nur so weit entfernen, wie es der …. “Spielraum” bei Verfassung und Gesetzen zuliess.
    Und genau das war/ist “seine” Staerke, mit seinen vielen Anwaelten/Rechtsverdrehern die Luecken im Gesetz zu finden.
    Und deswegen sage ich jetzt schon vorher, wenn jetzt wieder Laien die Verfassung und Gesetze machen, finden die Rechtsverdreher wieder genuegend Luecken!

      emi_rambus(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Das stimmt nicht! Abhisit hat meines Wissens nach nur von 12 auf 15 Jahren erhoeht! “Schulgeldfrei” war schon vorher!

      ne, definitiv nicht. Sogar die Schuluniform hat er kostenbefreit. Meine Frau bekam einen Gutschein und konnte sich dann die Schulinform kaufen. Ich weiss aber nicht mehr, gab es nur eine oder zwei. Als Eratz gab es an die Privatschulen eben die 4000 Baht Befreiung, das haben die meisten Privatschulen dann weitergegeben.

      Bei einer ABAC Umfrage, war die Schulgeldbefreiung das Top-Projekt Abhisits.

      Er konnte sich nur so weit entfernen, wie es der …. “Spielraum” bei Verfassung und Gesetzen zuliess.

      tja, scheinbar war es verfassungsrechtlich kein Problem, beim NACC das Führungspersonal auszuwechseln. Andere Gesetze, wie die Steuergesetze beim Verkauf der Shin Corp. hat er sich dann auch schnell vorher angepasst. Somit hat er eigentlich gar keine Fehltritte gemacht, sondern er hat einfach die Gesetze passend gemacht 🙂

  11. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Es gibt aber gute thail. Privatschulen, die internationale Lehrer haben und die auch tw. internationale Lehrpläne einsetzen.

    Internationale Lehrer? Internationale Lehrplaene!?
    Genauso kam es mir vor! Nur gabe es zwischen den Nationalitaeten der Lehrer und der Lehrplane keine … “Logik”!

    • STIN STIN sagt:

      auf der Payap Uni Chiang Mai unterrichten US-Professoren, aber auch andere Nationen nach US-Lehrplan.
      Bei der deutschen Schule Chiang Mai wird nun der Lehrplan aus Thüringen eingesetzt. Vorher aus Hessen. Ich glaube bei der Prem-School kommt
      britischer Lehrplan zum Einsatz. Muss man sich vorher halt schlau machen.

  12. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: tja, dann gibt es noch diese Klinik und man ist weiss. Problem gelöst

    Das solltest du deinem Sohn unbedingt ausreden!
    Da hoert man die schlimmsten Sachen, je nach Anwendung! Siehe auch Michael Dingensbums! Und der hatte nur das “Beste vom Besten”, aber halt auch einen Knall in der Birne, wegen seiner Hautfarbe.
    Meist faengt das mit Lichtempfindlichkeit an. Die laufen alle wie Albinos nur noch mit dicker Sonnenbrille rum.(Siehe auch Michael Dingensbums). Bei Maennern soll dann auch noch sehr schnell Impotenz dazu kommen. (Siehe auch M.Dingensbums. Glaubt man den Meldungen, stand der ja nur auf Kinder!?)
    Was bist du denn fuer ein Hauttyp? Bist du auch schon Luk Khrueng, oder rein-weisser-Germane?
    Ich gehe in Thailand auch fuer einen Italiener durch (von der Hautfarbe her). Da meine Mutter aber blond und hellhaeutig war, bin ich eigentlich auch ein Luk Khrueng Jereman.
    Wie kamen wir jetzt eigentlich da drauf?

    • STIN STIN sagt:

      mein Sohn benötigt das nicht. Der ist recht hell. Aber es machen leider viele Mädchen, ich weiss – soll nicht ungefährlich sein.

  13. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: naja, unser Bankmanager von der Siam Commercial ist aber um einiges dunkler als ich je einen Luk Khueng gesehen habe. Es gibt schon dunkle Manager auch.

    In Chiang mai ist das natuerlich wieder anders! In “Schwarz-Afrika” auch!

    STIN: Zumindest hier bei den Männern, bei den Frauen hab ich in der Tat noch keine dunklen in der Bank geseh

    Wir haben eine sehr nette Angestellte, die den Kunden das Trink-Wasser bringt, die ist “dunkel”, aber nur von der Hautfarbe her, vom Hirn her, strahlt die eher sehr hell!

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Nach 3 Jahren Lodor, dann noch 2 Jahre auf einer Uni – und man kann eine Offizierslaufbahn bei der Armee beginnen.

    Ist das wieder das Problem mit der Hautfarbe? Offizierslaufbahn bei der Armee und Polizei, … jeder.
    Leitender Bankangestellter, ….., Ministerial Beamter nur “reinweiss”?!

  15. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: gibt es Luk Khuengs mit dunkler Hautfarbe?

    Khrueng= Halb

    STIN: Mein Sohn ist auch nicht dunkel.

    Zwischen “nicht dunkel” und “Bankangestellten-rein-Weiss” ist ein riesen Unterschied!
    Wobei bei leitenden Angestellten muss es dann schon “Rein-Weiss” sein.

    • STIN STIN sagt:

      naja, unser Bankmanager von der Siam Commercial ist aber um einiges dunkler als ich je einen Luk Khueng gesehen habe. Es gibt schon dunkle Manager auch.
      Zumindest hier bei den Männern, bei den Frauen hab ich in der Tat noch keine dunklen in der Bank gesehen. 🙂

  16. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    berndgrimm: Ich war im reichen Luxemburg die letzten 7 Jahre im dort privatrechtlich
    organisierten (Asbl) Sozialarbeiterbereich tätig.
    Dort gibt es wirklich keine “Armen” im hiesigen Sinne.
    Der Mindestlohn ist derzeit 1637,-€ (brutto)pro Monat

    _____________________________________.
    Herr Grimm,

    ich kenne nicht die Lebenskosten in Luxemburg, da ich dort nie lebte. Aber wenn die Luxemburger 1637 Euro brutto monatlich verdienen, ähnliche Lebendhaltungskosten wie in Deutschland haben und ähnlich versteuert werden, bleiben von den 1637 Euro brutto abzüglich ca. 42 % Arbeitnehmersteuern, noch ganze 949 Euro netto übrig.

    Solche Monatslöhne bezahlen Besserverdienende monatlich NUR für ihre Miete!

    Davon kann man in Deutschland kaum leben, es sei denn, man lebt in einer Baracke, fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit, geht nie ins Restaurant, kocht nur ALDI Dosenfraß Daheim, fährt nie in den Urlaub und kauft seine Kleidung bei Super-Billig-Kik!

    949 Euro im Monat das liegt bereits auf dem Sozialhilfe-Niveau!

    Diese 949 Euro bzw. 1.898 DM hat bereits ein guter Maurer, ein Zimmermann oder ein Industriekaufmann Anfang der 80er Jahre netto verdient!

    Und das ist mehr als 30 Jahre her, zudem damals alles billiger war.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  17. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Chiang Rai Fun : Eine „etwas“ bessere Privat-Schule, auf der auch gutes Englisch unterrichtet wird, kostet den Eltern im Monat 24.000 Baht.

    STIN: das ist absolut nicht richtig. Ein sehr gutes Englisch-Programm, aber auch Japanisch und Chinesisch, wahlweise als 2. Sprache – hat eben diese Schule, wo wir eine komplette Ausbildung für unsere Nichte finanziert haben.

    _________________________________________,

    Herr STIN,

    ich habe auch geschrieben, dass diese Privat-Schulen auf Phuket und Koh Samui sind.

    Ein guter Freund von mir, ein Deutscher, hat für seinen Jungen diesen Preis bezahlen müssen. Allerdings hat er ihn 2 Jahre später auf eine preisgünstigere Privat-Schule untergebracht. Der Preis war sogar ihm zu hoch.

    Phuket und Koh Samui sind sehr beliebte Touristenorte bzw. Residenzler- und Firmengründer-Regionen.

    Hier ist alles wesendlich teurer als in Chiang Mai, Chiang Rai oder in Maesai.

    Hier im Süden „gehen die Uhren wirklich anders“, aber in nahezu allen Angelegenheiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Ein guter Freund von mir, ein Deutscher, hat für seinen Jungen diesen Preis bezahlen müssen. Allerdings hat er ihn 2 Jahre später auf eine preisgünstigere Privat-Schule untergebracht. Der Preis war sogar ihm zu hoch.

      die internationalen Privatschulen sind in der Tat nicht so leicht finanzierbar. Es gibt aber gute thail. Privatschulen, die internationale Lehrer haben und die auch tw. internationale Lehrpläne einsetzen. Die gibt es in allen Preisklassen, man sollte halt dafür sorgen, das keine Thais Englisch unterrichten, sonst wird das eine Katastrophe.

      Hier ist alles wesendlich teurer als in Chiang Mai, Chiang Rai oder in Maesai.

      Hier im Süden „gehen die Uhren wirklich anders“, aber in nahezu allen Angelegenheiten.

      ja, das ist richtig.

  18. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    emi_rambus: Ein Luk Krueng, das von der Mutter zuviel von der Hautfarbe abbekommen hat, wird in Thailand NIE eine leitende Stelle bekommen!

    ________________________________________,
    Herr Emi,

    genau so ist und selbst dann, wenn der dunkelhäutige Mensch Begabung und Talent besitzt, die er jedoch nie in Anklang bringen kann, weil es ihm niemand zutraut, bzw. nicht interessiert.

    Manche haben jedoch „Glück“ und erhalten eine aufsteigende Tätigkeit: Und zwar in 5 Stars Hotels als Kofferträger mit Lift-Boy-Funktion!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  19. Avatar emi_rambus sagt:

    Chiang Rai Fun: Während die Kinder reicher oder wohlhabender Eltern ihren Weg der Selbstverwirklichung und des Freudengefühls gehen können, verelendet das Meer an einfachen Menschen mit all ihren Talenten und Begabungen vor den Toren der Stadt!

    Das hat was!
    Es fehlt nur noch das Ding mit der Hautfarbe!
    Ein Luk Krueng, das von der Mutter zuviel von der Hautfarbe abbekommen hat, wird in Thailand NIE eine leitende Stelle bekommen!

    • STIN STIN sagt:

      gibt es Luk Khuengs mit dunkler Hautfarbe? Die Mädchen die ich gesehen habe, sahen alle bildhübsch aus. Mein Sohn ist auch nicht dunkel. Wird vermutlich im Isaan, mit sehr dunkler Mutter anders sein, oder im Süden.

  20. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Ich bin kein selbstloser oder sozial-verträumter Mensch, aber wenn wir in einer gefahrlosen Gesellschaft leben wollen, wo immer auf der Welt, müssen wir für faire Chancen und Gerechtigkeit sorgen.

    Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

    Wir sind international dabei, genau in diese Richtung zu gehen

    So habe ich auch einmal gedacht, aber leider….

    Es liegt an der Lage!

    Zuviele Menschen sind unzufrieden und glauben mehr
    den Versprechungen im Fernsehen als ihren eigenen
    Talenten und Fähigkeiten.

    Was in Thailand m.E. besonders krass ist!

    Hier wird Leistung weder gefördert noch honoriert.
    Und schon garnicht ehrliche gute Arbeit.
    Deshalb findet man hier auch immer weniger.
    Solange das höchste Ziel hier ist auf Kosten anderer zu leben
    wird aus dieser Gesellschaft auch nichts.

    Der König hat, solange er dazu in der Lage war, seinen Untertanen
    immer ins Gewissen geredet.
    Aber welchen Wert hat ein Gewissen wenn man ohne es
    viel besser leben kann?

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  21. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Eine „etwas“ bessere Privat-Schule, auf der auch gutes Englisch unterrichtet wird, kostet den Eltern im Monat 24.000 Baht.

    Da muss ich widersprechen:

    Meine deutschen Freunde die hier als Professoren an einer der grossen
    Unis lehren schicken ihre 3 Kinder zur Charter International bzw.
    zur Traill , beides sehr gute International Schools die nach dem
    britischen Curriculum lehren.
    Dort zahlen sie zwischen 7.500 und 10.000 THB/Monat pro Kind
    incl. Essen, Snacks und Getränken
    ab dem 2.Kind gibt es 25%Ermässigung.
    Der Grund weshalb dort weniger als 50% der Schüler Thai sind
    sind nicht die “hohen Kosten” sondern ausschliesslich dass man
    dort keinen Abschluss kaufen kann.
    Und natürlich fehlende Englischkenntnisse denn dort wird
    ab Kindergarten nur Englisch gesprochen!

    Chiang Rai Fun: Das Resultat ist, dass diese Kinder ihre 6 Schulpflichtjahre absitzen, kaum lesen und schreiben können, von Mathematik ganz zu schweigen, nichts von der Geschichte der Welt wissen und auf der Landkarte noch nicht einmal Australien oder Amerika finden.

    Aber alles hat zwei Seiten, denn diese Kinder der armen Malocher-Eltern haben „auch gesellschaftliche Qualitäten“:

    Sie kommen dafür als Kinder schon mit 12 Jahren auf dem Schulhof an Yaba ran, die Jungs können besser mit ihren Messern umgehen, als ein echter Sizilianer und die Mädchen werden mit 13-14 „rein zufällig“ schwanger.

    Die Kinder werden von den Grosseltern erzogen, die Mädchen verdienen ihr Geld nicht selten im „horizontalem Gewerbe“, die Jungs gehen oftmals mit 16-17 Jahren wegen Drogenverkauf, Körperverletzung oder Einbruch in den Knast und kommen als „gestandene“ unverbesserliche Kriminelle wieder heraus.

    Ich weiß, dass hört sich böse an, aber das ist die Realität der verarmten, arbeitenden Menschen in diesem Land!

    Auch da muss ich unbedingt relativieren.
    Ich war im reichen Luxemburg die letzten 7 Jahre im dort privatrechtlich
    organisierten (Asbl) Sozialarbeiterbereich tätig.
    Dort gibt es wirklich keine “Armen” im hiesigen Sinne.
    Der Mindestlohn ist derzeit 1637,-€ (brutto)pro Monat und es gibt ein staatlich
    garantiertes Mindesteinkommen (RMG)auch ohne Arbeit in ähnlicher Höhe.
    Das Kindergeld ist zwischen 300 und 400€ pro Monat (alles brutto)
    pro Kind, es gibt Schuldenberatung,Erziehungsberatung und Alles mögliche.
    Trotzdem hatten wir % wohl mehr solche Fälle als in Thailand!
    Es gab kaum Kinder die nicht mit Drogen in Berührung kamen
    und Schulschwangerschaften waren häufig!
    Und übrigens nicht nur bei den Portugiesen und Kapverdianern welche
    in LUX die Türken und Bimbos sind!

    Chiang Rai Fun: Auch wenn wir politisch andere Ansichten haben, die aber im Grunde genommen identisch sind, werde ich Sie nicht mehr abschätzig Hass-Grimm nennen.

    Das ist ein Ehrenwort

    Akzeptiert!
    Dann werde ich dich auch nicht mehr Chiang Rai Naz nennen!
    Die von mir als Kind in ihren Spätfolgen miterlebte Familiengeschichte
    ist wohl der Grund dass ich Leute die nicht meiner Meinung sind
    vorschnell als Neo Nazis abqualifiziere.
    Dafür entschuldige ich mich.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Eine „etwas“ bessere Privat-Schule, auf der auch gutes Englisch unterrichtet wird, kostet den Eltern im Monat 24.000 Baht.

      das ist absolut nicht richtig. Ein sehr gutes Englisch-Programm, aber auch Japanisch und Chinesisch, wahlweise als 2. Sprache – hat eben diese Schule, wo wir eine komplette Ausbildung für unsere Nichte finanziert haben.

      http://www.wachirawit.ac.th/index.htm

      Die kostete uns pro Term – nach Abhisit-Reduzierung, ca 9000 Baht pro Term. Vorher 13.000 Baht. Dazu hab ich dann das Spezial Englisch-Programm noch dazu genommen, ich glaube monatlich um die 800 Baht. Das wars dann, die Nichte spricht heute ein sehr gutes Englisch – da nur Native-Speaker und da auch nur studierte Lehrer aus der USA oder England unterrichteten. Also keine Möchtegern-Englisch-Lehrer mit Schulenglisch-Kenntnissen.

      Die Ausstattung der Schule ist super – eigener Reisebus für Ausflüge, Security am Tor, Eingangskontrolle – damit die Freunde der Mädchen sich nicht im Schulhof tummeln usw. – ich glaube, sogar ein Pool war vorhanden. Man konnte dann ab Mo 3 dann auch die Lodor-Richtung einschlagen, also Armeeausbildung. Nach 3 Jahren Lodor, dann noch 2 Jahre auf einer Uni – und man kann eine Offizierslaufbahn bei der Armee beginnen.

      Es gibt genug Ausbildungsmöglichkeiten, für jeden Geldbeutel und es werden immer mehr. Bis voriges Jahr habe ich einem Neffen den Kindergarten-Platz gezahlt, 1000 Baht im Monat, inkl. Englisch-Unterricht ab Anuban 2. Der kleine geht nun auch weiter in die Privatschule, ebenfalls um die 1000 Baht, und kann schon recht gut Englisch. Einfache Fragen usw. beantwortet er perfekt. Jetzt geht es mit Native-Speaker weiter.

      Es hat sich in den letzten Jahren wahnsinnig viel geändert. Auch die deutsche Schule Chiang Mai – hat ausgebaut, dürfen nun Abitur abnehmen usw. War bei meinem Sohn noch nicht möglich, der hat dann halt bei der 10. Schulstufe im Gym aufgehört und das GED gemacht, damit konnte er dann auch bei Payap studieren. Das GED wurde nach US-Standard in Bangkok abgenommen. Also auch nicht gekauft oder dgl.

  22. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    …Wir sind international dabei, genau in diese Richtung zu gehen…

    Da hast Du nun mal 100% Recht – jetzt musst Du nur noch den Schritt gehen, diese negative Entwicklung nicht in die Schuhe der Junta und Thailands zu schieben..
    Die Junta probiert, wenns denn gelingt, viele negative Entwicklungen zu stoppen, dass sie aber nicht die Globalisierung stoppt oder stoppen kann ist auch klar!
    Und die alte Elite / Monarch, haben Thailand sicher weniger geschadet, als, der auf kurzfristige Raubzüge konzentrierte Thakki…

  23. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: Mit den Chancen für die Armen magst Du ja Recht haben – ist aber in jedem 3.- Welt Land so, musst Du doch eigentlich wissen mit all Deiner Sonnen Parking Intelligenz..

    _________________________________.

    Herr Ben,

    sicher weiß ich das, aber das bedeutet nicht zwangsläufig, dass ich solche Zustände als „Gott- oder Buddha-Gegeben“ hinnehmen und akzeptieren muss.

    Ich bin kein selbstloser oder sozial-verträumter Mensch, aber wenn wir in einer gefahrlosen Gesellschaft leben wollen, wo immer auf der Welt, müssen wir für faire Chancen und Gerechtigkeit sorgen.

    Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

    Wir sind international dabei, genau in diese Richtung zu gehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    • STIN STIN sagt:

      Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

      ich denke nicht, dass dies etwas mit Klassenunterschiede zu tun hat. Auch in Singapur gibt es die normalen Singapurianer, denen es natürlich nicht allzu schlecht geht und die reiche Elite. Aber die Sicherheit ist hervorragend, da kann eine Frau mitternachts durch den Park spazieren, es wird nichts passieren – bei den Ländern ohne grossen Klassenunterschied ist es gefährlicher. Auch in den ehem. Ostblockländer konnte man seinerzeit sehr sicher leben. Wir fuhren mal mit dem Auto nach Athen, seinerzeit durch ganz Yugoslawien durch – mit einem BMW, also für Verhältnisse damals in Y unerschwinglich. Man konnte neben dem Auto schlafen, kein Problem. Sicherheit pur.

      Sicherheit wird beeinträchtigt – wenn man die Politik das Asylproblem nicht in den Griff bekommen hat. Das sieht man deutlich an den vielen Übergriffen in Deutschland.

    • STIN STIN sagt:

      Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

      ich denke nicht, dass dies etwas mit Klassenunterschiede zu tun hat. Auch in Singapur gibt es die normalen Singapurianer, denen es natürlich nicht allzu schlecht geht und die reiche Elite. Aber die Sicherheit ist hervorragend, da kann eine Frau mitternachts durch den Park spazieren, es wird nichts passieren – bei den Ländern ohne grossen Klassenunterschied ist es gefährlicher. Auch in den ehem. Ostblockländer konnte man seinerzeit sehr sicher leben. Wir fuhren mal mit dem Auto nach Athen, seinerzeit durch ganz Yugoslawien durch – mit einem BMW, also für Verhältnisse damals in Y unerschwinglich. Man konnte neben dem Auto schlafen, kein Problem. Sicherheit pur.

      Sicherheit wird beeinträchtigt – wenn man die Politik das Asylproblem nicht in den Griff bekommen hat. Das sieht man deutlich an den vielen Übergriffen in Deutschland.

    • STIN STIN sagt:

      Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

      ich denke nicht, dass dies etwas mit Klassenunterschiede zu tun hat. Auch in Singapur gibt es die normalen Singapurianer, denen es natürlich nicht allzu schlecht geht und die reiche Elite. Aber die Sicherheit ist hervorragend, da kann eine Frau mitternachts durch den Park spazieren, es wird nichts passieren – bei den Ländern ohne grossen Klassenunterschied ist es gefährlicher. Auch in den ehem. Ostblockländer konnte man seinerzeit sehr sicher leben. Wir fuhren mal mit dem Auto nach Athen, seinerzeit durch ganz Yugoslawien durch – mit einem BMW, also für Verhältnisse damals in Y unerschwinglich. Man konnte neben dem Auto schlafen, kein Problem. Sicherheit pur.

      Sicherheit wird beeinträchtigt – wenn man die Politik das Asylproblem nicht in den Griff bekommen hat. Das sieht man deutlich an den vielen Übergriffen in Deutschland.

    • STIN STIN sagt:

      Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

      ich denke nicht, dass dies etwas mit Klassenunterschiede zu tun hat. Auch in Singapur gibt es die normalen Singapurianer, denen es natürlich nicht allzu schlecht geht und die reiche Elite. Aber die Sicherheit ist hervorragend, da kann eine Frau mitternachts durch den Park spazieren, es wird nichts passieren – bei den Ländern ohne grossen Klassenunterschied ist es gefährlicher. Auch in den ehem. Ostblockländer konnte man seinerzeit sehr sicher leben. Wir fuhren mal mit dem Auto nach Athen, seinerzeit durch ganz Yugoslawien durch – mit einem BMW, also für Verhältnisse damals in Y unerschwinglich. Man konnte neben dem Auto schlafen, kein Problem. Sicherheit pur.

      Sicherheit wird beeinträchtigt – wenn man die Politik das Asylproblem nicht in den Griff bekommen hat. Das sieht man deutlich an den vielen Übergriffen in Deutschland.

    • STIN STIN sagt:

      Ich persönlich möchte nicht, dass aufgrund der elitären Klassenunterschiede, die Menschen Angst haben müssen, spätabends in die U-Bahn zu gehen oder befürchten müssen, dass sie am ATM-Automaten von hinten angestochen werden, weil jemand unbedingt die 100 Euro von Tante Erna Schulze haben will!

      ich denke nicht, dass dies etwas mit Klassenunterschiede zu tun hat. Auch in Singapur gibt es die normalen Singapurianer, denen es natürlich nicht allzu schlecht geht und die reiche Elite. Aber die Sicherheit ist hervorragend, da kann eine Frau mitternachts durch den Park spazieren, es wird nichts passieren – bei den Ländern ohne grossen Klassenunterschied ist es gefährlicher. Auch in den ehem. Ostblockländer konnte man seinerzeit sehr sicher leben. Wir fuhren mal mit dem Auto nach Athen, seinerzeit durch ganz Yugoslawien durch – mit einem BMW, also für Verhältnisse damals in Y unerschwinglich. Man konnte neben dem Auto schlafen, kein Problem. Sicherheit pur.

      Sicherheit wird beeinträchtigt – wenn man die Politik das Asylproblem nicht in den Griff bekommen hat. Das sieht man deutlich an den vielen Übergriffen in Deutschland.

  24. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    …Sie kommen dafür als Kinder schon mit 12 Jahren auf dem Schulhof an Yaba ran, die Jungs können besser mit ihren Messern umgehen, als ein echter Sizilianer und die Mädchen werden mit 13-14 „rein zufällig“ schwanger…

    ….die Mädchen verdienen ihr Geld nicht selten im „horizontalem Gewerbe“, die Jungs gehen oftmals mit 16-17Jahren wegen Drogenverkauf, Körperverletzung oder Einbruch in den Knast und kommen als „gestandene“ unverbesserliche Kriminelle wieder heraus….

    ….Ich weiß, dass hört sich böse, aber das ist die Realität der verarmten, arbeitenden Menschen in diesem Land! …

    …Solange solche sozialen Zustände in TH herrschen, solange die Futtertröge nur von einer privilegierten und elitären Schicht zugänglich sind, so lange wird sich an all der Kriminalität, all der Gewaltbereitschaft und auch an der Prostitution im Lande nichts ändern….

    LIEBSTER Geissen Peter,
    warum hat denn Dein geliebter Thaksin – Retter aller armen Thais, 13 Jahre nichts getan? und wenn er und sein Mafia Clan weg ist vom Fenster, fängt das grosse Geheule an über die Besitzenden… -> wer die Besitzenden sind und was sie alles geklaut haben, ist ja nun täglich in der BP zu lesen (mit geklautem Besitz)
    Mit den Chancen für die Armen magst Du ja Recht haben – ist aber in jedem 3.- Welt Land so, musst Du doch eigentlich wissen mit all Deiner Sonnen Parking Intelligenz..

  25. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    berndgrimm: Was ich damit sagen will: Standesdünkel gibt es nicht nur in Thailand!

    _______________________________.

    Sehr geehrter Herr Grimm,

    Sie wissen, wovon Sie sprechen!

    Sie haben offen über Ihre Biographie gesprochen, die sicher beeindruckend ist. Soviel Offenheit ist nicht selbstverständlich.

    Auch wenn wir politisch andere Ansichten haben, die aber im Grunde genommen identisch sind, werde ich Sie nicht mehr abschätzig Hass-Grimm nennen.

    Das ist ein Ehrenwort!

    Gruß

    Peter

  26. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Chiang Rai Fun: „Ja, das stimmt bedingt, aber man muss wenigstens etwas Eisen haben, um Schmieden zu können.“

    STIN:
    ja, aber ich glaube – das Eisen ist nun vorhanden 🙂

    _________________________________________,

    Herr STIN,

    und immer wieder kommt die alte Leier, dass in Chiang Mai doch alles ganz anders ist.

    Ich habe ausländische Freunde und Bekannte, die mit einer Thai verheiratet sind und auf Phuket und Koh Samui als Selbstständige arbeiten.

    Auch diese Eltern wollen ihre Kinder (Farang Krüng) nicht in einer normalen (und kostenlosen) Verbrecher- und Doofen-Schule unterbringen, sondern bezahlen eher eine Privat-Schule.

    Für die billigste Privatschule, und die ist nicht besser als eine Hauptschule in D.A.CH., wenn überhaupt, müssen die Eltern im Monat 7.000 Baht bezahlen. Übrigens sehr viele gut situierte Thai-Eltern schicken ihr Kind auf diese Schule, weil sie tatsächlich glauben, diese Schule wäre was ganz besonderes.

    Eine „etwas“ bessere Privat-Schule, auf der auch gutes Englisch unterrichtet wird, kostet den Eltern im Monat 24.000 Baht.

    Und nun meine Frage:

    Welche „gewöhnlichen“ Einheimischen können sich das leisten?
    Wohl kaum ein Elternpaar, das gemeinsam im Monat 14.000 Baht verdient,… wenn überhaupt!

    Genau diese Malocher-Eltern schicken ihre Kinder in die normalen und kostenlosen Verbrecher- und Doofen-Schulen!

    Das Resultat ist, dass diese Kinder ihre 6 Schulpflichtjahre absitzen, kaum lesen und schreiben können, von Mathematik ganz zu schweigen, nichts von der Geschichte der Welt wissen und auf der Landkarte noch nicht einmal Australien oder Amerika finden.

    Aber alles hat zwei Seiten, denn diese Kinder der armen Malocher-Eltern haben „auch gesellschaftliche Qualitäten“:

    Sie kommen dafür als Kinder schon mit 12 Jahren auf dem Schulhof an Yaba ran, die Jungs können besser mit ihren Messern umgehen, als ein echter Sizilianer und die Mädchen werden mit 13-14 „rein zufällig“ schwanger.

    Die Kinder werden von den Grosseltern erzogen, die Mädchen verdienen ihr Geld nicht selten im „horizontalem Gewerbe“, die Jungs gehen oftmals mit 16-17 Jahren wegen Drogenverkauf, Körperverletzung oder Einbruch in den Knast und kommen als „gestandene“ unverbesserliche Kriminelle wieder heraus.

    Ich weiß, dass hört sich böse an, aber das ist die Realität der verarmten, arbeitenden Menschen in diesem Land!

    Solange solche sozialen Zustände in TH herrschen, solange die Futtertröge nur von einer privilegierten und elitären Schicht zugänglich sind, solange wird sich an all der Kriminalität, all der Gewaltbereitschaft und auch an der Prostitution im Lande nichts ändern.

    Niemand wird als schlechter Mensch geboren, aber die Zustände machen die Menschen schlecht.

    Darüber gibt es zahlreiche Studien mit Geschwistern und auch Zwillingen, die in den Kriegswirren getrennt wurden:

    A. Das eine Kind hatte das Glück, gut umsorgende und wohlhabende Pateneltern zu finden und dieses Kind ging später selber einen seriösen und erfolgreichen Weg.

    B. Das andere Kind wuchs bei „Patenelter“ auf, die asozial, gewaltbereit und kriminell waren,… das Kind wurde genauso ein verwahrloster Taugenichts!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter
    PS: Ich habe keinerlei Ressentiments Ihnen gegenüber, ich weiß, dass Sie ein seriöser und verantwortungsbewusster Mann sind!

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

  27. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: Mit Chancengleichheit oder Fairness hat so ein Schul- und Bildungs-System rein gar nichts zu tun.

    UND GENAU DAS IST DAS LISTIGE KALKÜL:
    ES IST BEABSICHTIGT, DASS NUR REICHE ODER WOHLHABENDE MENSCHEN DIESE CHANCEN HABEN!!!

    Dies ist richtig, war und ist aber in vielen Ländern der Fall
    von den USA bis DACH!

    Ich kann mich noch erinnern wie es während meiner Schulzeit
    (1955-65) war.
    Meine Eltern stammten beide aus relativ wohlhabenden Familien
    in Ostdeutschland die teilweise noch in der Nazi Zeit enteignet wurden
    bzw sogar ins KZ kamen.
    Trotzdem haben beide währenddes Krieges ihr Abitur gemacht
    mit dem sie aber nach dem Krieg nix anfangen konnten.
    Mein Vater wurde 1943 mit 18 Jahren in Russland zum Krüppel
    und meine Mutter musste schon als 16 jährige die Buchhaltung
    der Baufirma meines Grossvaters übernehmen weil er im KZ sass.
    Trotzdem wollten beide natürlich dass ich Abi machte und studierte.
    Ich aber nicht.
    Ich wollte arbeiten und Geld verdienen weil ich die Armut in meiner
    Kindheit kennengelernt hatte und Geld für mich Unabhängigkeit bedeutet.
    Deshalb ging ich nicht aufs Gymnasium sondern nur zur Realschule
    und danach absolvierte ich eine Lehre als Exportkaufmann
    und verdiente als 21 jähriger schon mehr als viele Uni-Professoren
    mit 42!
    Ich habe später trotzdem noch Marketing studiert weil dies in den 70ern
    neu in D war.Deshalb machte ich auf dem 2.Bildungsweg meinen
    Diplomkaufmann. Nachdem ich schon 10 Jahre gearbeitet und gut
    Geld verdient hatte.
    Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums bekam ich jede Menge
    Jobangebote (damals war eben noch Vollbeschäftigung)ABER:
    Keines von den konservativen deutschen Topfirmen
    wie Siemens,Mercedes Benz, Quandt(BMW), BASF !

    Was ich damit sagen will: Standesdünkel gibt es nicht nur in Thailand!
    Und ich habe hier doch soviel über die reichen Thais in unserer Anlage
    gemeckert.
    Ähnliche Perversitäten und abgrundtiefe Dummheit habe ich in den
    80er Jahren von den Neureichen Edelgermanen in Kampen auf Sylt erlebt!

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  28. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Chiang Mai Fan: In solchen Ländern entscheidet nicht die Begabung des Kindes, sondern das Geld der Eltern!

    STIN: Das war mal, jetzt nicht mehr. Ich spreche hier nicht von staatl. Schulen, sondern von Privatschulen, die sich auch ärmere Thais leisten können.

    _____________________________________,

    Herr STIN,

    selbstverständlich ist das die Wahrheit für die arme Bevölkerung in Thailand! Hört sich gut an, das war’s dann aber auch schon!

    Thailand ist nicht arm, nur das Geld ist miserabel verteilt! Eine Familie hat Hunderte von Millionen und zig Millionen ihrer Landsleute können von ihrer Arbeit kaum leben!

    Chancenlosigkeit gibt es nicht mehr, auch nicht in Simbabwe, auch nicht mehr in Nigeria und schon gar nicht mehr in Thailand!

    Mit Verlaub, selbst im reichen und „demokratischen“ West-Europa haben wir diese Klassenunterschiede.

    Das können Sie noch nicht einmal einem Touristen verklickern, selbst der wird Sie mit großen Augen anschauen.

    Aber ich muss Ihnen etwas gestehen:

    Aufgrund meiner langjährigen sozialen Arbeit, die sich unter anderem auch um solche Themen bewegt hat, weiß ich, welche Gesellschafts-Gruppierungen das Märchen von der “gerechten Chancengleichheit”, von der „Jeder ist seines Glückes Schmied“ Theorie ohne Unterlass verbreitet:

    Es sind genau diese wohlhabenden oder gar reichen Leute, die ihre Kinder auf teuerste Privatschulen, Internate und später in die Privat-Universitäten unterbringen, und dann behaupten, das ist doch alles nicht so teuer und das kann sich fast jeder leisten!

    Wenn diese Leute wenigstens ehrlich wären und zur ihrer elitären und privilegierten Lebenshaltung stehen würden, dann könnte ich es akzeptieren.

    Aber das sagen diese Leute nicht, weil dann auf den „schlauen” Spruch „Jeder ist seines Glückes Schmied“ die realistische Antwort folgen würde und die heißt:

    „Ja, das stimmt bedingt, aber man muss wenigstens etwas Eisen haben, um Schmieden zu können.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Es sind genau diese wohlhabenden oder gar reichen Leute, die ihre Kinder auf teuerste Privatschulen, Internate und später in die Privat-Universitäten unterbringen, und dann behaupten, das ist doch alles nicht so teuer und das kann sich fast jeder leisten!

      wie gesagt, das war mal. Als Abhisit das Schulgeld strich, bekamen gleichzeitig Privatschulen um die 4000 Baht/pro Schüler Zuschuss vom Staat.
      So konnten die kleineren Privatschulen dann einen Preis anbieten, der in etwa gleich war, wie vorher die staatlichen Schulen. Viele Eltern haben dann ihre Kinder in diese Privatschulen umversetzt. Auch einige hier im Dorf, die Privatschule Pongpigul in Sansai hat nun das Schulgebäude vergrössert. Wachirawit hat dann 2 Schulen ausgebaut – eine dann nur mehr für BO1-BO6 und die andere für MO1-MO6.

      Auf der kleineren Privatschule, gehen Kinder von ganz normalen Thais. Ich würde noch nicht mal sagen: Mittelschicht. Auch kleine Reisbauern usw.
      2x im Jahr sind umd die 7000 Baht zuzahlen, inkl. Essen. Das kann sich auch ein kleiner Reisbauer leisten, der 2x im Jahr erntet. Bei 2 Kindern gibt es grosse Ermässigungen.

      Es geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber im Bildungswesen tut sich schon was. Warten Sie mal ab. Fakt ist, zumindest in Chiang Mai – das vor der Schulgeld-Befreiung die Priavtschulen ums Überleben kämpften, jetzt boomt es. Tw. gibt es schon Absagen oder Warteliste.

      „Ja, das stimmt bedingt, aber man muss wenigstens etwas Eisen haben, um Schmieden zu können.“

      ja, aber ich glaube – das Eisen ist nun vorhanden 🙂

  29. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    berndgrimm: Leider ist auch die Bildung in Thailand nur ein Luxus und Prestigeprodukt!
    Die Abschlüsse und Diplome haben bildungsmässig international keinen Wert.

    An der Bildung verdienen viele dumme reiche Thai.
    Das Tutoring welches man in jeder Mall auf den oberen Stockwerken findet
    ist das teure Geld nicht wert und meist total nutzlose Geldverschwendung.
    Es hat aber hohen Prestige Wert (besonders bei den Kids)!

    ___________________________________,

    Herr Grimm,

    Ihre Worte kann ich nur unterstreichen!

    Aber nicht nur die Sprösslinge empfinden Klassenbewusstsein mit ihren gekauften Diplomen, auch Mama und Papa glühen vor Stolz über den schlauen Sohnemann oder das clevere Töchterchen.

    Mit Chancengleichheit oder Fairness hat so ein Schul- und Bildungs-System rein gar nichts zu tun.

    UND GENAU DAS IST DAS LISTIGE KALKÜL:
    ES IST BEABSICHTIGT, DASS NUR REICHE ODER WOHLHABENDE MENSCHEN DIESE CHANCEN HABEN!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

  30. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN: Thailand hat ein umfangreiches Bildungssystem.
    Z.B. die CMU hier in Chiang Mai – die Aufnahmsorüfung ist etwas hart, jedoch schafft man diese – hat man die Möglichkeit in einer der besten Unis in Asien zu studieren und das ohne grosse Schulgebühren. Oder die Privat-Uni Payap – an der mein Sohn seinen Bachelor machte. Kann sich jemand die Gebühren von ca 50.000 Baht für das Semester nicht leisten, gibt es grosse Ermässigungen auf Antrag. Dafür hat man dann für wenig Geld die Chance – auf einer Uni zu studieren, die einen US-Lehrplan mit vielen US-Professoren einsetzt.

    Es ist richtig dass Thailand schon immer ein umfangreiches Bildungssystem
    hatte wo durchaus auch begabte gefördert werden.
    Thailand hatte früher auch kompetente Lehrer!
    Meine Schwiegereltern waren beide Lehrer zuerst auf Dorfschulen in Sukhothai
    und später auf weiterführenden Schulen im Raum Bangkok.
    Mein Schwiegervater war am Ende gar Berater der Chuan Regierung.

    Meine Schwiegermutter hatte nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes
    2 Ziehkinder angenommen die wir nach ihrem eigenen Ableben übernommen
    haben.
    Die inzwischen 21 jährige war (für Thai Verhältnisse) hochbegabt und ging
    auf eine Spezialschule für Hochbegabte und konnte dort mit 16 schon
    ihr Abitur machen.
    Schulgebühren zahlten wir keine.Auch im anschliessenden College
    und der Uni nicht.
    Trotzdem kostet Bildung in Thailand verhältnismässig viel.
    Meine Frau hat mal ausgerechnet ca 50.000 THB pro Jahr
    und Kind für Tea Money,Uniformen,Lehrmittel,Ausflüge,
    Veranstaltungen etc.

    Chiang Rai Fun: Die Bildung in TH ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Selbst die Lehrer wissen nicht, was sie tun.

    Die Studienplätze werden unter der Hand verschoben, sofern Papa genug Geld hat! Die Sudenten beherrschen zuweilen noch nicht einmal die 4-Grundrechenarten, bekommen aber, sofern der Papa vermögend oder gar reich ist, ein Abschlussdiplom in Irgendwas!

    Es werden sozusagen Idioten reicher Eltern herangezüchtet, die unfähig sind, ihre „Qualifikation“ anerkennend auszuüben, die jedoch aufgrund der Gnade ihrer Geburt extreme Macht besitzen.

    Und nun ganz wichtig: Kommen Sie mir jetzt nicht mit dem aristokratisch-kapitalistischen Standartspruch:

    Die Kinder von solchen „normalen“ Menschen sind einfach zu dumm, darum müssen unsere Kinder studieren, weil sie von Geburt an einfach schlauer sind!

    In solchen Ländern entscheidet nicht die Begabung des Kindes, sondern das Geld der Eltern!

    Aus meiner eigenen Erfahrung als Mathe Tutor und als Hilfs Dozent
    bei einer privaten Wirtschaftsuni muss ich eigentlich auch dieser
    Meinung zustimmen.

    Die Realität liegt wohl in der Mitte:
    Für Bildung wurde und wird neuerdings wieder viel Richtiges getan.
    Leider ist auch die Bildung in Thailand nur ein Luxus und Prestigeprodukt!
    Die Abschlüsse und Diplome haben bildungsmässig international keinen Wert.

    An der Bildung verdienen viele dumme reiche Thai.
    Das Tutoring welches man in jeder Mall auf den oberen Stockwerken findet
    ist das teure Geld nicht wert und meist total nutzlose Geldverschwendung.
    Es hat aber hohen Prestige Wert (besonders bei den Kids)!

    Dummheit und Armut gehören nicht zwangsläufig zusammen.
    In Thailand habe ich(%) mehr dumme Reiche getroffen als dumme Arme!
    Tatsache ist aber dass Arme nunmal bildungsferner sind als Reiche.
    Auch in Thailand!
    Und dies hat nicht nur mit den Kosten der Bildung zu tun!

    Was die Thai Lehrer angeht:
    Die meisten tuen eine guten Job (verglichen mit der Leistung anderer
    Beamter hier), es liegt hier wie bei Allem an der Führung!

    Thailands grösstes Problem ist ein inkompetentes uninteressiertes
    und angesichts der Leistung grotesk überbezahltes Management.
    Dessen einzige Tätigkeit das Kassieren, das herumlaufen in Karnevalskostümen
    und das wegrennen vor jeder Verantwortung ist.

      berndgrimm(Quote)  (Reply)

  31. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: LIEBSTER Geissen Peter,
    nun streite Dich aber nicht auch noch mit STIN -Du als grösster Verdreher der Geschichte und toller Märchenerzähler

    __________________________________.

    Ach, du liebe Güte, das „hochintelligente Troll-Männchen“ ist wieder unterwegs! Hahah hahah hahahh …

    Er kann mal wieder die Themen nicht auseinander halten oder er meint, ein elitäres Schulsystem wäre das gleiche wie eine perfekte Demokratie oder so ähnlich….

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  32. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    …verzeihen Sie bitte meine Direktheit, aber hören Sie in Buddhas Namen auf, Unwahrheiten zu verbreiten oder katastrophale Missstände schön reden zu wollen!

    Sie müssen mir nicht erzählen, warum Sie in jener Hinsicht die Realität in diesem Land schön zu reden versuchen….

    LIEBSTER Geissen Peter,
    nun streite Dich aber nicht auch noch mit STIN -Du als grösster Verdreher der Geschichte und toller Märchenerzähler – bezichtigst STIN Tatsachen zu verdrehen.
    Auf klare Fragen z.B. betreffend Demokratie der ROTEN, gibt’s aber keine Antwort, da ausser Klassenkampf beim Geissen Peter nichts im ausgetrockneten Hirn ist??

      ben(Quote)  (Reply)

  33. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: Ich kenne auch die Geschichte des Königs – ich glaube Chulalongkorn war es, der sehr viel wert darauf legt, das Bildung den Weg nach Thailand findet. Thailand hat ein umfangreiches Bildungssystem.

    ____________________________________.
    Herr STIN,

    verzeihen Sie bitte meine Direktheit, aber hören Sie in Buddhas Namen auf, Unwahrheiten zu verbreiten oder katastrophale Missstände schön reden zu wollen!

    Die Bildung in TH ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Selbst die Lehrer wissen nicht, was sie tun. Sie erzählen den Schülern Märchen-Geschichten über ihr tolles Land, die aber niemals so stattgefunden haben.

    Ich habe Ihnen bereits geschrieben, dass ich jahrelang in Chiang Mai gelebt und gearbeitet habe:

    Die Universitäten in Chiang Mai sind im internationalen Vergleich die reinsten Lachnummern. Die Studienplätze werden unter der Hand verschoben, sofern Papa genug Geld hat! Die Studenten beherrschen zuweilen noch nicht einmal die 4-Grundrechenarten, bekommen aber, sofern der Papa vermögend oder gar reich ist, ein Abschlussdiplom in Irgendwas!

    Es werden sozusagen Idioten reicher Eltern herangezüchtet, die unfähig sind, ihre „Qualifikation“ anerkennend auszuüben, die jedoch aufgrund der Gnade ihrer Geburt extreme Macht besitzen.

    Suchen Sie z.B. mal in der Payap Universität in Chiang Mai nur einen Studenten, dessen Eltern auf dem Bau Zement schleppen oder ihr kleines Reisfeld bestellen! Sie werden nicht einen finden! (Mal angesehen von einem armen Stipendium-Studenten als Alibifunktion einer gerechten Gesellschaft!)

    Und nun ganz wichtig: Kommen Sie mir jetzt nicht mit dem aristokratisch-kapitalistischen Standartspruch:

    Die Kinder von solchen „normalen“ Menschen sind einfach zu dumm, darum müssen unsere Kinder studieren, weil sie von Geburt an einfach schlauer sind!

    In solchen Ländern entscheidet nicht die Begabung des Kindes, sondern das Geld der Eltern!
    ____________________________________.

    STIN: Wer macht dann noch die Drecksarbeit für einen Sklavenlohn?

    das machen dann die Minderheiten, wie Shan, Meo, Burmesen usw – kaum ein Hausmädchen, das aus Thailand stammt. Fischindustrie und momentan sogar Bargirls, kaum mehr Thais hier in CM. Alles Burmesen, Laoten, Minderheiten.

    Genau wie im dekadenten Dubai!

    In Süd-Thailand arbeiten fast nur noch Burmesen, ob in den Touristenregionen, den unzähligen Baustellen oder der Industrie. Die jungen Einheimischen sind dafür zu faul. Aber die Einheimischen brauchen auch Geld für ihr Leben, aber ohne Arbeit kommt nichts rein.

    Was machen also die Süd-Thais:
    Sie werden kriminell, verkaufen Drogen, verkaufen Waffen, schicken Mädchen in die Prostitution, klauen Motorbikes und Autos und verschieben sie, brechen in wohlhabende Hauser und Luxus-Autos ein usw. Die Liste ist schier endlos!

    Gehen Sie mal nach Phuket oder Koh Samui:
    Sie werden nur im 7ELEVEN, bei TESCO, BIG C usw. Einheimische (nahezu nur Frauen) bei der Arbeit beobachten können. Und dann erkundigen Sie sich mal über die Verbrechensrate an diesen Orten. Sie werden schockiert sein!

    ________________________________________________.

    STIN: Der Jugend geht es in Thailand (Isaan mal ausgenommen) nicht mehr so schlecht. Sämtliche Studenten ihrer Uni, fahren bessere Motorräder oder Autos als die Professoren selbst.

    Das glaube ich Ihnen nicht nur, das weiß ich aus eigener Erfahrung!
    Ich war lange genug in der Payap Universität

    Was Sie schreiben ist die Wahrheit.

    Und wie kann es sein, dass 20 jährige Studenten mehr Geld für Autos usw., haben, als die Professoren?

    Genau,… von den wohlhabenden oder gar reichen Papas und Mamas, die so stolz auf ihre Kinder sind, weil sie so “schlau” und sooo viel besser sind!

    Und hier schließt sich der soziale Kreis wieder!

    Sie müssen mir nicht erzählen, warum Sie in jener Hinsicht die Realität in diesem Land schön zu reden versuchen….

    Ich weiß es!

    Während die Kinder reicher oder wohlhabender Eltern ihren Weg der Selbstverwirklichung und des Freudengefühls gehen können, verelendet das Meer an einfachen Menschen mit all ihren Talenten und Begabungen vor den Toren der Stadt!

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      D

      ie Universitäten in Chiang Mai sind im internationalen Vergleich die reinsten Lachnummern. Die Studienplätze werden unter der Hand verschoben, sofern Papa genug Geld hat! Die Studenten beherrschen zuweilen noch nicht einmal die 4-Grundrechenarten, bekommen aber, sofern der Papa vermögend oder gar reich ist, ein Abschlussdiplom in Irgendwas!

      dann kennen sie die CMU doch nicht so gut. Diese liegt im Welt-Ranking auf Platz 501 in Gesamt Asien auf Platz 92. Wenn man bedenkt, wieviele Unis es weltweit gibt, so ist das ein sehr guter Platz. Bei SEA liegt sie sogar unter den TOP 10. Ich kenne diese Uni deshalb so gut, wie die Nachbarin von uns dort als Prof.Dr (Heidelberg studiert) lehrt und diese sehr gut Deutsch spricht. Man benötigt kein Geld um dort aufgenommen zu werden, was natürlich nicht heisst, das es nicht Teegeld gibt, um die Prüfung zu bestehen – das mag sein. Das gab es auf Hochschulen in D auch schon. Man konnte sich da Dr. Arbeiten beim Doktorvater kaufen. Die Payap-Universität verlangt ebenfalls kein Teegeld für die Aufnahme – wir haben zumindest keines gezahlt. Die Chancen für einen guten Job sind hier immens. Meine Schwiegertochter hat mit dieser Ausbildung sofort einen Job in Singapur erhalten, ein anderer in Dubai. So gut wie keine Abgänger bleiben arbeitslos.

      Wo sie recht haben, ist es bei den staatlichen Unis, wie Maejo usw. – Absolventen von dort können dann höchstens als Kassierer bei Big-C usw. arbeiten, oder als Kundenberater bei DTAC, wie jemand von unserer Familie. Aber auch die verdient um die 20.000 Baht, als geht auch.
      Staatliche Grundschulen sind natürlich unter aller Sau. Da gebe ich Ihnen recht. Aber da die Privatschulen boomen, gehe ich davon aus – das der Trend nun mehr zu diesen Schulen geht. Die 2, die ich kenne – sind sehr gut. Anlehnung an US-Lehrplan, Native Speaker usw.

      Suchen Sie z.B. mal in der Payap Universität in Chiang Mai nur einen Studenten, dessen Eltern auf dem Bau Zement schleppen oder ihr kleines Reisfeld bestellen!

      der Vater meiner Schwiegertochter war LKW-Fahrer, er war geschieden und hat sehr hart dafür gearbeitet, das seine Tochter diese Schule schafft. Er hat es geschafft. Ich weiss nicht, ob mit Ermässigung oder nicht – aber heute verdient sie ca. 80.000 (mit Zulagen) bei Thai-Airways, vorher in Singapur noch mehr bei Silk Air. Sie arbeitet sich nun hin zur Reservation-Managerin. Es ist also auch für Arme möglich, ihre Kinder auf bessere Schulen zu schicken. Vorher kosteten die staatlichen Schulen fast 1000 Baht pro Monat – damit bzw. mit 1500 Baht im Monat kann man nun die Kinder auf Privatschulen schicken. Das schafft sogar ein Reisbauer.

      In solchen Ländern entscheidet nicht die Begabung des Kindes, sondern das Geld der Eltern!

      Das war mal, jetzt nicht mehr. Ich spreche hier nicht von staatl. Schulen, sondern von Privatschulen, die sich auch ärmere Thais leisten können. Bevor man in die Wacharawit-Schule gehen kann, gibt es eine Aufnahmsprüfung. Unsere Nichte hat sich darauf vorbereitet und geschafft, ihre Freundin wollte auch gehen, hat es nicht geschafft. Die musste weiter an der staatlichen Schule lernen. Ob es mit Geld möglich gewesen wäre, bezweifle ich ein wenig – man hätte dann ja das gesamte Lehrergremium bestechen müssen, weil es mehrere Teile bei der Prüfung gab. Das wäre dann zumindest nicht billig geworden und es hätten alle Lehrer, auch die ausl. Lehrer in Englisch mitspielen müssen – glaub ich nicht, das es möglich wäre.

      Sie müssen mir nicht erzählen, warum Sie in jener Hinsicht die Realität in diesem Land schön zu reden versuchen….

      ich rede nichts schön und schrieb auch, das sich sicher viele Studentinnen, das Geld für Motorrad und Handys als Hostess für reiche Japaner usw. verdienen – nur die Jugend hat Geld, egal woher. Man kann zumindest dann nicht mehr schreiben, die wären alle arm. Ich glaube Ihnen auch die Kriminalität auf Phuket, Koh Samui usw. – da gibt es Paten die alles kontrollieren, hier in Chiang Mai eher nicht und am Lande hier, schon gar nicht.

      Beispiel Dorf-Laden hier: die Tochter hat iPhone, Fino-Motorrad. Die Mutter ebenso, der Vater auch ein eigenes Motorrad und einen neuen Pickup. Nein, sind keine Drogenhändler, aber verdienen mit dem einzigen Dorfladen sehr gut, er beliefert auch Parties mit Getränken, Eis usw.

      Das gleiche bei der Dorfkneipe – auch hier haben die Kinder alles, sind tw. erst 12 Jahre alt und machen also keine krummen Geschäfte, die Eltern auch nicht. Der Mann macht den Dorfladen, die Frau arbeitet bei einer Honda-Filiale. Gerade auch neues, schönes Haus gebaut.

      Ich sehe immer weniger Arme hier, Isaan nehme ich mal aus. Viele werden sicher krumme Geschäfte machen, aber die meisten wohl nicht.

  34. Avatar exil sagt:

    berndgrimm: Ansonsten ist er ein exzellenter Kenner, Ausnützer
    und Verwerter der Thai spezifischen Schwächen
    und absolut Skrupel- , Ethik- und Morallos!
    Deshalb ist er als Führer so hervorragend geeignet!
    Der einzige Wert den er akzeptiert ist die Gesamtsumme
    seiner Besitztümer.

    Also hat er einfach selbst nur Typische Thailändische Eigenschaften und ist deshalb bei sehr vielen Thais so beliebt. Durchtrieben und Geldgeil hast du in deinen Aufzählungen vergessen.

  35. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    : STIN: Die alte Elite versuchte eher, die Bildung zu verbessern.

    ___________________________________________,

    Eine elitäre Elite, wo immer auf der Welt, ob Aristokraten oder Neureiche, hat absolut kein Interesse, dass Bildung und Wissen an Jedermann vermittelt wird.

    Freilich setzen sich Herrscher-Cliquen schon für Bildung ein, aber nur für Ihresgleichen, für ihre Familien, für Vetternwirtschaftern und ihren ökonomischen Drahtziehern.

    Der Rest des Volkes, geschätzte 80-90% des Volkes soll weder schulische Bildung noch fachspezifisches Wissen erlangen, sondern soll malochen, um diesen elitären Herrschaften das Geld in die Kasse zu spülen.

    Wo kämen wir denn hin, wenn jeder eine sehr gute Schulausbildung und eine international anerkannte Fachausbildung hätte und zudem ordentlich Geld auf der Bank und Immobilien?

    Wer macht dann noch die Drecksarbeit für einen Sklavenlohn?
    Das wäre dann wie in Dubai:

    Die stinkreichen Dubaier sind zu faul und zu doof und holen sich aufgrund dessen die dringend benötigten Arbeitssklaven aus den Dritt-Welt-Ländern.

    So funktioniert Globalisierung, aber nur für die “Herrenmenschen”, der überwältigende Rest der Menschheit verreckt elendig…..

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Eine elitäre Elite, wo immer auf der Welt, ob Aristokraten oder Neureiche, hat absolut kein Interesse, dass Bildung und Wissen an Jedermann vermittelt wird.

      ich habe noch nie gehört – das z.B. die amerik. Ostküsten-Elite was gegen Bildung hätte. Ich kenne auch die Geschichte des Königs – ich glaube Chulalongkorn war es, der sehr viel wert darauf legt, das Bildung den Weg nach Thailand findet. Thailand hat ein umfangreiches Bildungssystem.
      Z.B. die CMU hier in Chiang Mai – die Aufnahmsorüfung ist etwas hart, jedoch schafft man diese – hat man die Möglichkeit in einer der besten Unis in Asien zu studieren und das ohne grosse Schulgebühren. Oder die Privat-Uni Payap – an der mein Sohn seinen Bachelor machte. Kann sich jemand die Gebühren von ca 50.000 Baht für das Semester nicht leisten, gibt es grosse Ermässigungen auf Antrag. Dafür hat man dann für wenig Geld die Chance – auf einer Uni zu studieren, die einen US-Lehrplan mit vielen US-Professoren einsetzt.

      Die Uni ist immer brechend voll – also es wird schon was getan. Das Problem ist halt, das diejenigen – die dann dort den Abschluss machen, nach Singapur, Dubai usw. auswandern und somit dem heimischen Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

      Der Rest des Volkes, geschätzte 80-90% des Volkes soll weder schulische Bildung noch fachspezifisches Wissen erlangen, sondern soll malochen, um diesen elitären Herrschaften das Geld in die Kasse zu spülen

      das war vll mal. Schon lange nicht mehr. Z.B. die Wachirawit-School in Chiang Mai. Eine sehr gute Privatschule, mit ausl. Lehrern, Native-Speaker und sehr guten Lehrplan. Die Gebühren sind nach Abzug von ca 4000 Baht, die seit Abhisit der Staat an Privatschulen zahlt – ca. 9000 Baht pro Semester. Das sind 1500 Baht pro Monat, auch da gibt es auf Antrag noch Ermässigung. Wer also keine 1000 Baht für seine Kinder übrig hat, kann dann immer noch die Gratis-Schulen des Staates besuchen. Nur sind halt dann die Chancen auf einen guten Job nicht sehr gross. Aber Arbeit finden die auch alle, wenn sie wollen. Viele wollen halt nicht.

      Wer macht dann noch die Drecksarbeit für einen Sklavenlohn?

      das machen dann die Minderheiten, wie Shan, Meo, Burmesen usw – kaum ein Hausmädchen, das aus Thailand stammt. Fischindustrie und momentan sogar Bargirls, kaum mehr Thais hier in CM. Alles Burmesen, Laoten, Minderheiten.

      Gerade wieder mit einer Prof. gestern gesprochen. Der Jugend geht es in Thailand (Isaan mal ausgenommen) nicht mehr so schlecht. Sämtliche Studenten ihrer Uni, fahren bessere Motorräder oder Autos als die Professoren selbst. Ebenso bei meinem Sohn in der Payap Uni oder in der Privatschule Wachirawit. Alles neue moderne Motorräder, Smartphones, immer die neuesten Modelle usw.
      Mag vieles auf Kredit gekauft worden sein, aber es gibt auch nicht unendlich Kredit. Viele Mädchen verdienen natürlich nebenbei als Hostess Geld, aber egal – sie haben es dann zumindest.

  36. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: LIEBSTER Geissen Peter,
    ich glaube Dir hätte es nicht geschadet auch im Schatten zu parken, statt an der grellen Sonne…das hat das Restchen Gehirn auch noch zu Dörrobst verkümmern lassen..
    Hat es in Deinem Posting eine Antwort zur Demokratie der ROTEN gegeben und ich hab’s übersehen – oder kommt einfach wieder nur Luft und die üblichen Beleidigungen?

    ben(Quote) (Reply)

    _____________________________,

    Herr Junta-Pumpa-Ben,

    ich diskutiere nur mit integren, intelligenten und rechtschaffenen Menschen.
    Wie z.B. mit Herrn STIN und Herrn Hanseat.

    Wir mögen zwar nicht einer Meinung sein, aber diese Herren haben Disziplin und Charakter.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  37. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    ..Sie müssten doch inzwischen selbst erkannt haben, dass Sie ein „geistiger Schattenparker“ sind.

    LIEBSTER Geissen Peter,
    ich glaube Dir hätte es nicht geschadet auch im Schatten zu parken, statt an der grellen Sonne…das hat das Restchen Gehirn auch noch zu Dörrobst verkümmern lassen..
    Hat es in Deinem Posting eine Antwort zur Demokratie der ROTEN gegeben und ich hab’s übersehen – oder kommt einfach wieder nur Luft und die üblichen Beleidigungen?

      ben(Quote)  (Reply)

  38. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    ben: LIEBSTER Geissen Peter,
    bist Du nicht auch eine Frohnatur – oder ist der Chiangrai Fun, nur Tarnung des senilen, depressiven Stänkerers?

    ___________________________________.

    Sehr geehrter Herr Junta-Ben,

    Sie müssten doch inzwischen selbst erkannt haben, dass Sie ein „geistiger Schattenparker“ sind.

    Tragen Sie es mit Würde,… nicht jeder kann intelligent und gebildet sein.

    Schauen Sie sich mal die Kommentare von den Herren Rolf oder Emi an,… auch inhaltlich! Da können Sie was über Demokratie lernen, … des Weiteren lernen Sie, sofern Sie es überhaupt können, gleichfalls etwas über grammatikalische und insbesondere stilistische Fähigkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

  39. Avatar Rolf46 sagt:

    berndgrimm: Zunächst mal ist dies nicht die X-te sondern erst die eineinhalbte Militärdiktatur seit Thaksins Machtergreifung.
    Der Vergleich mit den vorherigen Militäriktaturen ist nur ein durchsichtiger Versuch der geschichtsumschreibenden Thaksinjodler um ihren Führer
    reinzuwaschen.

    Stimmt nicht Mr. Grimm, .. sondern es verhält sich dagegen wie folgt:

    Ein durchsichtiger Versuch des Juntajodlers , Rosstäuschers und Geschichtsverbiegers Berndgrimm ist es, die vielen (= x-te) schon gehabten Militärdiktaturen in Thailand einfach auszublenden, indem er seine juntafreundliche Zählung ganz “kreativ” einfach erst nach Thaksins , auch durch Militärputsch beendeter Regierungszeit beginnt.. :mrgreen:

    Mit dieser leicht zu durchschauenden Trickserei glaubt der Grimm dann, meine im Originaltext gemachte Aussage als “falsch” abtun oder davon ablenken zu können.
    Funktioniert aber nicht, denn von dem , was dort mit Bezug auf die seit 80 Jahren in Thailand gehabten Militärjuntas zutreffend geschrieben wurde, kann er mit seinem “billigen” Täuschungsmanöver nicht ablenken.

    Es verhält sich also .. wie ich geschrieben hatte… mit den Militärdiktaturen so wie folgt :

    Schön aber , dass es wenigstens hier noch ein paar (ca. 4 😉 ) besonders optimistische Frohnaturen gibt, die fest davon überzeugt sind, dass die x-te, also die aktuelle Militärdiktatur, gaaaanz anders ist, als alle bisher vorangegangenen. Also genau die Sorte Demokratiebringer , auf die Thailand seit 80 Jahren und länger vergeblich warten musste.

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  40. Avatar ben sagt:

    Chiang Rai Fun:

    …hinsichtlich Ihrer fröhlichen Junta-Enthusiasten, was eigentlich eine Demokratie sein sollte und welche Grundprinzipien sie darstellt….

    LIEBSTER Geissen Peter,
    bist Du nicht auch eine Frohnatur – oder ist der Chiangrai Fun, nur Tarnung des senilen, depressiven Stänkerers?

    Ich habe Dich schon mehrfach angesprochen auf die ROTE Faschisten Bande, die andere nicht zu Wort kommen liess, oder gar weg bombt – meinst du diese Art von perfekter Demokratie, oder um was geht es Dir bei Deinem Thaksin Gejodel???

  41. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    Rolf46: Schön aber , dass es wenigstens hier noch ein paar (ca. 4 😉 ) besonders optimistische Frohnaturen gibt, die fest davon überzeugt sind, dass die x-te, also die aktuelle Militärdiktatur, gaaaanz anders ist, als alle bisher vorangegangenen.

    __________________________________,

    Herr Rolf,

    peinlicherweise widersprechen sich aber die von Ihnen treffend genannten 4 Frohnaturen in ihren Kommentaren:

    __________________________________,

    STIN: Demoktatie kommt sowieso nicht. Höchstens eine modifizierte Demokratie. Würde richtige Demokratie kommen, geht das Chaos wieder von vorne los.

    __________________________________,

    STIN: ne, die war schon da – man bezeichnete TH vor 2001 als Musterdemokratie von Südostasien.

    __________________________________,
    Ach, so,… Herr STIN, ich verstehe:

    Eine Demokratie ist nicht möglich, aber wenige Stunden später sprechen Sie von einer mustergültigen Demokratie in Süd-Ost-Asien.

    Was ist denn nun richtig,…die erste oder die zweite Feststellung von Ihnen?

    Aber ich glaube, das Verständigungsproblem liegt wahrscheinlich darin, dass Herr Rolf, Herr Emi, Herr Exil und manch anderer eine andere Auffassung hat, hinsichtlich Ihrer fröhlichen Junta-Enthusiasten, was eigentlich eine Demokratie sein sollte und welche Grundprinzipien sie darstellt.

    Oder mit anderen Worten:

    Man könnte z.B. den Herrn Ongo Malongo aus Burkina Faso fragen, ob sein Land eine Demokratie hat.

    Er wird dann sagen:

    „Wir haben inzwischen eine Demokratie, denn vor einigen Jahren lagen noch Tausende von Toten durch das Militär auf der Strasse.“

    „Jetzt sind es nur noch einige Hunderte, … dass ist das sichere Zeichen einer positiven Entwicklung und das unverkennbare Merkmal einer Demokratie.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Eine Demokratie ist nicht möglich, aber wenige Stunden später sprechen Sie von einer mustergültigen Demokratie in Süd-Ost-Asien.

      Was ist denn nun richtig,…die erste oder die zweite Feststellung von Ihnen?

      wir diskutieren hier ja auch sehr viel über die deutsche Demokratie – die gab es in der Tat in Thailand wohl noch nie. Man muss also hier unterscheiden zwischen einer Musterdemokratie für SEA-Verhältnisse und westeurop. Demokratie. Für SEA war eben Thailand eine Musterdemokratie, natürlich gegenüber Deutschland mit vielen Einschränkungen. Jetzt haben wir gar keine Demokratie mehr.

  42. Avatar berndgrimm sagt:

    Rolf46: Schön aber , dass es wenigstens hier noch ein paar (ca. 4 😉 ) besonders optimistische Frohnaturen gibt, die fest davon überzeugt sind, dass die x-te, also die aktuelle Militärdiktatur, gaaaanz anders ist, als alle bisher vorangegangenen. Also genau die Sorte Demokratiebringer , auf die Thailand seit 80 Jahren und länger vergeblich warten musste.

    Wer´s trotzdem nicht glaubt, kann eigentlich nur ein Thaksin-Jodler , Thaksins Teilzeit-Terrorist, oder so etwas ähnliches sein

    Zunächst mal ist dies nicht die X-te sondern erst die eineinhalbte Militärdiktatur
    seit Thaksins Machtergreifung.
    Der Vergleich mit den vorherigen Militäriktaturen ist nur ein durchsichtiger
    Versuch der geschichtsumschreibenden Thaksinjodler um ihren Führer
    reinzuwaschen.
    Die erste Militärdiktatur 2006 war dringend notwendig um einen
    übergeschnappten Grosskriminellen von der Macht zu entfernen.
    Leider war man nicht gründlich genug und hat nicht dafür gesorgt
    dass er nicht fliehen konnte.
    Die jetzige Militärdiktatur kam nicht durch eine gewollte Übernahme
    der Regierung durch das Militär zustande,
    sondern durch den selbst verursachten Zusammenbruch einer
    mit zusammengekaufter Zweidrittelmehrheit regierenden
    Thaksin-Marionetten-Regierung.
    Zudem ist diese Militärdiktatur viel transparenter und für
    alle Meinungen ausser LM offener als die Democrazy Regierung
    die sie ersetzte.
    Sie wird (wenn alles so klappt wie Prayuth sich das vorstellt)
    zumindest einen besseren Weg in eine vielleicht einmal demokratische
    Zukunft bringen als die Thaksinsche Democrazy!

    Democrazy a la Thaksin ist die Diktatur einer Majorität
    ohne gemeinsame Basis mit der Minderheit.
    So sehen es natürlich auch die Thais welche ihn wählten.
    Er hat ihnen immer vorgegaukelt dass sie nur mit ihm
    immer auf der Gewinnerseite seien werden und die Anderen
    immer die Verlierer werden.
    Einen demokratischen Machtwechsel hat er garnicht
    in sein Kalkül einbezogen.
    Sein Motto war:
    Ich kauf mir die Majorität jenseits der Demokraten
    und schon passts.
    Ansonsten ist er ein exzellenter Kenner, Ausnützer
    und Verwerter der Thai spezifischen Schwächen
    und absolut Skrupel- , Ethik- und Morallos!
    Deshalb ist er als Führer so hervorragend geeignet!
    Der einzige Wert den er akzeptiert ist die Gesamtsumme
    seiner Besitztümer.
    Und die gehen weit über Forbes hinaus.

  43. Avatar berndgrimm sagt:

    Mal etwas ganz anderes zu diesem Forum.
    Hier erscheinen nur immer die letzten 5 Kommentare
    in der Spalte oben rechts.
    Kann man die nicht verlängern?
    Oder so gestalten wie bei New Mandala die auch
    mit WordPress arbeiten?
    Dort erscheint jeweils der letzte Kommentar für
    jedes aktuelle Thema in der Spalte!

  44. Avatar Rolf46 sagt:

    Chiang Rai Fun: In dem Augenblick, in dem ein Demokratie-Repräsentant einer gewählten Regierung ernsthafte demokratische Reformen einführen will, steht er auf der Abschussliste…

    So ist es und so war es bisher auch immer, wie emi rambus bereits zutreffend festgestellt hat, sh. seine nachstehende Bemerkung :

    emi_rambus: Nun ja, man hat es jetzt schon ueber 80 Jahre verschleppt, die Einfuehrung der Demokratie.

    Schön aber , dass es wenigstens hier noch ein paar (ca. 4 😉 ) besonders optimistische Frohnaturen gibt, die fest davon überzeugt sind, dass die x-te, also die aktuelle Militärdiktatur, gaaaanz anders ist, als alle bisher vorangegangenen. Also genau die Sorte Demokratiebringer , auf die Thailand seit 80 Jahren und länger vergeblich warten musste.

    Wer´s trotzdem nicht glaubt, kann eigentlich nur ein Thaksin-Jodler , Thaksins Teilzeit-Terrorist, oder so etwas ähnliches sein .. :mrgreen:

      Rolf46(Quote)  (Reply)

  45. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Danach begann ja systematisch die Demontage der von Chuan aufgebauten Demokratie.

    Das ging aber, soweit mir bekannt, nur durch die Rechtsverordnungen der Verwaltung.
    Wo gibt es so etwas sonst noch?

    • STIN STIN sagt:

      alleine schon wegen seiner falschen Vermöögensaufstellung, bei der er absichtlich Milliarden vergessen hatte – hätte das Verfassungsgericht ihn niemals freisprechen dürfen, Thaksin hatte ja die Verfehlung zugegeben. Da bekamen dann wohl einige Richter von Somchai einen Schuhkarton, wie danach auch nochmals passiert ist, diesen hat der Richter dann aber nicht an sich genommen.

  46. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Militärs sind in der Regel keine guten Wirtschaftler. Da müsste er was ändern. Er soll sich mehr auf Ruhe und Sicherheit konzentrieren.

    So \’ises\’!

    STIN: Militärs sind in der Regel keine guten Wirtschaftler. Da müsste er was ändern.

    … und auch keine guten Rechtswissenschaftler!
    Die Gesetzeswerke und Verfasungen anderer Laender sind oft ueber Jahrhunderte von Tausenden Rechtswissenschaftlern und sonstigen erforderlichen Fachleuten, abgestimmt worden.

    STIN: Prayuth hat scheinbar Angst, wenn er die Wirtschaft in Händen von Wirtschaftexperten legen würde, das ihm dann ev.
    alles entgleitet und sich dann auf einmal wieder ein Thaksin-Vertrauter einschleust.

    Genau deswegen sollen Unternehmensberater, die sich mit “Einschleusern”/ “U-Booten” auskennen und die weltweit einen guten Namen zu verlieren haben, damit beaftragt werden.
    Wenn sich da einer kaufen lassen wuerde, waere der “Name”, der ein Vermoegen wert ist, futsch.
    Umgekehrt koennte sich jeder guter Unternehmensberater durch einen Erfolg bei so einem Projekt, vor Folgeauftraegen nicht mehr retten! 😉
    Darueber kommt eine Lenkungsgruppe mit einem 2.Unternehmensberater und Prayut und einzelnen Vertretern (mehr als Gasthoerer und “Notbremsen”).

  47. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: hat Thaksin aber. Die erste Wahl 2001 bezeichnete man als die schmutzigste Wahl aller Zeiten. Die 2. Wahl – wo man gegen internationale Standards, die Wahlurnen so drehte – das man sehen konnte, was die Leute ankreuzten – war auch nicht besser.

    In einer DEMOKRATIE, waere das angefochten worden!
    In den “Halb-Demokratien”, wo jeder sein “Hintertuerchen” haben will, geht das nicht.
    In einem Rechtsstaat gilt das Recht fuer alle gleich. Deswegen auch Demokratie!

    Es gab in der Thai-Geschichte einige gute und sehr gute, demokratische Politiker, die Gesetze und die Verfassungen waren aber … “lueckenhaft”.
    Ein solches Gesetzes-Werk kann man nicht in Heimarbeit stricken. Da muessen Fachleute dran.
    Gute Soldaten, gute und ehrliche Politiker, sind nur sehr, sehr selten gute Rechtswissenschaftler!

    • STIN STIN sagt:

      In einer DEMOKRATIE, waere das angefochten worden!

      ja, wurde ja – beim Verfassungsgericht, weil Thaksin Milliarden in der Vermögensaufstellung “vergessen” hatte und vom NACC. Beim Verfassungsgericht hat sein Schwager Somchai – ebenfalls Richter – “interveniert” – NACC hat Thaksin gleich als erstes deaktiviert, indem er Vertrauensleute dort einsetzte.
      Somit war mal die ersten Anklagen weg vom Tisch. Danach begann ja systematisch die Demontage der von Chuan aufgebauten Demokratie.

  48. Avatar ben sagt:

    berndgrimm:

    ….WER hat hier 11 der letzten 14 Jahre geherrscht und weder etwas substantielles für die Armen geschweige denn etwas für Bildung …..

    und jetzt veröffentlicht die böse Junta auch noch eine Roh Version der neuen Verfassung… statt sie einfach ein zu führen… so was von undemokratisch!.. 555

    http://www.student-weekly.com/pdf/200415-constitution-en.pdf

  49. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN: da es unter Chuan mit Demokratie funktioniert hat, warum nicht unter Abhisit, Korn usw.? Man müsste ihn halt mal arbeiten lassen und nicht, wie 2010 mit Gewalt-Demos beschäftigen. Aber auf jeden Fall bin ich sicher, hat eine Demokratie unter der DP mehr Chancen, als unter einer Thaksin-Marionette.

    Natürlich.
    Deshalb muss sie verhindert werden.
    Darum geht es.

  50. Avatar berndgrimm sagt:

    Chiang Rai Fun: In dem Augenblick, in dem ein Demokratie-Repräsentant einer gewählten Regierung ernsthafte demokratische Reformen einführen will, steht er auf der Abschussliste, sofern er/sie nicht rechtzeitig aus dem Land des Lächelns flüchten.

    HÄH?
    WER hat hier 11 der letzten 14 Jahre geherrscht und weder etwas substantielles
    für die Armen geschweige denn etwas für Bildung (Tablet PC!)
    oder gar für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie getan
    und ist selber seit 2008 vor seiner Unschuld auf der Flucht?
    WER?

  51. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: Demoktatie kommt sowieso nicht. Höchstens eine modifizierte Demokratie. Würde richtige Demokratie kommen, geht das Chaos wieder von vorne los.

    Nun ja, man hat es jetzt schon ueber 80 Jahre verschleppt, die Einfuehrung der Demokratie.
    Nur wie wollen die wissen was geht und was nicht, da sie noch nie eine Demokratie in einem Rechtsstaat hatten.

    STIN: Der Süden wird niemals Thaksin-Marionetten akzeptieren, egal ob das undemokratisch ist oder nicht.

    In einer Demokratie, koennten Verbrecher nie eine Wahl gewinnen!
    Sie koennen es nur, weil man ihnen das Unrecht ermoeglicht!

    • STIN STIN sagt:

      Nun ja, man hat es jetzt schon ueber 80 Jahre verschleppt, die Einfuehrung der Demokratie.

      ne, die war schon da – man bezeichnete TH vor 2001 als Musterdemokratie von Südostasien. Nach Thaksin hat Indonesien TH den Rang abgelaufen, die liegen nun vorne.

      In einer Demokratie, koennten Verbrecher nie eine Wahl gewinnen!

      hat Thaksin aber. Die erste Wahl 2001 bezeichnete man als die schmutzigste Wahl aller Zeiten. Die 2. Wahl – wo man gegen internationale Standards, die Wahlurnen so drehte – das man sehen konnte, was die Leute ankreuzten – war auch nicht besser.

  52. Avatar Chiang Rai Fun sagt:

    STIN: Demoktatie kommt sowieso nicht. Höchstens eine modifizierte Demokratie.

    _______________________________.

    Das sehe ich ähnlich wie Sie.

    _______________________________.

    STIN: Sollte Somchai wirklich PM werden, kommen die Gelben wieder nach BKK und es geht von vorne los.

    _______________________________.
    Die elitären Gelben, die von diesem Korruptions-und-Diktatur-System kommerziell und Macht-mäßig seit Jahrzehnten profitieren, werden es niemals zulassen, dass sich eine aufrichtige Demokratie in Thailand entwickeln kann. Denn das wäre das Ende ihres dekadenten in Saus-und-Braus-Lebens!
    _______________________________.

    STIN: Der Süden wird niemals Thaksin-Marionetten akzeptieren, egal ob das undemokratisch ist oder nicht.

    _______________________________.
    Es wird zu keiner Demokratie in diesem Land kommen,…. egal ob da ein Thaksin ist oder ein Tuksin oder ein Suchin oder ein Apisith oder, … oder, … oder…

    In dem Augenblick, in dem ein Demokratie-Repräsentant einer gewählten Regierung ernsthafte demokratische Reformen einführen will, steht er auf der Abschussliste, sofern er/sie nicht rechtzeitig aus dem Land des Lächelns flüchten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

      Chiang Rai Fun(Quote)  (Reply)

    • STIN STIN sagt:

      Die elitären Gelben, die von diesem Korruptions-und-Diktatur-System kommerziell und Macht-mäßig seit Jahrzehnten profitieren, werden es niemals zulassen, dass sich eine aufrichtige Demokratie in Thailand entwickeln kann. Denn das wäre das Ende ihres dekadenten in Saus-und-Braus-Lebens!

      genau hier sind wir total anderer Meinung. Dazu kann ich recht leicht den Nachweis erbringen, das es so nicht stimmt. Bis 2001 war in TH eine recht ordentliche Demokratie vorhanden, erst nach Antritt von Thaksin und der Schaffung einer neuen Elite, ging diese den Bach runter. Auch recht einfach nachzuweisen ab den Rankings für Presse und Meinungsfreiheit und beim Ranking für Korruption – beide haben sich dann unter Thaksins immens nach unten verändert – im freien Fall.

      Die alte Elite schüttet lediglich kein Geld über den Isaan – das ist auch ein Fass ohne Boden, wie man sah und nicht finanzierbar. Die alte Elite versuchte eher, die Bildung zu verbessern. Unter Abhisit die Schulgeldbefreiung, Ausbildungsangebote usw. – und die Korruption zu bekämpfen, wie eben nun Prayuth das weiter verfolgt. Vll hätte Chuan im Isaan noch etwas mehr tun sollen – aber hätte das geholfen, ich denke eher nicht.

      Es wird zu keiner Demokratie in diesem Land kommen,…. egal ob da ein Thaksin ist oder ein Tuksin oder ein Suchin oder ein Apisith oder, … oder, … oder…

      da es unter Chuan mit Demokratie funktioniert hat, warum nicht unter Abhisit, Korn usw.? Man müsste ihn halt mal arbeiten lassen und nicht, wie 2010 mit Gewalt-Demos beschäftigen. Aber auf jeden Fall bin ich sicher, hat eine Demokratie unter der DP mehr Chancen, als unter einer Thaksin-Marionette.

      In dem Augenblick, in dem ein Demokratie-Repräsentant einer gewählten Regierung ernsthafte demokratische Reformen einführen will, steht er auf der Abschussliste, sofern er/sie nicht rechtzeitig aus dem Land des Lächelns flüchten.

      glaub ich nicht, Chuan hat sich tw. auch gegen das Militär gestellt und Korruption erfolgreich bekämpft, die NACC aufgebaut und musste auch nicht flüchten.

      • Avatar Hanseat sagt:

        In dem Augenblick, in dem ein Demokratie-Repräsentant einer gewählten Regierung ernsthafte demokratische Reformen einführen will, steht er auf der Abschussliste, sofern er/sie nicht rechtzeitig aus dem Land des Lächelns flüchten.

        Nun sag mir doch mal einer, welche Thaksin-Regierung hatte sich mit ernsthaften Reformen befasst? Alles nur Luftblasen, die in der Endabrechnung wie ein Schuss nach hinten ausging.

        Nennen wir noch einmal die Reform der 30 Baht Krankenversorgung. Idee war gut, Durchführung sehr mangelhaft. Ergebnis: die Bildungsfernen aus dem Laana- und Isaan-Land haben es bis heute noch nicht gemerkt.

        Kredite an die Armen in den genannten Armenhäusern durch uns Bobbele:
        Ergebnis: Sehr mangelhaft. Die plötzliche Erkenntnis, dass diese Kredite zurück gezahlt werden mussten, bekamen diese Bildungsfernen aus dem Laana- und Isaan-Land erst, als der Abhisit auf dem Schild war. Sofort wurde er als der Unterdrücker der Armen werbewirksam von Thaksins UDD angeprangert.

        Der Krieg gegen die Drogen. Durchführung sehr mangelhaft. Begründung: mehr als 2500 Menschen wurden von…??? Ungesetzlich hingerichtet. Der PM hatte davon angeblich keine Kenntnis. Schuld an der ganzen Sache war der Monarch, der, so uns Walter Roth, den Thaksin angeblich dazu gezwungen haben sollte?

        Wenn unter Abhisit es eine Reform der Schulgebührenbefreiung gegeben hat, sollten unsere Rotgardisten in ihrem roten Dunstkreis einmal nachfragen, wieso eine solche Reform nicht landesweit umgesetzt wird?

        Die Reform der YL, dass jedes Schulkind ein Tablet-PC vom Staat erhalten soll und den auch im Hause an das Internet verbunden sein sollte.
        Tablet-PC musste unsere First Lady selber stoppen, „außer Spesen nichts gewesen“, alter Schlachtruf.
        Und unsere Rotgardisten waren so begeistert über diese Reform. Ok, Reform zum Abschöpfen hatte diese Angelegenheit schon, wenn wir wissen, dass uns Bobbele an der Herstellerfirma in China Anteile gehalten hatte.

        Die Reform des garantierten Reisabnahmepreises durch unsere Ex-Landesmutter. Grundidee prima, Durchführung sehr mangelhaft.

        Reform des garantierten Kautschukabnahmepreises durch unsere Ex-Landesmutter, Grundidee prima, Durchführung sehr mangelhaft.

        Reform des garantierten Palmölabnahmepreises durch unsere Ex-Landesmutter, Grundidee prima, Durchführung sehr mangelhaft.

        Reform der Regierung YL, dass jeder arme Teufel einen Mercedes fahren soll, wurde mit 100.000 Baht prämiert. Idee nicht schlecht, Durchführung sehr mangelhaft.

        Das tolle Reformpaket könnte man noch erweitern. Wani Por Läo

      • Avatar Rolf46 sagt:

        STIN: Die alte Elite versuchte eher, die Bildung zu verbessern.

        Dabei muss sie aber wohl die letzten 80 Jahre nicht so richtig weitergekommen sein.. 😉 Vielleicht war man durch die ständig erforderlich werdenden Putsche und Neueinsetzungen von Regierungen durch die Militärs auch zu sehr von dem nebensächlichen Bildungsthema abgelenkt ?

        Auch Diktator Prayuth beschäftigt sich jetzt wieder stark mit Bildung, aber wie zu erwarten war, hauptsächlich mit der Bildung einer nicht mehr durch ein ganz banales Wählervotum abzulösenden Ernannten- und Scheindemokraten-Regierung, die dann unter Diktatorenoberhoheit systemkonform tätig sein darf.

          Rolf46(Quote)  (Reply)

        • STIN STIN sagt:

          hab gestern irgendwo gelesen, das 15.000 neue Lehrer eingestellt wurden. Bildungseirichtungen stehen ja genug zur Verfügung – die Qualität der Lehrer an den statlichen Schulen müsste verbessert werden – ev. macht man das nun, indem man viele ältere Lehrer nun in Rente schickt und mit neuen, besser ausgebildeten Lehrern auffüllt.

          Dabei muss sie aber wohl die letzten 80 Jahre nicht so richtig weitergekommen sein..

          doch, viele Thai-Unis haben einen gute Ruf in SEA tw. in ganz Asien. Auch das Angebot an Privatschulen wird immer grösser und kann auch durch die Kürzung der Schulgebühren durch Abhisit, nun auch von weniger wohlhabenden Schülern besucht werden. Die Schüler müssen halt nur wollen….

    • Avatar Hanseat sagt:

      Die elitären Gelben, die von diesem Korruptions-und-Diktatur-System kommerziell und Macht-mäßig seit Jahrzehnten profitieren, werden es niemals zulassen, dass sich eine aufrichtige Demokratie in Thailand entwickeln kann. Denn das wäre das Ende ihres dekadenten in Saus-und-Braus-Lebens!

      Moin Chiang Rai Fun,
      wie würdest du den das Leben der Shinawatras benennen. Als der 2010er Event auf Bangkoks Strassen tobte, ging dein Bobbele mit Familie in Paris shoping. Der Preis einer von ihm erstandenen Handtasche übersteigt das Jahreseinkommen eines Bauarbeiters. Würdest du das eventuell auch mit Saus-und-Braus-Leben bezeichnen?
      Dass Gelbe immer mit Millionären in Verbindung gesetzt werden, zeigt doch von Unkenntnissen. Ebenso haben sich garantiert nicht alle Roten an den Geldbeschaffungsprogrammen der YL bereichert.
      Die von dir unter den Tisch gekehrten roten Eliten, nicht die armen roten Teufel, leben jedenfalls nicht an der Armutsgrenze, wie du uns immer wieder versuchst unterzujubeln.
      Hast du nicht verfolgt, der Onkel (Polizeigeneral) von der Ex des Kp, bestimmt kein Gelber, was der so alles zusammen geklaut hat? Ok, alles nur unbewiesene Lügen der gelben Lügenpresse!! Und, unmöglich, dass diese neue Militärregierung diesen armen General undemokratisch ins Ban Prem (Gefängnis) verbringen lies. Die Menschenrechtskommission und auch die UN werden sich bestimmt für ihn einsetzen.

  53. Avatar emi_rambus sagt:

    Es gibt auch eine gewisse Skepsis, das thailändische Volk im Wege eines Referendums über die neue Verfassung zu befragen.

    Ohne Referendum keine Demokratie!

    • STIN STIN sagt:

      Demoktatie kommt sowieso nicht. Höchstens eine modifizierte Demokratie. Würde richtige Demokratie kommen, geht das Chaos wieder von vorne los.
      Vor Tagen hat mir ein Kamnan aus Trang bestätigt. Sollte Somchai wirklich PM werden, kommen die Gelben wieder nach BKK und es geht von vorne los.
      Der Süden wird niemals Thaksin-Marionetten akzeptieren, egal ob das undemokratisch ist oder nicht.

        • STIN STIN sagt:

          das zeigt aber auch, das Umfragen doch nicht von der Regierung geschönt werden. Aber immerhin sind 57% mehr zufrieden, als enttäuscht.

          Die Umfrage ist auch m.E. ok. Prayuth hat scheinbar Angst, wenn er die Wirtschaft in Händen von Wirtschaftexperten legen würde, das ihm dann ev.
          alles entgleitet und sich dann auf einmal wieder ein Thaksin-Vertrauter einschleust.

          Militärs sind in der Regel keine guten Wirtschaftler. Da müsste er was ändern. Er soll sich mehr auf Ruhe und Sicherheit konzentrieren.

          • Avatar Rolf46 sagt:

            Asked what issues they thought had worsened since the government of Gen Prayut came to power, 88.74% mentioned the higher clost of living and higher goods prices; 84.16% the restriction of public opinion;

            Bei den besonders wichtigen Sachen scheint es mit der Zufriedenheit aber nicht weit her zu sein..

              Rolf46(Quote)  (Reply)

            • STIN STIN sagt:

              diese Dinge wurden schon bei Yingluck bemängelt, da hat die Regierung momentan wohl noch keine Lösung gefunden. Prayuth hat aber schon einige
              Preise bei Nachrungsmitteln eingefroren, ob das eingehalten wird – weiss ich nicht. Er wird auch den Baht schwächen müssen, sonst bricht der Export
              irgendwann ein – wenn der EUR weiter fällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)