Kontaktcenter in Pattaya verzeichnet Erfolge

Auf einer einberufenen Sondersitzung der City Hall Pattaya wies Pattayas Bürgermeister Ittipol Khunplume darauf hin, dass die Errichtung des NCPO Kontakt-Centers für die Ostküste in Banglamung  auch für Pattaya sehr positiv gewesen sei. Es seien 7086 Beschwerden von Bewohnern Pattayas seit der Eröffnung im September 2014 in dem Kontakt-Center eingegangen. Laut dem Bürgermeister Ittpol konnten bisher — also innerhalb von nur sieben Monaten — 6526 der geschilderten Probleme gelöst werden. Das entspricht einer Erfolgsquote von 92%.

Ittipol erklärte auch, dass der Großteil der eingegangenen Beschwerden mit Müllentsorgung, Straßenbau, Wassermangel, Strom- und Internetausfällen sowie dem Umgang mit Hochwasser zu tun hätte. Selbstverständlich könnten die gut geschulten Beamten der Kontakt-Center auch keine Wunder bewirken, aber es habe sich herausgestellt, dass allein schon die Ankündigung, der Nationale Rat zur Erhaltung von Frieden und Ordnung (NCPO) interessiere sich für ein gewisses Problem, bei der Lösung behilflich sein kann.

Offensichtlich seien gewisse Behörden bereit bei den üblichen infrastrukturellen Problemen schneller einzulenken und etwas zu unternehmen, wenn sich der NCPO für die Angelegenheit interessiere, als wenn die Beschwerde von einem Bewohner der Stadt komme, sagte der Bürgermeister.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Kontaktcenter in Pattaya verzeichnet Erfolge

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Es seien 7086 Beschwerden von Bewohnern Pattayas seit der Eröffnung im September 2014 in dem Kontakt-Center eingegangen. Laut dem Bürgermeister Ittpol konnten bisher — also innerhalb von nur sieben Monaten — 6526 der geschilderten Probleme gelöst werden. Das entspricht einer Erfolgsquote von 92%.

    Ittipol erklärte auch, dass der Großteil der eingegangenen Beschwerden mit Müllentsorgung, Straßenbau, Wassermangel, Strom- und Internetausfällen sowie dem Umgang mit Hochwasser zu tun hätte.

    Also zur Sache kann ich garnix sagen weil ich nur zweimal im Jahr in Pattaya
    bin und dann froh bin wenn ich schnell wieder weg bin.

    Aber ich sehe

    Müllentsorgung, Straßenbau, Wassermangel, Strom- und Internetausfälle

    sicher nicht als die Hauptprobleme in Pattaya weil ich ja nicht dort wohne.

    Die wirklichen Probleme (Polizei,Kriminalität,Mafia) spricht der
    Herr Khunpluem Junior (Sohn des Paten von Chonburi) garnicht erst an.

    Offensichtlich seien gewisse Behörden bereit bei den üblichen infrastrukturellen Problemen schneller einzulenken und etwas zu unternehmen, wenn sich der NCPO für die Angelegenheit interessiere, als wenn die Beschwerde von einem Bewohner der Stadt komme, sagte der Bürgermeister.

    Da hat er wohl Recht.

    Deshalb fände ich es gut wenn die NCPO sich auch mal ernsthaft mit
    der” selbstreinigenden” Polizei und der Mafia dortselbst beschäftigt.

    Abgesehen davon dass obige Aussage eines Bürgermeisters
    zur umgehenden Abwahl führen sollte,
    kann ich mich erinnern dass der Herr Ittipol schon während der
    Abhisit Regierung so tat als wäre er garkein Thaksin Lakai
    sondern ein glühender Vertreter der Abhisit Regierung.

    Damals sass “seine” CTP ja auch noch als Thaksins U-Boot
    an Abhisits Kabinettstisch.

    Auch damals hörten wir nur “Erfolgsmeldungen” aus Pattaya!

    Besonders 2009 als es gelang den Asean Gipfel fortzujagen
    als 3000 Polizisten zusahen wie 1200 Democrazy Kämpfer
    mit den Honoratioren der ASEAN Rolltreppe fuhren!

    Ein Heidenspass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)