Lizenz von Peace TV wurde entzogen

Armeechef General Udomdej Sitabutr hat die Razzia von Soldaten und Polizisten beim Fernsehsender Peace TV verteidigt. Die Einsatzkräfte hätten nur ihre Pflicht getan, der Sender sich nicht an die redaktionellen Vorgaben gehalten. Soldaten und Polizisten waren in das Gebäude des Senders eingedrungen und hatten ein Interview mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Chavalit Yongchaiyudh gestoppt.

Die National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) hat dem den Rothemden nahe stehenden Sender die Lizenz entzogen. Inzwischen hat Jatuporn Prompan als Vorsitzender der United Front of Democracy Against Dictatorship (UDD) eine Petition beim König angekündigt, sollte der Entzug der Lizenz nicht rückgängig gemacht werden. Zuvor jedoch sollte Ministerpräsident Prayut Chano-cha ein Schreiben mit der Bitte enthalten, den Beschluss der NBTC aufzuheben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
76 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2015 8:19 pm

Rolf46: Reicht noch nicht .. Du musst zur Komplettierung die “inoffiziellen” noch dazu zählen..

berndgrimm: The Thammasat University Massacre, or Massacre of 6 October 1976 (เหตุการณ์ 6 ตุลา), was an attack on students and protesters that occurred on the campus of Thammasat University and at Sanam Luang in Bangkok. Students from various universities were demonstrating against the return to Thailand of former military dictator Field Marshal Thanom Kittikachorn. By the official count, forty-six people died in the attack, during which protesters were shot, beaten and their bodies mutilated.[1] According to Puey Ungpakorn: “sources at the Chinese Benevolent Foundation, which transported and cremated the dead…, revealed that they had handled over a hundred corpses.”[4

Dies sind die inoffiziellen Daten eines selbst betroffenen!
Natuerlich wusste der noch nicht was Thaksinjodler 40 Jahre spaeter
noch dazudichten wuerden!

Rolf46: Du darfst als Farang-Mitläufer nicht von dir selbst auf die thailändischen Teilnehmer der selbstverständlich auch bezahlten Demo schließen. Für Farangs waren und sind “Aufwandsentschädigungen” natürlich nicht vorgesehen (..auch nicht bei roten Demos) , denn die gelten als “von Natur aus reich” und werden angesichts ihrer absoluten Rechtlosigkeit als lediglich zeitlich begrenzt geduldete Ausländer sowieso für total blöd gehalten, wenn sie trotzdem bei Thailands “inneren Angelegenheiten” mitmischen möchten.

berndgrimm: Aber mir wuerde im Traum nicht einfallen diese Demos mit den Ereignissen von 1973 und 76 in Verbindung zu bringen!

In Verbindung bringen solltest du die Demos aber zwecks Vergleich, denn dann müsste dir der entscheidende Unterschied zwischen den früheren “Ereignissen” und dem Suthep-“Volksmarsch” eigentlich auffallen.

Bei den früheren “Ereignissen” demonstrierten Studenten gegen eine brutal gegen sie vorgehende Diktatur, während Sutheps “Bangkok Shut Down” – Marsch lediglich ein Bestandteil eines von der nun herrschenden Militärdiktatur schon Jahre vorher bis ins Detail ausgearbeiteten Plans zur Machtübernehme war.
Deshalb mußten Suthep und seine Mitstreiter niemals zu befürchten, dass das Militär dem Spuk ein schnelles Ende bereiten würde.
Es wurde sogar dafür gesorgt, daß lt. Gerichtsentscheidungen auch die Polizei die Demo nicht stoppen und die Führung z.B. wegen Aufruhr oder Landfriedensbruch in den Knast bringen konnte.

Bei der damaligen Studentenrevolte wurde dagegen rücksichtslos alles platt gemacht, was dem damaligen Diktator in den Weg stellte. Ein himmelweiter Unterschied zu Sutheps von dessen pro Junta-Hintermännern finanzierter Aktion.

Ja, unser Schinkenstrassen Rolfi, der seine Erkenntnisse ueber Thailand
aus dem Sangria Eimer am Ballermann holt ist wieder in Hoechstform.
Er war zwar nirgendwo dabei, haette auch mangels Sprachkenntnissen
garnicht kapiert was die Bimbos da eigentlich groehlen aber weiss
gerade deshalb was Sache war und ist.

Nur zur Klarstellung: Als ich 2010 bei Thaksins Volksrevolutionsopernfestspielen
mit angeschlossenem Bauernkrieg persoenlich vom 10.3. bis zum 29.4.
fast taeglich dabei war fuhr ich mit einer Nachbarin meiner Frau
die alleinerziehend und ohne eigene Schuld gerade Arbeitslos war und sich
deshalb auf dem Markt von Udom Suk als “Demonstrantin” hat von
Thaksins Shanghaiern anheuern liess morgens zur “Arbeit”.
Wir fuhren anfangs mit dem Bus Nr.511 nach Phan Fah spaeter mit
der 508 oder der 48 nach Ratchaprasong.
In diesen Bussen sassen viele “angeheuerte” die durch ihre Tuete
wo das Rote T-Shirt und die Klapper drin waren sofort auffielen.
Die Frau bekam pro Tag anfangs 700THB und ab Mitte April
1.300 THB pro Tag wobei sie ihre ID Card jeweils abgeben musste
und zusammen mit der Tagesgage Abends zurueckbekam.
Sie hoerte aber am ca,20/21.April auf weil sie einen neuen
Job bekam und weil es ihr zu gefaehrlich wurde.
Ca Mitte April traf ich in Yaowarat einen ziemlich betrunkenen
Pick Up Fahrer aus Phayao der den Rueckweg zu seinem Lager
auf Sanam Luang nicht fand und froh war jemanden zu finden
der ihm half weil die Yaowaratis ihn in die falsche Richtung
geschickt hatten.
Der erzaehlte mir ganz stolz dass er 7000 THB fuer
die Fahrt nach BKK bekommen hatte waehrend er sonst
nur 3.200 THB fuer die Strecke mit Fracht bekam.
Er haette 12 Leute draufgehabt die alle nochmal 500 THB
bekommen haetten.
Und alles vom Capo Thaksin!
Naechste Woche kaeme er wieder!

Als ich bei der grossen Fusswanderung mit Suthep
unterwegs war bekam nur Suthep laufend Geld
von Leuten am Weg.
Ich bekam leider keins und meine Thai Frau und Thai
Ziehtochter leider auch nicht.7 Monate lang!
Ich finde dass auch nicht in Ordnung!

Da ich Thailand kenne und selber nie bis zum
Govenment House kam , gehe ich davon aus
dass die Leute die ich im Fernsehen gesehen habe
wie sie sehr professionell und ohne Kollateralschaeden
die Aussenmauer des Government Hauses abbauten
durchaus bezahlt waren!
Aber die hatten ihr Geld auch redlich verdient!

ben
Gast
ben
4. Mai 2015 12:54 pm

Rolf46:

…während Sutheps “Bangkok Shut Down” – Marsch lediglich ein Bestandteil eines von der nun herrschenden Militärdiktatur schon Jahre vorher bis ins Detail ausgearbeiteten Plans zur Machtübernehme war…

unser PR wiederholt seine Märchen nun ca. zum gefühlten 1000. mal – und sie basieren auf einer Aussage (man höre und staune) von Suthep, der das mal so öffentlich gemacht hat, damit man ihn bewundert…
unser LIEBSTER Rolfi, der sonst alles in Frage stellt, was von gelb kommt – hat in diesem Punkt das Ei des Kolumbus gefunden…
– wie er das beweist? – so Fragen beantwortet PR als Thaksin Jodler nicht, er hat einfach ein paar nette Geschichten auf Lager, die immer wieder in seine laaaangen Märchen eingebaut werden…. 5555

Rolf46
Gast
Rolf46
4. Mai 2015 10:35 am

By the official count, forty-six people died in the attack ..

berndgrimm: Reicht dies fuer die Maerchen Container?

Reicht noch nicht .. Du musst zur Komplettierung die “inoffiziellen” noch dazu zählen..

berndgrimm: Ich selber bin einen Monat lang bei den groessten unbezahlten Demonstrationen des modernen Thailands mitgelaufen..

Du darfst als Farang-Mitläufer nicht von dir selbst auf die thailändischen Teilnehmer der selbstverständlich auch bezahlten Demo schließen. Für Farangs waren und sind “Aufwandsentschädigungen” natürlich nicht vorgesehen (..auch nicht bei roten Demos) , denn die gelten als “von Natur aus reich” und werden angesichts ihrer absoluten Rechtlosigkeit als lediglich zeitlich begrenzt geduldete Ausländer sowieso für total blöd gehalten, wenn sie trotzdem bei Thailands “inneren Angelegenheiten” mitmischen möchten.

berndgrimm: Aber mir wuerde im Traum nicht einfallen diese Demos mit den Ereignissen von 1973 und 76 in Verbindung zu bringen!

In Verbindung bringen solltest du die Demos aber zwecks Vergleich, denn dann müsste dir der entscheidende Unterschied zwischen den früheren “Ereignissen” und dem Suthep-“Volksmarsch” eigentlich auffallen.

Bei den früheren “Ereignissen” demonstrierten Studenten gegen eine brutal gegen sie vorgehende Diktatur, während Sutheps “Bangkok Shut Down” – Marsch lediglich ein Bestandteil eines von der nun herrschenden Militärdiktatur schon Jahre vorher bis ins Detail ausgearbeiteten Plans zur Machtübernehme war.
Deshalb mußten Suthep und seine Mitstreiter niemals zu befürchten, dass das Militär dem Spuk ein schnelles Ende bereiten würde.
Es wurde sogar dafür gesorgt, daß lt. Gerichtsentscheidungen auch die Polizei die Demo nicht stoppen und die Führung z.B. wegen Aufruhr oder Landfriedensbruch in den Knast bringen konnte.

Bei der damaligen Studentenrevolte wurde dagegen rücksichtslos alles platt gemacht, was sich dem damaligen Diktator in den Weg stellte. Ein himmelweiter Unterschied zu Sutheps von dessen pro Junta-Hintermännern finanzierter Aktion.

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
4. Mai 2015 7:42 am

berndgrimm: Auszug Wiki:

Herr Grimm,

bei Wiki kann jeder schreiben, der sich dort anmeldet und zum jeweiligen Thema etwas schreiben möchte.

Ich könnte mich bei Wiki anmelden und über den Diktator Pinochet, einer der größten Schlächter Latein Amerikas , wohlwollende Kommentare schreiben oder Indizien in Frage stellen, Opferzahlen revidieren usw.

Fragen Sie die Opfer, fragen Sie die alten Menschen im Land, aber nicht die, mit dem BENZ vor der Haustüre, sondern die veramten Leute in den Dörfern. Die können Ihnen Geschichten erzählen, dass es Ihnen graust!

Damit Sie sich selber davon überzeugen können, wie noch nach 40 Jahren mit diesem Thema des Thammasat-Massaker im „Land der Freien“ ungegangen wird, dann lesen Sie mal diesen Titel aus dem TIP:

pp Bangkok. Der 24-jährige Patiwat Saraiyaem, ein Student im vierten Jahr an der Universität in Khon Kaen und Frau Pornthip Munkong, die 27 Jahr alte ehemalige Koordinatorin der Prakai Fai Theatertruppe wurden für schuldig befunden, bei der Aufführung des Theaterstücks „Eine Wolfs Braut“ seine Majestät den König beleidigt zu haben. Sie wurden zu jeweils zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Das Theaterstück wurde zum 40. Jahrestag des Aufstands vom 14. Oktober 1973 an der Thammasat Universität aufgeführt. Das Paar wurde nach der Aufführung im August letzten Jahres wegen Majestätsbeleidigung verhaftet.

Da sich die beiden Angeklagten für schuldig befunden hatten, wurde das Urteil von fünf auf zweieinhalb Jahre herabgesetzt. Nach dem Schuldspruch und dem Gerichtsurteil brachen viele der anwesenden Freunde und Familienangehörige in Tränen aus.

Das Urteil löste in der internationalen Presse und bei vielen Menschenrechts-Organisationen Empörung aus. Die Human Rights Watch (HRW) erklärte, dass dies „ein schwerer Schlag für die Freiheit der Meinungsäußerung in Thailand“ sei.

Amnesty International drückte sich ähnlich aus und nannte das Urteil einen „Angriff auf die Meinungsfreiheit“.

Herr Patiwat erklärte nach dem Urteil, dass er keine Beschwerde gegen das Urteil einlegen werde. Bei ihrer Abführung aus dem Gerichtssaal begannen einige Personen aus dem Publikum zur Unterstützung der beiden zu singen.

Pawinee Chumsri, einer der thailändischen Anwälte der HRW sagte nach dem Urteil, dass sie die Entscheidung der Angeklagten, keinen Einspruch einzulegen respektieren würden, zumal die beiden bereits seit sieben Monaten in Haft seien.

Außerdem, so sagte der Anwalt weiter, wurden bisher bereits fünf Anträge auf Kaution abgelehnt. Die einzige Chance und Hoffnung der beiden wäre nun eine königliche Begnadigung.

Der HRW-Asien Direktor Brad Adams sagte gegenüber den Medien, dass dieses Urteil „ein schwerer Schlag für die Freiheit der Meinungsäußerung in Thailand“ sei und eine „weitere dunkle Markierung auf Thailands bereits angeschlagenen internationalen Ruf“ sei.

Rupert Abbott, der Direktor von Amnesty International für Südostasien sagte in einer Erklärung: „Das ist ein Angriff auf die Meinungsfreiheit. Es ist erschreckend, dass Patiwat und Pornthip wegen der Aufführung eines Theaterstücks ins Gefängnis müssen“.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/inhaftierung-von-zwei-schauspielern-wegen-majestaetsbeleidigung-fuehrt-zu-internationaler-kritik-an/

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2015 7:25 am

Pattaya Mania: Ganz einfach:
Weil all die Verbrechen, all die Massenmorde und Massengräber immer erst nach dem Ende einer Militärdiktatur ans Licht der Wahrheit kommen

Die Massenmorde und Massengraeber die dezeit in Thailand gefunden werden
stammen alle aus der Regierungszeit des Democrazy Fuehrers der sich in Dubai
selbst amnestiert, da dies sein Nummerngirl in Thailand trotz Zweidrittel-
mehrheit leider nicht schaffte!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2015 7:16 am

ben: Das sollte doch unserem aufrichtigen Kämpfer für Menschenrechte und Demokratieklar sein…- Die Junta kann nicht einfach Namen wechseln und weiter posten – denn sie sind jedem bekannt – erklären jede Woche ausführlich ihre Gräueltaten am TV..
Das sind nicht so mutige tolle Typen, wie unser ex Geissen Peter, der die Welt verbessert und nur zum Wohle der armen Thais in dieses furchtbare Land reist…

Bravo!
Und vergiss nicht die entgangenen Geschaefte !
Prayuth vernichtet Arbeitsplaetze im Betrugsgewerbe!
So ein Hund!
Wenn Thaksin dies wuesste!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2015 7:12 am

Pattaya Mania: Es soll sogar in Europa Leute geben, die vehement bestreiten, dass 6 Millionen Juden in der Nazi-Zeit ermordet wurden.

Dies zeigt die Unaufrichtigkeit und Unredlichkeit der Thaksinjodler!
Dies zeigt auf welch geistigem Umnachtungsniveau sie sich bewegen
wenn sie ihre Maerchen mit dem Nazi Holocaust vergleichen!
Auszug Wiki:

The Thammasat University Massacre, or Massacre of 6 October 1976 (เหตุการณ์ 6 ตุลา), was an attack on students and protesters that occurred on the campus of Thammasat University and at Sanam Luang in Bangkok. Students from various universities were demonstrating against the return to Thailand of former military dictator Field Marshal Thanom Kittikachorn. By the official count, forty-six people died in the attack, during which protesters were shot, beaten and their bodies mutilated.[1] According to Puey Ungpakorn: “sources at the Chinese Benevolent Foundation, which transported and cremated the dead…, revealed that they had handled over a hundred corpses.”[4]

Reicht dies fuer die Maerchen Container?

Aber es geht nicht um Zahlen sondern darum:

berndgrimm: Die Thaksinjodler benutzen die wirklichen Volksaufstaende und Studentendemonstrationen in Thailand um diese mit den
schaendlichen Volksrevolutionsopern und Bauernkriegsvorfuehrungen
ihres Fuehrers und seiner Lakaien 2009 und 10 in Verbindung zu bringen.

Ich selber bin einen Monat lang bei den groessten unbezahlten Demonstrationen
des modernen Thailands mitgelaufen und meine Frau und Ziehtochter
fast 7 Monate lang bis zum Ende jedes Wochenende!

Aber mir wuerde im Traum nicht einfallen diese Demos mit den Ereignissen
von 1973 und 76 in Verbindung zu bringen!

Obwohl sie wirkliche Demonstrationen waren von Leuten die wussten
wogegen sie auf die Strasse gingen und kein jaemmerliches
Schmierentheater wie die Auffuehrungen von Thaksins
Teilzeitterroristen 2009 und 10!
Bei denen ich 2010 vom 10.Maerz (Generalprobe in Bang Na)
bis zum 29.April fast taeglich selber dabei war und gehoert
und gesehen habe was dort aufgefuehrt wurde!

Und die Verbindung mit wirklichen Demonstrationen und Volksaufstaenden
gehoert mit zum Schmierentheater des groessten Betrueger Thailands
sowie seiner Hassprediger und Mitjodler!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
4. Mai 2015 10:33 am
Reply to  berndgrimm

By the official count, forty-six people died in the attack ..

berndgrimm: Reicht dies fuer die Maerchen Container?

Reicht noch nicht .. Du musst zur Komplettierung die “inoffiziellen” noch dazu zählen..

berndgrimm: Ich selber bin einen Monat lang bei den groessten unbezahlten Demonstrationen des modernen Thailands mitgelaufen..

Du darfst als Farang-Mitläufer nicht von dir selbst auf die thailändischen Teilnehmer der selbstverständlich auch bezahlten Demo schließen. Für Farangs waren und sind “Aufwandsentschädigungen” natürlich nicht vorgesehen (..auch nicht bei roten Demos) , denn die gelten als “von Natur aus reich” und werden angesichts ihrer absoluten Rechtlosigkeit als lediglich zeitlich begrenzt geduldete Ausländer sowieso für total blöd gehalten, wenn sie trotzdem bei Thailands “inneren Angelegenheiten” mitmischen möchten.

berndgrimm: Aber mir wuerde im Traum nicht einfallen diese Demos mit den Ereignissen von 1973 und 76 in Verbindung zu bringen!

In Verbindung bringen solltest du die Demos aber zwecks Vergleich, denn dann müsste dir der entscheidende Unterschied zwischen den früheren “Ereignissen” und dem Suthep-“Volksmarsch” eigentlich auffallen.

Bei den früheren “Ereignissen” demonstrierten Studenten gegen eine brutal gegen sie vorgehende Diktatur, während Sutheps “Bangkok Shut Down” – Marsch lediglich ein Bestandteil eines von der nun herrschenden Militärdiktatur schon Jahre vorher bis ins Detail ausgearbeiteten Plans zur Machtübernehme war.
Deshalb mußten Suthep und seine Mitstreiter niemals zu befürchten, dass das Militär dem Spuk ein schnelles Ende bereiten würde.
Es wurde sogar dafür gesorgt, daß lt. Gerichtsentscheidungen auch die Polizei die Demo nicht stoppen und die Führung z.B. wegen Aufruhr oder Landfriedensbruch in den Knast bringen konnte.

Bei der damaligen Studentenrevolte wurde dagegen rücksichtslos alles platt gemacht, was dem damaligen Diktator in den Weg stellte. Ein himmelweiter Unterschied zu Sutheps von dessen pro Junta-Hintermännern finanzierter Aktion.

ben
Gast
ben
4. Mai 2015 6:13 am

Pattaya Mania:

…Was meinen Sie persönlich, warum alle Militärdiktaturen in unserer Welt immer eine General-Amnesty für alle Armee-Angehörigen einfordern, bevor sie die Macht an eine gewählte Regierung abgeben?..

Das sollte doch unserem aufrichtigen Kämpfer für Menschenrechte und Demokratie klar sein…- Die Junta kann nicht einfach Namen wechseln und weiter posten – denn sie sind jedem bekannt – erklären jede Woche ausführlich ihre Gräueltaten am TV..
Das sind nicht so mutige tolle Typen, wie unser ex Geissen Peter, der die Welt verbessert und nur zum Wohle der armen Thais in dieses furchtbare Land reist…

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
4. Mai 2015 5:57 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Wenn sie im Fall Koh Tao wirklich schlampig gearbeitet haben sollen, dann muss man sich fragen, wieso?

Herr Grimm,

die gesamten Untersuchungen waren von Anbeginn absolut stümperhaft! Keine ausgebildeten Forensiker haben den Tatort gesichert oder waren direkt nach der Tat vor Ort. Stattdessen haben Halb-Amateure der Polizei irgendwelche Blut-Röhrchen vermischt und geschüttelt und wieder verschüttelt und dabei nicht am eigenen Gehirn gerüttelt!

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Wollte man Prayuth diskreditieren, stand man unter Zeitdruck oder wollte man einfach erfolgreich sein und der Welt die Täter vorführen, nachdem man keine Chance mehr sah, die richtigen zu erwischen.

Ich denke, hier liegt die Antwort!

Insbesondere hier:

oder wollte man einfach erfolgreich sein und der Welt die Täter vorführen, nachdem man keine Chance mehr sah, die richtigen zu erwischen.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
4. Mai 2015 5:30 am

berndgrimm: Da wird offiziell 1976 von 46 Toten gesprochen und 1973 gibt es garkeine Angaben
aber es wurden angeblich 13 ermordet.

Herr Grimm,

wenn Sie an die Opferzahlen, die von Militärdiktaturen genannt werden, so fest glauben, … dann glauben Sie bitte weiter daran!

Ich habe sogar vor Jahren seriöse Hochrechnungen gelesen, wie viele Menschen in den 8 Containern gepasst hätten. Ich nenne Ihnen aber die Zahlen nicht, weil das ja nicht stimmt.

Die von Ihnen genannten „nur“ 46 + 13 Toten = 59 Tote hat man zu je 7,37 Toten in die 8 Container verteilt und versenkt.

Ein bisschen extrem umständlich, aber wenn man daran glauben mag…

Es soll sogar in Europa Leute geben, die vehement bestreiten, dass 6 Millionen Juden in der Nazi-Zeit ermordet wurden.

Was meinen Sie persönlich, warum alle Militärdiktaturen in unserer Welt immer eine General-Amnesty für alle Armee-Angehörigen einfordern, bevor sie die Macht an eine gewählte Regierung abgeben?

Ganz einfach:
Weil all die Verbrechen, all die Massenmorde und Massengräber immer erst nach dem Ende einer Militärdiktatur ans Licht der Wahrheit kommen!

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
4. Mai 2015 5:01 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Thais mögen keine Einmischung von aussen. Thaksin hat seinerzeit sogar die Hilfe
beim Tsunami ausgeschlagen. Auch die Bitte von Scotland Yard, bei den Ermittlungen dabei sein zu dürfen, wurde nur zähneknirschend genehmigt und da auch nur mit Auflagen. Daher wird man sich sicher nicht an den IStGH wenden.

Herr STIN,

Sie haben es ganz genau beschrieben! So ist es und nicht anders.

Von daher muss das Ausland grundsätzlich davon ausgehen, dass TH bei der Ermittlung von Verbrechen alle Resultate, alle Ergebnisse, alle Analysen und Erkenntnisse manipuliert, türkt, verfälscht oder einfach erfindet!

Und wie haben dann unsere Staatsmänner aus dem gesamten Ausland, insbesondere Europa, auf so einen zusammengebauten Mist zu reagieren?

„Was soll das sein, eine seriöse Untersuchung? Da sind ja sogar die Uganda-Ongo-Bongo-Ermittler fähiger!“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2015 4:52 am

Pattaya Mania: HerrGrimm

wenn Ihnen Ihr Wertegefühl vermittelt, dassdie Abertausenden von Ermordeten in den Jahren 1973 und 1976nur„Peanuts“waren,….

….. dannmüssten Ihnen dochdie 2500Drogenkriegstote, die„alle persönlich von Thaksin“ ermordet wurden, eigentlich wiekleineSesamkörnchenerscheinen,oder?

Wenn unsere Thaksinjodler etwas mit ihrem grossen Fuehrer und dessen
Hasspredigern verbindet, so ist es der totale verzicht auf Redlichkeit
und Aufrichtigkeit.

Da wird gelogen bis die Balken sich kringeln.

Fuer wie bloed halten die ihre Leser eigentlich?

Die Fakten ueber die Aufstaende von 1973 und 1976 sind
hier zu lesen
http://en.wikipedia.org/wiki/Thammasat_University_massacre
http://de.wikipedia.org/wiki/Volksaufstand_in_Thailand_1973

Da wird offiziell 1976 von 46 Toten gesprochen und 1973 gibt es garkeine Angaben
aber es wurden angeblich 13 ermordet.

Eben Peanuts im Vergleich dazu was in dieser Zeit tagtaeglich in den
Nachbarlaendern Kambodscha,Burma und Laos gemordet wurde!

Aber es geht nicht um die Zahlen!

Die Thaksinjodler benutzen die wirklichen Volksaufstaende und Studentendemonstrationen in Thailand um diese mit den
schaendlichen Volksrevolutionsopern und Bauernkriegsvorfuehrungen
ihres Fuehrers und seiner Lakaien 2009 und 10 in Verbindung zu bringen.

Ich selber bin einen Monat lang bei den groessten unbezahlten Demonstrationen
des modernen Thailands mitgelaufen und meine Frau und Ziehtochter
fast 7 Monate lang bis zum Ende jedes Wochenende!

Aber mir wuerde im Traum nicht einfallen diese Demos mit den Ereignissen
von 1973 und 76 in Verbindung zu bringen!

Obwohl sie wirkliche Demonstrationen waren von Leuten die wussten
wogegen sie auf die Strasse gingen und kein jaemmerliches
Schmierentheater wie die Auffuehrungen von Thaksins
Teilzeitterroristen 2009 und 10!
Bei denen ich 2010 vom 10.Maerz (Generalprobe in Bang Na)
bis zum 29.April fast taeglich selber dabei war und gehoert
und gesehen habe was dort aufgefuehrt wurde!

Und die Verbindung mit wirklichen Demonstrationen und Volksaufstaenden
gehoert mit zum Schmierentheater des groessten Betrueger Thailands
sowie seiner Hassprediger und Mitjodler!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Hanseat
Gast
Hanseat
4. Mai 2015 4:32 am

Rolf46 sagte am 3. Mai 2015 um 6:08 pm u. a.:
„..Ich kann´s dir sagen : Der viele Dreck, den er und seine an die Macht geputschte Militärjunta bereits am eigenen Stecken haben..“

Moin Rolf,

dann sag es uns mal, was für „vielen Dreck“ der undemokratisch an die Macht gekommene General deiner maßgeblichen Meinung nach angesammelt hat?

Nur hier Sprüche kloppen bringt doch nichts.

Der Bobbele wird doch nicht von vielen angefeindet, weil er Thaksin heißt!

Sein Lebenswerk, das aus Lug und Betrug und schlimme Machtentgleisungen (z. Bsp. Drogenkrieg, Tak Bai sowohl Krue- Se, keine Steuern zahlen u. v. m.) bestehen, das ist es, was man ihn vorwirft.

Solltest du Hinweise haben, dass der undemokratisch an die Macht gekommene General selbige böse Verfehlungen fabriziert hat, dann raus damit auf den Tisch, damit jeder davon Kenntnis bekommen kann!

Unter dem Bobbele sind tausende von Thais über die Klinge gesprungen, mit Wissen und Duldung des Großen Führers.
Alles war und ist in den Augen der Rothemden demokratisch in Ordnung und selbst du hast damit keine Probleme.

Unter dem neuen undemokratisch an die Macht gekommene General hat zumindest das Morden der von den Roten angeheuerten MiB sich gegen Null entwickelt.

Und täglich kommen neue und gewaltige Negativ-Schlagzeilen hinzu, die auf Verfehlungen von Regierungen, Ministerien, Behörden, Polizei und auch Militärs sowie Zivilcourage der Bevölkerung herrühren.
Alles wird jetzt plötzlich an die Oberfläche gedrückt. Man kann durchaus da ein System sehen, durch Negativschlagzeilen diese momentan in der breiten Bevölkerung anerkannte Staatsmacht in ein schlechtes Licht zu rücken.

Natürlich ist es schlimm, wenn wir von dem Menschenhandel in Südthailand jetzt in Kenntnis gesetzt werden. Natürlich muss dagegen etwas unternommen werden!
Dem neuen MP hat man’s zugetragen, er hat versprochen, dagegen etwas zu unternehmen.
Mehr kann er uns im Moment nicht mitteilen.
Der innerthailändische Sauhaufen scheint enorm groß zu sein, um ihn mal so zwischen Tür und Angel zu beheben. Wie ich mich schon einmal äußerte, der General hat viele „dicke Bretter zu bohren“!

Wir können uns erinnern, die YL wurde beim Reisprogramm auch seitens des ihr zur Seite gestellten Rechnungshofes von den Ungereimtheiten in der Durchführung in Kenntnis gesetzt. Auch du weißt, dass unsere damalige Landesmutter dieses Wissen dazu missbrauchte, um den Überbringer der schlechten Information in die Wüste zu schicken. Diesen dicken Fehler kostete, als erkannter Amtsmissbrauch durch ein vom geschassten Präsidenten des Rechnungshofes angerufen Gericht, per Urteil die Absetzung der YL von ihren MP-Posten. Somit hatte sie ein Eigentor geschossen. Ok, alle Rothemden können und dürfen es nicht so sehen. Fraktionszwang ist da angesagt!

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 6:08 pm

STIN : TH müsste also den IStGH in diesem Fall um Hilfe bitten, zusammen mit Amnesty Internation und UN, die ja damals Thaksin auch stark kritisiert haben.

Und was hält Diktator Prayuth nun von einem solchen “Hilfeersuchen” beim IStGH ab ?

Ich kann´s dir sagen : Der viele Dreck, den er und seine an die Macht geputschte Militärjunta bereits am eigenen Stecken haben.. :mrgreen:

Wer im Glashaus sitzt, kann nicht mit Steinen werfen..

“Thaksins Handeln war international betrachtet, illegal”, schreibst du.
Prayuths Handeln war und ist “international betrachtet” jedoch ebenfalls illegal..

Der Internationale Gerichtshof würde also folgerichtig feststellen , dass es sich um 2 Krähen handelt, von denen die aktuell stärkste, der anderen gern ein Auge aushacken möchte.

“Unmöööglich, diese Sauerei”, sagt dann der Herr Gerichtspräsident, wenn wir das Verfahren eröffnen, landen mit Sicherheit beide im Knast..

Schickt diese unglaubwürdigen Typen besser zurück in ihr Korruptionskulturland und lasst sie dort weiter im eigenen Saft schmoren. Wir in Den Haag lassen uns jedenfalls nicht als Helfer zur Durchführung interner Bandenkriege instrumentalisieren.. 8)

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 6:06 pm

STIN : TH müsste also den IStGH in diesem Fall um Hilfe bitten, zusammen mit Amnesty Internation und UN, die ja damals Thaksin auch stark kritisiert haben.

Und was hält Diktator Prayuth nun von einem solchen “Hilfeersuchen” beim IStGH ab ?

Ich kann´s dir sagen : Der viele Dreck, den er und seine an die Macht geputschte Militärjunta bereits am eigenen Stecken haben.. :mrgreen:

Wer im Glashaus sitzt, wird nicht mit Steinen werfen..
“Thaksins Handeln war international betrachtet, illegal”, schreibst du.
Prayuths Handeln war und ist “international betrachtet” jedoch ebenfalls illegal..
Der Internationale Gerichtshof würde also folgerichtig feststellen , dass es sich um 2 Krähen handelt, von denen die aktuell stärkste, der anderen gern ein Auge aushacken möchte.

“Unmöööglich, diese Sauerei”, sagt dann der Herr Gerichtspräsident, wenn wir das Verfahren eröffnen, landen mit Sicherheit beide im Knast..

Schickt diese unglaubwürdigen Typen besser zurück in ihr Korruptionskulturland und lasst sie dort weiter im eigenen Saft schmoren. Wir in Den Haag lassen uns jedenfalls nicht als Helfer zur Durchführung interner Bandenkriege instrumentalisieren.. 8)

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 3:12 pm

Rolf46:

….“Habe gehört und gelesen oder nicht gelesen ” reicht natürlich nicht. Das wäre für einen Richter genau so unbrauchbar, als wenn du Berndgrimm noch als weiteren Zeugen mitbringen würdest..

Das ist doch genau Deine Art der Berichterstattung – ausgestattet mit extrem langen Märchen Texten, angereichert mit ein bisschen Phakinee – und fertig ist der Thaksin Jodler Beitrag…

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 3:12 pm

Rolf46:

….“Habe gehört und gelesen oder nicht gelesen ” reicht natürlich nicht. Das wäre für einen Richter genau so unbrauchbar, als wenn du Berndgrimm noch als weiteren Zeugen mitbringen würdest..

Das ist doch genau Deine Art der Berichterstattung – ausgestattet mit extrem langen Märchen Texten, angereichert mit ein bisschen Phakinee – und fertig ist der Thaksin Jodler Beitrag…

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 1:48 pm

Hanseat: Moin Pattaya Mania,
Du fragst tatsächlich, aus welchen Kreisen sich die Abgeschlachteten stammten?
Danach bist du der Meinung, das es rechtens war, wenn Thaksins Polizei selbst entscheiden konnte, wer exekutiert wird und wer nicht.

Herr Hanseat,

ich hatte Sie bewusst gefragt, ob Sie wüssten, woher die 2500 Ermordeten stammten.

Dieser Satz steht in direkter Beziehung zu meinem vorherigen Kommentar, bei dem ich an Herrn STIN schrieb:

Aber man muss sich darüber bewusst sein, dass solche Verbrechen, nur um an Geld und Macht zu gelangen, nicht nur von der Polizei begangen wurden.

Diesen „Freibrief zum Morden“ haben auch die Drogen-Clans, die zerstrittenen Mafia-Banden, die rivalisierenden Jugend-Gangs, die politischen Auftragsmörder und selbst gewöhnliche Einheimische gerne genutzt, um endlich abzurechnen.

Wer will oder kann heute noch ermitteln, wer von all diesen kriminellen Gruppierungen, welchen Menschen und aus welchen Gründen ermordet hat? Das ist unmöglich!

Es werden sicher Hunderte von einzelnen Mördern gewesen sein, die ein persönliches Motiv hatten. Vielleicht waren es sogar 1500 oder gar 2000 Mörder.

__________________________________________.
Herr Hanseat,

wären Sie in der Lage, uns glaubhaft beweisen zu können, ob alle 2500 Tote allein von der Polizei ermordet wurden oder ob auch die Drogen-Clans, die zerstrittenen Mafia-Banden, die rivalisierenden Jugend-Gangs, die politischen Auftragsmörder und selbst gewöhnliche Einheimische nicht an den Morden beteiligt waren?

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 12:37 pm

berndgrimm: Nein, die Geschehnisse von 1973 und 1976 (die uebrigens im Vergleich
zum damaligen Vietnam Krieg, Burma und Pol Pots Kambodscha “Peanuts” waren)
werden von den Thaksinjodlern nur benutzt um von den Missetaten
ihres grossen Fuehrers abzulenken.

Herr Grimm

wenn Ihnen Ihr Wertegefühl vermittelt, dass die Abertausenden von Ermordeten in den Jahren 1973 und 1976 nur „Peanuts“ waren,….

….. dann müssten Ihnen doch die 2500 Drogenkriegstote, die „alle persönlich von Thaksin“ ermordet wurden, eigentlich wie kleine Sesamkörnchen erscheinen, oder?

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 1:33 pm
Reply to  Pattaya Mania

Hanseat: Bislang habe ich noch nicht von Mordaufträgen des Neuen gehört oder gelesen. ?

Vielleicht möchte der Geheimniskrämer nicht, dass die in der Presse und im TV publik gemacht werden ? 🙄

Die systematische Ermordung so vieler Thais im Drogenkrieg veranstaltete ein durch demokratische Wahlen aufs Schild Gehobener, schon vergessen

Na sowas .. Ich dachte bisher immer, es hätte bisher weder eine Anklage noch ein Mordprozess gegen ihr stattgefunden. Demnach dürfte eigentlich auch kein Urteil vorliegen und der Mann hat zumindest in dem von dir genannten Punkt als unschuldig zu gelten.

Wenn dir jedoch gerichtsverwertbare Beweise vorliegen, könntest du dich dem Prayuth als Zeuge gegen Thaksin zur Verfügung stellen.

“Habe gehört und gelesen oder nicht gelesen ” reicht natürlich nicht. Das wäre für einen Richter genau so unbrauchbar, als wenn du Berndgrimm noch als weiteren Zeugen mitbringen würdest.. :mrgreen:

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 6:05 pm
Reply to  STIN

STIN : TH müsste also den IStGH in diesem Fall um Hilfe bitten, zusammen mit Amnesty Internation und UN, die ja damals Thaksin auch stark kritisiert haben.

Und was hält Diktator Prayuth nun von einem solchen “Hilfeersuchen” beim IStGH ab ?

Ich kann´s dir sagen : Der viele Dreck, den er und seine an die Macht geputschte Militärjunta bereits am eigenen Stecken haben.. :mrgreen:

Wer im Glashaus sitzt, wird nicht mit Steinen werfen..
“Thaksins Handeln war international betrachtet, illegal”, schreibst du.
Prayuths Handeln war und ist “international betrachtet” jedoch ebenfalls illegal..
Der Internationale Gerichtshof würde also folgerichtig feststellen , dass es sich um 2 Krähen handelt, von denen die aktuell stärkste, der anderen gern ein Auge aushacken möchte.

“Unmöööglich, diese Sauerei”, sagt dann der Herr Gerichtspräsident, wenn wir das Verfahren eröffnen, landen mit Sicherheit beide im Knast..

Schickt diese unglaubwürdigen Typen besser zurück in ihr Korruptionskulturland und lasst sie dort weiter im eigenen Saft schmoren. Wir in Den Haag lassen uns jedenfalls nicht als Helfer zur Durchführung interner Bandenkriege instrumentalisieren.. 8)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 12:21 pm

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: ja, aber nur die nicht Farang-verseuchten Thais.

Herr STIN,

da haben Sie nicht Unrecht! Denn die Thais waren ein bescheiden lebendes und ehrliches Volk, aber dann kam der Farang mit seinem vielen Geld und verdarb den einst guten Charakter dieser Menschen.

Das kann man so sehen und stimmt auch irgendwie.
Aber das wäre in etwa so, als würde ein Richter einen Räuber freisprechen, weil sein Opfer selber Schuld hat, wenn er mit einer teuren Uhr spazieren geht!

Sicher ist es nicht angenehm, unter sehr bescheidenen Verhältnissen zu leben, aber das rechtfertigt nicht, dass ich aufgrund meiner Habsucht über Leichen gehen kann!

Ich persönlich denke, dass es im Charakter eines Menschen liegt, inwieweit er für Geld seine Seele verkauft. Es gibt Menschen, die sind so arbeitsfaul, dass sie stehlen müssen. Das sagen sie selber. Dann gibt es Menschen, die verkaufen lieber Yaba, als in der Fabrik zu malochen. Und andere halten lieber die Dose hin, als rechtschaffend bei TESCO zu arbeiten.

Aber auffallend sind insbesondere 2 Faktoren in diesem Land:

1. Das Potenzial der NICHT-rechtschaffenen Menschen ist enorm!

2. Der Charakter eines Menschen in diesem Land, der einmal Geld gewittert hat, wird durch die Habsucht nach Geld in kürzester Zeit verdorben.

Ich habe hier Menschen kennen gelernt, die einst liebenswürdig und ehrlich waren, aber bereits nach wenigen Wochen verlogen und hinterhältig wurden, wenn sie damit zu Geld kamen.

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:37 pm
Reply to  Pattaya Mania

Pattaya Mania: Und andere halten lieber die Dose hin, als rechtschaffend bei TESCO zu arbeiten.

Das könnte unter anderem auch an zu geringen Löhnen liegen, mit denen TESCO seine Doseninhaberinnen abspeist.. 😉 Da fällt dann das “rechtschaffende” Arbeiten doppelt schwer und man könnte den Dosenhinhalterinnen ggf. mildernde Umstände zubilligen.., zumal das Hinhalten keinesfalls als eine strafbare Handlung anzusehen ist, sondern lediglich ein unverbindliches Angebot darstellt, welches bekanntlich in den meisten Fällen bei den dafür Geld hinhaltenden Herren der Schöpfung äußerst positive Resonanz hervorruft.. 8)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 11:42 am

exil: Ich möchte nicht wissen wie viele Tote es geben würde, wenn nicht die Militärregierung ein wenig für ruhe sorgt.

Eure so liebenswürdigen Thais würden plündern und morden, die reichen Expats wären sicherlich eines der ersten Opfer.

Nicht nur die Roten Krieger wären schuld an dem Dilemma Thailands, sondern einfach die Moral und Einstellung der Thais.

Es würden sich Banden aus allen Gruppierungen bilden. Eine davon wäre Rot, die andere Gelb und die Größte Gruppe wäre die der Verbrecher in diesem Land die stehlen und Morden um nicht arbeiten zu müssen.

Die Kritik an Thailand und seinen Menschen die von Peter und meiner Wenigkeit kommen ist sicherlich nicht Politisch Motiviert, es sind Dinge die es auch schon vor einem Thaksin gab während seiner Zeit und auch danach.

Herr Exil,

mit diesen Zeilen haben Sie die absolute Wahrheit beschrieben!

Dem ist nichts zuzufügen!
______________________/

Und wenn Ihnen nun der versoffene TH-Fanatiker Benno Bauer schreibt, …

…. „Sie sind ein Thailand-Hasser, weil Sie nicht gut über Thais sprechen, die Thais sind die besten Menschen der Welt,…“,

… dann lassen Sie es gut sein.

Glauben Sie mir, auch der Kleinrentner Benno Bauer, der gerade hier mal seit 18 Monaten in seiner „Traumblase“ lebt, bekommt noch sein Fett weg!

Darauf gehe ich jede Wette ein!

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 11:30 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Fakt ist, das der Monarch Thaksin aufgefordert hat, das Drogenproblem
zu bekämpfen und nicht, das er unschuldige Kinder, Frauen usw. abknallen lässt, nur weil z.b. ein Ehepaar in der Lotterie gewonnen hatte und die Nachbarn den plötzlichen Reichtum der Polizei meldeten. Schon waren die beiden auf der Liste und wenig später tot.

Herr STIN,

genau solche furchtbaren Verbrechen, wie von Ihnen geschildert, sind damals geschehen!

Aber man muss sich darüber bewusst sein, dass solche Verbrechen, nur um an Geld und Macht zu gelangen, nicht nur von der Polizei begangen wurden.

Diesen damaligen Drogenkampf, der eher ein „Freibrief zum Morden“ darstellt, haben auch die Drogen-Clans, die zerstrittenen Mafia-Banden, die rivalisierenden Jugend-Gangs, die politischen Auftragsmörder und selbst gewöhnliche Einheimische gerne genutzt, um endlich abzurechnen.

Wer will oder kann heute noch ermitteln, wer von all diesen kriminellen Gruppierungen, welchen Menschen und aus welchen Gründen ermordet hat? Das ist unmöglich!

Es werden sicher Hunderte von einzelnen Mördern gewesen sein, die ein persönliches Motiv hatten. Vielleicht waren es sogar 1500 oder gar 2000 Mörder.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 11:02 am

Hanseat: uns Bobbele da angerichtet hatte, ihn aufforderte, dieses schreckliche Abschlachten von 2.500 Thais untersuchen zu lassen.

Was glauben Sie persönlich, aus welchem Personenkreis diese 2500 Tote stammen?

Hanseat: Bislang habe ich noch nicht von Mordaufträgen des Neuen gehört oder gelesen. Die systematische Ermordung so vieler Thais im Drogenkrieg veranstaltete ein durch demokratische Wahlen aufs Schild Gehobener, schon vergessen?

Als die Militärjunta 1973, 1976 und 1991 Tausende und Abertausende von Menschen ermorden ließ, hat jahrelang niemand darüber gesprochen. Manche Einheimnische haben erst nach 15-20 Jahren den Mut gefunden, darüber zu reden.

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:06 pm
Reply to  STIN

STIN: das Militär der Vergangenheit war ja auch unter aller Sau ..

Gut , dass die jetzigen Militärs so völlig anders sind als alle andern.. 😉

Hanseat
Gast
Hanseat
3. Mai 2015 1:22 pm
Reply to  Pattaya Mania

Moin Pattaya Mania,
Du fragst tatsächlich, aus welchen Kreisen sich die Abgeschlachteten stammten?
Danach bist du der Meinung, das es rechtens war, wenn Thaksins Polizei selbst entscheiden konnte, wer exekutiert wird und wer nicht. Und das hat denn noch etwas mit Demokratie und Freiheitsrechte zutun, die du ja auch hier vom General einforderst! Welche Freiheitsrechte hatte Thaksin und seine Polizei den Getöteten zugebilligt? Jawohl, keine!
Deine Einstellung klingt sehr nach dem Österreicher AH, der auch selber entschied, wer lebenswert sei und wer nicht, Vorschlag, überlege was du da schreibst! Ich möchte nicht glauben, dass du zu dieser entarteten Kulturgrppe gehörst!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2015 10:46 am

Pattaya Mania: Und genau dieses „Nicht-zur–Verantwortung-ziehen-wollen“ oder „Seine–schützende-Hand-darüber-halten“,…. das sind Thaksins Verbrechen, für die er zur Verantwortung gezogen werden muss.

Nein, seine Verbrechen sind dass er Thailand in den 13 Jahren seiner Herrschaft
soweit gebracht hat wie es heute ist und sich weiterhin als unschuldiges
Opfer dieser boesen Militaers darstellt.
Natuerlich gab es Fremdenhass, Neid,Unaufrichtigkeit und den fahrlaessigen
Umgang mit Menschenleben auch vor Thaksin schon, aber nicht in diesem
Ausmass und nicht mit dieser Menschenverachtung!
Thaksin hat sich immer als Opfer der Militaers dargestellt die ihn nicht
haetten regieren lassen, auch vor 2006!
Das ist totaler Bloedsinn!
Was ihm nicht schmeckte war allein dass das Militaer nicht so loyal
zu ihm stand wie die Polizei!
Dies wollte er aber nicht im Namen der Demokratie sondern weil er
eine durch getuerkte Wahlen legitimierte Ein Mann Diktatur
errichten wollte was ihm eigentlich bis heute noch gelungen ist.
Thaksin haette seine Weisungsbefugnisse durchaus auch gegen
das Militaer einsetzen koennen.
Tat er aber bewusst nicht um seine Legende aufrecht zu erhalten!
Wo ist der grosse Volksbefreier denn heute?
Warum gibt er schon sehr lange keine Interviews mehr?
Wo ist jemand der die Pheua Thai ohne Thaksin fuehren koennte?
Alles was seit 2006 geschah war von Thaksin gesteuert.
Die von der Polizei verursachte Anarchie auf der Strasse
die inzwischen zugegebene 26.000 Tote pro Jahr produziert genauso
wie eine absolut tatenlose OAG (Staatsanwaltschaft)
die nur fuer ihn taetig war!
Thaksin hat waehrend seiner Herrscherzeit (die noch nicht
beendet ist, trotz Militaerdiktatur) dafuer gesorgt
dass Krminalitaet,Erpressung,Gewalt,Betrug
Unaufrichtigkeit zur gesellschaftlichen Norm hier wurde.

Inwieweit diese Militaerdiktatur dies aendern will und kann
ist noch unbestimmt.

Wenn man keine wirkliche Polizeireformen durchfuehrt
hat Thaksin schon gewonnen.
Egal welche Regierung nach der Militaerdiktatur gewaehlt wird!

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:09 pm
Reply to  berndgrimm

berndgrimm: Wo ist der grosse Volksbefreier denn heute?
Warum gibt er schon sehr lange keine Interviews mehr?

Das wäre überflüssig, denn die Zeit arbeitet für ihn und gegen Prayuth..

Hanseat
Gast
Hanseat
3. Mai 2015 9:39 am

Moin Pattaya Mania,
ich habe mit großem Interesse deine Abhandlung über den Drogenkrieg gelesen. Irgendwie habe das Gefühl, dass du Kreide zu dir genommen hast.
Von meiner Seite aus sei noch zu beanstanden., dass du, absichtlich oder nicht wissend, vergessen hast, zu erwähnen, dass der Monarch, nachdem herauskam, was uns Bobbele da angerichtet hatte, ihn aufforderte, dieses schreckliche Abschlachten von 2.500 Thais untersuchen zu lassen.
Da du ja in der genannten Zeit vor Ort lebtest, kannst du uns ja einmal erklären, was die vom Monarchen geforderte Untersuchung erbrachte!
Da ich wieder davon ausgehen muss, dass du kein Wissen darüber hast, gebe ich dir gerne die Antwort gleich mit, die da lautet, ES GAB GAR KEINE UNTERSUCHUNG!
Wenn uns Bobbele die heilige Erde Thailands überschreiten sollte, muss er damit rechnen eben auch wegen dieser Sache angeklagt zu werden. Wer meint, nur das Geschäft seiner Ex-Ehefrau, welches ihm zwei Jahre Ban-Prem (Gefängnis) einbrachte, sei der Gordische Knoten, den die YL für ihren Bruder mittels Amnestiegesetz durchschlagen wollte, irrt sich.
Auch seine Verkaufspraxis, anschließend keine Steuern zu zahlen, hat er dem Staatsanwalt und dem nachfolgenden Gericht nicht erklärt. Da hängen auch seine Ex sowie YL und auch sein Sohn mit drinnen. Ebenso die Küchenhilfe und der Chauffeur vom Bobbele. Auch die Morde in Tak Bai und Krue-Se sind noch nicht juristisch behandelt worden.
Aber: der undemokratisch aufs Schild gekommene General gehört auf den Scheiterhaufen?
Bislang habe ich noch nicht von Mordaufträgen des Neuen gehört oder gelesen. Die systematische Ermordung so vieler Thais im Drogenkrieg veranstaltete ein durch demokratische Wahlen aufs Schild Gehobener, schon vergessen?

Kurz noch einmal zurück zum Drogenkrieg. Als der Bobbele damit begann, er hatte es ja sogar in seinem Wahlprogramm angekündigt, waren, wie du auch wohl richtig in Erfahrung brachtest, viele von der Idee angetan. Sogar heutige Erzgegner wie der ASTV-Sondhi war anfangs auf seiner Seite. Nur, nachdem diese ersten Unterstützer sahen, was sich daraus entwickelte, kappten sie den Beistand. Es könnte sein, dass auch dieses dir noch nicht bekannt war.

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:22 pm
Reply to  Hanseat

Hanseat: Wenn uns Bobbele die heilige Erde Thailands überschreiten sollte, muss er damit rechnen eben auch wegen dieser Sache angeklagt zu werden.

Moin Hanseat,

wegen “dieser Sache” wird er garantiert nicht angeklagt, denn dann kämen nämlich Sachen auf den Tisch, welche seine “ehrbaren” Gegner lieber zwecks Rettung ihrer eigenen Hälse mindestens eine Meile unter dem Teppich halten wollen.

Und weil das so ist, waren sie zu ihrem Bedauern auch darauf angewiesen, ihn nur wegen angeblicher Steuervergehen und “Vorteilsnahme” zu belangen, was dann natürlich nur zu Verhängung einer lächerlich geringen Freiheitsstrafe führen konnte.

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:59 pm
Reply to  STIN

STIN : ich denke, Prayuth hätte kein Problem, auch Militärs – die damals im Drogenkrieg für Thaksin gemordet haben, auch wegzusperren.

Für Thaksin ? .. na ja, solche Militärs wegzusperren wäre für ihn vielleicht kein Problem. Er müsste sich dann aber auch darauf gefasst machen, dass bei Gerichtsverhandlungen plötzlich so viel schmutzige Wäsche gewaschen wird, dass anschließend nicht mehr zu vertuschen ist, dass beim Militär angesiedelte Drogenbosse ebenfalls die Gelegenheit genutzt und unter den “Thaksin- und Polizei-freundlichen” Konkurrenz-Drogengangs oder sonstigen unliebsamen Konkurrenten kräftig aufgeräumt haben.

Passieren wird also in der Richtung überhaupt nichts, denn Prayuth schafft sich doch auch mit anderweitigen Maßnahmen die thaksinfreundlichen Offiziere in der Armee vom Hals.

Irgendwelche Verfehlungen sind den Leuten immer zur Last zu legen, denn kaum jemand von denen wird sich mit den beim Militär gezahlten Standard-Besoldungen zufrieden gegeben haben, wenn anderweitig noch einiges dazuverdient werden konnte.

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 9:34 am

Pattaya Mania:

…Das Thaksin als damaliger Präsident all dieToten im „Drogenkampf“ zu verantworten hat, wie auch die Ermordungen in der Tak Bai Mosche, darin besteht überhaupt kein Zweifel….

….Und genau dieses „Nicht-zur–Verantwortung-ziehen-wollen“ oder „Seine- schützende-Hand-darüber-halten“,….das sind Thaksins Verbrechen, für die er zur Verantwortung gezogen werden muss….

Das sind ja mal klare Worte…
Ich bin weder gelb noch rot – aber klar gegen Thaksin und seine Saubande… – womit ich nicht sage, dass eine Junta optimal ist, aber diese Militärregierung ist bis jetzt allemal besser als jede Marionetten Regierung in den Händen Thakkis – und das Militär scheint bis jetzt richtig raus zu wischen… – Hoffen wir das bei den Gross-Investitionen nicht zu viel daneben geht, wenn sie von einem starken Mann durch gebracht werden. – aber viel Unterschied zu der demokratischen Art einer YL mit Stimmkarten von nicht Anwesenden, Mehrheiten zu erreichen gibt es da nicht…

Da, trotz extremer Zensur so Berichte wie:

http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/549599/stifling-people-s-voices

erscheinen und der General auch darauf eingeht und schon manche Vorhaben geändert hat, sehe ich eben da (bis jetzt) nicht so grosse Gefahr von Missbrauch der Macht..

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 9:32 am

Pattaya Mania:

…Das Thaksin als damaliger Präsident all dieToten im „Drogenkampf“ zu verantworten hat, wie auch die Ermordungen in der Tak Bai Mosche, darin besteht überhauptkein Zweifel….

….Und genau dieses„Nicht-zur–Verantwortung-ziehen-wollen“ oder „Seine- schützende-Hand-darüber-halten“,….das sind Thaksins Verbrechen, für die er zur Verantwortung gezogen werden muss….

Das sind ja mal klare Worte…
Ich bin weder gelb noch rot – aber klar gegen Thaksin und seine Saubande… – womit ich nicht sage, dass eine Junta optimal ist, aber diese Militärregierung ist bis jetzt allemal besser als jede Marionetten Regierung in den Händen Thakkis – und das Militär scheint bis jetzt richtig raus zu wischen… – Hoffen wir das bei den Gross-Investitionen nicht zu viel daneben geht, wenn sie von einem starken Mann durch gebracht werden. – aber viel Unterschied zu der demokratischen Art einer YL mit Stimmkarten von nicht Anwesenden, Mehrheiten zu erreichen gibt es da nicht…

Da, trotz extremer Zensur so Berichte wie:

http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/549599/stifling-people-s-voices

erscheinen und der General auch darauf eingeht und schon manche Vorhaben geändert hat, sehe ich eben da (bis jetzt) nicht so grosse Gefahr von Missbrauch der Macht..

exil
Gast
exil
3. Mai 2015 9:11 am

Ich möchte nicht wissen wie viele Tote es geben würde, wenn nicht die Militärregierung ein wenig für ruhe sorgt.

Eure so liebenswürdigen Thais würden plündern und morden, die reichen Expats wären sicherlich eines der ersten Opfer.

Nicht nur die Roten Krieger wären schuld an dem Dilemma Thailands, sondern einfach die Moral und Einstellung der Thais.

Es würden sich Banden aus allen Gruppierungen bilden. Eine davon wäre Rot, die andere Gelb und die Größte Gruppe wäre die der Verbrecher in diesem Land die stehlen und Morden um nicht arbeiten zu müssen.

Die Kritik an Thailand und seinen Menschen die von Peter und meiner Wenigkeit kommen ist sicherlich nicht Politisch Motiviert, es sind Dinge die es auch schon vor einem Thaksin gab während seiner Zeit und auch danach.

exil: Ich möchte nicht wissen wie viele Tote es geben würde, wenn nicht die Militärregierung ein wenig für ruhe sorgt.

Eure so liebenswürdigen Thais würden plündern und morden, die reichen Expats wären sicherlich eines der ersten Opfer.

Nicht nur die Roten Krieger wären schuld an dem Dilemma Thailands, sondern einfach die Moral und Einstellung der Thais.

Es würden sich Banden aus allen Gruppierungen bilden. Eine davon wäre Rot, die andere Gelb und die Größte Gruppe wäre die der Verbrecher in diesem Land die stehlen und Morden um nicht arbeiten zu müssen.

Die Kritik an Thailand und seinen Menschen die von Peter und meiner Wenigkeit kommen ist sicherlich nicht Politisch Motiviert, es sind Dinge die es auch schon vor einem Thaksin gab während seiner Zeit und auch danach.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 8:47 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Bis heute gibt es nur wenige Verhaftungen bei der Polizei, aus diesem Drogenkrieg.

Herr STIN,

man wird in dieser traurigen Geschichte niemals die ganze Wahrheit erfahren. Dafür sind zu viele Menschen gestorben, die mit der Polizei, mit Drogen und Drogenverkauf überhaupt nichts zu tun hatten.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 8:34 am

berndgrimm: Mich kotzt es als unertraeglich an wenn es hier Auslaender gibt die
Ungerechtigkeiten ueber 13 Jahre Democrazy Herrschaft nicht sehen wollen
und die ploetzlich, wo wir eine Militaerdiktatur haben
ihren Kampf fuer die Menschenrechte und gegen die Faschisten
aus ihrem Rucksack holen und dann ernstgenommen werden wollen.

Herr Grimm,

ich glaube, ich bin mir sogar sicher, dass ich noch nie eine Lobesrede auf den Herrn Thaksin geschrieben habe.

Das Thaksin als damaliger Präsident all die Toten im „Drogenkampf“ zu verantworten hat, wie auch die Ermordungen in der Tak Bai Mosche, darin besteht überhaupt kein Zweifel.

An das Tak Bai Massaker 2004 kann ich mich noch sehr gut erinnern: Die Soldaten zerschossen die gesamte Mosche und gingen anschließend durch die zerstörte Mosche und erschossen/ermordeten die noch lebenden Menschen.

Anschließend wurde in wenigen Tagen von der Regierung die gesamte Mosche wunderschön restauriert.

Auch an die ca. 80 Tote Moslems kann ich mich noch erinnern, die bei Tak Bai demonstriert hatten und die man wie Vieh übereinander gestapelt in Militär-Lastwagen abtransportierte. Diese Menschen sind qualvoll erstickt. Das Militär wusste um diese Gefahr, aber die Armee ist bewusst aufgrund ihres Hasses das Risiko eingegangen.

Aber wir müssen etwas berücksichtigen:

Es war das Militär, das die Menschen in der Mosche und in den Lastwagen ermordete. Dass das Militär in diesem Land willkürlich handelt, das wissen wir beide. Aber ich glaube kaum, dass vor der Ermordung der Menschen in der Mosche ein General bei Thaksin angerufen hat und ihn fragte:

„Die islamischen Demonstranten sind in die Tak Bai Mosche geflüchtet. Wie sollen wir handeln?“

Thaksin:
„Beschießt die gesamte Mosche mit schwerer Artillerie, bis sie völlig zerstört ist, damit zwangsläufig die verschanzten Menschen gleichzeitig mit umgebracht werden. Anschließend durchsucht die Mosche nach noch lebenden Menschen und erschießt sie augenblicklich.“

So wird das nicht gelaufen sein, aber Thaksin wusste wenig später von diesen Verbrechen und hat keine verantwortlichen Soldaten für die Ermordung zur Verantwortung gezogen.

Und genau dieses „Nicht-zur–Verantwortung-ziehen-wollen“ oder „Seine–schützende-Hand-darüber-halten“,…. das sind Thaksins Verbrechen, für die er zur Verantwortung gezogen werden muss.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 7:50 am

ben: und jetzt mal eine kleine Lektion für unseren Thaksin Jodler Geissen Peter:

Das Partei Programm der ROTEN
1. Thaksin nach Hause bringen..
2. sollte das nicht gehen – abwarten, Proxys einsetzen – und dann Thaksin nach Hause holen..
3. wenn nicht möglich – ein bisschen Bomben – Menschenrechte einfordern und freie Demokratie – Thailand solange in den Dreck ziehen, bis Thaksin als Retter zurück kommen kann…

einfach genial…

Herr Ben,

kennen Sie in diesem Forum nur einen einzigen Menschen, der das wirklich beabsichtigt?

Ich kenne noch nicht einmal einen Ausländer persönlich, der das will!

Mir ist es schleierhaft, woher Sie Ihre Informationen beziehen. Dagegen ist selbst die BILD-Zeitung noch hoch seriös!

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 7:40 am

Hanseat: mit dem Hinweis auf 73 bis 76 liegst du sicher richtig, es war ein schreckliches Vergehen. Nur, wieso bringst du dies hier als aufrüttelndes Beispiel? Viel, in der Quantität jedenfalls, schlimmer sehe ich, dass dir nicht in den Sinn gekommen ist, den von Thaksin als verlogenen Drogenkrieg hier als abschreckendes Beispiel vorgebracht zu haben. Auch dieses Verbrechen wurde von Thaksin und seinen Stellvertretern und auch von seiner Schwester BEWUSST UND MIT GRÖSSTER ABSICHT NIE aufgearbeitet. ..“

Herr Hanseat,

dazu habe ich mich schon mehrfach geäußert, tue es aber gerne nochmals:

Als damals der Krieg gegen die Drogendealer unter Thaksin begann, lebte ich in Chiang Mai.

Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie freudig und respektvoll in den Residenzler-Lokalen in Chiang Mai die langjährigen Farangs das harte und konsequente Durchgreifen des Herrn Thaksin in den höchsten Tönen lobten!

„Endlich mal einer, sagten die alten Farang-Böcke johlend in den Lokalen, der mit Stumpf und Stiel das Rauschgift-Gesindel ausrottet. Herr Ober, bitte bringen Sie uns noch 4 Jägermeister und 3 Doppel-Korn.“

Ich dachte mir damals:

Meine Güte, was sind das für Hohlköppe. Sind selber jeden Tag dermaßen asozial besoffen, dass sie ihre eigenen Hosen vollmachen, aber hier im tollen Thailand den großen Zampano spielen.

Mir war damals nach 1-2 Wochen klar, da es immer mehr Tote in Chiang Mai und Umgebung gab, dass dieser „Freiwild-Schiessbefehl“ durch Thaksin zwangsläufig zu furchtbarem Leid führen wird.

Denn nun kam der Tag der Abrechnung:

• Drogendealer erschossen ihre Konkurrenten.
• Drogensüchtige erschossen ihre Dealer, um an Stoff zu kommen.
• Polizisten ermordeten hilflose Drogensüchtige, machten aus ihnen anschließend „gefährliche Drogendealer“ und stiegen so die Polizeileiter empor.
• Eifersüchtige Männer erschossen ihren Nebenbuhler.
• Rachsüchtige Menschen konnten ihren jahrelangen Hass wunderbar ausleben.
• Persönliche Abrechnungen gedeihten wie nie zuvor.
• Manche Menschen kamen plötzlich ganz schnell an Land oder Immobilien, weil der Besitzer leider erschossen wurde.

Usw., usw.,… Die Mordgründe waren damals schier endlos!

Solange es nur um die Bekämpfung der „Drogendealer“ ging, solange war alles gerechtfertigt. Das war ein Freibrief zum Töten!

Und wenn alles versagte? Kein Problem: Erst schießen und dem Toten einige Yaba-Pillen in die Tasche schieben. Das wirkte immer als Drohung, sogar beim Nachbarstreit.

Mich hat damals diese Hexenjagd angekotzt, da ich wusste, dass sehr viele unschuldige Menschen sterben werden. Jeden Tag wurden die Zahlen der getöteten „Drogendealer“ in den Medien veröffentlicht und jeden Tag musste ich mehr kotzen.

Aber nach ca. 2 Monaten wurden die Veröffentlichungen in den Medien plötzlich eingestellt, da Amnesty International gegen die regelrechten standrechtlichen Ermordungen protestierte. Denn es waren in der Tat sehr, sehr viele kühl geplante Ermordungen darunter! Schon von daher wird man nie genau wissen, wie viele Menschen tatsächlich diesem „Drogenkampf“ zum Opfer fielen.

Thaksin versprach damals, in 3 Monaten die Drogendealer auszurotten. Als Thaksin dann auch noch für sein „vorbildliches Verhalten“ vom „Herbergsvater“ öffentlich gelobt wurde, weil er verhindert hat, dass die vielen „Drogendealer“, die jetzt endlich tot sind, keine Drogen mehr an Schulkinder verkaufen können, fragte ich mich augenblicklich, ob ich im falschen Film bin.

So geschah es einst….

Und niemand glaubte zu jener Zeit, dass gegen den „erfolgreichen“ Thaksin in aller Heimlichkeit geputscht werden würde. Aber so war es im Sommer 2006.

Was mich betrifft, Herr Hanseat, so habe ich nach all den Jahren in Thailand eine ganz einfache, aber unheilvolle Erkenntnis gewonnen:

Es sind alles gewissenlose Verbrecher! Der eine mehr, der andere weniger, aber sie haben alle furchtbares Leid über ihre Mitmenschen gebracht. Egal ob es Rote Bekloppte oder Gelbe Edelmänner waren oder sind. Von mir aus auch Lila-gepimpft, aber die Quintessenz ihrer Politik, ihrer Denkart und ihrer Maximen ist immer die gleiche.

Dieses Land ist noch viele Jahre, vielleicht gar Jahrzehnte davon entfernt, eine nur halbwegs gerechte und vertrauenswürdige Demokratie aufzubauen.

Anderseits müssen wir uns fairerweise fragen, ob unsere Politik, ob unsere „Interessenvertreter“ in D.A.CH. als unbestechlich, vorbildlich und integer angesehen werden können?

Die sind auch nicht viel besser, die kochen auch nur mit Wasser!

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 7:35 am

egon weiss:

….dieser gedankengang ist deinem kranken hirn entsprungen

LIEBSTER PE,
obschon ich ja sonst auf Postings von ‘Intelligenz- Unterprivilegierten’ nicht antworte – wie wär’s denn mit dem Partei Programm der ROTEN aus Deiner Sicht – statt einfach immer nur Beleidigungen… huhhh und leere bla bla Angriffe zu posten?

  ben(Quote)  (Reply)

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 6:57 am

berndgrimm:

Endlich mal ein Thaksinjodler der sich vorstellt!

er meint nicht sich – sondern mich, mit dem Vorstellen….

und jetzt mal eine kleine Lektion für unseren Thaksin Jodler Geissen Peter:

Das Partei Programm der ROTEN
1. Thaksin nach Hause bringen..
2. sollte das nicht gehen – abwarten, Proxys einsetzen – und dann Thaksin nach Hause holen..
3. wenn nicht möglich – ein bisschen Bomben – Menschenrechte einfordern und freie Demokratie – Thailand solange in den Dreck ziehen, bis Thaksin als Retter zurück kommen kann…

einfach genial…

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Mai 2015 7:15 am
Reply to  ben

ben
dieser gedankengang ist deinem kranken hirn entsprungen

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 6:39 am

ben:

….doch immer nur die gleichen Thaksin Jodler Märchen erzählst?

hier noch 2 Beispiele über Deinen grossen Helden:

https://www.youtube.com/watch?v=fk_ZEuE-70M
https://www.youtube.com/watch?v=2fX-Drjqyps

es gäbe noch viel mehr – auch von den Militärs – und ich kenne diese Tatsachen, weiss aber mit meiner unterdurchschnittlichen Intelligenz nicht, wie ich die Verbindung zu unserem Soft Diktator herstellen soll?

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 6:28 am

Pattaya Mania:

„Ich bin der Horst und war in der Schweiz viele Jahre Kuhmelker. Nun lebe ich hier von meiner Rente wie die Made im Speckund lass den „großen Horsti“ raushängen.

.. was so gut insGehirn rein gehen tut!…

LIEBSTER Geissen Peter,
(mit den IQ einer mittelgrossen Saat Kartoffel) – warum wechselst Du Namen, wenn Du, trotz Deinem enormen Mut, doch immer nur die gleichen Thaksin Jodler Märchen erzählst?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2015 6:12 am

Pattaya Mania: Ich bin der Horst und war in der Schweiz viele Jahre Kuhmelker. Nun lebe ich hier von meiner Rente wie die Made im Speck und lass den „großen Horsti“ raushängen. Von diesem Land habe ich keine Ahnung, weder politisch noch kulturell, es interessiert mich auch nicht im Geringsten. Darum halte ich auch meinen Mund und sag’ dass ich nichts weiß. Aber ich weiß dafür, wo es die besten Säuferstammtische gibt, die von 12:00 bis 17:00 Uhr zum halben Preis Aloholo verkaufen tun, was so gut ins Gehirn rein gehen tut!“

Endlich mal ein Thaksinjodler der sich vorstellt!
Bitte umgehend die Adresse wo es von 12-17 Uhr Alkohol zum halben Preis
gibt!

Pattaya Mania: Sie interessieren sich einen Sch…dreck für diese Menschen und ihre Geschichte. Es geht Ihnen am Ar..ch vorbei, was diese Menschen im „Schönen Thailand“ erleiden mussten.

Und es kotzt Sie unerträglich an, dass es Ausländer gibt, denen diese Opfer nicht egal sind, die Tacheles reden, die aus Feigheit nicht die Schnauze halten und die nicht besoffen um die Steintische wackeln und lauthals singen, dass hier das „schönste Land der ganzen dicken Welt“ ist!

Sitzen sie ruhig weiterhin mit Ihrem Bierbauch in Lokalen herum, bestaunen das junge Personal und denken, ist doch alles ganz toll hier … und die Vergangenheit interessiert mich nicht die Bohne!

Mich kotzt es als unertraeglich an wenn es hier Auslaender gibt die
Ungerechtigkeiten ueber 13 Jahre Democrazy Herrschaft nicht sehen wollen
und die ploetzlich, wo wir eine Militaerdiktatur haben
ihren Kampf fuer die Menschenrechte und gegen die Faschisten
aus ihrem Rucksack holen und dann ernstgenommen werden wollen.

Aus der Geschichte kann man in der Tat viel lernen.
Aber man muss deshalb nicht die von Mark Teufel umgeschriebene
Thai Geschichte von 73 und 76 zitieren um von den Taten des groessten
Thailaendischen Betrueger der Neuzeit abzulenken.
Es taete der Aufrichtigkeit sehr gut wenn man wenigstens die
Thai Geschichte von 2001 bis 2014 aufarbeiten wuerde,
solange noch Zeugen und Beweise vorhanden sind!

Hanseat
Gast
Hanseat
3. Mai 2015 6:11 am

Moin Pattaya Mania,

dass du eine Antipartie gegen die momentane und undemokratisch an die Macht gekommene Regierung hast und auch versuchst es uns mitzuteilen, ist doch ok!

Nur, du versuchst mit dem Griff in die Analen dieses schönen Landes ein für dich politisch günstiges Segment heraus zu picken.

Wie gesagt 73/76 war schlimm, daran ist wohl auch nichts zu deuteln.

In der Hitliste der bösen und schlimmen Taten im Namen der oder einer Regierung hat es auch andere und in der Quantität höherwertige Auswüchse gegeben.

73/76 hatte eine undemokratische Militärjunta veranlasst; den Drogenkrieg mit 2.500 getöteten Thais und die Morde von Tak Bai und die Vorkommnisse in der Moschee von Krue-Se scheinen bei dir gar nicht stattgefunden haben bzw. passen nicht in deine politische Richtung, nur, diese bösen Taten wurden nicht von einer Militärjunta sondern von der Regierung eines damals demokratisch gewählten Ministerpräsidenten namens Thaksin verantwortet.
Und dieser große demokratische Führer (nicht meine sondern die Meinung der Rothemden) hat als verantwortlicher Regierungschef in keinen der genannten Fälle veranlasst gesehen, die Verantwortung, zumindest die politische Verantwortung, zu übernehmen. Entweder sind dir diese von mir genannten Verbrechen nicht bewusst gewesen oder du versuchst wissentlich dem General etwas anzuhängen, wofür er keine Verantwortung zu übernehmen hat?
Dass der General einen politischen Saustall vorgefunden hat, können wir, wenn wir aufrichtig sein wollen, ihm nicht anlasten. Dass er aber zumindest versucht, diesen Saustall zu säubern, gebührt im Respekt. Ich bin mir sicher, dass er sehr sehr dicke Bretter zu bohren hat.

Hanseat
Gast
Hanseat
3. Mai 2015 5:42 am

Pattaya Mania sagte am 3. Mai 2015 um 3:25 am u. a.:
„…Wenn ich Ihnen erzähle, was insbesondere in den Jahren der Militärjunta 1973 und 1976 den Menschen angetan wurden, kämen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus……. Diese Verbrechen wurden BEWUSST UND MIT GRÖSSTER ABSICHT NIE aufgearbeitet. ..“

Moin Pattaya Mania,

mit dem Hinweis auf 73 bis 76 liegst du sicher richtig, es war ein schreckliches Vergehen. Nur, wieso bringst du dies hier als aufrüttelndes Beispiel? Viel, in der Quantität jedenfalls, schlimmer sehe ich, dass dir nicht in den Sinn gekommen ist, den von Thaksin als verlogenen Drogenkrieg hier als abschreckendes Beispiel vorgebracht zu haben. Auch dieses Verbrechen wurde von Thaksin und seinen Stellvertretern und auch von seiner Schwester BEWUSST UND MIT GRÖSSTER ABSICHT NIE aufgearbeitet. ..“

Wenn du hier mit Schmackes die damalige Militärjunta anklagst, sei bitte so fair und suggeriere die nicht mit der jetzigen. Gemetzel haben dagegen die von der roten Seite gesandten MiB mittels Pingpong-Bömbchen und anderer Terroristenspielzeuge auf die im Lumpini-Park nächtigenden Wanderleute des Suthep veranlasst. Schon vergessen?
Dieses Verbrechen ignorieren alle Rothemden BEWUSST UND MIT GRÖSSTER ABSICHT!
Dagegen versucht diese undemokratisch an die Macht gekommene Regierung durch das Verbot, über alle egal von welcher Seite indiziert öffentlich Wahlkampf oder Propaganda zu machen. So hofft der General, so interpretiere ich es, soll Druck aus dem politischen Kessel genommen werden.
Unsere geschätzte Ex-MPin YL hatte mit dem Versuch, gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit, die Amnestie für ihren geliebten Bruder undemokratisch durchzuziehen nicht den öffentlichen Druck in Richtung Versöhnung gemindert sondern noch angeheizt.
Ob es im Ende dem General gelingen wird, diesen Druck zu minimieren und eine Aufarbeitung eben aller schlimmen Sachen anzustoßen, können wir noch nicht beantworten. Nur, er versucht es jedenfalls.

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 5:37 am

ben: Warum gibt’s denn nicht einfach Links und klare Tatsachen über diese Gräuel Taten, statt an zu drohen weitere, noch viel schlimmere Märchen zu erzählen, um mich zum Staunen zu bringen??
Und was hat nun das ganze mit dem schönen Thailand zu tun?? -da bin ich intellektuell überfordert…5555

Die Links gibt es und auch extrem viele Hintergrundinformationen von Überlebenden bzw. von den Eltern der Ermordeten. Man muss sich aber dafür bemühen, muss mutig sein und einen starken Charakter besitzen.

Aber es gibt ein kleines Problem:

Hier im „Land der Freien“ ist alles so wunderbar frei, dass alles, was einen Gesichtsverlust bedeuten könnte, im Internet zensiert oder direkt geblockt ist. Also NULL Informationen!

Was Sie betrifft:

Sie interessieren sich einen Sch…dreck für diese Menschen und ihre Geschichte. Es geht Ihnen am Ar..ch vorbei, was diese Menschen im „Schönen Thailand“ erleiden mussten.

Und es kotzt Sie unerträglich an, dass es Ausländer gibt, denen diese Opfer nicht egal sind, die Tacheles reden, die aus Feigheit nicht die Schnauze halten und die nicht besoffen um die Steintische wackeln und lauthals singen, dass hier das „schönste Land der ganzen dicken Welt“ ist!

Sitzen sie ruhig weiterhin mit Ihrem Bierbauch in Lokalen herum, bestaunen das junge Personal und denken, ist doch alles ganz toll hier … und die Vergangenheit interessiert mich nicht die Bohne!

Das können Sie ruhig tun, da hat niemand etwas dagegen, aber es nervt, wenn ungebildete Menschen Tatsachen bestreiten, weil es nicht in ihr Bild des Paradieses passt!

Seien Sie doch einfach ehrlich und wir müssen nicht mehr umsonst labern:

„Ich bin der Horst und war in der Schweiz viele Jahre Kuhmelker. Nun lebe ich hier von meiner Rente wie die Made im Speck und lass den „großen Horsti“ raushängen. Von diesem Land habe ich keine Ahnung, weder politisch noch kulturell, es interessiert mich auch nicht im Geringsten. Darum halte ich auch meinen Mund und sag’ dass ich nichts weiß. Aber ich weiß dafür, wo es die besten Säuferstammtische gibt, die von 12:00 bis 17:00 Uhr zum halben Preis Aloholo verkaufen tun, was so gut ins Gehirn rein gehen tut!“ “

egon weiss
Gast
egon weiss
3. Mai 2015 6:59 am
Reply to  Pattaya Mania

den haette man in der schweiz nicht mal als kuhmelker genomme,
denn ein kuhmelker braucht sachverstand und fein gefuehl und beides hat mein landsmann ben nicht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Mai 2015 5:00 am

Pattaya Mania: Ganz ehrlich: Ich würde mich schämen!

Ein schoenes Wort von einem Thaksinjodler der genau dieses nicht kann.

Pattaya Mania: Wenn ich Ihnen erzähle, was insbesondere in den Jahren der Militärjunta 1973 und 1976 den Menschen angetan wurden, kämen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sie mit Ihrem Junt-Bewusstsein würden mir vorwerfen, ich käme von einem fremden Stern

Aber:

Diese Geschehnisse haben mir alte einheimische Menschen erzählt, die selber während der Niederschlagung der Thammasat Universität dabei waren, dort studierten und überlebten. Was ich von diesen Menschen erfahren habe, hat mir wirklich die Sprache verschlagen!

Es sind unvorstellbare, kaum fassbare Verbrechen gegen die Studenten und Arbeiter gegangen wurden, die stets auf folgendes hinaus liefen:

Je mehr sie leiden, je besser ist es!

Und je blutruenstiger die Stories umso besser fuer die Verteidiger eines
Grossbetruegers und Schwerstverbrechers.

Nein, die Geschehnisse von 1973 und 1976 (die uebrigens im Vergleich
zum damaligen Vietnam Krieg, Burma und Pol Pots Kambodscha “Peanuts” waren)
werden von den Thaksinjodlern nur benutzt um von den Missetaten
ihres grossen Fuehrers abzulenken.
An Leidensgeschichten gibt es in der Tat in Thailand kein Mangel.
Dafuer an Aufrichtigkeit,Verantwortungsbewusstsein und Realitaetssinn!

Die jetzige Militaerdiktatur unter Prayut wurde nicht von einem
machtgeilen ,faschistischen General eingerichtet
sondern war die Folge von unverantwortlichem Handeln
einer mit grosser Mehrheit gewaehlten demokratischen Regierung
und dem darauffolgenden Zusammenbruch dieser Regierung
mangels verantwortungsvoller Fuehrung.

Von den Betruegereien dieser Regierung, die noch garnicht
zu beziffern sind, ganz abgesehen.

Wenn Yingluck nicht unbedingt den Persilschein fuer
Thaksin und seine Hassprediger mit ihrer Verfassungsaenderten
Zweidrittelmehrheit durchpauken wollte,
waere sie heute noch im Amt (falls sie den Reisbetrug unter
dem Deckel haette halten koennen)!

Jetzt geht es endlich um die Zukunft Thailands!
Es ist traurig genug dass es einer Militaerregierung bedarf
um die Zukunft Thailands zu gestalten!

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 4:23 am

Pattaya Mania:

..Mit den Herren SIN, Hanseat und Herrn Grimm kann man diskutieren, mit Ihnen nicht, da Ihnen ganz einfach der Intellekt fehlt!

…Wenn ich Ihnen erzähle, was insbesondere in den Jahren der Militärjunta 1973 und 1976 den Menschen angetan wurden, kämen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus…

LIEBSTER neu Geissen Peter,
dieser Text bestärkt mich immer mehr in der Annhame, dass Geissen Peter nach knapp einer Woche schon auf erstanden ist…. hurrah..

Warum gibt’s denn nicht einfach Links und klare Tatsachen über diese Gräuel Taten, statt an zu drohen weitere, noch viel schlimmere Märchen zu erzählen, um mich zum Staunen zu bringen??
Und was hat nun das ganze mit dem schönen Thailand zu tun?? -da bin ich intellektuell überfordert…5555

  ben(Quote)  (Reply)

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 3:25 am

ben: LIEBSTER neu Geissen Peter,

hast Du denn für solche Behauptungen auch Links / Belege, oder ist übers Wochenende einfach wieder Märchenstunde angesagt?

In Relation zu den Herren STIN, Herrn Hanseat und Herrn Grimm sind Sie nur eine peinliche, bildungsferne Lachnummer! Sie leben hier sicher bereits seit Jahren und wissen über die Politik und Kultur des Landes einfach nixxx!

Ganz ehrlich: Ich würde mich schämen!

Mit den Herren SIN, Hanseat und Herrn Grimm kann man diskutieren, mit Ihnen nicht, da Ihnen ganz einfach der Intellekt fehlt!

Selbst Herr STIN hat hier in diesem Blog vorgestern mitgeteilt, dass er vermutet, dass die Container-Leichen die ermordeten Studenten der Thamasat Universität sein könnten.

Wenn Sie mir nicht glauben, bitte schön, aber Herrn STIN glauben Sie doch sicher, oder etwa auch nicht?

Wenn ich Ihnen erzähle, was insbesondere in den Jahren der Militärjunta 1973 und 1976 den Menschen angetan wurden, kämen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sie mit Ihrem Junt-Bewusstsein würden mir vorwerfen, ich käme von einem fremden Stern oder wäre ein entflohener Häftling der Para-Militärs aus El Salvador. Denn hier gibt es so etwas ja nicht……

Aber:

Diese Geschehnisse haben mir alte einheimische Menschen erzählt, die selber während der Niederschlagung der Thammasat Universität dabei waren, dort studierten und überlebten. Was ich von diesen Menschen erfahren habe, hat mir wirklich die Sprache verschlagen!

Es sind unvorstellbare, kaum fassbare Verbrechen gegen die Studenten und Arbeiter gegangen wurden, die stets auf folgendes hinaus liefen:

Je mehr sie leiden, je besser ist es!

Da ist die Container-Versenkung noch geradezu ein Akt militärischer „Nächstenliebe“ gewesen!!!

Ich selber habe Videoaufnahmen der Massaker in der Thammasat Universität gesehen, die an Grausamkeit kaum zu überbieten sind. Auch Sie könnten sich diese Videos ansehen, aber dafür müssten Sie z.B. in Ihr Heimatland reisen, denn alles „nicht Schöne, nicht Gute und nicht Segensreiche“ wird hier bei You Tube „im Namen der Freiheit“ blockiert und unter Strafe gestellt. Selbstverständlich auch auf allen Radiostationen, in allen Zeitungen oder sonstigen Print-Medien.

Diese Verbrechen wurden BEWUSST UND MIT GRÖSSTER ABSICHT NIE aufgearbeitet. Das begreifen Sie aber intellektuell nicht!

ben
Gast
ben
3. Mai 2015 2:37 am

Pattaya Mania:

…Und immer kamen seine Befriedigungsreden an sein Volk in aller Öffentlichkeit in TV undRadio, nachdem die jeweilige Militärjunta zuvor Tausende und Abertausende seiner Landsleute auf ewig verschwinden ließ…

LIEBSTER neu Geissen Peter,

hast Du denn für solche Behauptungen auch Links / Belege, oder ist übers Wochenende einfach wieder Märchenstunde angesagt?

Pattaya Mania
Gast
Pattaya Mania
3. Mai 2015 2:03 am

<a href="http://https://www.facebook.com/schoenes.thailand">STIN</a>: Weiters hat sich die Militärjunta bei diesem Putsch keine Legitimation vom König geholt, sie hat lediglich den König danach informiert. Also wer denkst du, ist der mächtigste Mann im Lande? 🙂

Absolut zutreffend!

Aber dennoch kann man nicht sagen, der „Herbergsvater und seine Familie“ wäre selber völlig einflusslos und somit würde er selber eine Geisel der Militärjunta darstellen.

Er könnte das eigene Volk mobilisieren, indem er im Namen der Freiheit gegen ein faschistisches System aufruft!

Aber genau das hat er weder 1973, 1976 und auch nicht 1991 getan.

Und immer kamen seine Befriedigungsreden an sein Volk in aller Öffentlichkeit in TV und Radio, nachdem die jeweilige Militärjunta zuvor Tausende und Abertausende seiner Landsleute auf ewig verschwinden ließ.

„Geliebtes Volk, wir sind doch alles Brüder und Schwestern. Wir sind Buddhisten und müssen verzeihen lernen. Also erhebt Eure Hände zum Weih und vergebt dem Militär, dass Eure Kinder nie wieder nach Hause kommen werden.“

Das hat bislang immer gewirkt!

Aber eine Frage bleibt:

Warum hat der „Herbergsvater und seine Familie“ sich ausnahmslos immer auf die Seite der Militärjunta geschlagen und nicht ein einiges Mal auf die Seite des eigenen Volkes?

Kann das in dieser Runde jemand beantworten oder hat er Erklärungs-Theorien für dieses sonderbare Verhalten?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Mai 2015 5:02 pm

Inzwischen hat Jatuporn Prompan als Vorsitzender der United Front of Democracy Against Dictatorship (UDD) eine Petition beim König angekündigt, sollte der Entzug der Lizenz nicht rückgängig gemacht werden. Zuvor jedoch sollte Ministerpräsident Prayut Chano-cha ein Schreiben mit der Bitte enthalten, den Beschluss der NBTC aufzuheben.

Was will Jatuporn eigentlich?
Er hat ja noch TV24 (das fruehere DNN) um weiter zu hetzen!
Zur Sache selbst:
In keinem Rechtstaat wuerden die Fernsehsender von Thaksins Hasspredigern
eine Sendelizenz bekommen!
Im Gegensatz zu den Thaksinjodlern sehe ich mir den Mist auch noch an
weil ich politisch interessiert bin.
Leider bekomme ich kein Schmezensgeld dafuer!
Wenn Thaksins Hassprediger in der Lage waeren ein
journalistisch akzeptables Fernsehprogramm zu gestalten
dann wuerden auch mehr Leute ihre Sender ansehen.
Dies koennen und wollen sie aber nicht.
So what?
Keiner wird ihnen helfen und die Petition zum
Koenig ist als solche schon LM weil
sie implizieren dass Thailand irgendetwas fehlen wuerde
wenn ihre Hasssender nicht mehr senden.
Mich wuerde wirklich mal interssieren wer diese
Sender ueberhaupt ansieht.
Ich habe ja 2010 PTV (den VorVorgaenger von Peace TV)
angesehen.
Aber nur weil er Live Uebertragungen von der Buehne
auf Phan Fah und Ratchaprasong ausstrahlte.
Auch auf dem “Roten” Markt von Udom Suk
hatten die Haendler nur dann PTV an wenn es
Live Uebertragungen gab.
Ansonsten sahen sie Kanal 3 und 7 wie der Rest der Thais (leider)!

Rolf46
Gast
Rolf46
1. Mai 2015 9:49 am

Inzwischen hat Jatuporn Prompan als Vorsitzender der United Front of Democracy Against Dictatorship (UDD) eine Petition beim König angekündigt, sollte der Entzug der Lizenz nicht rückgängig gemacht werden.

Der König ist doch so neutral, dass er weit über den Dingen steht, die im ganz normalen Diktatur-Alltag einer von ihm zuvor routinemäßig “legitimierten” Militärjunta passieren..
555 :mrgreen:

  Rolf46(Quote)  (Reply)

Rolf46
Gast
Rolf46
3. Mai 2015 12:03 am
Reply to  STIN

Der mächtigste Mann ist zur Zeit Prayuth als Vertreter der “alten Elite” und somit auch Nutznießer der traditionellen Symbiose Militärs & Institution Königshaus.